Landesliga Rhein-Neckar
Saison 2016/17, 3. Spieltag

Vorbericht zum 3. Spieltag

Samstag 03.09.2016, 17:00 Uhr
ASC Neuenheim - VfL Kurpfalz Mannheim-Neckarau 1:0 (0:0)

Aufstellung des ASC Neuenheim
  1. Sven Goos
  2. Paul Grafe (75. Konstantin Doerr, 90. Mark Servatius)
  3. Roman Haas
  4. Sebastian Prior (88. Robert Scheel)
  5. Boris Gatzky
  6. Daniel Janesch
  7. Florian Wörner
  8. Jannik Oestreich
  9. Patrick Schleich (64. Moritz Furrer)
  10. Caner Tilki
  11. Daniel Rhein

  12. Hasan Karakus
  13. Robert Scheel
  14. Konstantin Doerr
  15. Moritz Furrer
  16. Theo Jaspert
  17. Mark Servatius
  18. Dominic Treiber (ETW)
Tore
  • 1:0 86.Min Boris Gatzky,Freistoss von der Strafraumgrenze nach Notbremse an Moritz Furrer

Lucky Punch in der 86. Minute: ASC gewinnt knapp gegen konterstarken VfL Neckarau und hat schon sechs Punkte auf dem Startkonto!

Mit zwei Siegen aus den ersten drei Spielen hat der Aufsteiger einen sorgenfreien Landesliga-Start hingelegt. Dabei blieb der Anatomie-Sporzt-Club auch bei seinem zweiten Heimauftritt ohne Gegentor. Aus der heißen Hose heraus ergriff der Gastgeber vom Anpfiff des hervorragenden Oberliga-Schiedsrichters Stefan Faller (FV Neuthard) die Initiative. Nach einem anatomisch präzisen Skalpellpass von Jannik Oestreich in den Strafraum zog Kapitän Boris Gatzky entschlossen ab. Doch VfL-Keeper Burak Polat parierte mit vollem Körpereinsatz (10.). Zwei Minuten später wehrte der aufmerksame Ex-Neuenheimer einen Aufsetzer von Mittelfeld-Rotor Paul Grafe (Foto) ab.

Ohne "Vince" Terrazzino gegen dessen Heimatverein

Der Heimatverein von ASC-Vizekapitän Vincenzo Terrazzino (und seines Bruders Marco vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim), der verletzt zuschauen musste, entpuppte sich früh als abgeklärter, ballsicherer und konterstarker Gegner. Die größte Gefahr für die Neuenheimer Beziehungskiste entwickelte der linke Flügelflitzer. Nach einem rasanten Dribbling flankte Nicolas Hahn an die Strafraumgrenze. ASC-Torwart Sven Goos wehrte aus nächster Nähe großartig ab (12.).

Da die Teams von ASC-Trainer Alex Stiehl und VfL-Coach Michael Wagner taktisch bestens gebrieft und die Abwehrspieler um den souveränen Kapitän Miljan Joksimovic (VfL) und den kompromisslosen Co-Spielertrainer Roman Haas (ASC) keine Mutter Teresas sind, kam es bis zur Pause kaum noch zu nennenswerten Torabschlüssen.

Die Beinahe-Führung durch einen Lattenkopfball von Paul Grafe

Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff hatte der nach langer Verletzungspause wie Phönix aus der Asche auftrumpfende Paul Grafe die Neuenheimer Führung auf dem Blondschopf. Seine Bogen-Stirnlampe senkte sich über VfL-Torwart Burak Polat hinweg an die Querlatte. Danach war wieder einmal Neckaraus Troubleshooter Hahn im Strafraumkorb: Nach einem Haken zuviel scheiterte Nicolas am reaktions- und nervenstarken ASC-Torwart Sven Goos (57.).

Keine der beiden Mannschaften wollte sich mit einem Unentschieden zufrieden geben und der Gast unbedingt die ersten Saisonpunkte. Die Neckarauer Konter hatten es in sich! Der erst 19jährige Neuner Anton Markovic nutzte einen Steilpass zu einem schnellen Soloritt auf der rechten Außenbahn. Seine flachscharfe Maßflanke in den Strafraum nahm der bullige Mittelstürmer Idris Yildirim direkt, fand seinen Meister aber erneut in "Mister Ruhepuls" Sven Goos, der seine Farben mit blitzartig hochgerissenen Armen vor einem Rückstand bewahrte (66.).

Nach roter Notbremsen-Karte der Freistoß-Lucky Punch von Boris Gatzky

In der 86. Minute der glückliche, aber letztlich verdiente Siegtreffer für den gut organisierten Aufsteiger. Nach einer Notbremse am abschlussbereiten ASC- Stürmer Moritz Furrer an der Strafraumgrenze nach Klassepass von Boris Gatzky - blieb dem besonnenen Schiedsrichter Stefan Faller nichts anderes übrig, als dem VfL-Verteidiger die rote Karte zu zeigen. ASC-Kapitän Boris Gatzky, der mit seinen Standards bis dahin kein Glück hatte, holte nun doch noch sein Goldfüßchen heraus und zirkelte den Ball über die halbherzige Neckarauer Mauer hinweg ins linke Toreck siehe Videoclip auf ASC Facebook.

Sechs Punkte aus drei Partien fühlen sich für einen Aufsteiger ganz schön sexy an! Doch schon am nächsten Samstag ebenfalls um 17.00 Uhr wartet am berühmten Alsenweg ein weiterer, noch größerer Mannheimer Traditionsclub auf den ASC Neuenheim: Die U 23 des SV Waldhof! Beim hochgehandelten SVW II kann der Aufsteiger ohne Druck aufspielen. Denn den hat eher das nach oben schielende Farmteam des Regionalliga-Spitzenreiters!

ASC Neuenheim: Goos - Haas, Oestreich, Wörner, Rhein - Tilki, Grafe (75. Doerr, 90. Servatius), Janesch, Prior (88. Scheel) - Gatzky (C), Schleich (64. Furrer)

VfL Kurpfalz Neckarau: Polat Joksimovic (C), Müller (55. Yildirim), Markovic, Abdullahu, Perz, Schmidt, Okur, Piontek (75. Stempel), Hahn, Engel (83. Kandogmus)

Joseph Weisbrod

Spieltag und Tabelle