23. Martin-Schuhmacher-Gedächtnisturnier am 2./3. Januar in Eppelheim

Guten Rutsch

Auf glattem Parkett im Capri-Sonne-Sportcenter wirbelt der ASC Neuenheim mit zwei Siegen ins Viertelfinale des hochkarätigen Eppelheimer Turnier-Klassikers!

Als Stefan Berger den 75. Treffer bei der 23. Auflage des Martin-Schuhmacher-Gedächtnisturnier schießt und dafür mit einem Trikot von Sponsor SPORT HAMBRECHT belohnt wird, hat der ASC Neuenheim sich bereits vorzeitig für das Viertelfinale qualifiziert. Einziger Wermutstropfen in dem von OK-Chef Achim Scharwatt und seinem ASV/DJK-Team gewohnt professionell organisierten Turnier-Klassiker: Der aalglatte Kunststoffbelag im Capri-Sonne-Sportcenter, die zu vielen unfreiwilligen Rutschpartien ins neue Jahr führten.


(Foto: Weisbrod)

Zum Auftakt gewinnt der ASC den Klassenvergleich mit dem Odenwälder Landesligisten Türkspor Mosbach mit 4:3!

Der mit den beiden 19jährigen Youngstern Leon Julius Ernestus und Marvin Haase angetretene Landesliga-Fünfte startete mit einem 4:3-Sieg gegen den Odenwälder Landesligisten in den mit 400 Zuschauern üppig besuchten Turnier-Klassiker. Die schnelle Türkspor-Führung glich Marvin Haase postwendend aus. Den erneuten Rückstand konterten Patrick Schleich, Stefan Berger und wieder Patrick Schleich zum 4:2. Unter der tadellosen Leitung von Schiedsrichter Dirk Schwanke konnten die Odenwälder nur noch zum 4:3-Endstand verkürzen.

Klassenunterschied beim 7:1 im Nachbarschafts-Duell gegen TSV Handschuhsheim nicht zu übersehen!

Im zweiten Vorrunden-Match setzte der eingefleischte Handschuhsheimer Alexander Stiehl sich tatsächlich auf die richtige Bank. Der langjährige TSV-Trainer und - Allrounder konnte von der Neuenheimer Bande gelassen seine vor allem technisch überlegene Mannschaft beobachten, wie sie den Hendsemer Löwen früh den Biss raubte. Der ebenso antrittssschnelle wie trotz seiner Jugend kaltschnäuzige Marvin Haase schnürte nach wenigen Minuten sein Express-Doppelpaket zum 2:0. Patrick Schleich erhöhte auf 3:0. Stefan Berger legte mit dem 4:0 und dem 75. Turniertreffer nach. Nach dem TSV-Ehrentreffer machte Medin Dokara nach uneigennützigem Zuspiel von Patrick Schleich das halbe Dutzend voll. Der Ex- Neckarauer Kevin Nowak krönte seine überzeugende Leistung mit seinem Klassetor zum 7:1-Endstand.


(Foto: Weisbrod)

Tribünen-Dasein beim Turnier in Eppelheim: Das Hallenteam des ASC Neuenheim beobachtet die Konkurrenz im Capri-Sonne-Sportcenter und wartet auf das Viertelfinale gegen den Landesliga-Tabellennachbarn FC Türkspor Mannheim. Zuvor hatten die gelben Jungs von Trainer Alexander Stiehl (blaues ASC-Shirt) mit dem 5:2-Erfolg gegen den TSV Pfaffengrund den souveränen Gruppensieg mit 9 Punkten und 16:6 Toren abgesichert.

Endstation Viertelfinale

Nach drei Siegen und 16:6 Toren in der Gruppenphase scheidet der ASC Neuenheim gegen Ligakonkurrent FC Türkspor Mannheim aus!
Glückwunsch an den Turniersieger FC Bammental!

Mit diesem kollektiv herausgespielten und von Kapitän Boris Gatzky mit Finesse vollendeten Billardtor zum 5:1 gegen den Kreisligisten TSV Pfaffengrund endete nach drei beeindruckenden Siegen der gelungene Teil der Neuenheimer Turnier- Vorstellung. Im Viertelfinale traf der Landesliga-Fünfte auf den unteren Tabellenbachbarn FC Türkspor Mannheim - und ging im Sturm vom Bosporus unter.

Der Cupverteidiger mit dem gelben Sonnenlogo auf der roten Brust präsentierte sich vom Anpfiff des seelenruhigen Schiedsrichters Dirk Schwanke weg als dynamischer, spielwitziger und vor allem standfester als der ASC. Auf dem aalglatten Belag boten die Neuenheimer eher eine Rutsch- als eine Fußballpartie. Doch der frühe 0:2-Rückstand durch Mustafa Azad (2.) und Rahmi Can Bas (3.) nach fatalen Abwehr-Leaks ist in der Halle noch keine Vorentscheidung. Als Patrick Schleich nach klugem Querpass von Stefan Berger das 1:2 und seinen vierten Turniertreffer markierte, war die Begegnung ausgeglichen.

Erst als Fatih Yildirim mit einem erneuten Doppelschlag (11./12.) auf 1:4 erhöhte, rutschte die Mannschaft von Trainer Alexander Stiehl in den Abgrund. Neuenheimer Dämme. Der herausragende FC-Offensive Mustafa Azad schnürte mit den Dolchstößen in der 13. und 14. Minute seinen Dreierpack zum 1:6-Endstand.

Kompliment und Dank an den vorzüglichen Gastgeber ASV/DJK Eppelheim!

Während der FC Türkspor Mannheim nach seiner 0:4-Schlappe im Halbfinale gegen den übermächtigen Turniersieger FC Bammental auch das kleine Finale deutloch mit 2:5 gegen Phönix Schifferstadt verlor, scheiterte der ASC Neuenheim zum dritten Mal im Viertelfinale gegen ein türkisches Team.

Der ASC Neuenheim beglückwünscht den FC Viktoria Bammental zum überlegenen Titelgewinn nach dem 3:0-Finalsieg gegen den starken Lokalmatador ASV/DJK Eppelheim. Und dankt dem Veranstalter der 23. Auflage des Martin-Schuhmacher- Gedächtnisturniers für die wieder einmal vorbildliche Organisation und Gastfreundschaft!

Joseph Weibrod

Die Hallenkönige kommen aus Bammental

Nach dem 1603-Cup gewann der Landesliga-Dritte gestern auch in Eppelheim – Schifferstadt letzter Teilnehmer beim SparkassenCup

Von Wolfgang Brück
Eppelheim. Sie nennen ihn respektvoll Aladin: Den Mann, der bei 1,90 Metern gut 140 Kilo auf die Waage bringt und der mit seinem kahl rasierten Schädel eine imposante Erscheinung ist. Für Ediz Sari ging gestern Abend ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Seit 20 Jahren nimmt der ehemalige Oberligaspieler von Südwest Ludwigshafen am Martin-Schuhmacher-Turnier in Eppelheim teil und scheiterte immer knapp. Jetzt hat es endlich geklappt. Sahi, inzwischen Trainer von Phönix Schifferstadt, qualifizierte sich gestern Abend als letzte Mannschaft für den SparkassenCup. Der Höhepunkt des Hallenwinters findet morgen (ab 17 Uhr) und am Samstag (ab 14 Uhr) in der Ketscher Neurotthalle statt.

Schifferstadt gewann im Capri-Sonne Sportcenter im kleinen Finale gegen Vorjahressieger Türkspor Mannheim mit 5:2 und profitierte davon, dass mit dem ASV/DJK Eppelheim und dem FC Bammental zwei Teams das Endspiel bestritten, die beim SparkassenCup ohnehin teilnehmen dürfen. Bammental gewann das Finale mit 3:0.

Als bester Torwart wurde der Eppelheimer Torwart Nikolas Dawid ausgezeichnet, der schon in Bammental der stärkste Keeper war. Der Eppelheimer Marcel Hofbauer musste mit sechs Treffern dem Schifferstadter Pietro Berrafato (8) die Torjägerkrone überlassen. Der Grund: Hofbauer war gestern nicht in der Halle, sondern beim 80. Geburtstag seines Opas.

Im Halbfinale setzten sich mit Eppelheim und Bammental die zwei Vereine durch, die in ein paar Monaten auch in der Landesliga ganz oben stehen könnten. Für die Edeltechniker von der Elsenz trafen beim 4:0 gegen Türkspor Mannheim Yannik Muthny, Maik Grund, Marc-André Waxmann und Jan Rehberger. Bei den Hausherren waren beim 4:3 gegen Schifferstadt Ümit Ünli (2), Timo Staffeldt und mit dem 200. Turniertor Felix Schreckenberger die Schützen.

Das Verletzungsrisiko beim Hallenfußball ist nicht signifikant größer als beim Kick draußen. Behaupten die Protagonisten vom Bammentaler Turnierarzt Dr. Sönke Müller bis zum Hallenpapst Otmar Schork. Lothar Fischer musste gestern andere Erfahrungen machen. Dem emsigen Presse-Fotografen wurde die Brille vom Kopf geschossen. Schaden: Knapp tausend Euro.

Den Durchblick behielten dagegen die Gastgeber. Im Viertelfinale räumten sie die DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal mit 3:1 aus dem Weg. Ex-Profi Timo Staffeldt erzielte dabei sein Premieren-Tor.

Ziegelhausen hatte sich in der Vorrunde den Gruppensieg in einem Foto-Finish noch vom FC Bammental entreißen lassen. Der Landesliga-Dritte war mit der gleichen Mannschaft angereist, die nach Weihnachten den 1603-Cup gewonnen hatte. Was wiederum dafür spricht, dass Fußball unterm Dach Spaß macht. Sofern man nicht Lothar Fischer heißt. Kaum hatte sich der sympathische Kollege eine Ersatzbrille besorgt, wurde er im Viertelfinalspiel zwischen Türkspor Mannheim und dem ASC Neuenheim (6:1) um ein Haar erneut getroffen. Marcel Meier, Witzbold aus Schifferstadt, fragte: "Wurde auf den Mann eine Prämie ausgesetzt?"

Nichts zu lachen hatte in der Finalrunde gestern der ASC Neuenheim. Der Überraschungs-Fünfte der Landesliga trumpfte nur in der Vorrunde mit drei klaren Siegen auf. Stefan Berger (5), Marvin Hase und Patrick Schleich (je 4) waren die fleißigsten Torschützen. Trainer Alex Stiehl war ein bisschen sauer: "Schade, wir wären gerne nach Ketsch gekommen." Vielleicht klappt es ja nächstes Jahr. Zwar ist der Vertrag noch nicht verlängert, doch was sollte dagegen sprechen?

Vorrunde

Gruppe A:                Tore Pkte
1. FC Bammental                  +5, 6
2. DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal +5, 6
3. VfL Kurpfalz Neckarau          0, 6
4. Srbija Mannheim              -10, 0

Gruppe B:
 1. ASV/DJK Eppelheim           +10. 9
2. TSV Neckarbischofsheim        -1, 6
3. FT Kirchheim                  +4, 3 
4. FC St. Ilgen                 -13, 0

Gruppe C:
ASC Neuenheim - Türkspor Mosbach      4:3
ASC Neuenheim - TSV Handschuhsheim    7:1
ASC Neuenheim - TSV Pfaffengrund      5:2

1. ASC Neuenheim                +10, 9
2. TSV Pfaffengrund              -2, 4
3. Türkspor Mosbach              +5, 3
4. TSV Handschuhsheim           -13, 1

Gruppe D
1. Phönix Schifferstadt         +18,10
2. Türkspor Mannheim            +10, 7
3. 1. FC Wiesloch                +4, 7
4. ASV/DJK Eppelheim II         -10, 5
5. Heidelberger SC              -22, 1

Viertelfinale:
Bammental - Neckarbischofheim      2:0
Eppelheim - Ziegelhausen           3:1
Türkspor Mannheim - Neuenheim      6:1
Schifferstadt - Pfaffengrund       7:1

Halbfinale:
Bammental - Türkspor Mannheim      4:0
Eppelheim - Schifferstadt          4:3

Um Platz 3:
Schifferstadt - Türksport Mannheim 5:2

Finale:
Bammental - Eppelheim 3:0
RNZ vom 04.01.2018

Minimalziel Viertelfinale

ASC Neuenheim will beim 23. Martin-Schuhmacher-Gedächtnisturnier am 2./3. Januar in Eppelheim gut ins neue Fußballjahr starten!

Am Dienstag um 18:04 Uhr ertönt für den ASC Neuenheim der Anpfiff ins Fußballjahr 2018. Dann startet der Tabellenfünfte der Landesliga Rhein-Neckar gegen den jetzt vom Ex-Wieslocher Mehmet Öztürk (40) trainierten Türkspor Mosbach, Rangachter der Landesliga Odenwald, ins traditionsreiche Martin-Schuhmacher-Gedächtnisturnier der SG ASV/DJK Eppelheim.

Der Turniersieger qualifiziert sich für den Sparkassen-Cup in Ketsch!

Im Capri-Sonne-Center werden 17 Teams, darunter sechs Landesligisten und sechs Kreisligisten, um den Turniersieg und damit die Teilnahme am renommierten Sparkassen-Cup in Ketsch kämpfen. Dort wartet in der Vorrunde u. a. der Zweitligist SV Sandhausen auf den Turniergewinner. Einer der Topfavoriten neben dem starken Gastgeber und Landesliga-Vierten: Der als oberer Tabellennachbar auf dem 3. Platz positionierte FC Viktoria Bammental, der in beeindruckender Manier den begehrten 1603-Cup, sein Heimturnier in der Elsenz-Halle gewann und bereits für den Sparkassen-Cup qualifiziert ist.

Der ASC Neuenheim spielt in der Gruppe C:

Die Viertelfinal-Krimis werden ab 19.40 Uhr, die Halbfinals ab 21.00 Uhr, das Spiel um den dritten Platz um 21.32 Uhr und das große Finale um 21.48 Uhr ausgetragen.

Hier geht es zum kompletten Turnierplan auf fupa.net

Es wäre schön, wenn auf der stets gut gefüllten Tribüne auch einige ASC-Fans die Mannschaft von Trainer Alexander Stiehl anfeuern würden!

Ein entspanntes Finale 2017 und ein glückliches, gesundes, erfolgreiches WM-Jahr 2018 wünscht Euch allen der ASC Neuenheim!

Joseph Weisbrod

29.12.2017

23. Martin-Schuhmacher-Gedächtnisturnier des ASV/DJK Eppelheim

Aufmarsch der Landesligisten

Hallenturnier stark besetzt

Heidelberg.(wob) Beim 23. Martin-Schuhmacher-Gedächtnisturnier der SG ASV/DJK Eppelheim, das am Dienstag, 2. Januar, und am Mittwoch, 3. Januar, im Capri-Sonne-Center ausgetragen wird, löst der Sieger ein Ticket für den Sparkassen Cup (5. und 6. Januar) in Ketsch.

Sport- und Turnier-Chef Achim Scharwatt freut sich über ein starkes Feld. Nicht weniger als acht Landesligisten sind am Start, darunter die Spitzenmannschaften FC Bammental, SG DJK/ASV Eppelheim und ASC Neuenheim aus der Landesliga Rhein-Neckar sowie der FSV Schifferstadt, der im Pfälzischen den dritten Platz belegt. Hinzu kommen mit der DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal und den Freien Turnern Kirchheim die beiden besten Teams der Kreisliga Heidelberg.

23. Martin-Schuhmacher-Gedächtnisturnier des ASV/DJK Eppelheim am Dienstag, 2. Januar 2018, 17 bis 21 Uhr und am Mittwoch, 3. Januar, 17.30 bis 21.30 Uhr im Capri-Sonne-Sportcenter.

Gruppe A: FC Bammental, VfL Kurpfalz Neckarau, DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal, FK Srbija Mannheim
Gruppe B: SG ASV/DJK Eppelheim I, FC Badenia St. Ilgen, FT Kirchheim, TSV Neckarbischofsheim
Gruppe C: ASC Neuenheim, Türkspor Mosbach, TSV Pfaffengrund, TSV Handschuhsheim
Gruppe D: FC Türkspor Mannheim, DJK SV Phönix Schifferstadt, 1. FC Wiesloch, Heidelberger SC, ASV/DJK Eppelheim II

RNZ vom 13.12.2017