Vorbereitungsspiel
Saison 2017/18

Montag 26.02.2018, 18:30 Uhr
ASC Neuenheim II - ASC Neuenheim U19 1:0 (0:0)

Aufstellung des ASC Neuenheim II
  1. Dominic Treiber
  2. Felix Walz
  3. Vincent Stüber
  4. Lukas Hehn
  5. Nikolas Plankert
  6. David Wehner (46. Thomas Buch)
  7. Leon Loevenich
  8. Vincent Schneider (46. Maximilian Kuberczyk)
  9. Mathias Riedesel (46. Leon Julius Ernestus)
  10. Max Brummer
  11. Felix Frank
  12. Leon Julius Ernestus
  13. Maximilian Kuberczyk
  14. Maximilian von Scheidt
  15. Robert Scheel
  16. Thomas Buch
  17. Linus Dosch
  18. Luca Erny
  19. Dominik Wenz (ETW)
Aufstellung des ASC Neuenheim U19
  1. Victor Moyer
  2. Sulayman Bah
  3. Nicolas Schilz
  4. Dorian Weiß Mare
  5. Maximilian Ries (83. Luca Kratzert, 83. Sabona Amme Abdi)
  6. Felix Viktor Dipper
  7. Cornelius Höschle
  8. Philipp Knorn (80. Lukas Grauer)
  9. Marius Uhrig
  10. Amadu Yallow (71. Anton Radecker)
  11. Tim Czwielung
  12. Jan Emmerich
  13. Anton Radecker
  14. Luca Kratzert
  15. Sabona Amme Abdi
  16. Maxim Dschangaei
  17. Lukas Grauer
Tore
  • 1:0 86.Min Max Brummer

Vereinsinterne Testspiele sind keine Kuschelpartys
Bei sibirischen Temperaturen verlangt die ASC U 19 dem A-Klasseprimus Neuenheim II alles ab!
Max Brummer schießt das Tor des Abends!

Bei eisiger Kälte auf dem Fußballcampus heizten die Neuenheimer A-Junioren ihren favorisierten, physisch stärkeren Kollegen vom ASC Neuenheim II mehr ein, als denen lieb sein konnte. Die Mannschaft von U 19-Trainer Miguel Bernal beeindruckte mit konzentrierter, abgeklärter Defensivarbeit und ließ die schnellen Spitzen Max Brummer und Leon Loevenich des A-Klasseprimus kaum zur Entfaltung kommen. Die Abwehr um den vom Seniorenkader ausgeliehenen Universalspieler Philipp Knorn mit den giftigen Sulayman Bah, Nicolas Schilz und Dorian Weiß Mare leistete beherzt unbewaffneten Widerstand, agierte außerdem ball- und aufbausicher.

U19-Kapitän Felix Dipper und der Zehner Cornelius Höschle beflügelten das Umschalt- und Offensivspiel. Und im Angriff setzten der erst 17jährige, unwiderstehliche Draufgänger Marius Uhrig in Tateinheit mit dem knitzen Flitzer Amadu Yallow mehr als nur ein paar schmerzhafte Nadelstiche. Wenn die ASC II- Mittelfeldachse um Regisseur Mathias Riedesel und Kapitän David Wehner ihre vorfinalen Pässe doch mal anbringen konnte und mit den Stürmern zum Abschluss kam, hieß die Endstation Victor Moyer, der mit vollem Körpereinsatz hielt, was zu halten war.

A-Junioren hätten ein Unentschieden verdient!

Auf der Gegenseite hatte ASC II-Keeper Dominic Treiber so gut zu tun, dass ihm die geschmeidigen Gelenke und Muskeln nicht einfroren. Wie schon am vergangenen Sonntag rettete der Torhüter mehrmals in Eins-zu-Eins-Duellen mit Yallow Amadu, Marius Uhrig & Co. Zum Wiederanpfiff des tadellosen, allerdings kaum geforderten Schiedsrichters Daniel Hofmann (SpVgg Neckargemünd) wechselten die Trainer Frank Schüssler und Miguel Bernal kräftig durch. Beim A-Klasse-Tabellenführer sollte Maximilian von Scheidt die offensive Durchschlagskraft erhöhen, biss sich aber auch in der zweikampfstarken, aggressiven U19-Kette fest.

Die A-Junioren agierten weiter auf beachtlichem U19-Landesliga-Niveau, blieben unbeirrt bei ihrer erstaunlich reifen Spielanlage und inszenierten schnörkellose, vertikale Konter über die Flügel. Die beste Chance hatte nach einem solchen Blitzkonter der soeben eingewechselte Sturmtank Anton Radecker. Nach einer scharfen Rechtsflanke jagte er den Ball eindrucksvoll über das Tor (80.).

Nach der Auswechslung des wieder mal überragenden U19-Abwehrchefs Philipp Knorn gelang es dem torgefährlichen Winter-Neuzugang Max Brummer kurz vor dem Ende doch noch, den bis dahin so famosen U 19-Keeper Victor Moyer mit einem knackigen Flachschuss zu überwinden (86.).

Joseph Weisbrod