Vorbereitungsspiel
Saison 2017/18

Mittwoch 21.02.2018, 19:30 Uhr
SV Schriesheim - ASC Neuenheim II 3:1 (3:0)

Aufstellung des ASC Neuenheim II
  1. Dominik Wenz
  2. Vincent Stüber
  3. Lennart Junge
  4. Leon Julius Ernestus
  5. Maximilian Kuberczyk
  6. Nikolas Plankert
  7. David Wehner
  8. Patrick Helten
  9. Vincent Schneider
  10. Moritz Haller
  11. Emanuel Smarsly
  12. Felix Walz
  13. Maximilian von Scheidt
  14. Vincent Rammelsberg
  15. Peter Weis
  16. Max Brummer
  17. Mark Servatius
  18. Mathias Riedesel
  19. Felix Frank
Tore
  • 1:0 12.Min Matthias Niermann
  • 2:0 31.Min Mustafa Arikan
  • 3:0 41.Min Matthias Niermann
  • 3:1 50.Min Maximilian von Scheidt, Kopfball nach Flanke von Nikolas Plankert

Nach kurzer Sondierungsphase geht der Gastgeber durch einen perfekten Kopfball von Nicolas Merkel nach einer Rechtsflanke von Mustafa Arikan in der 12. Minute in Führung. Der umtirbige SVS-Zehner Mustafa Arikan ist es auch, der nach einer halben Stunde mit einem tückischen, wenn auch nicht unhaltbaren Fernschuss auf 2:0 erhöht.

Die Neuenheimer Tiefkühlpizza ist nun endlich aufgetaut und schmeckt dem Trainer-Tandem Frak Schüssler und Miguel Bernal sowie den Jungs auf der Bank viel besser. Mit Elan und druckvollem Flügelspiel drängt der ASC, angetrieben von Turbodiesel Max Kuberczyk und Impulsgeber Mathias Riedesel, auf den Anschlusstreffer. Doch der starke SVS-Keeper und -Kapitän René Hekler pariert zweimal glänzend - siehe voriger Videopost. Mitten in die Neuenheimer Sturm- und Drangphase hinein schließt SVS-Mittelstürmer Matthias Niermann einen Blitzkonter zum 3:0-Pausenstand ab (40.).

Nach der Pause mehr Ballbesitz: Doch der schießt keine Tore!

ASC II-CoachFrank Schüssler wechselt zum Wiederanpfiff mit dem nach langer Verletzungspause genesenen Max von Scheidt und dem schnellen Ex-Schriesheimer Jugendspieler Max Brummer frischen Angriffsschwung ein. Dem Neuenheimer Torjäger Max von Scheidt (13 Saisontreffer!) gelingt nach einer Maßflanke von Nikolas Plankert mit einem Klasse-Kopfball das 1:3 für die Landesliga-Reserve (50.).

Danach haben die nun deutlich aggressiveren und offensiveren Gäste mehr Ballbesitz als der SVS. Doch auch vielversprechende Freistöße bringen nichts ein. Andererseits muss der 19jährige Gästekeeper Dominik Wenz zweimal Kopf und Kragen riskieren, um ein weiteres Gegentor zu verhindern. Und so bleibt es letztlich beim verdienten Testspielsieg für das insgesamt abgezocktere Team von SVS-Trainer Karl-Heinz Lohnert beim unterhaltsamen Klassentreffen zweier Topvertreter der Fußballkreise Mannheim und Heidelberg.

Joseph Weisbrod