Landesliga Rhein-Neckar
Saison 2017/18, Nachholspiel (19. Spieltag)

Vorbericht zum Nachholspieltag

Montag 02.04.2018, 15:00 Uhr
TSV Wieblingen - ASC Neuenheim 3:1 (2:1)

Aufstellung des ASC Neuenheim
  1. Sven Goos
  2. Boris Gatzky
  3. Nazmi Bulut
  4. Vincenzo Terrazzino
  5. Stefan Berger
  6. Lucas Ring
  7. Daniel Rhein (71. Malte Baumann)
  8. Jannik Oestreich
  9. Soh Kushida
  10. Patrick Schleich (59. Sebastian Prior)
  11. Caner Tilki

  12. Malte Baumann
  13. Sebastian Prior
  14. Marvin Haase
  15. Leon Lulius Ernestus
  16. Dominik Sandritter (ETW)
Tore
  • 0:1 13.Min Caner Tilki, Kopfball nach Ecke von Boris Gatzky
  • 1:1 20.Min Florian Jost
  • 2:1 44.Min Florian Jost
  • 3:1 64.Min Florian Jost

2 Karten für Neuenheim

  • 43.Min Gelb für Vincenzo Terrazzino
  • 57.Min Gelb für Patrick Schleich

TSV Wieblingen gewinnt Gipfelderby gegen ASC Neuenheim mit 3:1 (2:1) und ist neuer Landesliga-Spitzenreiter!

Anatomie-Sport-Club kehrt auf den 5. Tabellenplatz zurück!

Nach sechs Siegen riss die Neuenheimer Erfolgsserie im Heidelberger Derby am Neckar. Der favorisierte TSV Wieblingen gewann hingegen auch das neunte Spiel in Folge und eroberte die Tabellenführung in der Landesliga Rhein-Neckar.

In einer "gutklassigen Begegnung" (SPORT-KURIER) war der ASC Neuenheim zunächst die bessere Mannschaft und ging bereits in der 13. Minute durch einen Kopfball von Caner Tilki nach einer Ecke von Kapitän Boris Gatzky verdient in Führung. ASC-Torjäger Nazmi Bulut und Sturmpartner Stefan Berger hatten das 2:0 auf dem Fuß.

Statt dessen drehte der TSV die Partie mit einem Doppelkopfschlag von Florian Jost in der 20. und 44. Minute noch vor der Pause. Aus Neuenheimer Sicht "sehr unglücklich" (ASC-Boss Dr. Werner Rupp: "Wir waren die bessere Mannschaft!").

Wie TSV-Sportchef Achim Kees in seinem RNZ-Bericht zurecht schrieb, war der TSV in der zweiten Halbzeit "das spielbestimmende Team". Die Folge: "In der 64. Minute sorgte Jost für die Vorentscheidung. Nach schönem Zuspiel von Monetta erzielte er in dieser Partie seinen dritten Treffer."

Prost, Florian Jost: TSV-Matchwinner legt Neuenheim drei bunte Ostereier ins Netz!

ASC-Trainer Alexander Stiehl bringt es auf den Punkt: "Wir hatten die klar besseren Chancen in der ersten Halbzeit, haben sie aber nicht konsequent genutzt. Bis zur Pause: Drei Standards, drei Kopfballtore - leider nur eines für uns. Nach dem Wiederanpfiff haben wir nicht gut gespielt: zuviele Fehler im Spielaufbau, leichte Ballverluste, individueller Patzer beim 3:1, Partie gelaufen."

Laut SPORT-KURIER "haben die Neuenheimer nur noch geringe Chancen, in den Kampf um die Aufsteigesplätz einzugreifen." Allerdings hatte der ASC das auch nicht ernsthaft vor und ist mit dem bisherigen Saisonverlauf und dem aktuellen 5. Rang mehr als zufrieden. Auch nach dem spielfreien Wochenende am nächsten Sonntag wird Neuenheim diesen guten Tabellenplatz behaupten.

Trotz Derby-Niederlage und spielfreiem Wochenende: ASC bleibt auch am nächsten Spieltag Tabellenfünfter!

Denn die Mannschaft von Trainer Alex Stiehl hat mit 35 Punkten drei Zähler Vorsprung auf den Sechstplatzierten VfB St. Leon (32) und die deutlich bessere Tordifferenz. Selbst wenn die Spargeldörfler am nächsten Sonntag beim neuen Ligaprimus und heißen Aufstiegsanwärter in Wieblingen überraschend gewinnen sollten, hätte der ASC Neuenheim noch die Nase vorne.

Joseph Weisbrod

Wieblingen an der Spitze

TSV ist nach Josts Torfestival neuer Tabellenführer

Heidelberg. (RNZ) Der TSV Wieblingen kletterte durch einen 3:1-Derbysieg über den ASC Neuenheim an die Spitze der Fußball-Landesliga Rhein-Neckar. Neuer Tabellenzweiter ist der FC Bammental nach einem 1:0-Sieg in Michelfeld.

In der ersten Halbzeit war das Stadtteilderby ausgeglichen und es gab Chancen auf beiden Seiten. Tilki brachte den ASC in der 13. Minute per Kopf mit 0:1 in Führung. Nur sieben Minuten später glich Jost, ebenfalls per Kopf, zum 1:1 aus. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang es Jost erneut, einen Kopfball zum 2:1 zu verwandeln. In der zweiten Halbzeit war der TSV das spielbestimmende Team. In der 64. Minute sorge Jost für die Vorentscheidung, nach schönem Zuspiel von Monetta erzielte er in dieser Partie seinen dritten Treffer.

AK

TSV Wieblingen: Mistele, Lange, Haas (35. B. Damm), Kappes, Sertdemir (46. Hickerson), Jost, Beisel (65. Zschau), Rehberger (86. Stihler), Mühlbauer, Jung, Monetta.

ASC Neuenheim: Goos, Gatzky, Bulut, Terrazzino, Berger, Ring, Rhein (72. Baumann), Oestereich, Kushida, Schleich (59. Prior), Tilki.

Spieltag und Tabelle