Landesliga Rhein-Neckar
Saison 2017/18, 30. Spieltag

Vorbericht zum 30. Spieltag

Sonntag 03.06.2018, 15:00 Uhr
FV Brühl - ASC Neuenheim 2:2 (1:0)

Aufstellung des ASC Neuenheim
  1. Sven Goos
  2. Medin Dokara
  3. Malte Baumann (55. Patrick Schleich)
  4. Sebastian Prior (46. Stefan Ginter)
  5. Nazmi Bulut
  6. Vincenzo Terrazzino
  7. Stefan Berger
  8. Daniel Rhein (35. Marvin Haase)
  9. Jannik Oestreich (82. Kevin Nowak)
  10. Soh Kushida
  11. Caner Tilki

  12. Stefan Ginter
  13. Ugur Beyazal
  14. Kevin Nowak
  15. Marvin Haase
  16. Patrick Schleich
  17. Dominik Sandritter (ETW)
Tore
  • 1:0 27.Min Canay Keklik
  • 2:0 57.Min Patrick Greulich
  • 2:1 66.Min Patrick Schleich, nach Zuspiel von Stefan Berger
  • 2:2 76.Min Nazmi Bulut, nach Zuspiel von Patrick Schleich

1 Karte für Neuenheim

  • 64.Min Gelb für Caner Tilki

Landesligateam dreht 0:2-Rückstand in Brühl und ist Tabellensechster!

Happy End einer gelungenen Saison! Nach der heißen Aufholjagd beim Finale in der ehemaligen Grafschaft Brühl rückt der ASC Neuenheim (45 Punkte) auf den 6. Tabellenplatz vor. Die SG ASV/DJK Eppelheim, wenig überraschender 2:4-Verlierer beim 1. FC Mühlhausen, hat zwar ebenfalls 45 Punkte auf dem Konto, aber mit 51:49 Toren das schlechtere Torverhältnis als der ASC Neuenheim (58:43).

Auf dem engen Kunstrasenfeld setzte der ASC das erste Ausrufezeichen. Speedmaster Sebastian Prior prüfte FV-Torwart Deniz Tanyeri mit einem kernigen Distanzschuss (2.). Die erste Gefahr drohte dem von Sven Goos (Foto) tadellos gehüteten ASC-Tor durch den verabschiedeten 100 FV-Tore-Mann Tim Heene, der es mit einem Lupfer versuchte (9.). Der forsche Gast aus Heidelberg war fortan spielbestimmend, hatte mehr Ballbesitz und die klareren Chancen.

Zunächst scheiterte ASC-Stürmer Stefan Berger nach seinem Strafraum-Slalom am flinken Fuße von FV-Keeper Deniz Tanyeri (20). Kurz darauf wehrte der Brühler Schlussmann einen Knaller von ASC-Toptorjäger Nazmi Bulut ab (23.). Der FV antwortete mit einem gemeinen Schuss von 149 FV-Tore-Mann Patrick Greulich, der abgefälscht und somit für den ASC-Torwart schwer zu halten war. Doch der glänzend aufgelegte Sven Goos tauchte blitzschnell tief in die Ecke und lenkte den tückischen Ball um den Posten (26.).

Neuenheim in der ersten halben Stunde spielbestimmend, doch Brühl geht in Führung!

Dann die glückliche Führung für die bis dahin eher passiven Gastgeber. Die vor dem Anpfiff verabschiedete lebenfde FV-Legende Patrick Greulich, der von Kindesbeinen an in Brühl spielte und seinen Heimatverein Richtung Ligakonkurrent ASV/DJK Eppelheim verlässt, passte nach einer Körpertäuschung quer in den Fünfmeter-Raum. Canay Keklik staubte ungehindert ab (27.). Leider verletzte sich der angriffslustige ASC-Außenverteidiger Daniel Rhein vor dieser Szene. Für ihn kam der junge Offensive Marvin Hasse (33.).

Das vermeintlich vorentscheidende 2:0 war eine Koproduktion der beiden vor dem Spiel in Ehren verabschiedeten FV-Stürmer. Nach dem Pass von Tim Heene stand Patrick Greulich mitten im ASC-Strafraum sträflich blank, versetzte Torwart Sven Goos und erzielte locker seinen 26. Saisontreffer (57.). Doch trotz der sommerlichen Hitze auf dem grünen Kuchenblech gab der ASC nicht auf und startete in ein dominantes Schlussdrittel. Und das das leitete der eingewechselte Patrick Scheich nach Maßvorlage von Stefan Berger mit einem herrlichen Schuss aus schrägem Winkel ins lange Eck ein (66.).

Ein Tor mehr - und der ASC wäre sogar noch Fünfter geworden!

Kurz darauf fischte FV-Torhüter Deniz Tanyeri einen brillanten Freistoß des ebenfalls eingewechselten Stefan Ginter aus dem Winkel (70.). Als Nazmi Bulut nach einem Schnipser von Patrick Schleich mit seinem Traumtor in der 76. Minute den verdienten Ausgleich erzielte, war in der letzten Viertelstunde sogar noch ein Auswärtssieg für die konditionell und im Kopf nicht nachlassenden Gäste drin. Der ASC zog weiter den Schraubstock an und hätte nach einem Tänzchen von Patrick Schleich (84.) und einem Seitfallzieher von Nazmi Bulut (85.) fast noch das 2:3 erkämpft.

Ein Tor mehr und Neuenheim wäre am 30. Spieltag auf den fünften Platz geklettert. Denn der FC Türkspor Mannheim verlor gleichzeitig sein Heimspiel gegen den Meister FC Victoria Bammental mit 2:3. Mit einem Dreier in Brühl hätte Neuenheim den starken Mannheimer Aufsteiger noch überholt. Doch nach dem Abpfiff überwog zurecht die Freude über die beste Landesliga-Platzierung und eine bärenstarke Saison 2017/18.

Joseph Weisbrod

Spielbericht aus der RNZ

Der FVB tauchte in der neunten Minute das erste Mal im Brühler Strafraum auf, Heene verpasste es allerdings, den Ball rechtzeitig abzuspielen. Auf der Gegenseite präsentierte sich Brühls Keeper Tanyeri hellwach, er klärte gegen Berger per Fußabwehr (20.). Nur drei Minuten später verhinderte erneut Tanyeri die Neuenheimer Führung, Bulut brachte den Ball nicht an ihm vorbei im Tor unter (23.). Im Gegenzug versuchte es Greulich mit einem Distanzschuss, ASC Keeper Goos klärte mit Mühe ins Toraus (24.). In der 31. Minute war es dann so weit: Keklik verwandelte eine Flanke von Greulich per Direktabnahme aus kurzer Distanz zum 1:0. Die Gastgeber begannen nach Wiederanpfiff gut, Greulich traf aber aus spitzem Winkel lediglich das Außennetz des Neuenheimer Gehäuses (55.). In der 58. Minute machte er es besser: Nach einem Pass von Heene setzte er sich im Strafraum durch und vollstreckte zum 2:0. Der erste gelungene Angriff der Gäste in der zweiten Halbzeit führte durch Schleich zum 2:1-Anschlusstreffer (65.). In der 77. Minuten war Tanyeri dann machtlos und Bulut war mir einem strammen Schuss ins lange Eck zum 2:2-Endstand erfolgreich.

vm

FV Brühl: Tanyeri Schulze (85. Rabl), Heene, Heuberger, Geist (46. Morscheid), Lehr (46. Sarr), Gabauer, Böckli, Szarka, Keklik, Greulich

ASC Neuenheim: Goos Dokara, Baumann (55.Schleich), Prior (46. Ginter), Bulut, Terrazzino, Berger, Rhein (37. Haase), Oestreich (83. Nowak), Kushida, Tilki.

Spieltag und Tabelle