Vorbereitungsspiel
Saison 2017/18

Sonntag 25.02.2018, 14:30 Uhr
SV Sandhausen U19 - ASC Neuenheim 3:1 (2:1)

Aufstellung des ASC Neuenheim
  1. Dominic Treiber
  2. Medin Dokara
  3. Philipp Knorn (70. Kevin Nowak)
  4. Boris Gatzky (56. Daniel Rhein)
  5. Nazmi Bulut
  6. Vincenzo Terrazzino
  7. Stefan Berger (73. Marvin Haase)
  8. Lucas Ring
  9. Jannik Oestreich (70. Moritz Haller)
  10. Soh Kushida (73. Theo Jaspert)
  11. Patrick Schleich (46. Sebastian Prior)

  12. Daniel Rhein
  13. Sebastian Prior
  14. Marvin Haase
  15. Theo Jaspert
  16. Kevin Nowak
  17. Moritz Haller
Tore
  • 1:0 18.Min Jannis Reuss
  • 1:1 22.Min Nazmi Bulut
  • 2:1 36.Min Niklas Antlitz
  • 3:1 90.Min Maximilian Möller

A-Junioren des SV Sandhausen wie die alte Dame Juventus
Dank eiskalter Effizienz im Abschluss schlagen die U 19-Großmänner den ASC Neuenheim mit 3:1 (2:1)!

Im sonnigen Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des Zweitligisten SV Sandhausen entwickelte sich ein unterhaltsames, flottes Testspiel zwischen der SVS U 19 und dem Landesligisten ASC Neuenheim - siehe Fotos. Die Talente von SVS-Trainer Jens Großmann (vormals: 1. FC Dilsberg) ließen immer wieder aufblitzen, warum sie in der Oberliga an dritter Stelle mit Ambitionen auf den Bundesliga-Aufstieg sind und erst im Viertelfinale des DFB-Juniorenpokals bei den Fohlen von Borussia Mönchengladbach ausgeschieden sind.

Ihre Angriffe trugen die A-Junioren oft im Sprinttempo vor. Nach einem Pass in den Rücken der ASC-Abwehr vollstreckte Jannis Reuss in der 18. Minute zur 1:0- Führung. Doch die Mannschaft von Trainer Alexander Stiehl ließ sich in puncto Rasanz und Kombinationsfreude nichts vormachen und antwortete postwendend. Nach der unfreiwilligen Traumvorlage eines SVS-Verteidigers im Strafraum donnerte ASC-Torjäger Nazmi Bulut (Foto) die Kugel volley in die Maschen (22.).

Neuenheim erspielte sich in dieser Phase ein deutliches Chancenplus. So nahm u. a. Patrick Schleich den SVS-Kasten unter Beschuss (30.) und verpasste Nazmi Bulut eine messerscharfe Rechtsflanke von Jannik Oestreich nur um Fußesbreite (33.) Andererseits rettete der bärenstarke ASC-Torwart Dominic Treiber u. a. im Eins-zu-eins-Duell gegen einen SVS-Stürmer (35.).

Testpartie mit viel Schmackes, Spielwitz und Tempo!

Doch dann zeigte sich der kleine, aber feine Unterschied zwischen dem bestens ausgebildeten Profinachwuchs und dem spielstarken Landesliga-Fünften. Die U 19- Großmänner im schwarzweiß gestreiften Juve-Dress machten es wie die alte Dame aus Italien und verwerteten ihre Möglichkeiten mit kalter Effizienz. SVS- Attacante Niklas Antlitz stand nach einer Linksflanke mutterseelenallein am langen Pfosten und staubte zum 2:1-Pausenstand ab (36.).

Nach dem Wechsel testete ASC-Trainer Alex Stiehl frisches Personal. In der ausgeglichenen Partie hatten die Anatomen auch im zweiten Durchgang mehr Abschlussoptionen. In der 65. Minute klatschte ein mustergültiger Kopfball von Jannik Oestreich nach einer Ecke von Soh Kushida vom hohen Innenpfosten ins Feld zurück. Doch statt des verdienten Ausgleichs zelebrierte Maximilian Müller mit einem gefühlvollen Hightech-Schlenzer in den entfernten Neuenheimer Torgiebel den 3:1-Endstand (90.).

Joseph Weisbrod