Vorbereitungsspiel
Saison 2017/18

Mittwoch 31.01.2018, 19:00 Uhr
ASC Neuenheim - FC Zuzenhausen 2:2 (1:0)

Aufstellung des ASC Neuenheim
  1. Sven Goos
  2. Malte Baumann (46. Philipp Knorn)
  3. Ugur Beyazal (46. Medin Dokara)
  4. Nazmi Bulut (46. Stefan Berger)
  5. Vincenzo Terrazzino (46. Stefan Ginter)
  6. Marvin Haase (46. Lucas Ring)
  7. Jannik Oestreich
  8. Lennard Junge (46. Kevin Nowak)
  9. Soh Kushida (46. Moritz Haller)
  10. Patrick Schleich (46. Theo Jaspert)
  11. Caner Tilki (70. Soh Kushida)

  12. Medin Dokara
  13. Stefan Ginter
  14. Philipp Knorn
  15. Stefan Berger
  16. Lucas Ring
  17. Theo Jaspert
  18. Kevin Nowak
  19. Moritz Haller
Tore
  • 1:0 10.Min Ugur Beyazal, Kopfball nach Flanke von Marvin Haase
  • 1:1 59.Min Yannick Heinlein
  • 1:2 73.Min Dilbirin Yilmaz
  • 2:2 80.Min Stefan Berger

Gute Note für das erste Testspiel
ASC verdient sich gegen den Verbandsligisten FC Zuzenhausen ein 2:2-Unentschieden!

Munterer Aufgalopp in die Neuenheimer Testspielserie. Von Anfang an mit dabei: Neuzugang Lennart Junge, der vom Landesligisten MTV Treubund Lünenburg aus dem hohen Norden nach Heidelberg kam. Der 19jährige Gardemaß-Verteidiger gab ein vielversprechendes Debüt, agierte sachlich, konzentriert und kontaktfreudig wie die gesamte ASC-Abwehr in der ersten Stunde.

Das erste Highlight unter Flutlicht steuerte der ASC bei. Der kunstvolle Heber von Ugur Beyazal über den langen FC-Keeper Ahmad Alhamoud Alobid ans linke Lattenkreuz hätte ein Tor verdient gehabt (3.). Sieben Minuten später zündete Marvin Haase auf der linken Außenbahn seinen Turbo. Seine perfekt geschlagene Flanke in den Strafraum köpfte erneut Ugur Beyazal gekonnt zur 1:0-Führung in die Maschen (10.). Kurz darauf hatte der junge Flügelflitzer Marvin Haase den zweiten ASC-Treffer auf dem Fuß. Doch sein geistesgegenwärtiger Distanzversuch verfehlte das verwaiste Tor (14.).

Frühe ASC-Führung durch Ugur Beyazals Kopfballtor nach Superflanke von Marvin Haase!

Der Verbandsliga-Zwölfte aus dem Kraichgau trat mit Co-Trainer Denis Bindnagel in der Startelf an. Der 38jährige gehörte bei der TSG 1899 Hoffenheim, beim SV Sandhausen und vor seinem Wechsel nach Zuzenhausen beim Regionalligisten SpVgg Neckarelz (mit Kumpel Ugur Beyazal) zu den Führungskräften. Das junge Team um Altmeister Denis Bindnagel hatte zwar mehr Ballbesitz als der Landesliga-Fünfte, konnte die optische Überlegenheit aber nicht in zwingende Abschlüsse ummünzen. Eine der wenigen FC-Torchancen vereitelte ASC-Torwart Sven Goos kurz vor der Pause (42.).

Zur zweiten Halbzeit tauschte ASC-Trainer Alexander Sriehl fast die gesamte Mannschaft aus. Beim Wiederanpfiff des tadellosen, in der fairen Partie kaum geforderten Schiedsrichters Daniel Schindler (SG Wiesenbach) standen nur noch die Strategen Jannik Oestreich, Caner Tilki und der bis dahin sehr aufmerksame Torwart Sven Goos für Neuenheim auf dem abendlichen Kunstrasen. Die Mannschaft von Gästecoach Dietmar Zuleger erhöhte nun das Tempo, kombinierte druckvoller und belohnte sich nach einer knappen Stunde mit dem verdienten Ausgleich. Der quirlige Yannick Heinlein krönte sein rasantes Dribbling mit dem 1:1 (59.).

Am nächsten Dienstag gastiert Verbandsliga-Spitzenreiter VfR Mannheim auf dem Fußballcampus!

Der Verbandsligist dominierte und legte nach. Der eingewechselte Dilbirin Yilmaz überlistete ASC-Keeper Sven Goos mit einer klassischen Bogenlampe (73.). Dann der unwiderstehliche Raketenantritt von ASC-Stürmer Stefan Berger. Der blonde Blitz glich nach seinem Sprint kaltschnäuzig zum 2:2 aus (80.) und hatte bei einer fast identischen Aktion kurz darauf die erneute Führung auf seinem Gasfuß. Ein Gäste-Eckball ans äußere Lattendreieck blieb in der letzten Minute folgenlos für den ASC. Fazit: Ein gerechtes Unentschieden in einer bei garstigem Wetter keineswegs garstigen Neuenheimer Testspiel-Premiere.

Nach dem Praxistest gegen den A-Klasse-Fünften SpVgg Neckarsteinach am kommenden Sonntag (Anpfiff: 13.00 Uhr) empfängt der ASC Neuenheim am Dienstag um 19.00 Uhr den nächsten Verbandsligisten: keinen Geringeren als Tabellenführer VfR Mannheim

Joseph Weisbrod