Landesliga Rhein-Neckar
Saison 2017/18
Vorbericht zum 10. Spieltag

Aufsteiger SV Rohrbach/S will den ersten Saisonsieg, der ASC Neuenheim seinen überraschend klaren 4:1-Erfolg gegen demn bisherigen Tabellfnührer FC Bammental vearedeln!

Noch keinen Sieg konnte der Kraichgau-Aufsteiger SV Rohrbach/S. in der bisherigen Landesliga-Saison verbuchen. Drei Punkte, drei Unentschieden, sechs Niederlagen, 5:19 Tore und Abstiegsplatz 14 lautet die bisherige Bilanz der Mannschaft von Trainer Joachim Heger. Der ASC Neuenheim hat in den bisherigen acht Partien drei Siege, ein Unentschieden und vier Niederlagen auf seinem Konto. Macht 10 Punkte, 13:11 Tore und Tabellenplatz 9.

Mit einem wie auch immer gearteten Dreier will und kann die Mannschaft von Trainer Alex Stiehl sich im einstelligen Tabelenbereich behaupten. Der SV Rohrbach/S steht nach den letzten beiden Niederlage zuhause gegen Wieblingen (0:4) und dem 0:2 bei Mit-Aufsteiger SpVgg Ketsch ziemlich unter Anschluss- Druck.

Joseph Weisbrod

Spitzenspiel steigt in Bammental

Eppelheim kommt Neuenheim muss nach Rohrbach

Heidelberg. (bz) Das erste richtige Spitzenspiel der immer noch jungen FußballLandesliga-Saison steht an. "Das darf man so sagen, schließlich zeigt sich in der Tabelle langsam, in welche Richtung es für die Mannschaften geht", erläutert Volkan Glatt, Trainer des Zweitplatzierten FC Bammental, vor demDuellmit dem Dritten ASV/DJK Eppelheim.Morgen um 16 Uhr ermitteln die beiden Aufstiegskandidaten, wer vorerst vor dem jeweils anderen im Tableau steht. Gar nicht einverstanden war Glatt mit dem Auftritt seiner Elf vor Wochenfrist beim ASC Neuenheim: "Da haben wir nach 20 Minuten das Fußballspielen eingestellt." Die 1:4-Niederlage kostete den FCB die Tabellenführung, die er sich möglichst schnell zurückholen möchte.

Der ASC Neuenheim hat ausgerechnet gegen Bammental die erhoffte Wende eingeleitet. "Das war ein Sieg, mit dem man nicht rechnen konnte, wenngleich wir wissen, dass wir an richtig guten Tagen auch starke Gegner schlagen können", sagt Neuenheims Trainer Alexander Stiehl. Da es zuvor vier Niederlagen am Stück gab, soll der erste dreifache Punktgewinn seit langer Zeit keine Eintagsfliege bleiben. Beim immer noch sieglosen SV Rohrbach/S. ist ein Erfolg beinahe schon Pflicht. Zumal die Anatomen beste Erinnerungen an den Aufsteiger haben: Im Juni 2016 machte die Stiehl-Elf mit einem 3:2 nach Verlängerung gegen Rohrbach im Relegationsfinale den Aufstieg in die Landesliga perfekt. Allerdings sind Auswärtsspiele auf Rasenplätzen die Achillesferse des ASC. Zuletzt gab es in Ketsch (1:3) und St. Leon (0:2) jeweils nichts zu holen.

Ein Sonderlob richtet Stiehl an die Kicker, die zuletzt häufig auf der Bank Platz nehmen mussten. "Viele Jungs kommen momentan nicht so zum Zug, daher ist es wirklich toll, wie geduldig sie damit umgehen." Auf dem Platz bringt sich der spielende Co-Trainer Ugur Beyazal immer besser ein. Stiehl: "Er ist mein verlängerter Arm auf dem Feld und besitzt eine unglaubliche Erfahrung sowie Qualität."


Samstag 21.10.2017 15:30 Uhr
FC Türkspor Mannheim - TSV 1887 Wieblingen

Samstag 21.10.2017 16:00 Uhr
FC Victoria Bammental - ASV/DJK Eppelheim

Samstag 21.10.2017 17:00 Uhr
SV Waldhof-Mannheim II - FC St.Ilgen

Sonntag 22.10.2017 15:00 Uhr
SV Rohrbach/Sinsheim - ASC Neuenheim
FV 1918 Brühl - TSV 1895 Michelfeld
1.FC Mühlhausen - TSG Eintracht Plankstadt
VfL Kurpfalz Mannheim-Neckarau - Spvgg 06 Ketsch

VfB St.Leon spielfrei


Rhein-Neckar-Zeitung vom 20.10.2017