Landesliga Rhein-Neckar
Saison 2017/18
Vorbericht zum 14. Spieltag

ASC-Tatort Kraichgau: Landesligateam mit kniffligem Fall beim Tabellennachbarn 1. FC Mühlhausen!

Mit einem 1:1-Unentschieden, wie beim letzten Landesliga-Treffen zwischen dem ASC und dem 1. FC Mühlhausen am 7. Mai, wäre Neuenheim bei der Neuauflage am Sonntag um 14.30 Uhr im Kraichgau sicher nicht unzufrieden. Mit einem Sieg beim oberen Tabellennachbarn (Platz 8) könnte der ASC (17 Punkte) den 1. FC Mühglhausen (18) sogar überholen. In puncto Torverhältnis hat der ASC mit 23:17 gegenüber dem Gastgeber (20:22) die Nase bereits vorne.

Doch das mit einigen Walldorf-Schülern verstärkte Team von FCM-Trainer Sachar Theres, als Geheimfavorit gehandelt, ist ein äußerst unangenehmer, weil überaus robuster und aggressiver Gegner. Mühlhausen hat von den letzten fünf Spielen vier gewonnen, zuletzt dem Aufsteiger SpVgg Ketsch sogar ein halbes Dutzend Tore eingeschenkt. An fünf FCM-Treffern beim 1:6-Auswärtssieg direkt beteiligt: Stürmer Jörn Wetzel.

Doch auch die Mannschaft von Trainer Alex Stiehl hat vier Spiele ohne Niederlage bestritten und war bei der remisverdächtigen 1:2-Niederlage am letzten Sonntag gegen den neuen Tabellenführer SV Waldhof II absolut gleichwertig. Nicht dabei: Torwart-Juwel Dominik Sandritter, der an einer Außenband-Verletzung laboriert. Gute Genesung, Dominik!

Joseph Weisbrod

Luxusproblem in Neuenheim

ASC zu Gast in Mühlhausen Eppelheim bei Waldhof II

Heidelberg. (bz) Mit dem Derby kam die Wende. Seit dem 2:0-Erfolg beim TSV Michelfeld hat der Fußball-Landesligist 1.FC Mühlhausen zwölf Punkte aus den letzten fünf Partien geholt. "Wir haben nie die Nerven verloren, da wir wussten, dass es zwangsläufig wieder Siege gibt", blieb Mühlhausens Trainer Sachar Theres trotz der Negativserie zuvor stets Optimist. Der Lohn ist der Sprung auf Rang acht.

Ähnlich verlief die Saison bislang beim ASC Neuenheim, der am Sonntag um 14.30 Uhr inMühlhausen aufschlägt. "Die haben in der Offensive eine enorme Qualität und sind in diesem Bereich mit das Beste, was die Landesliga zu bieten hat", hat Theres großen Respekt vor den Anatomen und glaubt an ein eine Partie, "in der es keinen Favoriten gibt".

Neuenheims Trainer Alexander Stiehl findet aktuell eine Situation vor, um die ihn jeder seiner 14 Trainerkollegen beneidet. "Wir haben 25 Feldspieler im Kader und momentan keinen einzigen Verletzten", hat der Übungsleiter sehr viele Möglichkeiten, wenn es darum geht, die erste Elf zusammenzustellen. Einzig der Stammtorhüter Dominik Sandritter fehlt seit vier Wochen mit einer schmerzhaften Bänderdehnung im Sprunggelenk. Vertreten wird er auch in Mühlhausen wieder von Sven Goos. "Sven war letztes Jahr noch unsere Nummer eins und hat das bisher sehr gut gemacht", ist Stiehl darüber erfreut, über zwei erstklassige Torhüter zu verfügen.

Was haben die SG ASV/DJK Eppelheim und der FC Bammental gemeinsam? Beide Klubs haben an den vergangenen beiden Spieltagen tatenlos zusehen müssen, wie sie vom ersten Tabellenplatz auf den vierten Rang durchgereicht wurden. Eppelheim gastiert am Sonntag bei der U 23 des SV Waldhof Mannheim zum Top-Duell. "Wir haben keine Angst und sind überzeugt davon, dem Waldhof Paroli bieten zu können", freut sich Eppelheims Trainer Daniel Mingrone auf den Vergleich mit dem neuen Tabellenführer. Selbstbewusst fügt er hinzu, "dann ist es auch egal, wer von der Regionalliga-Mannschaft bei denen mitspielt."

Bammental ist beim VfLNeckarau, der erst acht Punkte sammeln konnte, gefordert. Dort sollte der Dritte ebenfalls einen Dreier holen, wie der Zweitplatzierte TSV Wieblingen beim abstiegsbedrohten und immer noch sieglosen TSV Michelfeld.


Sonntag 19.11.2017 14:30 Uhr
TSG Eintracht Plankstadt - FC St.Ilgen
TSV 1895 Michelfeld - TSV 1887 Wieblingen
FV 1918 Brühl - Spvgg 06 Ketsch
1.FC Mühlhausen - ASC Neuenheim
SV Waldhof-Mannheim II - ASV/DJK Eppelheim
FC Türkspor Mannheim - VfB St.Leon
VfL Kurpfalz Mannheim-Neckarau - FC Victoria Bammental

SV Rohrbach/Sinsheim spielfrei

Rhein-Neckar-Zeitung vom 17.11.2017