Landesliga Rhein-Neckar
Saison 2017/18
Vorbericht zum 22. Spieltag

Gipfeltreffen in Bammental

Der Tabellenzweite empfängt Spitzenreiter Wieblingen St. Ilgen im Kellerduell in Rohrbach/Sinsheim unter Druck

Heidelberg. (bz) Nur zwei Mannschaften aus der Fußball-Landesliga Rhein-Neckar haben vier Siege in Folge vorzuweisen. Gleichzeitig haben nur zwei Teams keine ihrer letzten fünf Partien verloren. In einer derart ausgeglichenen Liga sind das herausragende Statistiken, die der Spitzenreiter TSVWieblingen und sein direkter Verfolger, der FC Bammental, vorweisen. Morgen um 16 Uhr steigt zwischen den beiden Klubs das Duell um Rang eins und die damit beste Ausgangsposition für das packende Saisonfinale.

"Das Spiel kommt für beide zur richtigen Zeit", ist für Bammentals Trainer Volkan Glatt die Vorfreude greifbar, der zudem an die Besucher denkt, "ich wünsche mir für die Zuschauer ein schönes Spiel mit ganz viel Einsatz von beiden Seiten." Auf etwaige Kampfansagen Richtung Konkurrenz lässt sich der stets gewissenhafte Trainer selbstverständlich nicht ein: "Ich sehe keine Schwächen bei Wieblingen. Das ist eine richtig klasse Mannschaft, die eine enorme Ruhe und Ausstrahlung besitzt sowie von einem Trainer geleitet wird, der weiß, wie Fußball funktioniert."

Trotz der beeindruckenden Form des FCB, ist der Tabellenprimus stärker einzustufen, da er seine letzten Siege einen Tick souveräner eingefahren hat. Bammental musste letzten Sonntag in St.Ilgen beispielsweise bis in die Nachspielzeit warten, ehe Benedikt Lutz der erlösende 2:1-Siegtreffer glückte. Immerhin hat der Zweite diese Saison nicht seinen beinahe obligatorischen Einbruch zur Rückrunden-Mitte erlitten. "Letztes Jahr lief von Ende März bisMitte April gar nichts zusammen", erinnert sich Glatt ungern zurück und ist gleichzeitig froh, "dass diese Phase jetzt schon vorbei ist."

Um den Anschluss an die Spitzengruppe zu halten, hilft dem ASV/DJK Eppelheim nur ein Sieg gegen den ASC Neuenheim weiter. Das Derby beginnt am Sonntag um 15 Uhr. "Verlieren sollten wir nicht", weiß Eppelheims Trainer Daniel Mingrone, dass ein punktloses Wochenende eine negative Vorentscheidung in Sachen Aufstieg zur Folge hätte.

Keine Verbesserung ist an der Verletztenfront in Sicht. "Timo Staffeldt und Sebastian Fenyö haben beide eine Schultereckgelenksprengung erlitten", muss Mingrone die kommenden Wochen ohne zwei zentrale Akteure auskommen.

Während oben das Spitzenspiel ansteht, treffen im Keller der Letzte und der Vorletzte aufeinander. Dabei ist dem FC Badenia St.Ilgen um seinen Trainer Sebastian Gau bewusst, dass nur ein Sieg beim SV Rohrbach/Sinsheim zählt, ansonsten darf man sich bereits frühzeitig mit dem wahrscheinlichen Abstieg vertraut machen.


Samstag 14.04.2018, 16:00 Uhr
FC Victoria Bammental - TSV 1887 Wieblingen

Sonntag 15.04.2018, 15:00 Uhr
VfL Kurpfalz Mannheim-Neckarau - TSG Eintracht Plankstadt
FC Türkspor Mannheim - TSV 1895 Michelfeld
SV Waldhof-Mannheim II - FV 1918 Brühl
ASV/DJK Eppelheim - ASC Neuenheim
VfB St.Leon - Spvgg 06 Ketsch
SV Rohrbach/Sinsheim - FC St.Ilgen

1. FC Mühlhausen spielfrei

Rhein-Neckar-Zeitung vom 13.04.2018