Landesliga Rhein-Neckar
Saison 2017/18
Vorbericht zum 23. Spieltag

ASC kann seinen 5. Tabellenplatz gegen den Verfolger & Seriensieger VfB St. Leon am Sonntag festigen!

Mit seinem cleveren 1:0-Arbeitssieg am letzten Sonntag beim Tabellenvierten und Aufstiegskandidaten SG ASV/DJK Eppelheim hat der ASC Neuenheim ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Auch der Anatomie-Sport-Club nutzt übrigens die Digitalisierung des Fußballs für seine Spielanalysen. So hat Trainer Alexander Stiehl einen Überblick über die Daten und z. B. Laufleistungen seiner Spieler.

In der Partie gegen Eppelheim lag Torschütze Patrick Schleich mit einer Distanz von 10,7 km an der Spitze vor Soh Kushida (10,3 km) sowie Ugur Beyazal und Kapitän Boris Gatzky. (je 9,9 km). Die meisten Sprints raste Sebastian Prior vor Patrick Schleich und Nazmi Bulut. Den Top Speed-Wert von 25,5 Stundenkilometern legte Außenverteidiger Malte Baumann vor Ugur Beyazal (25,1 km/h) und erneut Patrick Schleich (24,7 km/h) auf das holprige Rasenparkett.

0

Welche Lauf- Sprint- und Speedleistung auch immer: Für die Mannschaft gilt es, den starken fünften Tabellenplatz weiter zu stabilisieren. Mit dem VfB St. Leon gastiert am Sonntag um 15.00 Uhr eine vor Selbstvertrauen strotzende Mannschaft auf dem sonnigen Fußballcampus. Außer gegen Spitzenreiter TSV Wieblingen hat der Spargel-Express alle Ligaspiele im Jahr 2018 gewonnen! VfB-Trainer-Urgestein Benjamin Schneider lässt keinen Zweifel am sonntäglichen Ziel: "Wir wollen mal wieder gegen einen der Top Fünf gewinnen!" Der Letzte unter diesen Top Fünf wird alles daran setzen, dies zu verhindern.

Joseph Weisbrod

St. Ilgen darf wieder hoffen

FC erwartet Neckarau St. Leon heiß auf Neuenheim

Heidelberg. (bz) Sebastian Gau, dem Trainer des Landesligisten FC St. Ilgen, kann man nicht vorwerfen, die Leistungen seiner Elf schönzureden. "Das war Einschlaf-Fußball vom Feinsten", sagte er nach dem wichtigen 2:0-Erfolg im Abstiegskrimi beim SV Rohrbach/S. Dennoch hat sein Team auf einmal wieder beste Chancen auf den Klassenerhalt. Ein weiterer Sieg gegen Neckarau am Sonntag und der FC stünde so gut da wie noch nie in dieser Saison. "Das musst du gewinnen, wenn du drinbleiben willst", sagt Gau, "meine Jungs hauen sich voll rein und machen viele unangenehme Wege." So gelang vor zwei Wochen beinahe eine Sensation gegen Bammental. "Da hätten wir einen Punkt verdient gehabt, aber die hatten die Qualität, in der 93. Minute den Ball zum 1:2 in den Winkel zu schießen."

Für großen Ärger sorgt eine Sperre für St. Ilgens Kapitän, die Gau nicht nachvollziehen kann. Nach dem 1:2 gegen Ketsch vor drei Wochen bekam Nico Bergold die Rote Karte wegen angeblichen Würgens seines Gegenspielers. Gau: "Es gibt sogar Videoaufnahmen, die belegen, dass Nico schlichten wollte und seinen Gegner nur geschubst hat." Bis auf ein ärgerliches 1:2 gegen Tabellenführer Wieblingen hat der VfB St. Leon 2018 alles gewonnen. "Unsere Entwicklung stimmt mich sehr zufrieden", sagt Trainer Benjamin Schneider. Der Lauf erinnert an die vergangene Saison, als St. Leon bis auf den Relegationsplatz nach vorne gestürmt ist.

Diesmal scheint solch ein Husarenritt ausgeschlossen, denn Waldhof II und Bammental machen den zweiten Rang wohl unter sich aus. Ein Ziel hat Schneider trotzdem mit dem Tabellensechsten. "Wir wollen mal wieder gegen einen der Top Fünf gewinnen", verrät er vor dem Duell am Sonntag um 15 Uhr in Neuenheim, "anders als in der Vergangenheit holen wir nun unsere Punkte hauptsächlich gegen die weiter unten platzierten Klubs."


Samstag 21.04.2018 16:00 Uhr
Spvgg 06 Ketsch - FC Victoria Bammental

Sonntag 22.04.2018 15:00 Uhr
TSV 1887 Wieblingen - SV Rohrbach/Sinsheim
ASC Neuenheim - VfB St.Leon
FV 1918 Brühl - 1.FC Mühlhausen
TSV 1895 Michelfeld - SV Waldhof-Mannheim II
TSG Eintracht Plankstadt - FC Türkspor Mannheim
FC St.Ilgen - VfL Kurpfalz Mannheim-Neckarau

ASV/DJK Eppelheim spielfrei


Rhein-Neckar-Zeitung vom 20.04.2018