Landesliga Rhein-Neckar
Saison 2017/18
Vorbericht zum 26. Spieltag

Fünfter bleiben

Landesligateam am Sonntag beim VfL Neckarau!

Nach dem irren 7:4-Sieg gegen den SV Rohrbach/S. am letzten Sonntag muss das in Wiesloch zuschauend Lamndesliga-Team beim VfL Kurpfalz Mannheim-Neckarau antreten. Der Tabellenelfte (20 Punkte) verlor daheim zuletzt denkbar knapp gegen den unbeirrt seine Kreise ziehenden Spitzenreiter TSV Wieblingen mit 1:2 und wird alles versuchen, um mit einem Heimsieg das rettende Ufer zu sicher.

Das Hinspiel gewann die Mannschaft von Trainer Alex Stiehl mit 6:2. Fünffacher Torschütze war Nazmi Bulut. Das halbe Dutzend voll machte in der 88. Minute Daniel Janesch, der nach seinem Wechsel in der Winterpause mit seinem neuen Verein FT Kirchheim den Kreispokal gewann und bereits drei Tore für den Aufstiegskandidaten geschossen hat.

Joseph Weisbrod

Fällt eine Vorentscheidung?

Die Spitzenteams treffen aufeinander

Heidelberg. (bz) Am Wochenende kann die Spitze der Fußball-Landesliga ganz eng zusammenrücken oder es kann eine Vorentscheidung in Sachen Meisterschaft und Relegation fallen. Das Aufeinandertreffen zwischen dem Tabellendritten SV Waldhof II und Spitzenreiter TSV Wieblingen (Sonntag, 15 Uhr), verspricht nicht weniger spannend als das Duell zwischen dem Zweiten FC Bammental und dem Sechsten VfB St. Leon (morgen, 16 Uhr) zu werden.

Drei Mal in Folge hat Bammental zuletzt 2:0 gewonnen und dabei unter anderem die Verfolger Eppelheim und Neuenheim aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Die in den vergangenen beiden Spielzeiten erlebten Leistungseinbrüche im April haben sich dieses Jahr nicht wiederholt. "Zuerst bin ich sehr froh, die letzten Spiele zu null absolviert zu haben", sagt Volkan Glatt, "und aufgrund der Erfahrung aus den beiden letzten Jahren habe ich den Trainingsrhythmus umgestellt, was bisher ganz gut aufgegangen ist."

Zumindest die Vizemeisterschaft und die damit verbundene Qualifikation zur Verbandsliga-Relegation hat der FC in der eigenen Hand. Damit sich daran nichts ändert, muss gegen St. Leon auf eigenem Gelände ein Dreier her. Dem Zuschauer steht wohl ein hochklassiges Landesliga-Spiel bevor. "Das hoffe ich doch sehr", teilt Glatt diese Einschätzung und erläutert was von seiner Elf gefordert sein wird: "Uns ist mehr als bewusst, dass wir abliefern müssen." Über den Großteil der Saison hatte der Tabellenzweite Glück was die Verletztenlage angeht, doch letztes Wochenende hat es Nico Schneckenberger erwischt. Ein Muskelfaserriss im Fuß setzt den technisch versierten Mittelfeldkicker im schlimmsten Fall für den Rest der Runde außer Gefecht.

Eine beeindruckende Serie ist zu Ende, was in Wieblingen allerdings überhaupt kein Problem darstellt. Schließlich hat der TSV vor dem 2:2 gegen den FC Türkspor Mannheim 13 Siege in Folge eingefahren. "Wenn wir jetzt beim Waldhof punkten, wovon ich ausgehe, sieht es immer noch sehr gut für uns aus", konstatiert der selbstbewusste TSV-Trainer Norbert Muris.

Bei der U 23 des Regionalligisten kann er aller Voraussicht nach wieder von Beginn an auf Matteo Monetta setzen. Der torgefährlichste Akteur der Wieblinger (18 Treffer, 16 Vorlagen) kam letzte Woche aufgrund einer erst überstandenen Mandelentzündung nur von der Bank. Dagegen fällt Lukas Rehberger, der bei einem Autounfall zum Glück "nur" Prellungen an Schulter und Rippen davon getragen hat, aus.


Samstag 12.05.2018 15:00 Uhr
FV 1918 Brühl - TSG Eintracht Plankstadt

Samstag 12.05.2018 16:00 Uhr
FC Victoria Bammental - VfB St.Leon

Sonntag 13.05.2018 15:00 Uhr
SV Rohrbach/Sinsheim - ASV/DJK Eppelheim
VfL Kurpfalz Mannheim-Neckarau - ASC Neuenheim
FC Türkspor Mannheim - Spvgg 06 Ketsch
SV Waldhof-Mannheim II - TSV 1887 Wieblingen
1.FC Mühlhausen - FC St.Ilgen

TSV Michelfeld spielfrei

Rhein-Neckar-Zeitung vom 11.05.2018