Landesliga Rhein-Neckar
Saison 2017/18
Vorbericht zum 28. Spieltag

Landesligateam will heute abend beim Tabellendritten SV Waldhof II ein Erfolgserlebnis feiern!

Bereits heute um 19.00 muss das Landesliga-Team beim Tabellendritten SV Waldhof II am berühmten Alsenweg antreten. Der ASC-Vorstand stimmte dieser Vorverlegung wegen des am Sonntag anstehenden Relegations-Rückspiels gegen den KFC Uerdingen gerne zu. Den Druck haben - wie das Regionalligateam nach der unglücklichen 0:1-Niederlage in der Duisburger Schauinsalnd-Reisen-Arena - die Gastgeber.

Nur mit einem Sieg kann das SVW-Farmteam seine Chance auf den vom FC Bammental belegten Relegationsplatz wahren. Neuenheim hingegen will seine Mannheimer Wochen nach zwei bitteren 1:2-Niderlagen in Neckarau und gegenTürkspor mit einem Erfolgserlebnis und dem Anpruch auf eine Top 6-Platzierung abschließen. Das Hinspiel endete übrigens auch 1:2. Den Neuenheimer Anschlusstreffer markierte Nazmi Bulut per Fouelfmeter in der 81. Minute.

Joseph Weisbrod

Wieblingen fehlt noch ein Sieg zur Meisterschaft

Mit einem Erfolg morgen in Brühl könnte der TSV den Aufstieg bejubeln Abstiegsduell in Michelfeld

Heidelberg. (bz) Die Rechnung ist einfach: Gewinnt Fußball-Landesligist TSV Wieblingen sein morgiges Gastspiel beim FV Brühl (Anpfiff, 16 Uhr), ist ihm die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen. Bevor es jedoch soweit ist, warten 90 anspruchsvolle Minuten, denn es ist davon auszugehen, dass Brühl keine Lust hat, bei den Meisterfeierlichkeiten Spalier zu stehen. "Wir haben seit 21 Spielen nicht mehr verloren", sagt Wieblingens Trainer Norbert Muris, "meine Jungs wollen genau wie ich in Brühl alles klarmachen. "Dieses Selbstvertrauen hat sich der souveräne Spitzenreiter hart erarbeitet, weshalb sogar bei der Konkurrenz kein Zweifel mehr bezüglich der unmittelbar bevorstehenden Krönung besteht.

Beinahe wären es sogar neun statt der aktuell sieben Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten FC Bammental, der am Sonntag zum feststehenden Absteiger SV Rohrbach/S. muss. Allerdings wollte dem TSV vor Wochenfrist trotz drückender Überlegenheit nicht der Siegtreffer beim 1:1 gegen den 1. FC Mühlhausen gelingen. "Danach konnte ich meiner Mannschaft überhaupt keinen Vorwurf machen, da sie bis zum Schluss alles probiert, aber einfach kein Glück hatte", sah Muris einen hoch engagierten Auftritt seiner Schützlinge.

Bammental kann in Rohrbach das Meisterrennen also nur aufrechterhalten, wenn Wieblingen nicht mit einem Dreier aus Brühl zurückkehrt. Für diese Aufgabe fährt der FCB ohne die verletzten Kramer, Ohlheiser, Schneckenberger und Grund zum SVR. "Es sieht leider danach aus, als ob diese Vier bis zum Saisonende ausfallen", erläutert Bammentals Trainer Volkan Glatt.

Um zumindest einigermaßen den Kontakt zum Zweiten zu halten, müssen der SV Waldhof II (gegen Neuenheim) und der VfB St. Leon (in Neckarau) ihre Partien gewinnen. Sollten beide nicht über ein Remis hinauskommen und der FCB zeitgleich in Rohrbach drei Zähler einfahren, wäre diesem die Aufstiegsrelegation nicht mehr zu nehmen.

Besondere Brisanz birgt das Duell zwischen dem TSV Michelfeld und dem FC Badenia St. Ilgen. Nicht nur, dass beide Klubs mitten im Abstiegskampf stecken, darüber hinaus erwartet TSV-Trainer Thorsten Barth seinen künftigen Verein. Nächstes Jahr betreut er die Badenia, in welcher Spielklasse ist unsicher. Am frühen Sonntagabend wissen alle Beteiligten zumindest etwas mehr. Eine endgültige Entscheidung kann es aber nicht geben, da immer noch nicht klar ist, ob der TSV angesichts der Spielgemeinschaftspläne mit dem TSV Eichtersheim seine Landesliga-Elf zum Ende dieser Runde abmeldet.


Freitag 25.05.2018, 19:00 Uhr
SV Waldhof-Mannheim II - ASC Neuenheim

Samstag 26.05.2018, 16:00 Uhr
VfL Kurpfalz Mannheim-Neckarau - VfB St.Leon
FC Türkspor Mannheim - ASV/DJK Eppelheim
1.FC Mühlhausen - Spvgg 06 Ketsch
FV 1918 Brühl - TSV 1887 Wieblingen

Sonntag 27.05.2018, 15:00 Uhr
SV Rohrbach/Sinsheim - FC Victoria Bammental
TSV 1895 Michelfeld - FC St.Ilgen

TSG Eintracht Plankstadt spielfrei


Rhein-Neckar-Zeitung vom 25.05.2018