Wintercheck: ASC Neuenheim auf fupa.net

FuPa Baden widmet sich ab sofort in einem Wintercheck zur Rückrunde den Vereinen der Region. Die Antworten für den ASC Neuenheim kommen vom Stellvertretenden Vorsitzenden und Leiter Kommunikation Joseph Weisbrod.

  1. Wie lautet euer Fazit nach der ersten Saisonhälfte? Wurden die gesteckten Ziele erreicht?

    Gemessen an unserem in FUSSBALL REGIONAL genannten Saisonziel "Oberes Drittel" liegen wir toll im Soll. Als Tabellenvierter ist der ASC Neuenheim mit 29 Punkten auf Tuchfühlung mit dem Spitzentrio. Ausdruck der angestrebten Balance zwischen Defensive und Offensive: Unsere Mannschaft hat die zweitbeste Tordifferenz (24) nach dem souveränen Tabellenführer SV Waldhof (31). Mit Neuzugängen wie David Kiefer, Dominik Räder und Levin Sandmann sowie den Youngstern Lennart Junge (20) und Philipp Knorn (19) aus der eigenen A-Jugend haben wir das Landesligateam weiter stabilisiert. Dass der ASC Neuenheim konstanter in seinen Leistungen geworden ist, zeigt die jüngste Serie von elf Pflichtspielen ohne Niederlage.

  2. Gibt es Veränderungen im Team? Transfers, Änderungen im Trainer- und Betreuerteam?

    Mit Cheftrainer Alexander Stiehl, "Co" Ugur Beyazal, Torwart-Trainer Andreas Kriehuber und Physio Carsten Hannemann sind wir bestens aufgestellt und sehen keinen Veränderungsbedarf. Der Landesliga-Kader wird in der Winterpause punktuell verstärkt. Unser neuer Abwehrrecke Fabian Springer (24) kommt mit der Oberliga-Erfahrung vom SC Pfullendorf und SSV Reutlingen zum ASC. Er hat zuletzt beim FV Altheim (Landesliga BW) gespielt. Mit dem 19jährigen Moritz Augenstein vom Verbandsligisten SG HD-Kirchheim haben wir einen begabten Mittelfeldspieler hinzu gewonnen, der nach der Winterpause zunächst in unserem erfolgreichen Kreisligateam Spielpraxis sammeln soll. Unser emotionalster Neuzugang ist jedoch ein alter Bekannter. Kapitän Boris Gatzky kehrt nach monatelanger Verletzungspause zurück an Bord. Da wir auch keine Abgänge zu beklagen haben, gehen wir sehr zuversichtlich in die Rückrunde.

  3. Wo gibt es in der Mannschaft Verbesserungspotenzial?

    Das Bessere ist bekanntlich der Feind des Guten. Insofern gibt es immer Optimierungs-Potenzial. Obwohl der ASC Neuenheim u. a. mit Nazmi Bulut (14 Treffer, Platz 2 der Top-Torjäger) und Liga-Topscorer Levin Sandmann (8 Tore, 15 Vorlagen) über Klasse-Angreifer verfügt, hätten wir bei noch effizienterer Chancenverwertung noch einige Punkte mehr auf dem Konto. Für den in der Vorrunde bisweilen vermissten Spielwitz wird Rückkehrer und Regisseur Boris Gatzky nach dem Neustart sorgen.

  4. Welches Team hat euch in eurer Liga am meisten überrascht?

    Eine kleine Überraschung ist schon, dass der ASC Neuenheim in seiner dritten Landesliga-Saison hinter den Topteams SV Waldhof II, 1. FC Mühlhausen und FC Bammental an vierter Stelle rangiert. Wir haben neben dem "üblichen Verdächtigen" FC Bammental vor der Saison die SG ASV/DJK Eppelheim zu den Meisterschaftsfavoriten gerechnet. Insofern erstaunt uns, dass die nominell so starke Mannschaft von Trainer Daniel Mingrone derzeit im Mittelfeld auf Platz 8 steht. Der Finaleinzug beim renommierten SparkassenCup in Ketsch hat allerdings gezeigt, dass Eppelheim beim Kampf um den Aufstieg keineswegs abzuschreiben ist.

  5. Wenn ein Spieler für seine Entwicklung hervorgehoben werde müsste, wer wäre es und warum?

    Es würde der Teamleistung und der Ausgeglichenheit des Kaders nicht gerecht werden, einzelne Spieler namentlich hervorzuheben. Wir freuen uns, dass die Neuzugänge und unsere jungen Spieler eingeschlagen haben. Unabhängig von den individuellen Qualitäten sind Charakterstärke, Teamgeist, Ehrgeiz, Siegermentalität sowie die Fach- und Führungsqualitäten unseres Trainers Alex Stiehl die wesentlichen Treiber der sportlichen Entwicklung.

  6. Gibt es ein besonderes Highlight in der Vorbereitung?

    Absolutes Highlight ist bereits am Samstag, dem 9. Februar, das Festspiel gegen den Regionalliga-Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim auf dem heimischen Fußballcampus. Doch auch für die Vorbereitungsserie, u. a. gegen die Verbandsligisten TSV Wieblingen (3. Februar), FC Zuzenhausen (20. Februar) und FV Fortuna Heddesheim (23. Februar), hat Trainer Alex Stiehl die Testlatte bewusst hoch gehängt.

  7. Welche Ziele strebt ihr in der Rückrunde an?

    Nach dem 6. Platz in der Saison 2017/18 wäre es ein weiterer Schritt, wenn wir den bisherigen 4. Tabellenplatz auch am letzten Spieltag belegen würden. Optimistisch stimmt uns die in der vergangenen Runde noch fehlende Konstanz. Der ASC Neuenheim ist seit dem 23. September 2018 ungeschlagen und würde die Serie von elf Spielen ohne Niederlage gerne auch nach der Winterpause fortsetzen.

  8. Warum ist es interessanter, bei euch auf den Sportplatz zu gehen, als auf der Coach Bundesliga zu gucken?

    Weil auch in der Landesliga gerade vom ASC Neuenheim ein attraktiver, adrenalinreicher Fußball gespielt wird, der Kick des Live-Erlebnisses dazu kommt und es allemal gesünder ist, auf unserem idyllischen Fußballcampus ins Handschuhsheimer Feld zu pilgern, die frische Luft zu atmen, das Immunsystem gegen den CouchTV-Fußball zu stärken und am Kiosk angeregt mit Gleichgesinnten, Trainern und Spielern zu fachsimpeln.

Joseph Weisbrod

Letzte Aktualisierung 14.01.2019