Landesliga Rhein-Neckar
Saison 2018/19, 16. Spieltag

Vorbericht zum 16. Spieltag

Samstag 01.02.2018, 14:00 Uhr
FV Brühl - ASC Neuenheim 1:2 (1:1)

Aufstellung des ASC Neuenheim
  1. Dominik Sandritter
  2. David Kiefer
  3. Dominik Räder
  4. Nazmi Bulut (90. Lucas Ring)
  5. Vincenzo Terrazzino (87. Stefan Ginter)
  6. Stefan Berger (67. Ugur Beyazal)
  7. Levin Sandmann (80. Philipp Knorn)
  8. Jannik Oestreich
  9. Soh Kushida
  10. Patrick Schleich
  11. Caner Tilki

  12. Medin Dokara
  13. Stefan Ginter
  14. Ugur Beyazal
  15. Lucas Ring
  16. Philipp Knorn
  17. Sven Goos (TW)
Tore
  • 1:0 29.Min Aron Spät
  • 1:1 31.Min Patrick Schleich
  • 1:2 57.Min Nazmi Bulut, Foulelfmeter an Levin Sandmann

1 Karte für Neuenheim

  • 88.Min Gelb für Caner Tilki

Das ungeschlagene Dutzend vollendet

Der ASC Neuenheim verabschiedet sich mit 2:1-Auswärtssieg in Brühl und zwölf Spielen ohne Niederlage in die Landesliga-Winterpause!

Nach dem ersten Sieg beim FV Brühl und dem 12. Spiel ohne Niederlage in Folge rangierte der ASC Neuenheim kurzzeitig auf dem zweiten Tabellenplatz der Landesliga Rhein-Neckar. Am Samstag abend zog der FC Bammental nach dem knappen 2:1-Erfolg gegen den Aufsteiger DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal erwartungsgemäß wieder an den "Unschlagbaren" vorbei.

Auf dem klaustrophobisch engen Kunstrasenplatz in Brühl war keine Fußballdelikatesse zu erwarten. Die erste Halbzeit bezeichnete der zuschauende Fachmann Gerald Kiefer, Vater von ASC-Neugewinn David Kiefer, als "zähe Angelegenheit." Neuenheim hatte zwar mehr Ballbesitz als die auf Konter lauernde Mannschaft von Trainer-Senior Volker Zimmermann. Doch die massive FV-Defensive um Kapitän Dominik Böckli ließ den Neuenheimer Angreifern kaum Raum und Zeit für verheißungsvolle Abschlüsse.

Der Gastgeber, der zuletzt vier von fünf Spielen gewann, nutzte seine Umschalt-Strategie in der 29. Minute zum Führungstreffer durch Aron Späth. Die Neuenheimer Antwort kam postwendend. Patrick Schleich überwand den jungen FV-Keeper Robin Albrecht mit einer kuriosen Bogenlampe (31.) zum leistungsgerechten 1:1-Pausenstand.

57. Minute: Der ASC Neuenheim dreht die Partie!

Nach dem Wiederanpfiff des ausgezeichneten Schiedsrichters Pascal Rastetter aus Karlsruhe ließ die Mannschaft um den vorbildlichen Kapitän Jannik Oestreich trotz des begrenzten Terrains immer wieder ihren Spielwitz aufblitzen. Der Neuenheimer Führungstreffer fiel jedoch nach einem wuchtigen Soloritt von Topscorer Levin Sandmann (8 Tore, 15 Vorlagen!), der nur durch ein Foul im Strafraum zu stoppen war. Torjäger Nazmi Bulut (Hauptfoto: mit Vincenzo Terrazzino und David Kiefer) verwandelte traumwandlerisch sicher zum 2:1 (55.) - siehe Videopost. Bereits der 14. Ligatreffer von Nazmigol!

Fast hätte David Kiefer kurz darauf auf 3:1 erhöht. Doch seine Mittelstreckenrakete konnte FV-Torwart Robin Albrecht gerade noch vor dem Einschlag unter die Latte bewahren (60.). Die in AS Rom-Farben angetretenen Brühler wehrten sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage. Der leichtfüßige Robin Hess leitete mit seinem prächtigen Schuss aus der Drehung, den ASC-Torwart Dominik Sandmann glänzend parierte (72.) die Brühler Turnaround-Bemühungen ein. Doch die Neuenheimer Defensive um den gewohnt souveränen Anführer Dominik Räder (Fotos: Weisbrod) mit seiner Übersicht, Tacklingstärke und Ballsicherheit einer der überragenden Landesliga-Abwehrchefs, ließ sich trotz brenzliger FV-Vorstöße nicht mehr überrumpeln.

Der ASC überwintert als Tabellenvierter!

Auf der anderen Seite hätte Neuenheim die Partie mit seinem schnellen Pressing- und Umschaltspiel vorzeitig entscheiden können. Den sehenswertesten Angriff initiierte der imposant agierende Patrick Schleich. Sein überraschender Zungenschnalz-Steilpass führte über Levin Sandmann zu einer subtilen Kopfballvorlage des eingewechselten Ugur Beyazal auf Nazmi Bulut, der den Ball aber nicht optimal traf (76.). Aus seinem zwölfminütigen Kurzauftritt machte der ebenfalls in die Partie gekommene 19jährige Philipp Knorn (Foto: mit Soh Kushida und David Kiefer) das Beste. Schade, dass sein technisch reifer Volleyschuss aus spitzem Winkel knapp am langen Pfosten vorbei zischte (88.).

Da der 1. FC Mühlhausen sein Sonntagsspiel beim VfB St. Leon mit 4:2 gewinnen konnte, überwintert der ASC Neuenheim auf dem hervorragenden 4. Tabellenplatz. Mit 29 Punkten hat Neuenheim Tuchfühlung zum Spitzentrio und mit der Quote von 24 die zweitbeste Tordifferenz nach Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim. Das Stiehl-Ensemble bleibt zur Winterpause auch die einzige Mannschaft, die den Regionalliga-Nachwuchs besiegen konnte.

Fröhliche ASC 1,2,3-Weihnachtsfeier nach dem erfolgreichsten Jahr der Vereinsgeschichte!

Am Abend feierten die drei Herrenteams und die Vereinsführung im "Valentino" den gelungenen Abschluss des erfolgreichsten Jahres der 40jährigen Vereinsgeschichte. Denn nicht nur das Flaggschiff, sondern auch die zweite und dritte Mannschaft mischen oben mit. Der Kreisliga-Aufsteiger ASC Neuenheim II überwintern mit stolzen 27 Punkten und 36:15 Toren als Tabellenvierter in der Königsklasse des Fußballkreises Heidelberg. Auch die neu ins Rennen geschickte "Dritte" mit Trainer-Debütant Marc Saggau (am Wochenende mit Sohn Yannick in der Sportschule Schöneck) macht einen erstklassigen Job. Der 6. Tabellenplatz (29 Punkte, 47:24 Tore) in der Kreisklasse C HD Ost kann sich wahrlich mehr als sehen lassen.

Da auch die ASC-Jugend mit ihren famosen Leistungen und Platzierungen viel Freude bereitet kann es aus Neuenheimer Sicht nur heißen: Das neue ASC-Jahr kann kommen!

Frohe Vorweihnachtszeit und eine erholsame Winterpause allerseits!

Joseph Weisbrod

Die Spitzenmannschaften geben sich keine Blöße

Die Abwehrreihen standen gut, die Offensivabteilungen agierten zu ungenau. Späth setzte sich im Strafraum der Neuenheimer durch und vollstreckte zur 1:0-Führung (29.). Nur zwei Minuten später glich Schleich zum 1:1 aus (31.). Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff nutzte Neuenheim einen Foulelfmeter zur erstmaligen Führung. Bulut verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:1 (55.). Die Gastgeber drängten auf den Ausgleich, am Ende stand die 1:2-Niederlage zu Buche.

vm

FV 1918 Brühl: Robin Albrecht, Jens Heuberger (79. Canay Keklik), Patrick Szarka, Tim Wäckerle, Aron Späth (81. Florian Härer), Dominik Böckli, Robin Hess, Roman Gabauer, Can Aydingülü, Patrick Lehr, Alexander Cermak - Trainer: Volker Zimmermann - Trainer: Gaetano Scalia

ASC Neuenheim: Dominik Sandritter, Vincenzo Terrazzino (87. Stefan Ginter), Caner Tilki, David Kiefer, Patrick Schleich, Jannik Oestreich, Dominik Räder, Soh Kushida, Nazmi Bulut (90. Lucas Ring), Levin Sandmann (80. Philipp Knorn), Stefan Berger (67. Ugur Beyazal)

Spieltag und Tabelle