Landesliga Rhein-Neckar
Saison 2018/19, 17. Spieltag

Vorbericht zum 17. Spieltag

Sonntag 10.03.2019, 15:00 Uhr
ASC Neuenheim - FT Kirchheim 0:0

Aufstellung des ASC Neuenheim
  1. Dominik Sandritter
  2. David Kiefer
  3. Ugur Beyazal
  4. Dominik Räder
  5. Stefan Berger
  6. Levin Sandmann
  7. Lucas Ring
  8. Lennart Junge
  9. Philipp Knorn (44. Vincenzo Terrazzino)
  10. Patrick Schleich
  11. Caner Tilki (69. Nazmi Bulut)

  12. Moritz Augenstein
  13. Boris Gatzky
  14. Nazmi Bulut
  15. Vincenzo Terrazzino
  16. Daniel Janesch
  17. Sven Goos (TW)
Tore

  Fehlanzeige

3 Karten für Neuenheim

  • 39.Min Gelb für Levin Sandmann
  • 60.Min Gelb für Vincenzo Terrazzino
  • 73.Min Rot für Patrick Schleich

ASC startet mit Nulldiät im Derby gegen FT Kirchheim!

Testspiele sind Schall und Rauch, wenn es wieder um Ligapunkte geht. Diese Binsenweisheit bekam der ASC Neuenheim beim Auftakt-Derby gegen FT Kirchheim zu spüren. Nach 26 Toren in sieben Vorbereitungs-Spielen (davon 8 Treffer gegen Verbandsligisten) musste sich der Landesliga-Vierte gegen den Tabellenvorletzten mit einer zähen Nullnummer zufrieden geben. Die Mannschaft von Trainer Alexander Stiehl (27 Punkte) verpasste zwar die Gelegenheit, mit einem Sieg auf den 2. Relegationsplatz vorzustoßen, bleibt jedoch auch im 12. Landesligaspiel in Folge ungeschlagen.

Das gefürchtete Sturmtief Eberhard verschonte zwar den Fußballcampus in puncto Starkregen. Doch zeitweise mussten sich die Spieler wie in einem ständig die Strömung wechselnden Windkanal fühlen. Unter diesen widrigen Umständen litt natürlich der Spielfluss. In der zerzausten Partie lag für den Gastgeber nach neun Minuten die Führung in der böigen Luft. Nach einem Freistoß von Ugur Beyazal feuerte Philipp Knorn ein Kopfball-Torpedo ab, das FT-Keeper Benjamin Bähr, eine wahre Wucht im Tor, in Spiderman-Manier parieren konnte.

Im weiteren Verlauf hatte der Gastgeber zwar deutlich mehr Ballbesitz und eine ganze Serie von Standards. Doch im Spielaufbau fehlte das Tempo und die Inspiration, um die grundsolide Defensive der Freien Turner ernsthaft in die Bredouille zu bringen. ASC-Kapitän Boris Gatzky, der kurzfristig verletzungsbedingt passen musste, wurde als Impuls- und Ideengeber schmerzlich vermisst. Die Neuenheimer Eckbälle und Freistöße la Ugur Beyazal sorgten zwar für Alarm im Kirchheimer Strafraum, führten aber außer dem frühen Knorn-Kopfball nicht zu wirklich gefährlichen Abschlüssen. Apropos: Der begnadete Außenbahner Philipp Knorn musste kurz vor der Pause verletzt vom Platz. Für ihn kam Altmeister Vincenzo Terrazzino.

Auch im zweiten Durchgang agierte der Favorit überlegen, doch mangels tauglichen Pässen und Flanken für die Endverbraucher Levin Sandmann, Patrick Schleich und den in der 69. Minute eingewechselten Torjäger Nazmi Bulut vorne zu harmlos. Und die Standards? Eine dankbare Beute für die massive, nahezu fehlerlose FT-Abwehr oder den unberechenbaren Eberhard-Wind!

Als der in de Vorbereitung so treffsichere ASC-Stürmer Patrick Schleich in der 77. Minute wegen einer übermotivierten Grätsche in der Hand von Schiedsrichter Mike Reutter die rote Karte aufleuchten sah, konnten die dezimierten Neuenheimer erst recht nicht mehr den für den erhofften Startsieg nötigen Druck auf die von FT-Trainer Martin Dufke clever eingestellten Freien Turnier ausüben. Der junge FT-Sportvorstand Philipp Richter war über den Punktgewinn so erleichtert, dass er seiner mit neuem, erosfreien Trikot-Logo angetretenen Mannschaft gerne einen Kasten Bier in die Kabine schleppte.

Joseph Weisbrod

ASC Neuenheim: D. Sandritter - Räder, Ring, Junge, Knorn (40. Terrazzino), Kiefer, Beyazal, Tilki (69. Bulut), Sandmann, Berger, Schleich.

FT Kirchheim: Bähr - Neuert, M. Sandritter, Bergold (90. Kraft), Bender, Dia (79. Braun), Lange, Krämer (90. Bopp), Nashbir, Fischer, Kulik.

Spieltag und Tabelle