40-Jähriges Jubiläum
Saison 2017/18

Samstag 07.07.2018, 13:00 Uhr
ASC Neuenheim - SV Waldhof 0:5 (0:2)


Vorbericht zum Spiel

Aufstellung des ASC Neuenheim
  1. Dominik Sandritter (46. Sven Goos)
  2. Medin Dokara
  3. David Kiefer
  4. Ugur Beyazal (70. Rikuto Konishi)
  5. Sebastian Prior (60 .Marvin Haase)
  6. Stefan Berger (30. Patrick Schleich
  7. Lucas Ring (70. Stefan Ginter)
  8. Levin Sandmann (70. Moritz Haller)
  9. Philipp Knorn (70. Lennart Junge)
  10. Soh Kushida
  11. Caner Tilki (46. Vincenzo Terrazzino)

  12. Stefan Ginter
  13. Vincenzo Terrazzino
  14. Marvin Haase
  15. Patrick Schleich
  16. Rikuto Konishi
  17. Lennart Junge
  18. Moritz Haller
  19. Sven Goos (TW)
Aufstellung des SV Sandhausen
  • Konstantin Weis (46. Christopher Gäng)
  • Dennis Franzin (46. Dino Bajric)
  • Mirko Schuster (46. Kevin Conrad)
  • Michael Schultz (56. Florian Flick)
  • Jan Just (56. Morris Nag)
  • Marco Schuster (56. Maurice Hirsch)
  • Dorian Diring (56. Faton Sylaj)
  • Jannik Sommer (56. Jonas Weik)
  • Nico Seegert (46. Mohamed Boukayouh)
  • Maurice Deville (56. Sinisa Sprecakovic)
  • Valmir Sulejmani (56. Ahmad Selman)
  • Dino Bajric
  • Kevin Conrad
  • Florian Flick
  • Morris Nag
  • Maurice Hirsch
  • Faton Sylaj
  • Jonas Weik
  • Mohamed Boukayouh
  • Sinisa Sprecakovic
  • Ahmad Selman
  • Christopher Gäng (TW)
Tore

  • 0:1 9.Min Mirko Schuster
  • 0:2 32.Min Valmir Sulejmani
  • 0:3 64.MIn Sinisa Sprecakovic
  • 0:4 73.Min Jonas Weik
  • 0:5 88.Min Jonas Weik

Sonne, Sommer, Fußball

Fünf Tore beim ASC-Jubiläumstestfest gegen den Regionalliga-Topclub SV Waldhof!

Bericht auf RON.TV!

Zwei Tage nach dem "Minus-Drei-Punkte"-Urteil des DFB-Schiedsgerichts präsentierte sich das Regionalligateam des SV Waldhof Mannheim erstmals in seinen neuen weißen Auswärtstrikots. Die Farbe der Unschuld. Warum nicht? Schließlich sind auch die Waldhof-Spieler Opfer des Randale-Spielabbruchs vom 27. Mai. Vor der am 28./29. Juli mit dem Heimspiel gegen den SSV Ulm 1846 beginnenden vierten Jagd nach dem Aufstieg in die Dritte Liga stehen noch einige Testspiele für die "Buwe" von Trainer Bernhard Trares auf der Agenda.

So am letzten Samstag beim Landesligisten ASC Neuenheim. Als der smarte Regionalliga-Schiedsrichter Andreas Reutter (DJK/FC Ziegelhausen/Petertsal) kurz nach 13.00 Uhr den zweiten ASC-Premiumtest nach dem achtbaren 0:6 gegen den Zweitligisten SV Sandhausen anpfiff, säumten etwa 250 tiefenentspannte Zuschauer die schattigen Flächen rund um den tadellosen Rasenplatz im Heidelberger Sportzentrum Nord.

"Stadionsprecher" Ludwig Hornig harrte an seinem Stehpult tapfer unter der prallen Sonne aus. Nach neun Minuten verkündete "Ludde" das erste Tor. Mirko Schuster traf für den abgeklärten SV Waldhof. Dabei hätte der forsch attackierende Gastgeber schon nach wenigen Minuten in Führung gehen können. Doch Neuenheims neuer Power-Stürmer Levin Sandmann konnte einen uneigennützigen Querpass von Ex-Regionalliga-Ass Ugur Beyzal nicht torbringend verwerten. Angesichts der Mittagshitze und des frühen Vorbereitungsstadiums hielten sich Tempo und Dynamik in nachvollziehbaren Grenzen. SVW-Neuzugang Valmi Sulejamni, einst Profi-Debütant unter Mirko Slomka bei Hannover 96, vollstreckte in der 32. Minute zum für den Landesligisten gerne unterschriebenen 0:2-Halbzeitstand.

In der Pause gab es wie schon gegen den SV Sandhausen etwas zu gewinnen. D-Junior Oskar vom zweifachen Kreismeister und Badischen Vizemeister ASC Neuenheim U 13, beantworette cool die Fragen von Ludwig Hornig, bevor er sich als blonde Glücksfee betätigte. Als Hauptpreis winkte ein von den Regionalliga-Spielern signiertes Waldhof-Trikot.

Die beiden durchgewechselnten Teams brachten zwar den satten Rasen auch weiterhin nicht zum Rasen. Doch die Mannschaft von Trainer Alex Stiehl wehrte sich tatkräftig mit beachtlichen spielerischen Mitteln gegen die drei Klassen höher angesiedelten Gäste. Sie musste aber in der 64. Minute den dritten Gegentreffer durch Sinisa Sprecakovic hinehmen. ASC-Torwart Sven Goos hielt zwar, ebenso wie Vorgänger Dominik Sandritter, nicht nur alles, was zu halten war. Er parierte auch zwei sogenannte unhaltbare Abschüsse aus kürzester Distanz.

Der eingewechselte, erst 18jährige Schwetzinger Jonas Weik besorgte mit seinem knackigen Doppelpack in der 73. und 88. Minute den aus Neuenheimer Sicht wegen diverser Gastgeschenke etwas ärgerlich (hoch) ausgefallenen 5:0-Endstand. Einige Tore gibt's heute abend übrigens auf RONT.TV zu sehen. Der Beitrag von Sportreporter Maximilian Wendl erscheint zwischen 18.00 und 18.30 Uhr im Livestream auf www.rontv.de sowie auf YouTube.

Die beschauliche, heitere Stimmung im Sportzentrum Nord war ohnehin ergebnisunabhängig. Auf das kollektive Erlebnis kam es schließlich an! Am GVO- Cateringmobil gab's leckere Snacks. Und die eifrigen ASC-Spieler an der Getränkestation ließen keinen ungestillten Durst aufkommen. Fazit: Erneut ein rundum gelungener Jubiläumstest, zu dem neben den Akteuren auf dem Rasen auch viele Helfer beigetragen haben.

Joseph Weisbrod