ASC Neuenheim


Let's Ketsch: Debütant ASC Neuenheim am ersten Turniertag für das Viertelfinale des SparkassenCup qualifiziert!

Otmar Schork, Spiritus Rector und Geschäftsführer von Ausrichter SV Sandhausen, muss sich wirklich nicht schämen, dass er die "Blackbox" ASC Neuenheim höchstpersönlich zum 19. SparkassenCup nach Ketsch eingeladen hat.

Mit zwei überzeugenden Siegen gegen den turnierversierten Landesliga- Konkurrenten FC Türkspor Mannheim (3:2) und den favorisierten Regionalligisten VfR Wormatia Worms (4:2) hat der SparkassenCup-Debütant bereits das erste Etappenziel Viertelfinale erreicht.

Mit 6 Punkten und 7:4 Toren (siehe fupa.net-Tabelle) trennt nur das um zwei Zähler schlechtere Torverhältnis den Gruppenzweiten ASC Neuenheim vom Tabellenführer SV 98 Schwetzingen. Die hochmotivierte Mannschaft des neuen SV- Trainers und Ex-Topkeepers Kevin Knödler ist mit zwei giftigen Auftritten erfolgreich in den SparkassenCup 2019 gestartet und will in Ketsch offenbar Selbstvertrauen für den langen Kampf gegen den Verbandsliga-Abstieg tanken.

Der ASC Neuenheim benötigt am Samstag unbedingt einen Sieg im Gruppenfinale gegen den SV 98 Schwetzingen, um als Gruppenerster dem Titelverteidiger und Turnier-Favoriten SV Sandhausen aus dem Weg zu gehen. Um 15.42 Uhr treffen mit dem SV 98 Schwetzingen und dem ASC Neuenheim die Besten der Gruppe C aufeinander.

alle Spiele

Viel Glück und weiterhin soviel Power, Jungs!

Joseph Weisbrod

05.01.2019