ASC Neuenheim

Der ASC Neuenheim erreicht beim hochkarätigen SparkassenCup das Viertelfinale, gewinnt den Fairness-Pokal und stellt mit Acht-Tore-Macher Levin Sandmann den besten Torschützen!

Mit seinem Premiere-Auftritt beim renommierten Sparkassen-Cup hat der ASC Neuenheim Achtung, Anerkennung, den Fairness-Pokal (Hauptfoto: ASC-Trainer Alex Stiehl, BFV-Präsident Ronny Zimmermann, Kreisvorsitzender Johannes Kolmer) und die Torjägerkanone für den besten Torschützen Levin Sandmann erworben.


Trainer Alexander Stiehl nimmt den Fairnisspreis entgegen (Foto: HD24/Wollenschläger)

Ohne jede Hallenturnier-Praxis und mit nur zwei SoccArena-Übungseinheiten fand die Mannschaft von Trainer Alex Stiehl sich erstaunlich souverän in der vollen Ketscher Neurott-Halle zurecht. Nach den Siegen gegen die Hallenspezialisten vom Liga-Konkurrenten und 1603 Cup-Gewinner FC Türkspor Mannheim (3:2, alle Tore Levin Sandmann), den Regionalligisten VfR Wormatia Worms (4:2, je zweimal Patrick Schleich und Levin Sandmann) und den späteren Sandhausen-Bezwinger SV 98 Schwetzingen (3:2, Dreierpack Levin Sandmann) qualifizierte sich der ASC Neuenheim mit 9 Punkten und 10:6 Toren als Gruppenerster für das Viertelfinale.

Nach der Niederlage gegen Gruppensieger Neuenheim düpiert Schwetzingen im Viertelfinale den Topfavoriten SV Sandhausen!

Das zu allem entschlossene Team des neuen SV 98-Trainers Kevin Knödler steckte die einzige Niederlage bestens weg und schaltete im ersten Viertelfinale sensationell den Titelverteidiger, bis dahin in einer eigenen Liga spielenden und mit Zweitliga-Stars gespickten SV Sandhausen aus.


(Foto: HD24/Wollenschläger)

In seinem Viertelfinale geriet der ASC Neuenheim gegen die SG ASV/DJK Eppelheim durch ein Eigentor unglücklich in Rückstand. Das Pech klebte den Gelbwesten weiterhin an den Hallenschuhen. Kurz nachdem Patrick Schleich den Ball an die Eppelheimer Lattenunterkante gedonnert hatte, erhöhte das Team von Trainer Daniel Mingrone nach einem Konter auf 2:0.

Nach dem Viertelfinal-Erfolg gegen den ASC Neuenheim kämpft sich Eppelheim bis ins Endspiel gegen Walldorf vor!

Die nicht mehr so hoch wie in der Gruppenphase fokussierten Anatomen hatten zwar auch ihre Abschlüsse. Auf der anderen Seite verhinderte ASC-Torwart Sven Goos mit seinen Paraden lange ein weiteres Umschalttor für Eppelheim, war aber gegen den finalen Treffer zum 0:3-Endstand machtlos.

Obwohl Levin Sandmanns mit dem Schlusspfiff erzielter Treffer nicht mehr zählte, wurde der Neuenheimer Indoor-Goalgetter mit acht Toren (in nur vier Spielen!) im Rahmen der von SVS-Präsident Jürgen Machmaier eingeleiteten Siegerehrung mit der Kanone des besten Torschützen ausgezeichnet. ASC-Trainer Alex Stiehl konnte aus der Hand von BFV-Präsident und DFB-Vize Ronny Zimmermann den Pokal (nebst Ballsack) für die fairste Mannschaft des Turniers entgegen nehmen.

FCA Walldorf gewinnt SparkassenCup 2019, der ASC den Fairness-Pokal und Levin Sandmann die Torjäger-Kanone!

Der SV 98 Schwetzingen, der nur gegen den ASC Neuenheim verlor, erhielt 1.000 Euro Preisgeld für den dritten Platz vor dem VfR Mannheim (500 Euro). Die von Ex-Bundesliga-Spieler Timo Staffeldt angeführten Eppelheimer belohnten sich mit dem zweiten Platz und 2.000 Euro.

Den SparkassenCup 2019 nebst 4.000 Euro und Pokal gewann der FC Astoria Walldorf, der die Regionalliga-Ehre der zu Recht vorzeitig ausgeschiedenen Mitfavoriten SV Waldhof Mannheim und VfR Wormatia Worms wenigstens ein bisschen rettete.

Hier das erfolgreiche SparkassenCup-Aufgebot des ASC Neuenheim: Sven Goos, Dominik Sandritter (Torhüter), Moritz Augenstein (Neuzugang), Marvin Haase, David Kiefer, Philipp Knorn, Levin Sandmann, Patrick Schleich, Vincenzo Terrazzino, Caner Tilki.

alle Spiele

Joseph Weisbrod

06.01.2019