BFV-Pokal
Saison 2019/20, 2. Runde

Vorbericht zur 2. Runde des BFV-Pokal in der Rhein-Neckar-Zeitung

Sonntag 28.07.2019, 17:00 Uhr
ASC Neuenheim - SpVgg Ketsch 3:1 (0:0)

Aufstellung des ASC Neuenheim
  1. Dominik Sandritter
  2. Steffen Rittmeier
  3. David Kiefer
  4. Stefan Berger
  5. Christoph Kazmaier (81. Vincenzo Terrazzino)
  6. Alexander Kerber
  7. Fabian Springer
  8. Philipp Knorn
  9. Soh Kushida (55. Lucas Ring)
  10. Patrick Schleich (55. Marcus Meyer)
  11. Oliver Kubis

  12. Vincenzo Terrazzino
  13. Lucas Ring
  14. Marcel Hofbauer
  15. Marcus Meyer
  16. Sven Goos (TW)
Tore
  • 0:1 61.Min Dane Rosenberger
  • 1:1 66.Min David Kiefer, Vorarbeit von Marcus Meyer
  • 2:1 68.Min Marcus Meyer
  • 3:1 88.Min Marcus Meyer, nach Flanke von Oliver Kubis

4 Karten für Neuenheim

  • 32.Min Gelb für Steffen Rittmeier
  • 75.Min Gelb für Oliver Kubis
  • 79.Min Gelb für Philipp Knorn
  • 81.Min Gelb für Marcus Meyer

ASC rettet sein gelbes Trikot mit Tempo-Finish in die 3. "Tour de Pokal"-Etappe

Mit den vier verheißungsvollen Neuzugängen Christoph Kazmaier, Alexander Kerber, Oliver Kubis und Steffen Rittmeier startete der ASC in das Pokalmatch gegen Ketsch. Der neue Co-Trainer Marcel Hofbauer, der den auf der Insel mifiebernden Chefcoach Alexander Stiehl souverän vertrat, ließ den späteren Matchwinner und Ex-Regionalligaspieler Marcus Meyer zunächst auf der Bank und blieb auch selbst bis zum Abpfiff an der Seitenlinie.

Zwischen den Landesliga-Konkurrenten - der Gast ketschte immerhin den Verbandsligsten TSG Weinheim aus dem bfv-Pokal - entwickelte sich bis zur Regenpause ein zähes Geduldsspiel mit vielen Fehlern und wenig Torchancen. Für die auffallend abwartende Mannschaft von SpVgg-Trainer Frank Eissler wurde es erstmals nach einer knappen halben Stunde brenzlig. Nach einer scharfen Linksflanke von Spiderman Stefan Berger lenkte der tatendurstige Neuzugang Oliver Kubis den Ball gefährlich aufs Ketscher Toreck (29.).

Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff des exzellenten Schiedsrichters Niklas Hetzel wechselte Co-Trainer Marcel Hofbauer den bewährten Innenverteidiger Lucas Ring für die Abwehrstabilität und in der Offensive mit Marcus Meyer den fünften Neuzugang ein. Doch der ASC brauchte wohl den sprichwörtlichen Schuss vor den Bug, um sein mannschaftliches Potenzial zu entfalten.

Nach einem Handspiel aus keineswegs heiterem, eher dunkelgrauem Himmel verwandelte der (laut)starke SpVgg-Kapitän Dane Rosenberger den Strafstoß knapp zum 0:1. Der selten geprüfte ASC-Torwart Dominik Sandritter, der sein Team in der 47. Minute mit brillanter Fußabwehr vor dem Rückstand bewahrt hatte, war mit den Fingerspitzen noch dran (61.).

Nach dem 0:1-Schuss vor den Bug dreht der ASC Neuenheim auf - und die im letzten Drittel mitreißende Partie!

Nach diesem Alamsignal deutete Neuenheim an, was in der Mannschaft 2019/20 steckt. Der Ex-Walldorfer Marcus Meyer dribbelte sich elegant bis zur Grundlinie durch und passte zentimetergenau zurück auf ASC-Kapitän David Käfer. Der 26jährige Mittelfeldstratege nahm die Mustervorlage direkt und platzierte den Ball exakt ins kurze Eck (66.). Der ASC-Express war nun nicht mehr zu stoppen. "Mister Unterschied" Marcus Meyer beendete seinen Superslalom, indem er den Ball nach Umkurvung von SpVgg-Keeper Jonas Wies samtfüßig über die Torlinie streichelte (68.). Mit diesem imposanten Doppelschlag war der im letzten Drittel begeisternde Pokalfight entschieden.

In der dritten Runde wartet die 100 km-Reise nach Tauberbischofsheim!

Die angriffsfreudige ASC-Equipe hatte von da an keine Mühe, ihr gelbes Trikot mit Disziplin und Tempo über die Zielgerade zu bringen. Fast hätte auch der neue Neuner Christoph Kazmaier noch getroffen, konnte sein furioses Strafraum-Tänzchen aber nicht krönen. So blieb es Ketschwinner Marcus Meyer vorbehalten, eine rechte Maßflanke von Oliver Kubis per Direktabnahme zum 3:1-Endstand zu veredeln (88.) und den verdienten Einzug in die dritte Runde des bfv-Verbandspokals endgültig klar zu machen. Alle drei ASC-Tore nebst weiteren Fotos gibt's übrigens auf ASC Facebook!

Am nächsten Sonntag tritt der ASC Neuenheim die weite 100 Kilometer-Reise zum TSV Tauberbischofsheim an. Der kesse Kreisligist schlug den SV Viktoria Wertheim ebenfalls mit 3:1, allerdings nach Verlängerung.

Joseph Weisbrod

Bilder und Videos

Ergebnisse der 2. Runde