ASC Neuenheim in der ARD SPORTSCHAU!

Top-Torjäger Thorsten Kniehl kommt nächste Saison vom VfB Leimen!

Sehr kurzfristig reiste gestern abend im Auftrag der SPORTSCHAU SWR-Reporter Claus-Peter Hufer mit seinem Kameramann nach Heidelberg. Das Ergebnis des mit ASC-Vize Joseph Weisbrod arrangierten Drehtermins auf dem Fußballcampus kann heute ab 18.00 Uhr ein Millionen-Publikum in der legendären ARD SPORTSCHAU besichtigen. Aktueller Anlass ist der vom FC Corona vom Platz gegrätschte "Finaltag der Amateure" am 23. Mai 2020.


Alexander Bommes (Foto: ARD)

In der von Alexander Bommes moderierten Sendung widmet die SPORTSCHAU einen Extra-Beitrag über die kleineren noch im Verbandspokal vertretenen Klubs. Teil dieses Stimmungsbilds quer durch die Verbandsrepublik ist auch der Heidelberger Landesligist ASC Neuenheim, der im badischen Pokal- Halbfinale - wann, wie und wo auch immer - auf den Drittliga-Zeiten SV Waldhof Mannheim treffen wird. Auch wenn keiner weiß, was unterm Strich von dem überraschenden Freitags-Dreh auf dem TV- Bildschirm landet: Unbedingt heute um 18.00 SPORTSCHAU kucken!

Ex-Heddesheimer Topknipser Thorsten Kniehl geht ab der neuen Saison für den ASC Neuenheim auf Torjagd!

Sportreporter Wolfgang Brück hat nach dem gestrigen Telefonat mit ASC-Medienchef Joseph Weisbrod schnell geschaltet und im heutigen RNZ-Sport den hier abgebildeten Artikel veröffentlicht. Aufhänger ist der taufrische Wechsel des ehemaligen Verbandsliga-Torjägers Thorsten Kniehl vom Kreisliga-Zweiten VfB Leimen.

Der 28jährige Vollblutstürmer mit dem Gardemaß (1,91 Meter) hat in seinen zwei Jahren beim Verbandsligisten insgesamt 47 Tore und es beim VfB Leimen in nur 14 Ligaspielen auf stolze 21 Treffer gebracht. Mit Thorsten Kniehl hat der ASC-Vorstand im Doppelpass mit dem künftigen Cheftrainer Uli Brecht eine kapitale Verstärkung für die Offensive des Landesligisten und Pokal-Halbfinalisten verpflichtet.

Joseph Weisbrod

23.05.2020

Kniehl wechselt nach Neuenheim

ARD bringt Beitrag über ASC

Von Wolfgang Brück

Heidelberg. Der ASC Neuenheim präsentiert mit Torjäger Thorsten Kniehl einen spektakulären Neuzugang für die Zeit nach Corona. Gleichzeitig bekommen die Anatomen eine große Bühne. Die ARD bringt am heutigen Samstag zwischen 18 und 18.30 Uhr in ihrer Sportschau einen Beitrag über den aufstrebenden Heidelberger Stadtteil-Verein.

Eigentlich hätte am Samstag der "Tag der Amateure" stattfinden sollen mit Übertragungen der Pokal-Endspiele in allen Landesverbänden. Geht nicht wegen Corona. Stattdessen gibt es Porträts besonders interessanter Vereine, die noch im Wettbewerb sind. Der ASC Neuenheim aus der siebtklassigen Landesliga gehört dazu. Für den 9. März war im Mannheimer Rhein-Neckar-Stadion das Halbfinale gegen den Drittliga-Zweiten SV Waldhof angesetzt. 4000 Zuschauer waren erwartet worden ein Rekord für den Landesligisten ebenso wie die Einnahme von rund 10000 Euro. "Wann und auf welche Weise oder ob überhaupt das Spiel ausgetragen wird, steht in den Sternen", sagt Joseph Weisbrod. Der Medienchef war am Freitagabend mit Präsident Dr. Werner Rupp und dem scheidenden Cheftrainer Alexander Stiehl zum Dreh im FußballCampus.

Stiehls Nachfolger Uli Brecht freut sich derweil auf einen Top-Neuzugang. Thorsten Kniehl erzielte für den Kreisliga-Zweiten VfB Leimen in 14 Spielen 21 Tore. Auch in der Saison zuvor war der 28-jährige Angreifer mit 24 Toren in 21 Spielen erfolgreichste Schütze. Seine beste Zeit hatte der Stürmer in Heddesheim. Mit 34 Toren schoss er die Fortuna wie schon zuvor den SV Sandhausen II aus der Landesliga in die Verbandsliga und war dort ebenfalls 13 Mal erfolgreich. Am Hardtwald hatte sich Kniehl bei der Landesliga-Meisterschaft in der Saison 2011/12 die Torjägerkrone mit 25 Treffern geholt.

Der Aufstieg der Anatomen könnte weiter gehen. Dank des neuen FußballCampus floriert die Nachwuchsarbeit, der 660 Mitglieder starke Verein konkurriert aussichtsreich um das Prädikat des ranghöchsten Fußballklubs in Heidelberg.

RNZ vom 23.05.2020