Heidelberg Kreisliga
Saison 2019/20, 13. Spieltag

Vorbericht zum 13. Spieltag

Sonntag 03.11.2019, 14:30 Uhr
VfB Leimen - ASC Neuenheim II 2:2 (0:2)

Aufstellung des ASC Neuenheim II
  1. Mert Yavuz
  2. Medin Dokara
  3. Philipp Knorn (88. Tim Czwielung)
  4. Jan Breuninger
  5. Dorian Weiß Mare
  6. David Piazolo
  7. Felix Dipper
  8. David Wehner
  9. Ralf Berger (67. David Bouknight)
  10. Marvin Haase (75. Maximilian von Scheidt)
  11. Maximilian Kuberczyk (85. Daniel Hinninger)
  12. Lukas Körmös
  13. Julian Khayat
  14. Daniel Hinninger
  15. David Bouknight
  16. Jannik Muthny
  17. Tim Czwielung
  18. Maximilian von Scheidt
  19. Jonas Kürsch (TW)
Tore
  • 0:1 2.Min Maximilian Kuberczyk, Handelfmeter
  • 0:2 27.Min Dorian Weiß Mare, nach Vorarbeit von Marvin Haase
  • 1:2 65.Min Thorsten Kniehl
  • 2:2 94.Min Fisnik Trbunja

2 Karten für Neuenheim

  • 73.Min Rot für David Piazolo
  • 89.Min Gelb für Felix Dipper

Erfolgsserien fortgesetzt: ASC II siegt (fast) bei Favorit VfB Leimen!

Auch nach dem Spitzenspiel beim heißen Aufstiegskandidaten VfB Leimen bleibt der ASC Neuenheim II mit fünf Siegen und einem Remis in den letzten sechs Spielen ungeschlagen und stabilisiert seinen guten 4. Tabellenplatz (22 Punkte) vor dem Verfolger und nächsten Heimgegner FC Rot (19).

Erstaunlicherweise war es nicht der favorisierte Tabellendritte, der in der ersten Halbzeit den Ton im Otto-Hoog-Stadion angab, sondern die Mannschaft von Gästetrainer Frank Schüssler. Kaum hatte der vielbeschäftigte Schiedsrichter Andreas Bügel die turbulente Partie angepfiffen, vergriff sich ein VfB-Spieler im Körperteil. Den fälligen Handelfmeter verwandelte Marathonmann Maximilian Kuberczyk mit seinem 8. Saisontor zur ASC-Führung (2.).

Das so früh ernüchterte Team von VfB-Trainer Andreas Stober tat sich gegen die in vorderster Front aggressiv anlaufenden Neuenheimer überraschend schwer im Spielaufbau und fand kein Rezept, um seinen 22-Tore-Sturm Thorsten Kniehl und Daniel Reinmuth gefährlich in Szene zu setzen. Die beste VfB-Chance vereitelte der erneut tadellose ASC-Torwart Mert Yavuz nach einem Scharfschuss von Paul Gerlach (24.).

Zwei Minuten später kapitalisierte Neuenheim seine läuferische und spielerische Dominanz mit dem zweiten Treffer. Das rasante Zusammenspiel zwischen den (f)linken Flügelflitzern krönte Dorian Weiß Mare (Foto: AS) nach Vorlage von Marvin Haase mit einem hochprozentigen Flachmann ins linke Eck - unhaltbar für den stets fokussierten VfB-Torhüter Modoulamin Danjo (27.).

Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff verlor der nun entschlossen zur Aufholjagd blasende Gastgeber einen Spieler durch eine rote Karte (55.). Der Hitzkopf soll den Linienrichter mit einem deftigen "F... Dich" beleidigt haben. Trotz Unterzahl erhöhte Leimen den Angriffsdruck und erzielte durch einen herrlichen Freistoß von Thorsten Kniehl mit dessen 16. Saisontreffer den Anschluss zum 2:1 (65.).

Es dauerte jedoch nicht lange bis zur Wiederherstellung der personellen Waffengleichheit. Auch der bis dahin starke, doch verbal unauffällige Neuenheimer David Piazolo sah unvermittelt die rote Karte (73.). Anstatt den Sack in den neuen Freiräumen nach mehreren Kontern - spektakulär die Rettungsgrätsche von VfB-Keeper und "Emotional Leader" Modoulamin Danyo kurz vor der Mittellinie - u. a. durch den eingewechselten Torjäger Maximilian von Scheidt zuzumachen (siehe Videopost auf ASC Facebook), kassierte der ASC in der Nachspielzeit durch Fisnik Trbunja nach einem fatalen Fehlpass den unglücklichen 2:2-Ausgleich (90. + 4).

Die maßlose Enttäuschung der frustrierten ASC-Spieler drückte lauthals aus, was den Neuenheimern nach dem für sie so bitteren Ende wohl durch den Kopf ging: Wir haben den zum Greifen nahen Sieg beim Aufstiegskandidaten in letzter Sekunde aus der Hand gegeben und uns damit selbst um den Lohn einer couragierten Teamleistung gebracht.

Bilder und Videos

Joseph Weisbrod

RNZ-Bericht

Ein Handspiel im Strafraum führte durch Kuberczyk (2.) durch einen Handelfmeter zum 0:1. Nach diesem Rückstand fand der VfB Leimen kein Mittel gegen die kompakte Elf der Gäste. Als dann der Gast noch vor dem Halbzeitpfiff durch Weiß Mare (26.) auf 0:2 erhöhte, schien die bisherige Siegesserie des VfB in Gefahr. Nach dem Wechsel drückte Leimen vehement auf den Anschlusstreffer. Dieser gelang dann auch Kniehl (65.) mehr als verdient trotz Unterzahl. Als dann die Gäste ebenfalls einen Spieler durch eine Rote Karte verloren, wurden die Bemühungen des VfB in der Nachspielzeit belohnt. Knoof (90.+4) gelang der Ausgleich für den nie aufgebenden VfB.

PG

VfB Leimen: Modoulamin Danjo, Luis Federolf (46. Luis Knoof Cicuendez), Lars Hambrecht (81. Luca Linhart), Famara Sanyang, Tim Barth, Paul Gerlach (58. Fisnik Trbunja), Tim Selzer, Mario Burato, Mirco Herbel (78. Moritz Schunk), Thorsten Kniehl, Daniel Reinmuth - Trainer: Volkan Cetinkaya - Trainer: Andreas Stober

ASC Neuenheim II: Mert Yavuz, Philipp Knorn, Medin Dokara, Dorian Weiß Mare, Jan Breuninger, Marvin Haase (76. Maximilian von Scheidt), David Wehner, David Piazolo, Maximilian Kuberczyk (84. Daniel Hinninger), Felix Dipper, Ralf Berger - Trainer: Frank Schüssler

Spieltag und Tabelle