Landesliga Rhein-Neckar
Saison 2019/20
Vorbericht zum 5. Spieltag

Kann Neuenheim dem Spitzenreiter in die Zügel greifen?

Am Sonntag empfängt der noch sieglose ASC den siegreichen FC Bammental!

Avanciert der FC Bammental zum FCB der Landesliga-Saison 2019/20? Die Victoria (sic!) hat alle vier Spiele gewonnen und neben 12 Punkten auch eine Torquote von 17:4 auf dem Konto. Die FT Kirchheim, wo der ASC Neuenheim vor dem spielfreien Wochenende ein glückliches 2: 2 ergattert hat, schickte die Mannschaft von Glatt-Nachfolger Jens Großmann jedenfalls mit einem glatten 5:0 nach "Kerche" zurück.

Die bisher nicht gerade als Hochsicherheitstrakt in Erscheinung getretene ASC-Defensive (7 Gegentore in drei Ligapartien) muss am Sonntag hochkonzentriert und mit dem nötigen Biss zur Sache gehen, um die torhungrige FCB-Offensive um David Bechtel, Maik Grund & Co in Schach zu halten.

Ein gutes Omen? Die letzte Begegnung am 5. Mai gewann der ASC gegen den FCB mit 2:0!

Zuletzt gelang dies der Stiehl-Elf gegen den notorischen Aufstiegs-Kandidaten eindrucksvoll am 5. Mai 2019. Da stand, u. a. mit dem überrragenden Torwart Sven Goos und dem kopfballstarken Innenverteidiger Fabian Springer, hinten die Null und vorne die Zwei. Patrick Schleich (19.) und Nazmi Bulut (78.) waren jeweils nach brillanter Vorarbeit von Topscorer Levin Sandmann die Neuenheimer Torschützen in einer Klassepartie.


Innenverteidiger Fabian Springer klärt

Wenn der ASC Neuenheim endlich über die gesamte Spielzeit zeigt, was die Mannschaft fußballerisch und kämpferisch drauf hat, sollte nach der Startniederlage bei der SGK Heidelberg sowie den beiden 2:2-Remis gegen Vfl Kurpfalz Neckarau und bei den "Freien Turnern" trotz des glänzend aufgelegten Gegners keine Utopie sein.

Im BFV-ROTHAUS-Pokal-Viertelfinale gegen FV Lauda!

Dass die bisher nur sporadisch überzeugende Mannschaft um ASC-Kapitän David Kiefer von der Ligakonkurrenz nicht ganz zu Unrecht hoch gehandelt wird, hat sie im Badischen Pokal mit vier souveränen Siegen und dem erstmaligen Einzug ins Viertelfinale des BFV-ROTHAUS-Pokals angedeutet.

Im Badischen Pokal empfängt der ASC Neuenheim an einem noch unbekannten Termin den Odenwälder Landesligisten FV Lauda. Der Verbandsliga-Absteiger hat den namhaften Aufsteiger und Tabellenführer SpVgg Neckarelz im Achtelfinale überraschend mit 2:0 eliminiert. Ebenfalls noch im Pokalrennen: Der VfR Mannheim, der beim Verbandsliga-Rivalen Fortuna Heddesheim mit 1:0 knapp die Oberhand behielt.

Joseph Weisbrod

Gipfeltreffen beim 1. FC Mühlhausen

Der Tabellenzweite empfängt den stark gestarteten Aufsteiger FC Badenia St. Ilgen

Heidelberg. (fbe) Der fünfte Spieltag der Fußball-Landesliga Rhein-Neckar beginnt heute mit einem Kracher: Um 19 Uhr empfängt der Tabellenzweite 1. FC Mühlhausen den stark gestarteten Aufsteiger FC Badenia St. Ilgen, der überraschend auf dem vierten Tabellenplatz rangiert es ist ein Spitzenspiel.

Mühlhausens Trainer Steffen Kretz ist sehr zufrieden. Der Auftakt war mit drei Siegen in Serie sehr gut. Nur zuletzt gab es mit 2:3 in Brühl einen kleinen Dämpfer. Heute Abend wollen die Mühlhausener in die Erfolgsspur zurückfinden, doch Kretz warnt. "St. Ilgen hat TSV Kürnbach mit 6:1 geschlagen", sagt er, "wir stehen einem starker Aufsteiger gegenüber, der sich gut verstärkt und neue Spieler aus höheren Spielklassen dazu bekommen hat." Für Kretz ist St. Ilgens guter Start nicht nur eine Momentaufnahme, er erwartet den Neuling auch am Saisonende im vorderen Drittel.

Thorsten Barth winkt ab. Der 6:1-Sieg seines FC St. Ilgen in Kürnbach sei zu hoch ausgefallen, meint der Trainer und sieht sich heute Abend als Außenseiter. "Mühlhausen ist in dieser Klasse einer der Top-favoriten. Das ist ein schwerer Gegner, der uns vor eine Bewährungsprobe stellen wird", sagt Barth.

Einen ernüchternden Saisonstart hat dagegen der ASC Neuenheim hingelegt. Der Vorjahresfünfte steht mit nur zwei Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Da kommt der FC Bammental am Sonntag um 15 Uhr zum ungünstigsten Zeitpunkt. Die Mannschaft von Trainer Jens Großmann ist nämlich Spitzenreiter und hat zuletzt die Freien Turner Kirchheim souverän mit 5:0 geschlagen.

"Der schlechte Saisonstart mit zwei Unentschieden und einer Niederlage ist zu wenig für unsere Ansprüche", seufzt Neuenheims Trainer Alexander Stiehl. ,,Wir spielen gegen stärkere Teams befreiter auf, müssen aber an unsere Grenzen kommen, um mindestens einen Punkt gegen den Favoriten einzufahren", warnt er. Mit Stefan Berger fehlt dem ASC am Sonntag eine wichtige Offensivkraft, ansonsten kann der Trainer aber auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Frust in Neuenheim, Freude in Bammental. Der FCB hat alle Spiele gewonnen und steht mit zwölf Punkten alleine an der Spitze. ,,Es läuft überraschend gut", berichtet Friedbert Ohlheiser, "wir sind optimal in die Saison gestartet. Der neue Trainer Jens Großmann hat sich in der Mannschaft sehr gut eingefunden." Dennoch, meint der Spielausschuss-Vorsitzende, dürfe man sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen und den Gegner unterschätzen: ,,Neuenheim verkauft sich unter Wert und steht etwas überraschend auf dem vorletzten Tabellenplatz."

Mit ihrem jüngsten 3:1-Sieg in Eppelheim, dem zweiten Erfolg in dieser Saison, hat sich die SGK Heidelberg auf den achten Tabellenplatz verbessert. Der Absteiger aus der Verbandsliga möchte an den jüngsten Erfolg anknüpfen, was im Heimspiel heute um 19.30 Uhr gegen den oberen Tabellennachbarn VfB St. Leon allerdings nicht einfach wird. Seit der 1:4-Pleite zum Saisonauftakt in Mühlhausen hat St. Leon kein Spiel mehr verloren die Formkurve zeigt nach oben.


Freitag 30.08.2019 19:00 Uhr
1.FC Mühlhausen - FC St.Ilgen

Freitag 30.08.2019 19:30 Uhr
SG HD-Kirchheim - VfB St.Leon
VfL Kurpfalz Neckarau - ASV Eppelheim

Sonntag 01.09.2019 15:00 Uhr
DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal - SV 98 Schwetzingen
TSV Neckarbischofsheim - Spvgg 06 Ketsch
FC Türkspor Mannheim - FV 1918 Brühl
ASC Neuenheim - FC Victoria Bammental
FT Kirchheim - FK Srbija Mannheim

TSV Kürnbach spielfrei
Heidelberger Nachrichten vom Freitag, 30. August 2019, Seite 24