Werbepartner Sponsoren Spielfeldpaten Marketingkontakt

20. März 2019

Nächste Fünfer-Sinfonie
ASC Neuenheim III gewinnt Spitzenspiel bei der SpG Waldhilsbach/Gaiberg mit 5:0 und ist Tabellendritter!
Landesligateam will beim VfL Neckarauf den 4. Platz zurück! ASC II auf Punktejagd gegen VfR Walldorf!

Was für eine Demonstration! Der ASC Neuenheim III gewann das gestrige Spitzenspiel bei der SpG Waldhilsbach/Gaiberg überraschend deutlich mit 5:0. Nach der schnellen Führung durch den Doppelpack des 39jährigen Evergreens Daniel Toma (2./13. Min.) erhöhte die Mannschaft von Trainer Marc Saggau & "Co" Max Knorn mit einem weiteren Doppelschlag von Dorian Weiß Mare (17.), seinen Hattrick vom Sonntag im leichten Gepäck, und dem ebenfalls 19 Jahre jungen Cornelius Höschle (19.) zum 0:4-Pausenstand.

Ex-A-Junior und Mittelfeldstratege Samuel Ruland Sohn des einstigen ASC-Torjägers Johannes Ruland, besiegelte mit dem fünften Treffer in der 66. Minute das schwere Schicksal für den bisherigen Tabellenzweiten. Mit diesem Sieg schiebt sich Neuling ASC Neuenheim III nach de Abmeldung der TSG Altenbach mit 38 Punkten und 75:26 Toren auf den dritten Tabellenplatz der Kreisklasse C HD Ost vor.

Am nächsten Mittwoch (27. März) um 19.30 Uhr kommt es auf dem Fußballcampus zum nächsten Showdown mit dem Spitzenspiel gegen den punktgleichen neuen Teballenzweiten SpG Lobbach II.

SG Waldhilsbach II/Gaiberg - ASC Neuenheim III 0:5 (0:4)  Spielbericht   Tabelle

ASC Neuenheim will sich in Neckarau für Hinrunde-Niederlage rehabilitieren!

Auch das Neuenhemer Flaggschiff trifft am Sonntag um 15.00 Uhr auf einen oberen Tabellennachbarn. Während das Team von Trainer Alex Stiehl am spielfreien Wochenende fremdging (sprich zum Boxtraining), siegte der VfL Kurpfalz Neckarau beim Aufsteiger FT Kirchheim klar mit 5:2. Damit löste der VfL (28 Punkte) den ASC (27) auf dem 4. Tabellenplatz ab.

Mit einem Sieg bei den bärenstarken Mannheimer Vorstädtern könnte die Mannschaft um Liga-Topscorer Levin Sandmann (Hauptfoto: im 2Kampf FTK) sich diese gute Ausgangspostion zurück erobern - und sich für die ärgerliche 1:2-Hinspel- Niederlage revanchieren. Leider fällt der bewährte junge Außenbahner Philipp Knorn wegen einer Außenbandverletzung für mehrere Wochen aus. Gute Genesung!

ASC Neuenheim II möchte gegen Tabellennachbar VfR Walldorf seine Chancen besser nutzen!

Nach der 2:4-Niederlage gegen den mit Verbandsliga-Cracks verstärkten TSV Wieblingen II und dem anschließenden spielfreien Wochenende kann der Kreisliga- Achte ASC Neuenheim II (27 Punkte) am Sonntag um 15.00 Uhr wieder Boden gutmachen.

Gegen den unteren Tabellennachbarn VfR Walldorf (22 Punkte) sollte die Mannschaft von Trainer Frank Schüssler jedoch nicht so fahrlässig umgehen wie beim torlosen Remis im Hinspiel - siehe auch das vom VfR Walldorf gepostete ASC- Video von Maximilian Kuberczyks bravourös abgewehrten Torschuss.

Joseph Weisbrod

18. März 2019

Spielfreies ASC-Landesligateam boxte im HitnessCenter Heidelberg!

Das spielfreie Wochenende nutzte die Mannschaft von Trainer Alex Stiehl zu einem aufregenden Exkurs in eine ungewohnte Vollkontakt-Sportart. Personal Trainer Daniel Köhler, Inhaber des HitnessCenters Heidelberg, ist Europameister im MMA (Mixed Material Arts).

Einen besseren Lehrmeister als diesen Voll(kontakt)profi hätten sich die ASC-Fußballer bei ihrer außerordentlichen Trainingseinheit am Samstag im HitnessCenter Heidelberg (Gruppenfoto: Alex Stiehl) gar nicht wünschen können - siehe auch Box-Videos auf ASC Facebook.

Der ASC Neuenheim bedankt sich bei Daniel Köhler und seinem HitnessCenter Heidelberg, Bandenpartner des Anatomie-Sport-Clubs, für diese lehr- und abwechslungsreiche Trainingseinheit in der hohen Kunst des Boxens!

Seit zwölf Kämpfen bzw. Pflichtspielen sind die Neuenheimer Landesliga-Fußballer ungeschlagen. Schlagen und Treten sind zwar auf dem grünen Rasen verboten. Doch den einen oder anderen Kniff können die Jungs von Trainer Alex Stiehl wohl gerne mitnehmen.

Das nächste Ligaspiel hat der ASC Neuenheim am nächsten Sonntag um 15.00 Uhr beim jetzt oberen Tabellenachbarn VfL Kurpfalz Neckarau. Der VfL beeindruckte mit seiner Abschlusskonsequenz beim Aufsteiger FT Kirchheim und gewann nach früher 5:0-Führung eindrucksvoll mit 5:2. Der ASC Neuenheim (27 Punkte) kann sich beim Auswärtsspiel am kommenden Sonntag nur mit einer konzentrierten Defensiv- und Offensivleistung den vierten Tabellenplatz von den Mannheimer Vorstädtern zurückholen.

Spielfreier ASC Neuenheim II am Sonntag gegen Tabellennachbar VfR Walldorf!

Der ASC Neuenheim II war am Wochenende ebenfalls spielfrei und konnte atenlos mitansehen, dass der VfB Leimen sich mit seinemk knappen 1:0-Sieg gegen SpVgg Baiertal die Tabbellenführung in der Kreisliga Heidelberg zurück eroberte. Denn der bisherige Spitzenreiter FC Dossenheim trennte sich im Topspiel vom jetzigen Tabellendritten 1. FC Wiesloch torlos mit 0:0 - siehe Wolfgang Brücks beigefügter RNZ-Bericht vom "Spiel des Tages" in Dossenheim.

Die pausierende Mannschaft von ASC II-Trainer Frank Schüssler (27 Punkte) verharrt zwar auf dem 8. Tabellenplatz, kann aber mit einem Heimsieg am nächsten Sonntag gegen den VfR Walldorf (Platz 9, 22 Punkte) wieder ins obere Tabellendrittel vorstoßen.

ASC Neuenheim III - SpG Wiesenbach/Mauer II 5:2 (2:1)

Zur Brunchtime am Sonntag um elf Uhr vernaschte der ASC Neuenheim III die SpG Wiesenbach/Mauer 2 und behauptet mit dem dritten Sieg in Folge den starken 4. Tabellenplatz (38 Punkte) in der Kreisklasse C Heidelberg Ost. Nach einer Maßflanke von Inspirator Mathias Riedesel ging die Mannschaft von Trainer Marc Saggau durch einen Musterkopfball von Jungsenior Daniel Toma in Führung (11.).

Die Neuenheimer Dritte spielte fast wie aus einem Guss, in der Schaltzentrale klug gesteuert von Daniel Hinninger, nach mehr als anderthalbjähriger Verletzungsmisere wieder ganz der Alte, und Vorlagen-Spezialist Mathias Riedesel. Doch so ansehnlich der ASC auch zwischen den Strafräumen kombinierte: Die klug vorbereiteten Angriffe wurden nicht mit der nötigen Konzentration und Präzision zu Ende gespielt.

So dauerte es bis zur 38. Minute, als der explosive Dorian Weiß Mare den Ball abluchste, SpG-Keeper Dominik Höpfer umkurvte und elegant zum 2:0 einschob. Der Gegentreffer durch eine Freistoß-Bogenlampe von Luca Balz zum 2:1-Pausenstand (43.) hätte sich nicht unbedingt reinsenken müssen. Ansonsten hatte ASC-Torwart Dominik Wenz alles bestens im Griff, auch wenn er nur selten sein Ausnahme-Können zeigen konnte.

Timo Mifka macht sein 22. Saisontor, Dorian Weiß Mare den Hattrick!

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich die Partie endgültig zum Katz-und- Maus-Spiel. "Forever" Timogol Mifka, dessen ASC-Rekord von 243 Toren (siehe Wandschmuck-Foto) er inzwischen selbst pulverisiert hat, nutzte die hartnäckige Wühlarbeit von Dorian Weiß Mare zu einem prächtigen Fernschuss in den SpG-Herrgottswinkel (48.). Nach einer erneuten Superflanke von Mathias Riedesel machte Dorian Weiß Mare mit seinem Kopfballtor zum 4:1 den Sack endgültig zu (49.) - siehe Videoposts auf ASC Facebook.

Der einzige Vorwurf, den man dem spielstarken Gastgeber machen kann, ist der fahrlässige Umgang mit den zahlreichen Torchancen. Eine davon nutzte "Man of the Match" Dorian Weiß Mare kalt wie eine Eisbärschnauze mit seinem Hattrick zum 5:1. Statt das Torverhältnis weiter auszubauen, kassierte der ASC zehn Minuten vor dem Abpfiff des weißweisen Schiedsrichters Karl Heinz Lotter noch das zweite überflüssige Gegentor. Nach einem Fehlpass zum Gegner konnte Jonathan Franz zum 5:2-Endstand abstauben (80.).

Am nächsten Mittwoch erwartet die Saggau-Big Band (38 Punkte) beim Tabellenzweiten SpG Waldhilsbach/Gaiberg (40) ein heißer Spitzentanz. Mi einem Sieg im unbequemen Waldhilsbach könnte der C-Klasse-Neuling sogar dessen zweiten Tabellenplatz erobern.

JSG Dossenheim/Ziegelhausen-Peterstal U 19 - ASC Neuenheim U 19 2:0 (1:0)

Bei garstigem Klima am Weltrekord-FRIDAY FOR FUTURE trug das U 19-Derby der Erzrivalen JSG Dossenheim/ Ziegelhausen-Peterstal (Platz 3) und ASC Neuenheim (Platz 4) nicht übermäßig viel zur Erwärmung der im fieskalten Nieselregen ausharrenden Zuschauer bei.

Der entschlossenere Gastgeber ging nach 19 Minuten mit einem überraschenden Drehschuss von Felix Müller verdient in Führung. Als der Neuenheimer Spielfluss weiter einem Rinnsal glich und das Zweikampfverhalten zu wünschen übrig ließ, appellierte Trainer Miguel Bernal unüberhorbar an seine Spieler: "Wir kriegen keinen Ball kontrolliert. Wacht endlich auf!".

Den Weckruf erhörten seine gelben Jungs zwar. Doch mit der Umsetzung auf dem Kunstrasen haperte es wegen vieler Abspielfehler weiterhin. Ohne Kapitän und Inspirator Tim Czwielung, Torjäger Kim-Jonathan Kaul und weitere Stammkräfte tat sich das ASC-Team vor allem beim Spielaufbau und in der Offensive schwer.

Nach der Pause mehr Kante und Mut gezeigt!

Der neue spanische Flügelflitzer David Jimenez Caceres sorgte zwar mit seinen frechen Dribblings für Gefahr - siehe voriger Videopost. Doch couragierte Abschlüsse wie den Torschuss von Stürmer Erfan Mosavi (25.) gab es zu selten.

Nach dem Wiederanpfiff des tadellosen Schiedsrichters Ibrahim Kilic, der mit dem fairen Derby keinerlei Mühe hatte, zeigten die Gäste vor allem kämpferisch ein anderes, ein kantigeres Gesicht, ließen der JSG weniger Spielraum, pressten energischer, kamen zu Freistößen, Eckbällen und Chancen.

Selbst als Christopher Friedrich mit dem zweiten JSG-Treffer dem fehlerlosen ASC-Keeper Victor Moyer mit seinem Prachtschuss in der 72. Minute keine Chance ließ, gaben die Neuenheimer das Spiel noch nicht verloren und fighteten um den Anschlusstreffer - am Ende vergebens.

Die weiteren Jugend-Ergebnisse vom Wochenende und den ständig aktualisierten ASC-Kalender mit allen wichtigen Vereinsterminen gibt's wie immer auf unserer ASC-Homepage!

Joseph Weisbrod

15. März 2019

Friday for Future: Am Freitag startet die ASC U 19 beim Tabellendritten JSG Dossenheim & Co. in die Landesliga-Rückrunde! ASC Neuenheim III brunched am Sonntag gegen SV Moosbrunn!

Am Freitag abend beginnt auch für die A-Junioren endlich wieder die Jagd nach den begehrten Punkten. Zum Auftakt steigt um 19.30 Uhr das Top-Derby beim Erzrivalen JSG Dossenheim/ Ziegelhausen/ Peterstal. Allerdings trennen den Tabellendritten (33 Punkte) vom Verfolger ASC Neuenheim (23) zehn Zähler.

Für die Mannschaft von U 19-Trainer Miguel Bernal wird es in der kniffligen Flutlichtpartie auf dem Dossenheimer Kunstrasen vor allem darum gehen, den starken vierten Tabellenplatz in der BFV-A-Junioren-Landesliga Rhein-Neckar zu verteidigen. Viel Arbeit scheint auf den zu einem Klassekeeper gereiften ASC-Zerberus Victor Moyer und seine Abwehr zuzukommen. Denn die JSG-Abteilung Attacke hat in 13 Ligaspielen bereits 59 Tore geschossen. Das sind satte 4,5 Treffer pro Spiel!

In der Vorbereitung zeigte die ASC U 19 auch gegen höherklassige Gegner vielversprechende Leistungen. So hat das Team um den torgefährlichen Kapitän und Zehner Tim Czwielung den Verbandsligisten VfR Mannheim (2:2), FC Zuzenhasuen (2 :5) und am letzten Samstag dem SV 98 Schwetzingen (2:4) auch fußballerisch die Stirn geboten.

ASC Neuenheim I + II am Wochenende spielfrei!

Am nächsten Wochenende ist das Neuenheimer Landesligateam nach der windigen Nullnummer im Derby gegen Aufsteiger FT Kirchheim und der vom TSV Wieblingen II mit 2:4 vom Rasen gepustete Kreisligist ASC Neuenheim II spielfrei. Das Gute daran: Die Wunden können geleckt und Verletzungen, z. B. von Einser-Kapitän Boris Gatzky und Mittelfeld-Toyota Soh Kushida, auskuriert werden.

Schafft der C-Klassenvierte ASC Neuenheim III am Sonntag den dritten Sieg in Folge?

Einziger Derby-Gewinner unter den Herrenteams war am Sonntag der ASC Neuenheim III. Am 17. Spieltag der Kreosklasse C HD Ost ging die Mannschaft unter tatkräftiger Mitwirkung von Trainer Marc Saggau ging aus dem Bruchtime-Match gegen den Lokalnachbarn TSV Handschuhsheim II mit 2:0 mit drei Punkten vom Platz.

Mit zwei Siegen und 35 Zählern ist der Klassen-Neuling punktgleich mit dem Tabellendritten SV Moosbrunn. Wieder zur Frühschoppen-Zeit um 11.00 Uhr empfängt der Tabellenvierte den Zehnten SpG Wiesenbach/Mauer 2 (19 Punkte). Eine lohnenswerte und lösbare Hausaufgabe für die angriffslustigen Saggau-Jungs!

Alle weiteren ASC-Termine findet Ihr im KALENDER auf der ASC Homepage und auf ASC Instagram!

Joseph Weisbrod

10. März 2019

ASC startet mit Nulldiät im Derby gegen FT Kirchheim!

Testspiele sind Schall und Rauch, wenn es wieder um Ligapunkte geht. Diese Binsenweisheit bekam der ASC Neuenheim beim Auftakt-Derby gegen FT Kirchheim zu spüren. Nach 26 Toren in sieben Vorbereitungs-Spielen (davon 8 Treffer gegen Verbandsligisten) musste sich der Landesliga-Vierte gegen den Tabellenvorletzten mit einer zähen Nullnummer zufrieden geben. Die Mannschaft von Trainer Alexander Stiehl (27 Punkte) verpasste zwar die Gelegenheit, mit einem Sieg auf den 2. Relegationsplatz vorzustoßen, bleibt jedoch auch im 12. Landesligaspiel in Folge ungeschlagen.

Das gefürchtete Sturmtief Eberhard verschonte zwar den Fußballcampus in puncto Starkregen. Doch zeitweise mussten sich die Spieler wie in einem ständig die Strömung wechselnden Windkanal fühlen. Unter diesen widrigen Umständen litt natürlich der Spielfluss. In der zerzausten Partie lag für den Gastgeber nach neun Minuten die Führung in der böigen Luft. Nach einem Freistoß von Ugur Beyazal feuerte Philipp Knorn ein Kopfball-Torpedo ab, das FT-Keeper Benjamin Bähr, eine wahre Wucht im Tor, in Spiderman-Manier parieren konnte.

Im weiteren Verlauf hatte der Gastgeber zwar deutlich mehr Ballbesitz und eine ganze Serie von Standards. Doch im Spielaufbau fehlte das Tempo und die Inspiration, um die grundsolide Defensive der Freien Turner ernsthaft in die Bredouille zu bringen. ASC-Kapitän Boris Gatzky, der kurzfristig verletzungsbedingt passen musste, wurde als Impuls- und Ideengeber schmerzlich vermisst. Die Neuenheimer Eckbälle und Freistöße à la Ugur Beyazal sorgten zwar für Alarm im Kirchheimer Strafraum, führten aber außer dem frühen Knorn-Kopfball nicht zu wirklich gefährlichen Abschlüssen. Apropos: Der begnadete Außenbahner Philipp Knorn musste kurz vor der Pause verletzt vom Platz. Für ihn kam Altmeister Vincenzo Terrazzino.

Auch im zweiten Durchgang agierte der Favorit überlegen, doch mangels tauglichen Pässen und Flanken für die Endverbraucher Levin Sandmann, Patrick Schleich und den in der 69. Minute eingewechselten Torjäger Nazmi Bulut vorne zu harmlos. Und die Standards? Eine dankbare Beute für die massive, nahezu fehlerlose FT-Abwehr oder den unberechenbaren Eberhard-Wind!

Als der in de Vorbereitung so treffsichere ASC-Stürmer Patrick Schleich in der 77. Minute wegen einer übermotivierten Grätsche in der Hand von Schiedsrichter Mike Reutter die rote Karte aufleuchten sah, konnten die dezimierten Neuenheimer erst recht nicht mehr den für den erhofften Startsieg nötigen Druck auf die von FT-Trainer Martin Dufke clever eingestellten Freien Turnier ausüben. Der junge FT-Sportvorstand Philipp Richter war über den Punktgewinn so erleichtert, dass er seiner mit neuem, erosfreien Trikot-Logo angetretenen Mannschaft gerne einen Kasten Bier in die Kabine schleppte.

Neuenheim II verliert 2:4 gegen Wieblingen II!

Im Heidelberger Stadtderby ging der Gast bereits in der 5. Minute durch Dirk Hormuth in Führung. Neuenheim steigerte sich in den neuen gelben Trikots der Steuerberater- und Anwaltskanzlei JOSWIG & PARTNER im Laufe der ersten Halbzeit und kam zu verheißungsvollen Torchancen u. a. durch Leon Julius Ernestus (22.), Felix Dipper (28.) und Konstantin Doerr (35.).

Die fahrlässige Chancenvergabe rächte sich. Der mit drei Verbandsliga-Spielern verstärkte TSV blieb stets cool und gefährlich, rang ASC-Torwart Sven Goos eine Glanzparade ab (25.) und erhöhte statt des verdienten Ausgleichs für Neuenheim nach einem Pfostenschuss (38.) kurz vor der Pause durch Uchida Kenta auf 0:2 (45).

Nach dem Wiederanpfiff des mit Gelassenheit und Fingerspitzengefühl tadellos leitenden Schiedsrichters Andreas Dill bemühte Neuenheim sich in der von Windböen zerzausten Partie um den Anschlusstrefer. Der draufgängerische ASC-Stürmer Felix Dipper prüfte TSV-Keeper Timo Schmitz mit einem mutigen Distanzschuss (52.).

Der kurz zuvor eingewechselte Torjäger Maximilian von Scheidt spitzelte den Ball in der 67. Minute über das Gästetor. Doch dan entschied TSV-Neuner Daniel Herbel das Stadtteil-Duell mit seinem spektakulären Doppelschlag (76./80.) für die abgebrühten Gäste.

Obwohl durch eine gelbrote Karte elf Minuten vor dem Ende unnötig dezimiert, gelang dem bisherigen Tabellenvierten mit Treffern von Marvin Haase (82.) und einen meisterhaften Freistoß von Mathias Riedesel (84.) noch die verdiente Ergebnis-Verbesserung.

Letztlich siegte, so der mit der Einstellung seiner Schützlinge hadernde ASC-Trainer Frank Schüssler, die Mannschaft, die "den stärkeren Siegeswillen zeigte" und dank der personellen Schützenhilfe von oben - das TSV-Verbandsligateam spielte bereits am Vortag - stärker auftrat, als es der bis dato drittletzte Tabellenplatz aussagte.

Nach diesem Stadtderby sind die beiden Gegner sich in der Tabelle etwas näher gekommen. Der ASC Neuenheim II (27 Punkte) rutschte vom 4. auf den 7. Platz ab, der TSV Wieblingen II (17 Punkte) verbesserte sich auf Rang 12 und sollte in dieser Verfassung nichts mit dem Abstieg zu tun haben.

ASC Neuenheim III schlägt Nachbar Hendesse 2 :0!

über einen gelungenen Neustart ihrer Mannschaft können sich ASC III-Trainer Marc Saggau und "Co" Max Knorn (Hauptfoto) freuen. Nach dem klaren 4:0-Auswärtssieg bei der TSG Wilhelmsfgeld im Odenwald durch Tore von Sabona Amme Abdi, Cornelius Höschle und Timo Mifka nebst einem Eigentor legte das C-Klasseteam am Sonntag nach.

Zur Brunchtime um 11.00 Uhr empfing der ASC Neuenheim III den Nachbarn TSV Handschuhsheim II. Nach zäher Anfangsphase im Eberhard'schen Windkanal steigerte sich die Mannschaft von Marc Saggau, der sich als defensivstarker Spielertrainer in der 71. Minute durch Felix Frank ersetzte, und ging spät in der 81. Minute durch den eingewechselten Erick Vargas Silva in Führung. Der schon in der ASC-Jugend torhungrige Ex-A-Junior Cornelius Höschle, bereits in Wilhelmsfeld Torschütze, vollendete den finalen Doppelschlag kurz darauf zum hochverdienten 2:0-Endstand (83.).

Nach den beiden souveränen Startsiegen klettert Neuling ASC Neuenheim III mit 35 Punkten und 53:24 Toren auf den vierten Tabellenplatz in der Kreisklasse C HD Ost.

Joseph Weisbrod

ASC Neuenheim - FT Kirchheim 0:0 Tabelle
ASC Neuenheim II - TSV Wieblingen II 2:4 Tabelle
ASC Neuenheim III - TSV Handschuhsheim II 2:0 Tabelle

7. März 2019

Heimstart mit drei Stadtderbys: Landesligateam gegen FT Kirchheim am Drücker! ASC Neuenheim II erwartet TSV Wieblingen II! C-Klasseteam will nach dem 4:0-Sieg in Wilhelmsfeld gegen TSV Handschuhsheim II oben dran bleiben!

Erstmals seit dem 1. Dezember hat der ASC Neuenheim am letzten Sonntag wieder Landesligaluft geschnuppert. Der 4:1-Sieg gegen den FV 1918 Brühl war allerdings nur die Generalprobe für die Punktspiel-Premiere am Sonntag. Nach der gelungenen Testserie mit dem Highlight gegen Regionalliga-Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim und den vielversprechenden Leistungen u. a. gegen die Verbandsligisten TSV Wieblingen (1:2), FC Zuzenhausen (3:3) und beim Topteam Fortuna Heddesheim (4:4) geht es ab Sonntag endlich wieder ans Eingemachte.

Nach dem für den Gastgeber glücklichen 1:1 im Hinspiel am 26. August haben sich die Wege von FT Kirchheim und ASC Neuenheim im Saisonverlauf getrennt. Während der Aufsteiger als Vorletzter (7 Punkte) gegen den Abstieg kämpft, trennen den Tabellenvierten ASC Neuenheim (26 Punkte) nur drei Zähler vom Relegationsplatz. Gegen die auswärts noch sieglose Mannschaft von Trainer Martin Dufke will die mit "Winter-Neuzugang" und Kapitän Boris Gatzky seiner Favoritenrolle gerecht werden und mit einem Sieg seine Serie von elf ungeschlagenen Spielen fortsetzen. Anpfiff ist am Sonntag um 15.00 Uhr.

ASC Neuenheim II gegen TSV Wieblingen II in der Favoritenrolle!

Davor steigt um 12.45 Uhr das Derby ASC Neuenheim II gegen TSV Wieblingen II. Gegen den Tabellen-Dreizehnten (14 Punkte) will die Mannschaft von Trainer Frank Schüssler (27 Punkte) mit einem Heimsieg unbedingt dran bleiben am Spitzentrio VfB Leimen (31), FC Dossenheim und 1. FC Wiesloch (je 29). Beim 4:1-Hinspielsieg in Wieblingen trafen neben Marvin Haase, Co-Trainer Maximilian Kuberczyk (2) und Mathias Riedesel.

Zur Brunchtime: ASC Neuenheim III möchte 3.Tabellenplatz verteidigen!

Der ASC Neuenheim III legte bereits am Mittwoch los, gewann bei der TSG Wilhelmsfeld durch Treffer von Robert Bohn ASC-Rekordtorjäger Timo Mifka (62.) überlegen mit 4:0. Am Sonntag zur Brunchtime um 11.00 Uhr empfängt die spannende (20./Eigentor), die 19jährigen Ex-U19-Junioren Sabona Amme Abdi (32.) und Cornelius Höschle (58.) sowie Mannschaft von Trainer Marx Saggau als Tabellendritter (32 Punkte) den neuntplatzierten Nachbarn TSV Handschuhsheim II (22). Mit einem weiteren Erfolg könnte der Newcomer ungeahnte Höhenluft in der Heidelberger C-Klasse Ost schnuppern.

Auf die Plätze, fertig, los? Ohne Schiris wär' da gar nix los!

Bitte nicht vergessen: Ohne unsere Schiedsrichter könnte kein einziges Ligaspiel stattfinden. Der Mangel an Unparteiischen trifft besonders die unteren Klassen deutlich. So können z. B. viele Spiele in den C-Klassen nur noch unter der Woche ausgetragen werden. Zeigen wir also unseren Schiris auf und neben den Fußballplätzen die Anerkennung und Wertschätzung, die sie mit ihren zumeist erstklassigen Leistungen verdienen!

Stellvertretend für die gesamte "schwarze Zunft" auf dem JW-Foto: Langzeit-Schiri Johannes Kolmer, seit vielen Jahren auch Heidelberger Fußballkreis-Vorsitzender, flankiert von den 15jährigen Talenten Moritz Kusak (rechts) und Warzeh Jador Bekir (rechts). Unsere jugendlichen Schiedsrichter stehen für die Zukunft! Gerade ihnen gebühren Achtsamkeit und Respekt!

Joseph Weisbrod

6. März 2019

Nachholspiel

Der ASC Neuenheim III gewinnt das Nachholspiel in Wilhelmsfeld und schiebt sich auf den dritten Tabellenplatz

  • 06.03.2019 TSG Wilhelmsfeld - ASC Neuenheim III 0:4   Tabelle
  • 28. Februar 2019

    Vorbereitungsspiele der Herrenmannschaften

  • 12.02.2019 VfB Leimen - ASC Neuenheim 1:8 (0:3)
  • 16.02.2019 TSV Amicitia Viernheim - ASC Neuenheim 0:5 (0:1)
  • 16.02.2019 ASC Neuenheim - FC Zuzenhausen 3:3 (2:1)
  • 23.02.2019 Fortuna Heddesheim - ASC Neuenheim 4:4 (2:2)
  • 02.03.2019 ASC Neuenheim - FV Brühl 4:1 (1:0)
  • 13.02.2019 VfR Mannheim II - ASC Neuenheim II 3:2 (2:1)
  • 15.02.2019 SC OLympia Lorsch - ASC Neuenheim II 3:2 (2:0)
  • 17.02.2019 ASC Neuenheim II - SpG SVfB Eberbach 2:2 (2:1)
  • 24.02.2019 ASC Neuenheim II - FV Weinheim II 1:1 (0:1)
  • 27.02.2019 TSG Lützelsachsen - ASC Neuenheim II 2:4 (0:2)
  • 03.03.2019 ASC Neuenheim II - FV Leutershausen 0:2 (0:1)
  • 24.02.2019 Rot-Weiß Rheinau II - ASC Neuenheim III abgesagt
  • 28.02.2019 FT Kirchheim II - ASC Neuenheim III 3:2 (1:0)
  • 06.03.2019 TSG Wilhelmsfeld - ASC Neuenheim III 0:4
  • 22. Februar 2019

    Wilde Fußballparty

    ASC Neuenheim überrascht bei den Verbandsliga-Stars von FV Fortuna Heddesheim mit einem spektakulären 4:4 (2:2)-Erlebnis!

    Was für ein positiv verrücktes Testspiel! Zuerst lag der Außenseiter aus Heidelberg mit zwei Toren vorne. Bis zur Pause glich der hohe Favorit aus. Dann zog der ambitionierte Verbandsliga-Fünfte auf 4:2 davon. Doch zu aller Überraschung ging der Landesliga-Vierte danach nicht unter, sondern erzielte kurz vor dem Abpfiff den 4:4-Endstand. ...weiterlesen...

    Joseph Weisbrod

    21. Februar 2019

    Marcel Hofbauer ab 2019/20 spielender Co-Trainer beim ASC Neuenheim

    Der Heidelberger Landesligist ASC Neuenheim treibt seine Planung für die Saison 2019/20 weiter voran. Dem Vorstand ist es zu seiner großen Freude gelungen, Marcel Hofbauer als Spieler und Co-Trainer (Foto: Mitte) ab dem Sommer im Verein begrüßen zu dürfen. Der 28jährige Mittelfeldstratege wechselte zur Saison 2016/17 vom Regionalligisten FC Astoria Walldorf zum Landesliga-Konkurrenten ASV/DJK Eppelheim. Marcel Hofbauer, ebenfalls Lehrer, wird ASC-Chefcoach Alexander Stiehl als spielender Co-Trainer maßgeblich unterstützen.

    Joseph Weisbrod


    (Foto: Weisbrod/ASC)

    16. Februar 2019

    ASC Neuenheim erster Badischer Vizemeister in der neuen Derbystar-Futsal-Liga!

    Am Samstag fand in der Heidelberger Uni-Sporthalle der vierte und letzte Spieltag der Derbystar-Futsal-Liga Baden statt.Im ersten Spiel schlug der ASC Neuenheim den Tabellenzweiten Spartak Mannheim mit 6:4.

    Im letzten Match der Saison 2018/19 sicherte sich die Mannschaft von Spielertrainer Dominik Lang (Teamfoto: Weisbrod) mit einem furiosen 17:2-Sieg gegen Schlusslicht FSV Dornberg (siehe Torvideos auf ASC Facebook), 15 Punkten und 65:15 Toren aus sechs Spielen die Badische Vizemeisterschaft hinter dem ersten Badischen Futsal-Meister der Herren, dem Gehörlosen SV Karlsruhe.

    Für den ASC Neuenheim in der Futsal-Liga Baden 2018/19 im Einsatz (alphabetisch): Felix Barth, David Becker, Miguel Bernal, Thierry Christmann, Tim Czwielung, Dominic Gargya, Jakub Geplowski, Lukas Hehn, Jöran Landschoff, Dominik Lang, (Spielertrainer), Alexander Lutz, Victor Moyer, Rudolf Marco.

    Der ASC Neuenheim gratuliert seinem erfolgreichen Futsalteam, dem einzigen Teilnehmer aus dem Fußballkreis Heidelberg, und dem verdienten Badischen Futsal-Meister GSV Karlsruhe zu diesem großartigen Erfolg!

    Joseph Weisbrod

    Tabelle

    9. Februar 2019

    ASC-Trainer 1, 2, 3: Alex Stiehl, Frank Schüssler und Marc Saggau verlängern!

    Angenehme Fototermine vor dem Waldhof-Kracher: Zuversichtlich in die ASC-Zukunft blicken auf dem beigefügten Bild (von links) die ASC-Trainer Alexander Stiehl (Landesligateam), Marc Saggau (C-Klasseteam ASC Neuenheim III) und Frank Schüssler (Kreisligateam ASC Neuenheim II) in die iPhone-Kamera. über die Verlängerung der drei erfolgreichen Herren-Trainer freut sich auch ASC-Vorsitzender Dr. Werner Rupp (JW-Foto: 2. von rechts).

    Heidelberger Volksbank unterstützt ASC-Jugend!

    Große Freude herrscht bei den ASC-Verantwortlichen auch darüber, dass die Heidelberger Volksbank den Anatomie--Sport-Club Neuenheim aucb weiterhin als verlässlicher Partner und Trikotsponsor der A- und B-Junioren unterstützen wird. Georg Ziner, Leiter der Zweigstelle Mönchhofstraße (JW-Foto 2. von links), lobte aus gegebenem Anlass spontan einen Kasten Bier für jedes Tor aus, das der ASC Neuenheim im anschließenden Testspiel gegen den SV Waldhof Mannheim schießen sollte. Mit Erfolg, wie der mustergültig herausgespielte Ehrentreffer zum 1:3-Pausenstand durch Levin Sandmanns raffinierten Außenrist-Schlenzer eindrucksvoll bewies.

    9. Februar 2019

    Sieben Tore im regen Regenfest

    Nach der Rückkehr von der türkischen Mittelmeerküste knüpfte Regionalliga- Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim auch bei heimischen Schmuddelwetter an seine Test-Erfolge im sonnigen Side an und gewann beim Landesligisten ASC Neuenheim am Ende mit einem standesgemäßen 6:1.
  • ...weiterlesen ...

    Joseph Weisbrod

    Neuenheimer Reserve gewinnt in der alten Heimat von Trainer Frank Schüssler

  • SG Hohensachsen - ASC Neuenheim II 1:3 (0:0)

    A 2-Jugend triezt ASC III

  • ASC Neuenheim III - ASC Neuenheim II U19 3:4 (2:1)
  • 3. Februar 2019


    (Foto: Joseph Weisbrod)

    Erlebnis besser als das Ergebnis: Ebenbürtiger ASC mit 1:2-Testpremiere beim TSV Wieblingen!

    Schwungvoller Test: TSV 1887 Wieblingen - ASC Neuenheim 2:1 (0:0)

    Vier Tage nach dem Trainingsstart ließ der ASC Neuenheim im ersten Praxistest beim Verbandsligisten TSV 1887 Wieblingen keinen Klassenunterschied erkennen. In dem schwungvollen Spitz-auf-Knopf-Spiel dominierte der Landesliga-Vierte auf dem Kunstrasenplatz in der ersten Halbzeit sogar. Bis auf einen Diagonalschuss, den ASC-Verteidiger Lucas Ring vor dem Einschlag im langen Eck gerade noch von der Linie grätschen konnte, ließ die Abwehr um den über jeden Zweifel erhabenen Chef Dominik Räder keine gefährliche Strafraumszene zu.

    Während ASC-Torwart Dominik Sandritter als geringfügig Beschäftigter einen ruhigen Low-Job hatte, schossen seine Offensivkollegen TSV-Pendant Timo Mistele zum besten Wieblinger. Hier ein paar Kostproben - siehe Videoposts auf ASC Facebook! 26. Minute: Timo Mistele lenkt einen kapitalen 20-Meter-Freistoß von SparkassenCup-Toptorjäger Levin Sandmann über die Latte. 30. Minute: ASC-Goalgetter Nazmi Bulut zieht von der rechten Strafraumseite ab. Erneut fährt der TSV-Zerberus seine Teleskop-Arme aus und wehrt zur Ecke ab. 34. Minute: Nach präzisem Querpass von Stefan Berger nimmt Levin Sandmann den Ball gefühlvoll auf - und scheitert mit seiner Kurzstreckenrakete an Torminator Timo Mistele.

    TSV-Torwart Timo Mistele bester Wieblinger!

    In der 38. Minute wäre aber auch der Wieblinger Zerberus machtlos gewesen. Nach Zuspiel von Philipp Knorn zündet Stefan Berger seinen berühmt-berüchtigten Turbo, dringt in die TSV-Box ein und donnert den Ball Richtung langes Eck - unglücklich abgefälscht von einem Mitspieler.

    Zur Pause, in der am TSV-Kiosk leider der Glühwein ausging, wechselte ASC-Trainer Alexander Stiehl die halbe Mannschaft aus. Für den gefühlten Neuzugang und Kapitän Boris Gatzky (Foto: AS), der seinen ersten Einsatz in dieser Saison in vollen Zügen genoss, kam der echte Neuzugang Fabian Springer (Foto: Rehm) zu seinem Debüt im ASC-Dress.

    Der 24jährige Abwehrschlaks mit Oberliga-Erfahrung (SSV Reutlingen) war mit seinem Einstand nach eigener Aussage "überhaupt nicht zufrieden", absolvierte sein erstes Mal faktisch aber sehr ordentlich. Seine Aktion, die zum Wieblinger Elfmeter in der 59. Minute führte, hätte der ansonsten tadellose Schiedsrichter Dirk Schwanke nicht als strafstoßwürdiges Delikt ahnden müssen. TSV-Schütze Enis Ulusoy ließ sich davon nicht beeindrucken und dem eingewechselten ASC-Torwart Sven Goos keine Chance.

    Vier Minuten später gab es nach einem Foul am ebenfalls eingewechselten Patrick Schleich einen Strafstoß auf der anderen Seite. Nazmi Bulut verwandelte kalt wie ein Isländer zum hochverdienten 1:1-Ausgleich. Nach einem Neuenheimer Ballverlust bereitete der eingewechselte TSV-Angreifer Daniel Herbel sich mit einem wuchtigen Sonntagsschuss in den kurzen Winkel ein vorzeitiges Geshenk zu seinem 20. Geburtstag am 12. Februar (71.).

    Am Ende der Crunchtime hat Patrick Schleich den Ausgleich auf dem Fuß!

    In der Crunchtime drängte Neuenheim auf das Unentschieden. Aber die klug inszenierten Angriffe endeten im finalen Fehlpass. Doch Sekunden vor dem Abpfiff hätte noch das 2:2 fallen können, ja müssen. Nach einem Hammerschuss des durchgetankten Levin Sandmann, den der eingewechselte TSV-Torwart Schmitz nur wegfausten konnte, wollte Patrick Schleich wohl das Netz platzen lassen, jagte die Kugel aber über die leere Wieblinger Beziehungskiste.

    Am Samstag Delikatestspiel gegen Regionalliga-Primus SV Waldhof Mannheim!

    Für beide Mannschaften war es ein gelungener Test. Der ASC Neuenheim freut sich nun auf das Delikatestspiel am nächsten Samstag gegen den Regionalliga-Primus SV Waldhof Mannheim, der im türkischen Trainingslager in Side mit dem 3:0-Sieg gegen den West-Regionalligisten Wuppertaler erneut seine glänzende Frühform bestätigte. Anpfiff ist am Samstag um 14.00 Uhr auf dem Fußballcampus an der Tiergartenstraße.

    ASC Neuenheim II schlägt TSV Handschuhsheim knapp!

    Ebenfalls am Sonntag eröffnete der ASC Neuenheim II seine Testserie mit dem Lokalderby gegen den B-Ligisten TSV Handschuhsheim. Das Tor des Tages für den Kreisliga-Vierten schoss ASC-Stürmer Marvin Haase in der 35. Minute. Am heutigen Montag bittet Trainer Marc Saggau zum Trainingsauftakt des C-Ligisten ASC Neuenheim III.

    3. Spieltag Derbystar-Futsal-Liga Baden: ASC-Futsalteam ballert sich mit 25 Toren auf den 3. Tabellenplatz!

    Am 3. Spieltag der Derbystar-Futsal-Liga Baden hat es das ASC-Team gleich zweimal krachen lassen. Zuerst schlugen die Neuenheimer Futsaller Schlusslicht FC Alemannia Wolferdingen mit 17:2. Mit dem 8:1-Sieg gegen den FSC Philippsburg schob sich der ASC Neuenheim (9 Zähler) auf den dritten Tabellenplatz vor - punktgleich mit dem Zweiten Spartak Mannheim und dem Vierten FSC Philippsburg. Tabellenführer vor dem vierten und letzten Spieltag am 16. Februar in der Heidelberger Uni-Sporthalle ist der verlustpunktfreie GSV (Gehörlosen-Sportverein) Karlsruhe.

    Tabelle

    ASC Neuenheim jetzt auf Instagram!

    Der ASC Neuenheim ist jetzt auch auf Instagram präsent. Unser Instagram-Trio Max Knorn, Philipp Knorn und Niklas Eulentrop betreibt den Account asc_1978 mit aktuellen Fotos, Videos und News aus dem vielfältigen Spielbetrieb und Vereinsleben. Auf ASC Facebook, der ASC Homepage und ASC Instagram findet Ihr auch alle Testspiel-Termine der ASC-Mannschaften.

    Wer rettet den Amateurfußball? Einladung zur öffentlichen Podiumsdiskussion am 7. Februar um 18.30 Uhr in Kirchheim!

    Termin:
    Donnerstag, 7. Februar, 18.30 Uhr (bis ca. 20.00 Uhr)

    Ort: Trattoria Vecchia Bari, Pleikartsförster Str. 95, HD-Kirchheim (Clubgaststätte FT Kirchheim)

    Teilnehmer:
    Ronny Zimmermann, bfv-Präsident & DFB-Vizepräsident
    Rüdiger Heiß, bfv-Vizepräsident Spielbetrieb & bfv-Spielausschuss-Vorsitzender
    Johannes Kolmer, Vorsitzender Fußballkreis Heidelberg & Schiedsrichter
    Stephan Anweiler, Trainer VfB St. Leon II & Libella-Cup-Organisator FV Nußloch
    Dimitrios Chrisafis, Jugendleiter SG Oftersheim
    Philipp Richter, Sportlicher Leiter FT Kirchheim (Gastgeber)
    Joseph Weisbrod, Stellv. Vorsitzender und Medienchef ASC Neuenheim

    Moderation:
    Christopher Benz, Sportredaktion Rhein-Neckar-Zeitung & fupa.net/Baden

    Diskussionsthemen:

    Schade, dass - neben den von Philipp Richter kontaktierten Kreisvereinen - auch der in dem Brück-Beitrag ausführlich erwähnte Ex-Funktionär Ralph Kirchhoff, ehemaliger bfv-Geschäftsführer und Initiator der Verbands-Opposition "neuanfangbfv2020" nicht an der Podiumsdiskussion teilnehmen will bzw. kann.

    Die Resonanz, das Interesse an den Themen dieser Podiumsdiskussion ist groß: Inzwischen haben schon über 3.300 Fußballfans diesen ASC-Post aufgerufen. Daher bitten wir um kurze Anmeldung zu dieser öffentlichen Veranstaltung per Mail an: philipp.richter@ft-hd-kirchheim.de

    Wir freuen uns auf eine lebhafte Diskussion und eine rege Teilnahme aus den Vereinen - und natürlich vom ASC Neuenheim!

    Joseph Weisbrod

    26. Januar 2019

    Am 31. Januar startet das ASC-Landesligateam in die Vorbereitung:

    Testspiel-Auftakt am 3. Februar beim Verbandsligisten TSV Wieblingen, am 9. Februar das Festspiel-Highligt gegen Regionalliga-Primus SV Waldhof Mannheim!

    Nach einem Zwischenstopp beim SparkassenCup am ersten Januar-Wochenende bereitet sich der Landesliga-Vierte ASC Neuenheim ab Donnerstag, dem 31. Januar, auf die Freiluftsaison vor. Um 19.00 Uhr begrüßt Trainer Alex Stiehl den hoffentlich vollständigen Kader.

    Im Winter hinzu gekommen sind der hochgewachsene Abwehrmann Fabian Springer. Der 24jährige hat beim SC Pfullemdorf und beim SSV Reutlingen in der Oberliga und zuletzt beim FV Altheim (Landesliga BW) gespielt. Während der zweite Neuzugang Moritz Augenstein (19 Jahre, SG HD-Kirchheim) zunächst Spielpraxis im Kreisligateam sammeln soll (siehe voriger Post), kehrt mit Boris Gatzky ein alter Bekannter auf den Platz zurück. Nach monatelanger Verletzunspause kehrt der Kapitän zurück an Bord. Ein "Neuzgang" der besonderen Art!

    Drei Verbandsligisten und am 9. Februar Regionalliga-Spizenreiter SV Waldhof Mannheim: An solchen Testgegnern kann man nur wachsen!

    Die sechs Testspiel-Gegner, die ASC-Coach Alexander Stiehl engagiert hat, haben es wahrlich in sich. Nicht weniger als drei Verbandsligisten werden den Landesligisten ASC Neuenheim herausfordern. Nach dem Derby-Start am Sonntag dem 3. Februar, beim Verbandsligisten TSV Wieblingen, gastiert eine knappe Woche später nach der Rückkehr aus dem türkischen Trainingslager kein Geringerer als Regionalliga-Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim mit seiner ersten Garde auf dem Fußballcampus an der Tiergartenstraße.

    Die Mannschaft von Trainer Bernhard Trares hat ihre erfolgreiche erste Vorbereitungsphase mit dem Testspiel am 19. Januar beim Verbandsligisten TSG Weinheim abgeschlossen. Die Waldhof-Buwe erwärmten die Zuschauer mit schön anzusehendem Kombinationsfußball!

    Um den Klassenerhalt geht es für den Verbandsliga-Aufsteiger TSV Wieblingen, den ersten schweren Testspielgegner des ASC Neuenheim.

    Hier die Testspiele im Überblick:

    So., 03.02.2019, 14.00 Uhr: TSV Wieblingen - ASC Neuenheim
    Sa., 09.02.2019, 14.00 Uhr: ASC Neuenheim - SV Waldhof Mannheim
    Di., 12.02.2019, 18.45 Uhr: VfB Leimen - ASC Neuenheim
    Sa., 16.02.2019, 14.30 Uhr: TSV Amicitia Viernheim - ASC Neuenheim
    Mi., 20.02.2019, 19.30 Uhr: ASC Neuenheim - FC Zuzenhausen
    Sa., 23.02.2019, 14.00 Uhr: Fortuna Heddesheim - ASC Neuenheim
    Sa., 02.03.2019, 14.00 Uhr: ASC Neuenheim - FV 1918 Brühl

    Eine Woche später startet der Tabellenvierte ASC Neuenheim (29 Punkte) am 17. Spieltag mit dem Stadtderby gegen den Aufsteiger FT Kirchheim (10 Punkte) in die Frühlingsrunde der Landesliga Rhein-Neckar. Anpfiff auf dem Fußballcampus am Sonntag, dem 10. März, um 15.00 Uhr!

    Der Kreisliga-Vierte ASC Neuenheim II hat bereits am 21. Janaur mit der Vorbereitung begonnen. Der C-Klassen-Sechste ASC Neuenheim III hat am Montag, dem 4. Februar Trainingsbeginn. Coach Marc Saggau hat bisher zwei Testspiele anberaumt: Am Sonntag, dem 10. Februar, um 14:.00 Uhr gegen die A 2-Junioren des ASC Neuenheim. Und am Sonntag, dem 24. Februar, um 12.00 Uhr gegen Rot-Weiß Rheinau II.

    Viel Spaß und Erfolg in der Vorbereitung!

    Joseph Weisbrod

    26. Januar 2019

    Der Kreisliga-Vierte ASC Neuenheim II bestreitet acht Testspiele, bevor am 10. März gegen den TSV Wieblingen II der heiße Tanz um die Punkte losgeht!

    Seit Montag, dem 21. Januar, bereitet sich das Kreisligateam des ASC Neuenheim auf die am 10. März beginnende Rückrunde vor. Zwar verliert der Kader von Trainer Frank Schüssler (Foto JW: mit SV Waldhof-Zehner Timo Kern) mit Torjäger Max von Scheidt und Allrounder Niko Plankert studienbedingt zwei wichtige Spieler. Doch mit dem 19jährigen Mittelfeldtalent Moritz Augenstein vom Verbandsigisten SG HD-Kirchheim und dem 22jährigen Stürmer Georg Leistikow vom TB Kirchenstellinsfurt (Bezirksliga Alb) sind in der Winterpause zwei potenzielle Verstärker dazu gestoßen.

    Hier die Testspiele des ASC Neuenheim II:

    So., 03.02.2019, 15.00 Uhr: ASC Neuenheim II - TSV Handschuhsheim
    So., 10.02.2019, 15.00 Uhr: SG Hohensachsen - ASC Neuenheim II
    Mi., 13.02.2919, 19.30 Uhr: VfR Mannheim II - ASC Neuenheim II
    Fr., 15.02.2919, 19,30 Uhr: SC Olympia Lorsch - ASC Neuenheim II
    So., 17.02.2019, 15.00 Uhr: ASC Neuenheim II - SpG Eberbach
    So., 24.02.2019, 15.00 Uhr: ASC Neuenheim II - TSG Weinheim II
    Mi., 27.02.2019, 19.30 Uhr: TSG Lützelsachsen - ASC Neuenheim II
    So., 03.03.2019, 15.00 Uhr: ASC Neuenheim II - FV Leutershausen

    Am 10. März geht es dann wieder um die heiß begehrten Plätze und Punkte in der Kreisliga Heidelberg. Um 12.45 Uhr empfängt der Tabellenvierte (27 Punkte) den Dreizehnten TSV Wieblingen II (14).

    Joseph Weisbrod

    18. Januar 2019

    ASC II-Trainer Frank Schüssler über die Trainingseinheit beim Handball-Drittligisten TV Großsachsen
    "Das war echt ein tolles Event!"
    Am Montag Vorbereitungsstart auf dem Fußballcampus!

    Frank Schüssler, Trainer des Heidelberger Kreisligisten ASC Neuenheim II, hat wieder mal seine guten Beziehungen spielen lassen und seine Spieler zum Einstieg in die Vorbereitung nach Großsachsen geladen. Genauer: in die Sachsenhalle des Handball-Drittligisten TV Germania. Kein Geringerer als Stefan Pohl, Cheftrainer des Tabellen-Zwölften der Staffel Ost, leitete die ungewohnte Trainingseinheit für die lernwilligen Fußballer aus Heidelberg.

    Nach einem Handball-spezifischen Aufwärmen folgte ein intensives Programm mit langen Sprints und Kräftigungsübungen. Zum Abschluss spielten die Drittliga- Handballer und die Kreisliga-Fußballer je 15 Minuten Handball und Fußball gegeneinander. Nach der überraschenden 1:0- Führung für die ASC-Fußballer drehten die Handball-Spezialisten in ihrer furiosen Sportart - siehe die fantastische Handball-WM! - mächtig auf und gewannen das ungleiche Kräfte-Messen deutlich mit 11:2.

    Beim folgenden Fußball-Match gewannen die Schützlinge von Ex-Torjäger Frank Schüssler und Co-Trainer Daniel Janesch ihrerseits gegen die TVG-Handballer mit 5:1. Zum Abschluss gab es noch ein textiles Gastgeschenk für das sympathische TVG-Team und seinen Trainer Stefan Pohl: Ein gelbes ASC-Trikot!

    Erstes Testspiel am 3. Februar gegen TSV Handschuhsheim

    Die Lust auf eine Neuauflage dieser sportlichen Begegnung der besonderen Art ist auf beiden Seiten groß. Daher wird das Drittliga-Team des TV Germania Großsachsen im Sommer beim Kreisligateam des ASC Neuenheim auf der Sportanlage an der Heidelberger Tiergartenstraße gastieren.

    Doch bis dahin hat der aktuelle Kreisliga-Vierte noch die Rückrunde vor der Brust. Am kommenden Montag, dem 21. Januar, um 19.30 Uhr bittet Trainer Frank Schüssler auf dem Fußballcampus zum Vorbereitungsstart im Freien. Am Sonntag, dem 3. Februar, um 15.00 Uhr steht dann das erste Testsspiel gegen den Nachbarn und B-Ligisten TSV Handschuhsheim auf der Agenda - siehe Vorbereitungsplan

    Joseph Weisbrod

    16. Januar 2019

    Gute Nachricht für Torspieler: Am Montag startet GOALPLAY auf dem Fußballcampus!

    Am Montag, dem 21. Januar, führt Dominic Treiber, Leiter der Torspieler-Schule HD-Neuenheim, die ersten beiden Trainingseinheiten auf dem Fußballcampus durch: Von 16.00 bis 17.00 Uhr für 8 bis 13jährige, von 17.00 - 18.30 Uhr für 14 - 18jährige. Die weiteren Torspieler-Termine findet Ihr im Anmeldeformular.

    Dominic Treiber, Ex-Torwart beim ASC Neuenheim, ist der erste und bisher einzige Torspieler-Ausbilder im Rhein-Neckar-Kreis, der die GOALPLAY-Trainerlizenz erworben hat. Das Konzept dieser neuartigen Torhüter-Schule erklärt der GOALPLAY-Gründer und dreifache Welttorhüter Oliver Kahn anschaulich im Video.

    14. Januar 2019

    Joseph Weisbrod hat wieder die Fragen der Fupa-Redaktion zum Wintercheck für alle drei Herrenmannschaften beantwortet. Hier die Anworten:

    05. Januar 2019

    Der ASC Neuenheim erreicht beim hochkarätigen SparkassenCup das Viertelfinale, gewinnt den Fairness-Pokal und stellt mit Acht-Tore-Macher Levin Sandmann den besten Torschützen!


    Torschützenkönig Levin Sandmann (Foto: HD24/Wollenschläger)

    Ohne jede Hallenturnier-Praxis und mit nur zwei SoccArena-Übungseinheiten fand die Mannschaft von Trainer Alex Stiehl sich erstaunlich souverän in der vollen Ketscher Neurott-Halle zurecht. Nach den Siegen gegen die Hallenspezialisten vom Liga-Konkurrenten und 1603 Cup-Gewinner FC Türkspor Mannheim (3:2, alle Tore Levin Sandmann), den Regionalligisten VfR Wormatia Worms (4:2, je zweimal Patrick Schleich und Levin Sandmann) und den späteren Sandhausen-Bezwinger SV 98 Schwetzingen (3:2, Dreierpack Levin Sandmann) qualifizierte sich der ASC Neuenheim mit 9 Punkten und 10:6 Toren als Gruppenerster für das Viertelfinale.

    Nach der Niederlage gegen Gruppensieger Neuenheim düpiert Schwetzingen im Viertelfinale den Topfavoriten SV Sandhausen!

    Das zu allem entschlossene Team des neuen SV 98-Trainers Kevin Knödler steckte die einzige Niederlage bestens weg und schaltete im ersten Viertelfinale sensationell den Titelverteidiger, bis dahin in einer eigenen Liga spielenden und mit Zweitliga-Stars gespickten SV Sandhausen aus.


    Trainer Alexander Stiehl nimmt den Fairnisspreis entgegen (Foto: HD24/Wollenschläger)

    In seinem Viertelfinale geriet der ASC Neuenheim gegen die SG ASV/DJK Eppelheim durch ein Eigentor unglücklich in Rückstand. Das Pech klebte den Gelbwesten weiterhin an den Hallenschuhen. Kurz nachdem Patrick Schleich den Ball an die Eppelheimer Lattenunterkante gedonnert hatte, erhöhte das Team von Trainer Daniel Mingrone nach einem Konter auf 2:0.

    Nach dem Viertelfinal-Erfolg gegen den ASC Neuenheim kämpft sich Eppelheim bis ins Endspiel gegen Walldorf vor!

    Die nicht mehr so hoch wie in der Gruppenphase fokussierten Anatomen hatten zwar auch ihre Abschlüsse. Auf der anderen Seite verhinderte ASC-Torwart Sven Goos mit seinen Paraden lange ein weiteres Umschalttor für Eppelheim, war aber gegen den finalen Treffer zum 0:3-Endstand machtlos.

    Obwohl Levin Sandmanns mit dem Schlusspfiff erzielter Treffer nicht mehr zählte, wurde der Neuenheimer Indoor-Goalgetter mit acht Toren (in nur vier Spielen!) im Rahmen der von SVS-Präsident Jürgen Machmaier eingeleiteten Siegerehrung mit der Kanone des besten Torschützen ausgezeichnet. ASC-Trainer Alex Stiehl konnte aus der Hand von BFV-Präsident und DFB-Vize Ronny Zimmermann den Pokal (nebst Ballsack) für die fairste Mannschaft des Turniers entgegen nehmen.

    FCA Walldorf gewinnt SparkassenCup 2019, der ASC den Fairness-Pokal und Levin Sandmann die Torjäger-Kanone!

    Der SV 98 Schwetzingen, der nur gegen den ASC Neuenheim verlor, erhielt 1.000 Euro Preisgeld für den dritten Platz vor dem VfR Mannheim (500 Euro). Die von Ex-Bundesliga-Spieler Timo Staffeldt angeführten Eppelheimer belohnten sich mit dem zweiten Platz und 2.000 Euro.

    Den SparkassenCup 2019 nebst 4.000 Euro und Pokal gewann der FC Astoria Walldorf, der die Regionalliga-Ehre der zu Recht vorzeitig ausgeschiedenen Mitfavoriten SV Waldhof Mannheim und VfR Wormatia Worms wenigstens ein bisschen rettete.

    Hier das erfolgreiche SparkassenCup-Aufgebot des ASC Neuenheim: Sven Goos, Dominik Sandritter (Torhüter), Moritz Augenstein (Neuzugang), Marvin Haase, David Kiefer, Philipp Knorn, Levin Sandmann, Patrick Schleich, Vincenzo Terrazzino, Caner Tilki.

    alle Spiele

    Joseph Weisbrod

    02. Januar 2019


    Let's Ketsch: ASC Neuenheim startet am Freitag gegen den Landesliga-Rivalen FC Türkspor Mannheim in den SparkassenCup 2019!

    Der Regionalligist VfR Wormatia Worms und der Verbandsligist SV 98 Schwetzingen sind die weiteren Gruppengegner!

    Obwohl bei beiden Hallen-Events nicht am Start, war der ASC Neuenheim beim 1603-Cup in Bammental und beim Martin-Schuhmacher-Turnier in Eppelheim bestens vertreten: Durch Schiedsrichterin Wiebke Frede (Foto Mitte: BFV), die für den Anatomie-Sport-Club in der Landesliga und als Assistentin in der 2. Frauen-Bundesliga pfeift. Die RNZ zitiert die "ausgezeichnete Schiedsrichtern" und "angehende Doktorin" der Medizin mit den Worten: "Hallenfußball ist voller Emotionen, auch weil die Zuschauer nah am Spielfeldrand sind. Es macht Spaß!"

    Klasse-Schiedsrichterin Wiebke Frede: "Hallenfußball macht Spaß!"

    Nicht im Spaß-Einsatz ist die charismatische Neuenheimer Unparteiische bei der Neuauflage des SparkassenCup am 4../5. Januar in Ketsch. Statt dessen nimmt das ASC-Landesligateam auf Einladung von SVS-Geschäftsführer Otmar Schork erstmals am glänzend besetzten 19. Rhein-Neckar-Hallenturnier in der Ketscher Neurott-Halle teil.


    Gruppenauslosung mit Bruno Hübner (li)

    Seit dem Weihnachts-Turnier in Bammental steht auch der vierte Teilnehmer der Gruppe C fest. Mit dem 1603-Cupsieger FC Türkspor Mannheim wartet ein exzellentes, extrem ehrgeiziges Hallen-Spezialkommando als Auftaktgegner für den eher hallenunerprobten ASC. In der zweiten Partie geht es dann gegen den Regionalligisten und Gruppenkopf VfR Wormatia Worms.

    Hier die Gruppenspiele der Mannschaft von ASC-Trainer Alex Stiehl.

    Fr., 17.51 - 18.06 Uhr: ASC Neuenheim - FC Türkspor
    Fr., 18.25 - 18.40 Uhr: VfR Wormatia Worms - ASC Neuenheim
    Sa., 15.42 - 15.57 Uhr: SV 98 Schwetzingen - ASC Neuenheim

    alle Spiele

    Die Viertelfinals beginnen am Samstag um 16.35 Uhr, die Halbfinals um 18.10 Uhr und das Spiel und Platz 3 um 19.30 Uhr. Das mit Spannung erwartete Endspiel um den Sparkassencup 2019 steigt am Samstag abend um 20.00 Uhr. Ausrichter und Titelverteidiger SV Sandhausen ist auch bei der 19. Auflage des regionalen Premium-Turniers hoher Favorit.

    Das Ketscher Hallenspektakel beginnt am Freitag, dem 4. Januar, um 16.00 Uhr und am Samstag, dem 5. Januar, um 14.00 Uhr. Die Tageskarte kostet für Vollzahler ? 9,00, für Ermäßigte ? 6,50.

    Wir freuen uns auf möglichst viele ASC-Anfeuerer zum spektakulären Start in ein verheißungsvolles neues Jahr!

    Joseph Weisbrod

    22. Dezember 2018

    Das erfolgreichste Jahr unserer 40jährigen Vereinsgeschichte steht kurz vor dem Abpfiff. Der ASC Neuenheim wünscht allen Mitgliedern, Aktiven, Freunden und Interessierten, seinen 600 treuen Facebook-Abonnenten und den vielen, vielen tausend Besuchern dieser Seite FROHE WEIHNACHTEN, ein erholsames Finale 2018 und ein von Anfang bis Ende gut gelingendes, gesundes, glückliches neues Jahr!


    (Fotocollage: A. Stiehl)

    18. Dezember 2018


    Vertreter der teilnehmenden Vereine

    Auslosung zum SVS-SparkassenCup 2019 in Ketsch

    Debütant ASC Neuenheim beim hochkarätigen Hallenspektakel am 4./5. Januar in der Wormser Gruppe!

    Die 19. Auflage des SparkassenCup ist ausgelost. Erstmals beim bedeutendsten Hallenturnier der Rhein-Neckar-Region am 4. und 5. Januar in der Ketscher Neurothalle dabei: Der ASC Neuenheim, den "Mister SparkassenCup" Otmar Schork vom vorbildlichen Dauer-Ausrichter SV Sandhausen höchstpersönlich eingeladen hat.

    Im locker-flockigen Dialog mit Moderator Wolfgang Hell, Stadion- und Hallensprecher beim SVS, bedankte sich Trainer Alex Stiehl, der den ASC Neuenheim gemeinsam mit den stellv. Vors. Werner Rehm und Joseph Weisbrod vertrat, bei SVS-Sportvorstand Otmar Schork explizit für diese ehrenhafte Einladung - ein letztes Highlight im 40. Jubiläumsjahr des Anatomie-Sport-Clubs.

    Überzeugende Partie von Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner als profunder Gesprächspartner und charmanter Ausloser!

    Höhepunkt der vom SVS-Team glänzend organisierten Veranstaltung im Seehotel Ketsch (Gruppenbild: fupa) war die Auslosung durch Ehrengast Bruno Hübner, der als Sportdirektor des DFB-Pokalsiegers, Bundesliga-Sechsten und Europa-Eroberers mit Eintracht Frankfurt auf der Erfolgswelle segelt.

    Den Frage-Antwort-Doppelpass mit "Talkmaster" Wolfgang Hell meisterte der höchst sympathische Vater der Bundesliga-Fußballer Benjamin (TSG Hoffenheim) und Florian Hübner (FC Union Berlin, drei Jahre top beim SVS) lässig, eloquent und ohne die üblichen Phasen mit viel Verständnis für die "kleinen Vereine". Chapeau!

    Machbare Gruppe C?: ASC Neuenheim trifft auf Worms, Schwetzingen und den Bammentaler Qualifikanten!

    Auch bei der Auslosung machte der Ex-Profi (u. a. 1. FC Kaiserslautern), zu seiner eigenen Belustigung "alles richtig". Jedenfalls beschwerte sich keiner der anwesenden Trainer und Verantwortlichen, die Wolfgang Hell nach Feststehen der vom Titelverteidiger SV Sandhausen (A, siehe Siegerfoto 2018), Regionalliga-Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim (B), Regionalliga-13. VfR Wormatia Worms (C) und dem Regionalliga-15. FC-Astoria Walldorf angeführten Gruppen um ihre Meinung bat.

    Für einen Neuling wie den hallenunerfahrenen ASC Neuenheim wäre jede Gruppe eine Hammergruppe gewesen. Dass es weniger "hammerhart" kam, hat der Anatomie-Sport-Club dem Händchen von Bruno Hübner zu verdanken. Hier die ASC-Gruppe:

    Gruppe C:

    VfR Wormatia Worms (13. Regionalliga SW)
    SV 98 Schwetzingen (15. Verbandsliga Nordbaden)
    ASC Neuenheim (4. Landesliga Rhein-Neckar)
    Qualifikant Turnier-Sieger Bammental

    Trockener Kommentar von ASC-Trainer Alex Stiehl: "Könnte machbar sein". In der Tat scheint ein Weiterkommen gegen den abstiegsgefährdeten Verbandsligisten SV 98 Schwetzingen und den Bammentaler Qualifikanten für den Landesliga-Verein keine Utopie zu sein. Abgesehen von dem klaren Gruppenfavoriten Wormatia Worms haben sowohl der SV 98 Schwetzingen (Rettungs-Trainer in spe Kevin Knödler: "Wir bereiten uns beim Turnier in Maxdorf vor") als auch der Qualifikant vom renommierten 1603-Cup im Gegensatz zum ASC Hallen-Turnierpraxis, wenn sie in Ketsch auflaufen.

    Jochen KIentz: "In der Halle kann alles passieren!"

    Was Jochen Kientz, Sportdirektor des nach Sandhausen zweiten großen Turnierfavoriten SV Waldhof Mannheim nach der Auslosung resümierte, dürfte - auf dem jeweiligen Level - für alle 16 Turnier-Teilnehmer gelten: "In der Halle kann alles passieren, aber wir werden eine gute Mannschaft aufbieten, um erfolgreich zu sein".

    Der ASC Neuenheim startet am Freitag, dem 4. Januar 2019, um 17.51 Uhr gegen den Gewinner des Bammentaler 1603-Cups in das mit einem Zweitbundesligisten, drei Regionalligisten, zwei Oberligisten, zwei Verbandsligisten und mindestes sechs Landesligisten hochkarätig besetzte und hochpreisig dotierte (nebst Pokalen stattliche 4.000 Euro für den Sieger, immerhin noch 500 Euro für den 4. Sieger!) Top-Turnier.

    Joseph Weisbrod

    weitere Highlights der Saison

    Highlights