Werbepartner Sponsoren Spielfeldpaten Marketingkontakt

19. Mai 2019

Kein Happy End in den letzten Heimspielen: Landesligateam trotz Niederlage gegen Eppelheim noch Tabellenfünfter!

Seit dem überzeugenden 2:0-Heimsieg gegen den FC Bammental vor zwei Wochen schwächelt der ASC Neuenheim vor allem in der Offensive und konnte Eppelheim nicht wie im Hinspiel am 9. November im schmucken Sportpark schlagen.


(Foto: Joseph Weisbrod)

In einem ausgeglichenen Landesliga-Derby ohne den verletzten Landesliga-Topscorer Levin Sandmann (20 Vorlagen) und ohne den Doppel- Torschützen Nazmi Bulut beim 2:1-Sieg in Eppelheim sahen die Zuschauer ein kultiviertes, ansprechendes Fußballspiel - dem man allerdings auch anmerkte, dass es um nichts Entscheidendes mehr ging.

Der sträflich frei gelassene ASV-Torjäger Patrick Greulich hatte die erste Möglichkeit, schoss aber dem aufmerksamen ASC-Torhüter Sven Goos in die Fangarme (6.). Kurz darauf scheiterte Patrick Schleich am clever den Winkel verkürzenden Gästekeeper Dominik Machmeier (9.). Auch eine Volleyabnahme von Kapitän Boris Gatzky nach Maßflanke von Patrick Schleich schnappte sich der 23jährige Sohn von SVS-Präsident und Ex-Torwart Jürgen Machmeier souverän.

Starke Torhüter Sven Goos und Dominik Machmeier!

Das Neuenheimer Chancenplus erhöhte Ankurbler Jannik Oestreich mit einem Kopfball nach einer Stirnvorlage von David Kiefer, die ein ASV-Verteidiger gerade noch von der Linie köpfen konnte (28.). Unmittelbar danach Verletzungspech für den Gast. Kapitän Sebastian Fenyö musste angeschlagen vom Platz humpeln. ASV-Spielertrainer Timo Staffeldt wechselte sich und sein professionelles Regieverständnis ein (29.)

Kurz vor dem Pausenpfiff des mühe- und tadellos leitenden Schiedsrichters Patrick Mattern war Patrick Schleich erneut zweiter Sieger im Duell mit ASV- Zerberus Dominik Machmeier (42.). Im Gegenzug wehrte dessen ebenfalls sehr sicherer Jobkollege Sven Goos innerhalb von Sekunden zweimal glänzend ab (43.). Dasselbe Kunststück vollbrachte in der 63. Minute Eppelheims "Man oft the Match" Dominik Machmeier, der zunächst per Fußabwehr gegen Lucas Ring klärte und den fulminanten Volley-Nachschuss von Boris Gatzky reaktionsschnell über die Latte lenkte - siehe Videopost auf ASC Facebook.

Ex-Neuenheimer Yves Hillger macht in der Nachspielzeit den Sack zu!

Als es schon streng nach einem leistungsgerechten Remis roch, erzielte ASV- Neuner Lukas Skandik mit der Fußspitze aus heiterem Himmel die Führung für Eppelheim (75.) ASC-Trainer Alex Stiehl beorderte in der turbulenten Schlussphase seinen Abwehrchef Dominik Räder in die Offensive. Doch der einstige Neuenheimer und ASV-Dauerbrenner Yves Hillger machte in der Nachspielzeit mit seinem punktgenauen Aufsetzer ins lange Eck alles klar für den Gast, der dieses Erfolgserlebnis nach langer Durststrecke gebührend begoss.

Machmeier Junior hatte übrigens gleich doppelten Grund zum Feiern: Gleichzeitig freute sich im fernen Regensburg der stolze Vater Jürgen diebisch über den verdienten Klassenerhalt seines SVS. Zum Verbleib in der 2. Bundesliga ein dickes Kompliment und herzlichen Glückwunsch auch vom ASC Neuenheim an den SV Sandhausen, der im letzten Sommer beim Jubiläumsspiel in Handschuhsheim gastierte.

Am Sonntag beim Tabellennachbarn VfB St. Leon die beste Vereinsplatzierung verteidigen!

Trotz dieser Niederlage bleibt der ASC Neuenheim mit 40 Punkten Tabellenfünfter der Landesliga Rhein-Neckar. Das spannende Saisonfinale steigt am nächsten Sonntag beim VfB St. Leon (ebenfalls 40 Zähler), der seine Partie beim wehrhaften Drittletzten FT Kirchheim überraschend mit 1:2 verlor. Für den ASC Neuenheim geht es immerhin darum, mit dem fünften Landesliga-Tabellenplatz die beste Platzierung in der Vereinsgeschichte zu verteidigen!

  • 19.05.2019 15:00 Uhr: ASC Neuenheim - ASV/DJK Eppelheim 0:2 (0:0) ( Tabelle Bericht )

    ASC Neuenheim II verliert in letzter Sekunde gegen FC Dossenheim!

    Hätte der ASC Neuenheim II nicht seine letzten drei Heimspiele mehr oder weniger unglücklich verloren, wäre der Kreisliga-Neuling wohl noch drin im Rennen um den nächsten Aufstieg. Doch wie sagte Lothar Matthäus?: Wäre, wäre, Fahrradkette! Der reale Indikativ: Auch das letzte Heimspiel der Saison ging an den Gast, der sich als Tabellendritter dank des Last-Second-Treffers von Regisseur Maurice Körbel (Fotos: Weisbrod) sogar noch Hoffnung auf den Relegationspokal machen kann.

    In dem taktisch geprägten Derby gab es bis zur Halbzeit wenig Torchancen. Eine davon wurde eine Beute von FCD-Torwart Steven Rimmler, der einen Scharfschuss von Jannik Muthny gerade noch aus dem Eck tauchen konnte (30.). Kurz vor der Halbzeit küsste eine tückische Dossenheimer Bogenlampe das ASC-Lattenkreuz (43.). Anschließend verhinderte Torhüter Fabian Stanscheid mit einer prächtigen Fußabwehr die Gästeführung (44.).

    Denker und Lenker Maurice Körbel schießt seinen FC Dossenheim mit Last-Second-Freistoß zum Sieg!

    Sieben Minuten nach dem Wiederanpfiff ging die abgeklärte Mannschaft von Trainer Jan Gärtner nach einem Stromausfall in der ASC-Abwehr durch einen Abstauber von Jakob Schmid in Führung (52.). Mit Maximilian Kuberczyk wechselte ASC-Trainer Frank Schüssler die Energiewende ein. Der Neuenheimer Mittelfeld- Dynamo war es auch, der in der 75. Minute den verdienten Ausgleich und seinen 7. Sasiontreffer markierte.


    (Foto: Joseph Weisbrod)

    Im finalen Schlagabtausch rettete der überragende ASC-Torwart Fabian Stanscheid gleich mehrfach mit Händen und Füßen. In der Schlussminute gelang Dossenheims Denker und Lenker Maurice Körbel mit einem Billard-Freistoß, der mit Hilfe diverser ASC-Beine über die Torlinie flipperte, der glückliche, aber nicht ungerechte Siegtreffer und sein zehntes Saisontor für Dossenheim.

    Mit zwei Auswärtsspielen wird die Mannschaft von Trainer Frank Schüssler und seinen spielenden "Co-Coaches" Daniel Janesch und Max Kuberczyk die insgesamt trotzdem gelungene Saison als derzeit Kreisliga-Neunter (40 Punkte, 60:38 Tore) beenden: Am Freitag um 19.30 Uhr beim sieglosen Schlusslicht 1. FC Dilsberg (2 Pünktchen) und am 1. Juni um 18.00 Uhr beim aktuellen Tabellensechsten SG Horrenberg (43).

  • 19.05.2019 12:45 ASC Neuenheim II - FC Dossenheim 1:2 (0:0) ( Tabelle sBericht )

    ASC U 13 baut Tabellenführung in der D-Junioren-Kreisliga mit 4:1-Coup beim SV Sandhausen aus und ist auf Meisterkurs!

    Mit einem fabelhaften 4:1-Auswärtssieg im Topspiel bei den U 13-Kollegen des SV Sandhausen haben die D-Junioren des ASC Neuenheim (21 Punkte, 36:14 Tore) den Vorsprung an der Tabellenspitze auf den Nachwuchs des Zweitligisten (17) auf vier Zähler ausgebaut.

    Das erfolgreiche Team des Trainer-Tandems Julian Stein und Valentin Bleß hatte bereits nach 36 Minuten eine 3:0-Führung heraus geschossen, als dem SVS der Ehrentreffer zum 1:3 glückte (41.). In der 57. Minute machte die ASC U 13 den meisterlichen 4:1-Endstand am traditionsreichen Hardtwald perfekt.

    An den beiden letzten Spieltagen der BFV-D-Junioren-Kreisliga HD 1 empfangen die Neuenheimer Talente am nächsten Samstag um 12.45 Uhr den Tabellendritten VfB Leimen 1. Am Freitag, dem 31. Mai, um 18.15 Uhr könnte die ASC U 13 beim derzeitigen Schlusslicht TSG Wilhelmsfeld dann die Meisterschaft perfekt machen.

    Alle Achtung und Riesenkompliment zur hervorragenden Saisonleistung unserer D 1-Junioren!

    Save the Date: ASC-Jahreshauptversammlung am 7. Juni, ASC-Sommerfest am 22. Juni!

    Die auf allen Kanälen erfolgreiche ASC-Saison wollen wir am Samstag, dem 22. Juni, bei hoffentlich sonnigem Wetter mit der gesamten ASC.-Familie auf dem Fußballcampus feiern. Also unbedingt vormerken und in Euren WhatsApp-Gruppen kommunizieren: Am 22. Juni findet das fröhliche ASC-Sommerfest 2019 statt. Die Einladung folgt!
  • 16. Mai 2019

    Am Sonntag Derby-Fieber auf dem Fußballcampus: Landesligateam mit viel Respekt und Zuversicht gegen ASV/DJK Eppelheim! Neuenheim II will Revanche gegen Kreisliga-Vierten FC Dossenheim! Relegations-Aspirant ASC III am Montag gegen BW Neckargemünd!

    Im neuen, ultrahellen LED-Licht ein dunkler Abend für Eppelheim: Die Mannschaft von Ex-Trainer Daniel Mingrone verlor am 9. November das Landesliga-Derby gegen den ASC Neuenheim im schmucken Sportpark nach aufregendem Verlauf mit 1:2. Nach der frühen Führung durch Christoph Neusser (12.) drehte das Stiehl-Team die Partie durch den Doppelpack von Nazmi Bulut in der 23. und 41. Minute noch vor der Pause.


    Nazmi Bulut, Doppeltorschütze, zieht ab
    (Foto: Joseph Weisbrod)

    Ebenfalls mit 1:2 unterlag die SG ASV/DJK Eppelheim am letzten Sonntag dem abstiegsbedrohten Aufsteiger FT Kirchheim. Auch wenn für den ursprünglichen Verbandsliga-Aspiranten die Saison gelaufen ist: Der Tabellenzehnte von Spielertrainer Timo Staffeldt und "Co" Marcel Hofbauer (ab Sommer in gleicher Funktion beim ASC) ist personell so prominent besetzt, dass er jederzeit zu einer Topleistung fähig ist. Zwar scheint auch für Neuenheim der ICE nach oben endgültig abgefahren. Doch mit dem derzeit vierten, eventuell sogar noch dritten Tabellenplatz ist die beste Platzierung in der Vereinsgeschichte ein lohnenswertes, großartiges Ziel!

    Der 23jährige ASV/DJK-Keeper Dominik Machmeier, begnadet mit den Torhüter-Genen von Vater und SVS-Präsident Jürgen Machmeier, wird mit seinen Defensivkollegen alles daran setzen, um seine Beziehungskiste am Sonntag dieses Mal sauber zu halten. Nach der Nullnummer beim TSV Kürnbach will Neuenheim ein torloses Ergebnis vermeiden und die Verfolger FC Bammental und VfB St. Leon möglichst bis zum letzten Spieltag am 26. Mai (in St. Leon!) hinter sich lassen.

    Nächster Topgegner für den ASC II: Der Kreisliga-Vierte FC Dossenheim will seine letzte Aufstiegschance nutzen!

    Nach der bis in die Schlussphase vermeidbaren 2:4-Niederlage beim Tabellendritten VfB Leimen erwartet der ASC Neuenheim II am Sonntag um 12.45 Uhr den Kreisliga-Vierten FC Dossenheim (46). Am 11. 11. 2018 verteilte die Mannschaft von Trainer Frank Schüssler bei der 2:3-Niederlage auf dem Dossenheimer Kunstrasen bei den Gegentoren großzügig Gastgeschenke. Da halfen auch die schönen ASC-Treffer von Daniel Janesch und Maximilian von Scheidt wenig.


    Co-Trainer Daniel Janesch mit Torwart Fabian Stanscheid
    (Foto: Max Knorn)

    Mit einem Heimsieg gegen den bärenstarken Erzrivalen FCD, der sein letztes Spiel gegen TSV Wieblingen 2 mit 5:1 gewann, kann der Tabellenachte ASC Neuenheim II (40 Punkte) wieder Boden im Kreisliga-Ranking gut machen.

  • 19.05.2019 12:45 ASC Neuenheim II - FC Dossenheim 1:2 (0:0) ( Tabelle Bericht )

    Greift der ASC Neuenheim III in der Kreisklasse C HD Ost nach dem Relegationspokal?

    Den Relegationspokal, sprich die Plätze 2 & 3, kann der forsche Newcomer ASC Neuenheim III holen. Dafür sollte der Tabellenfünfte (51 Punkte am Montag abend um 20.00 Uhr auf dem heimischen Fußballcampus allerdings drei Punkte einfahren. Immerhin knöpften die Heidelberger dem über-Meiszer FC Germania Meckesheim-Mönchzell trotz Minimal-Aufgebot ein unerwartetes 3:3 ab.


    (Foto: Joseph Weisbrod)

    Das Hinspiel beim aktuellen C-Klasse-Achten FC Blau-Weiß Neckargemünd (36) entschieden die Jungs von Trainer Marc Saggau durch Tore von Peter Weis und Timo Mifka knapp, aber verdient für sich.

  • 20.05.2019 20:00 Uhr: ASC Neuenheim III - F CBW Neckargemünd 5:3 (3:1) ( Tabelle Bericht )

    Joseph Weisbrod

  • 15. Mai 2019

    "Zugehörigkeits"-Expertin Elena Bertolini und ASC U 19-Spieler Erfan Mosavi beim DFB-Integrationsforum: "Fußball ist gelebte Integration!" (Jimmy Hartwig)

    Rund 60 Vertreterinnen und Vertreter von Vereinen aus den Verbänden Bayern, Baden-Württemberg, Baden, Südbaden und Hessen diskutierten und bearbeiteten am Freitag, dem 10. Mai, in der DFB-Zentrale in Frankfurt das Integrationskonzept des DFB. In der Delegation des Badischen Fußballverbandes (bfv) war auch der ASC Neuenheim durch Elena Bertolini als Expertin aus der Jugend- und Flüchtlingshilfe und als "Jugendvertreter" Erfan Mosavi, Stürmer im ASC U 19-Landesligateam, beim regionalen Dialogforum Süd in Frankfurt vertreten.

    "Der Ball kennt keine Rassen und Geschlechter!"

    Unter den Gästen weilte auch der DFB-Integrations-Botschafter Jimmy Hartwig, ebenfalls ehemaliger Nationalspieler. Der dreimalige Deutsche Meister und Europapokalsieger (jeweils mit dem HSV!) sagte: "Der Ball kennt keine Rassen und keine Geschlechter. Das Spiel ist gelebte Integration, denn die Erfahrung zeigt, dass Miteinander baut Vorurteile ab. Es ist wichtig, den Doppelpass des Widerstandes zu überwinden. Ich möchte nicht nur Zuhören, sondern auch Taten sehen.


    A-Junior und angehenden Bauzeichner Erfan Mosavi an der Seite des DFB-Integrationsbeauftragten und Ex-Nationalspielers Cacau

    Die Vereine bewegen viel, ohne die Ehrenamtler geht nichts. Aber Integration heißt eben nicht nur, dass wir versuchen, unsere neuen Mitbürger zu integrieren, sondern auch wir müssen dies tun und die Leute verstehen - auch, wenn sie neu in den Fußballclubs sind. Integration kann nur funktionieren, wenn ich selber etwas annehme und nicht fordere und zugleich die Zuschauerrolle einnehme."

    Elena Bertolini: "Es gibt noch viel zu tun!"

    Hier der Link zum DFB-Artikel mit dem Leitzitat von Elena Bertolini (Foto links):

    Elena Bertolinis Fazit: "Ein offener, kritischer und aufschlussreicher Dialog mit Top-Vertretern von DFB, Landesverbänden und Vereinen - mit viel Input! Es gibt noch viel zu tun!"

    Was für Zugehörigkeit zählt, ist auf und neben dem Platz!

    Joseph Weisbrod

    15. Mai 2019

    Einladung zur
    Jahreshauptversammlung ASC Neuenheim
    an alle Mitglieder ab 18 Jahren

    Tagesordnung

    1. Berichte und Diskussion
      • Vereinsrückblick und aktueller Status
      • Jugendreport
      • Rechnungsjahr & Kassenprüfung für das Geschäftsjahr 2018

    2. Beschlussfassung vorliegender Anträge

    3. Neuwahlen (Neuwahlen des Vorstandes erfolgen satzungsgemäss erst wieder 2020)
      • Wahlausschuss
      • Entlastung des Vorstandes für 2018
      • 2 Kassenprüfer
      • Bestätigung des Jugendleiters

    4. Sonstiges
      • tbd.

    Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen.

    Heidelberg, den 15.5.2019

    Dr. Werner Rupp
    1. Vorsitzender
    ASC Neuenheim 1978 e.V.

    12. Mai 2019

    Dritte Nulldiät gegen Abstiegskandidaten:
    ASC Neuenheim spielt beim TSV Kürnbach auf ein Tor, trifft aber nicht hinein!
    Trotzdem noch Landesliga-Vierter!

    Gegen oben TOP. Gegen unten FLOP. Den Erfolgen gegen die Spitzenteams 1. FC Mühlhausen (1:0), beim Quasi-Meister SV Waldhof II (1:1) und zuletzt gegen den FC Victoria Bammental (2:0) stehen drei torlose Unentschieden gegen die Abstiegskandidaten TSG Eintracht Plankstadt, FT Kirchheim und am Muttertag beim Aufsteiger TSV Kürnbach gegenüber.

    Im 60 km entfernten Kürnbach musste ASC-Trainer Alexander Stiehl kurzfristig auf die erkrankten bzw. verletzten Angreifer Levin Sandmann, Stefan Berger und Nazmi Bulut verzichten. Trotzdem bleibt es ein Rätsel, warum Neuenheim dieses Einbahnstraßen-Spiel NICHT gewinnen konnte. Denn auf dem seitlich leicht abschüssigen Naturrasen im idyllischen Dorfberg-Stadion agierte der Gast von der ersten bis zur letzten Minute dominant, spielbestimmend und angriffsfreudig.

    TSV-Torwart Marcel Fesenbeck rettet spektakulär gegen Ugur Beyazal und Kapitän Jannik Oestreich!

    Das erste Ausrufezeichen setzte ASC-Mittelfeldlenker David Kiefer mit einem Kopfball-Aufsetzer neben den TSV-Pfosten (13.). Auch der Kopfball von Caner Tilki nach einem Freistoß von Ugur Beyazal verfehlte das Ziel (22.). Fünf Minuten später lenkte TSV-Torwart Marcel Fesenbeck einen formidablen Volleyschuss von Ugur Beyazal spektakulär über die Latte (27.).

    Dann der nächste Rosinenbomber via Heidelberger Luftbrücke. Ugur Beyazal schlug den nächsten Freistoß in den TSV-Strafraum. ASC-Kapitän und -Antreiber Jannik Oestreich stieß wie ein Falke in die exakt dosierte Flanke. Doch TSV-Keeper Marcel Fesenbeck, der beste Kürnbacher, panterte auch dieses Kopfball-Ungeheuer über die Latte (38.).

    Beim Pausenpfiff des untadeligen Schiedsrichters Fabian Hilz aus Stutensee konnte TSV-Trainer Daniel Kreuzer drei Kreuze schlagen, dass bei seiner ausschließlich reaktiven Mannschaft hinten die Null stand. Dabei sollte es auch im zweiten Durchgang bleiben. Im RNZ-Kurzbericht konstatierte "MG" treffend: "Auch nach der Pause war Neuenheim die überlegene Mannschaft, spielte aber keine klaren Chancen heraus."

    Mangelnde Präzision verhindert gefährliche ASC-Abschlüsse im zweiten Durchgang!

    Während der nur auf's Verteidigen bedachte Gastgeber mit seinen "Zwölfendern" im Angriff - Kapitän Lukas Essig und Sturmpartner Marius Steinmetz haben immerhin je 12 Saisontore erzielt - in den gesamten 90 Minuten kein einziges Mal auf das Neuenheimer Tor schoss, zeigte Neuenheim trotz leichtfertiger Ballverluste eine konstruktive Spielstruktur und erarbeitete eine Serie von Standards, ohne die TSV-Abwehr um den fangsicheren Keeper Marcel Fesenbeck nochmals ernsthaft in Verlegenheit bringen zu können.

    Zu überhastet, ungenau und ziellos gerieten die finalen Neuenheierm Pässe bzw. Flanken. Erneut einen stabilen Endruck hinterließ hingegen die Viererkette um die unerschütterliche Innenbastion Dominik Räder und Fabian Springer, die mit den Nirwana-Bällen und den TSV-Angreifern keine Mühe hatte. Der unterforderte ASC-Torwart Sven Goos hatte zwar relativ viele Ballkontakte - allerdings nicht in seinem Kerngeschäft, sondern als eine Art elfter Feldspieler und erster Ballverteiler.

    Auf die Viererkette um Dominik Räder und Fabian Springer ist Verlass!

    Trotz des aufrund des Spielverlaufs enttäuschenden Unentschiedens verteidigt der ASC Neuenheim (40 Zähler) seinen vierten Tabellenplatz vor dem punktgleichen FC Bammental, der im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten Vfl Kurpfalz Neckarau nach zweimaligem Rückstand noch ein 2:2 erreichte.

    Sein letztes Heimspiel in dieser spannenden Landesliga-Saison bestreitet der ASC am nächsten Sonntag um 15.00 Uhr gegen die SG ASV/DJK Eppelheim, die mit der 1:2-Heimniederlage gegen den Vorletzten FT Kirchheim ein weiteres negatives Saisonerlebnis auf dem Kerbholz hat.

  • 12.05.2019 15:00 Uhr: TSV Kürnbach - ASC Neuenheim 0:0 ( Tabelle Bericht )

    Dem Punkt so nah, der Relegation so fern:
    ASC Neuenheim II verlangt dem Tabellendritten VfB Leimen beim 2:4 (2:2) alles ab! Der ASC Neuenheim II bot dem VfB Leimen im Otto-Hoog-Stadion lange beherzt die Stirn und war einem Punktgewinn sehr nahe. Am Ende musste sich die Mannschaft von Trainer Frank Schüssler dem Tabellendritten beim Comeback von Torwart Mert Yevuz erst in der Schlussphase mit 2:4 (2:2) geschlagen geben.

    Hier der RNZ-Bericht von VfB-Autor Peter Gehrig: "Nach vier Minuten tauchte Muthny völlig frei vor VfB-Torhüter Bender auf und schob zum 0:1 ein. Nach zwölf Minuten konnte sich Al Masoodi gut durchsetzen und erzielte prompt den Ausgleich. Dennoch ging der Gast erneut in Führung. Einen Foulelfmeter verwandelte Kuberczyk (25.) sicher. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es dann Luca Linhart, (43.), der den Ausgleichstreffer erzielte. Nach 63 Minuten markierte Linhart auch das ersehnte Führungstor. Das Spiel blieb danach abwechslungsreich, das der Gast immer wieder versuchte, zum Ausgleich zu kommen. Endgültig erlöst wurden die einheimischen Fans, als Milano (83.) den vierten Treffer erzielte."

    Als Tabellenachter steht der immer noch starke Aufsteiger ASC Neuenheim II mit 40 Punkten, der lange im Kampf um die Aufstiegsränge mitmischte, vor den letzten drei Spieltagen jenseits von Gut und Böse.

  • 12.05.2019 15:00 Uhr: VfB Leimen - ASC Neuenheim II 4:2 (2:2) ( Tabelle Bericht )

    Spektakuläres Spitzenspiel: ASC Neuenheim III ringt dem Über-Meister FC Germania Meckesheim-Mönchzell ein 3:3-Remis ab! Jetzt Tabellendritter in der Kreisklasse C HD Ost!

    Alle Achtung: 66 Punkte und sagenhafte 131:21 Tore hat der FC Germania Meckesheim/Mönchzell als vorzeitiger Meister der Kreisklasse C Heidelberg Ost schon erbeutet. Doch der ASC Neuenheim III war nicht nur zum Gratulieren angereist - und konnte der C-Klasse-übermannschaft einen der seltenen Punkte abknöpfen.

    Der Meister ging in der 26. Minute standesgemäß durch Torschützenkönig Emmanuel Karamanitakis in Führung. Bereits der 44. Saisontreffer des Germania-Fantoms! Als Sven Welker in der 43. Minute auf den 2:0-Pausenstand erhöhte, sahen die Germanen bereits wie der erwartete Sieger aus.

    Doch der B-Klasse-Aufsteiger hatte die Rechnung ohne die Neuenheimer Oldies gemacht. Der 38jährige Mathias Riedesel markierte in der 67. Minute den Anschlusstreffer - und wurde unmittelbar danach abgelöst vom 46jährigen Edeltechniker Holger Wittmann, vor über 20 Jahren Führungsspieler der Neuenheimer Meister- und Landesliga-Aufstiegsmannschaft 1997/98.

    Oldies, but Goldies: Neuenheimer Torschützen mit der Erfahrung von insgesamt 119 Lebensjahren!

    Nachdem der Germane Manuel Stuhr den alten Abstand wieder hergestellt hatte (75.), bewies die alterslose Mannschaft von Trainer Marc Saggau, dass sie trotz nur einmaligem Wochentrainings über eine bemerkenswerte Kondition und Manpower verfügt.

    In der furiosen Schlussoffensive schoss Timogol Mifka (42) mit seinem 27. Saisontor sein Team auf 3:2 heran (78.). Daniel Toma (39) war es schließlich fünf Minuten später vorbehalten, mit seinem Treffer den umjubelten 3:3-Ausgleich zu markieren (83.).

    Der Blick auf die aktuelle Tabelle zeigt: Mit 51 Punkten belegt Newcomer ASC Neuenheim III als Tabellendritter einen Relegationsplatz und kann am nächsten Montag im Abendspiel gegen den Tabellenachten FC Blau-Weiß Neckargemünd einen weiteren Schritt Richtung unverhoffter Aufstieg in die Kreisklasse B HD machen.

  • 12.05.2019 15:00 Uhr: FC Meckesheim/Mönchzell - ASC Neuenheim III 3:3 (2:0) ( Tabelle Bericht )
  • 9. Mai 2019

    Landesliga-Vierter beim unberechenbaren Aufsteiger TSV Kürnbach!

    Am Sonntag muss das Neuenheimer Landesligateam die 60 Kilometer weite Reise nach Kürnbach in den Landkreis Karlsruhe antreten. Im dortigen Dorfbergstadion wartet mit dem TSV ein Aufsteiger auf den ASC, der stets für eine überraschung gut ist - siehe 2:1-Auswärtscoup beim Klassenbesten SV Waldhof II am 23. März!


    Philipp Knorn kehrte nach seiner Verletzungspause wieder zurück
    (Foto: Max Knorn)

    Mit dem 2:1-Sieg im Kellerduell bei FT Kirchheim wird die Mannschaft von Trainer Daniel Kreuzer den Tabellenvierten aus Heidelberg mit breitem Kreuz bekämpfen. In der Offensive ist der TSV mit dem Torjäger-Tandem Lukas Essig und Markus Steinmetz (je 12 Treffer) übrigens überdurchschnittlich besetzt.

    Das 8:0-Hinspiel-Feuerwerk ist glitzernder Schnee von gestern - die Torschützen nicht: Abwehr-Leader Dominik Räder (6.), Levin Sandmann (21./52./63.) per Triple sowie jeweils mit Doppelpack Nazmi Bulut (31./33.) und Patrick Schleich (74./83), Torschütze gegen den FCB, werden auch am Sonntag voll da sein. Ebenso wie der junge Außenbahner Philipp Knorn, der nach seiner Verletzungspause beim 2:0-Sieg gegen den FC Bammental eindrucksvoll gezeigt, wie wertvoll er für das Kollektiv von Trainer Alex Stiehl schon wieder ist und noch sein wird.

  • 12.05.2019 15:00 Uhr: TSV Kürnbach - ASC Neuenheim ( Tabelle Bericht )

    ASC Neuenheim II gastiert beim Kreisliga-Dritten VfB Leimen!

    Der ASC Neuenheim II hat sich nach der Halbzeitführung durch das formidable Solo-Tor des 21jährigen Ex-Nußlochers David Bouknight noch die Butter vom Pausenbrot nehmen lassen und mit 1:2 den bitteren Kürzeren gezogen. Am Sonntag steht nun das knackige Auswärtsspiel beim Aufstiegskandidaten VfB Leimen auf der Agenda.


    David Bouknight erzielte das geniales 1:0
    (Foto: Max Knorn)

    Der Kreisliga-Dritte hat bei einem Spiel weniger nur zwei Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze. Das Hinspiel verlor die Schüssler- gegen die Stober-Elf glatt mit 0:3. Der Tabellensiebte ASC II (40 Punkte muss am Sonntag um 15.00 Uhr schon seine Schokoladenseite zeigen, um im Otto-Hoog-Stadion reüssieren zu können. Siehe auch beigefügte RNZ-Meldung "Neuenheim verstärkt Trainerteam" und Presseinfo auf fupa.net/Baden!

  • 12.05.2019 15:00 Uhr: VfB Leimen - ASC Neuenheim II ( Tabelle Bericht )

    Erster gegen Vierter: ASC Neuenheim freut sich auf Spitzenspiel bei den Meister-Germanen!

    Dem ASC Neuenheim III wird nach dem 8:0-Torfestival gegen Schlusslicht SV Altneudorf am Sonntag um 15.00 Uhr die Ehre zuteil, beim frisch gebackenen Meister FC Germania Meckesheim-Mönchzell antreten zu "dürfen." Das Hinspiel an Allerheiligen verlor der C-Klassen-Neuling mit 0:3.


    (Foto: Max Knorn)

    Doch die Neuenheimer Dritte spielt einen für C-Klassenverhältnisse erstklassigen Fußball und rangiert mit 50 Zählern nur zwei Punkte hinter dem Zweiten SpG SG-SV Lobbach II (52) auf dem vierten Tabellenplatz.

  • 12.05.2019 15:00 Uhr: FC Meckesheim/Mönchzell - ASC Neuenheim III ( Tabelle Bericht )

    Joseph Weisbrod

  • 5. Mai 2019

    ASC Neuenheim raubt dem FC Bammental mit seinem verdienten 2:0-Sieg die letzte Aufstiegshoffnung und verdrängt den enttäuschten (nicht enttäuschenden!) Gast vom 4. Tabellenplatz!

    Das Intro zu diesem packenden Spielfilm kann man getrost überspringen. Nach der respektvollen Orientierungsphase ergriff der ASC die Initiative und mobilisierte seine Antriebs- bzw. Offensivkräfte. Der in den letzten beiden Partien schmerzlich vermisste Angreifer Levin Sandmann powerte sich auf dem linken Flügel durch und zog aus spitzem Winkel knallhart ab. Der Ball landete bei Sturmpartner Patrick Schleich, der ihn mit viel Bauchgefühl via Innenpfosten über die Linie bugsierte (19.). Ein Billardtor - siehe Videopost.

    FCB-Kapitän David Bechtel vergab in der 26. Minute den Ausgleich, als er frei und zentral vor dem ASC-Kasten über die Latte schoss. Der omnipräsente Levin Sandmann hätte kurz darauf auf 2:0 erhöhen können, scheiterte jedoch im Nahduell mit dem reaktionsschnellen FCB- Torwart Benjamin Wunder.

    Auf der anderen Seite klärte der Neuenheimer Keeper Sven Goos mit einer famosen Fußabwehr (40.). Da der sonst so torgefährliche FCB-Offensive David Bechtel nach einer unfreiwilligen ASC-Vorlage die dringende Einladung zum Ausgleich ausschlug und die dickste Chance der ersten Halbzeit versemmelte, rettete Neuenheim die knappe Führung in die Kabine.

    Nach der Pause dreht der FCB auf - bis der ASC dem Gast den Stecker aus der Dose zieht!

    Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Marvin Hoffmann aus Mannheim zeigte die Mannschaft von FCB-Coach und Ex-Profi Volkan Glatt, warum sie zu den erklärten Aufstiegsfavoriten zählt(e). Der FCB schnürte Neuenheim phasenweise in der eigenen Hälfte ein und sorgte über die schnellen Außenbahner für High Liife im ASC-Strafraum. Die ASC-Abwehr um Cheforganisator Dominik Räder und Torwart Sven Goos, der mit seiner zweiten exzellenten Fußabwehr einen ansatzlosen Kurzschuss von Carsten Klein entschärfte, behielt aber die Nerven im schwarzblauen Getümmel.

    In der 78. Minute die Vorentscheidung. Nach einem Foul am unwiderstehlich durchgetankten Levin Sandmann, ASC-Mitarbeiter des Tages, verwandelte der eifrige Sturmpartner Nazmi Bulut den fälligen Strafstoß cool wie ein Eisbeutel zum unterm Strich verdienten 2:0-Endstand - siehe Videopost).

    Fazit: Wäre der ASC Neuenheim (39 Punkte) immer so fokussiert und selbstbewusst aufgetreten wie gegen die Topteams der Liga, wäre noch mehr drin (gewesen) als der aktuelle vierte Tabellenplatz.

    Vujadin Boskov: "Fußball ist Fußball!"

    Wie der punktgleiche Gast, den die Mannschaft von Trainer Alex Stiehl wegen des besseren Torverhältnisses vom vierten Platz verdrängt hat, ist der Relegationsplatz bei nur noch drei Partien und vier Punkten Rückstand und je einem Spiel mehr für das Spitzentrio kaum noch zu erreichen. Doch wie sagte schon die jugoslawische Trainerlegende Vujadin Boskov: "Fußball ist Fußball."

  • 05.05.2019 15:00 Uhr: ASC Neuenheim - FC Bammental 2:0 (1:0) ( Tabelle Bericht )

    Nach der Halbzeit-Führung lässt sich der ASC Neuenheim II noch die Butter vom Pausenbrot nehmen und verliert 1:2 gegen den FV Nußloch!

    Mit der nächsten Heimniederlage nach der 0:1-Schlappe gegen SpVgg Baiertal verpasst der ASC den direkten Anschluss an das Spitzenquartett. Neuenheim machte von Beginn an Druck und ging in der 8. Minute durch eine prächtige Einzelaktion von David Bouknight in Führung, bei der es bis zur Pause blieb.

    Der Tabellenachte hielt konsequent dagegen und glich in der 55. Minute durch Kai Korpilla per Flachschuss ins lange Eck aus. Neuenheim war im Spielaufbau zu fahrig und brachte auch mit seinen Freistößen bzw. Eckbällen kaum zwingende Abschlüsse zustande. ASC-Stürmer Niklas Ernestus hatte noch Pech mit seinem subtilen Heber über die Latte (72.). Auch der quirlige Jannik Muthny blieb glück- und torlos.


    Trainerteam 2019/20: Patrick Helten, Frank, Schüssler, Max Kuberzczylk, Daniel Hinninger
    (Foto: Max Knorn)

    Der aus beruflichen Gründen zum Saisonenende ausscheidende Co-Trainer Daniel Janesch scheiterte kurz darauf mit seinem Scharfschuss am stark reagierenden FVN-Keeper Nicolas Schweitzer.

    Am Sonntag beim Tabellendritten VfB Leimen!

    Die bittere Quittung folgte in der 81. Minute: FVN-Matchwinner Kai Kapilla vollendete seinen Doppelpack zum nicht unverdienten Endstand für die Gäste. Der ASC Neuenheim II hat als Tabellensiebter (40 Punkte) nun acht Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FC St. Ilgen (48) und fährt am nächsten Sonntag zum Tabellendritten VfB Leimen.

    ASC Neuenheim II: Fabian Stanscheid, Moritz Brehmer (58. Vincent von Scheidt), Daniel Janesch, Leon Julius Ernestus, Jannik Muthny (58. Tim Czwielung), Christoph Helfenritter, David Bouknight (75. Mathias Riedesel), David Wehner, Moritz Augenstein, Niklas Ernestus, Maximilian Kuberczyk, Vincent von Scheidt, Tim Czwielung, Mathias Riedesel - Trainer: Frank Schüssler

    FV Nußloch: Nicolas Schweitzer, Carsten Herbold, Kevin Zuber, Tim Zschau, Lars Hambrecht, Enrico Eberle, Yannick Hees, Patrick Angermund, Kai Korpilla, Lukas Hees (88. Joshua Baumgart), Björn Lipschitz (87. Jozef Skandik) - Trainer: Christoph Popp

  • 05.05.2019 12:45 Uhr: ASC Neuenheim II - FV Nußloch 1:2 (1:0) ( Tabelle Bericht )

    Vier Tore in den letzten zehn Minuten: Der ASC Neuenheim III schießt sich im Endspurt zum 8:0-Kantersieg gegen SV Altneudorf und kann noch den Relegationspokal holen!

    Kaum zu glauben, dass der ASC Neuenheim III gegen das unbeugsame Schlusslicht SV Altneudorf (7 Punkte, 28:120 Tore) durch ein Freistoßtor von Standard-Maestro Mathias Riedesel in der Halbzeit nur 1:0 führte. Nach dem Wiederanpfiff garnierte der Gastgeber den wenig appetitlichen Sonntagsbrunch doch noch mit sieben Leckerbissen.

    Mit einem Doppelpack von Alexander Dettke (62.) und erneut Mathias Riedesel (66.) stellte das Team von Trainer Marc Saggau die Weichen auf Kantersieg. Es dauerte jedoch bis in die furiose Schlussphase, ehe Mathias Riedesel mit seinem dritten Tor (80.), Vincent Rammelsberg (82.), Benjamin Rupp (84.) und Alexander Dettke mit der Vollendung seines Dreierpacks (88./90.) den ASC-Achter voll machten.

    Mathias Riedesel und Alexander Dettke treffen je dreimal!

    Der ASC Neuenheim III belegt mit 50 Zählern und 87:39 Toren den vierten Tabellenplatz - punktgleich mit dem Dritten Waldhilsbach/Gaiberg und damit guten Chancen auf einen Relegationsplatz.

    Am nächsten Sonntag gastiert das Saggau-Ensemble beim FC Germania Meckesheim-Mönchzell - und kann den Germanen zum Titel gratulieren. Die Übermannschaft der Saison steht seit diesem 24. Spieltag mit 65 Punkten und 128:18 (!) Toren nach dem 4:0-Erfolg beim TSV Handschuhsheim II vorzeitig als Meister der Kreisklasse C Heidelberg Ost fest. Alle Achtung und herzlichen Glückwunsch!

    Joseph Weisbrod

  • 05.05.2019 11:00 Uhr: ASC Neuenheim III - SV Altneudorf 8:0 (1:0) ( Tabelle Bericht )
  • 1. Mai 2019

    Vier Tage, zwei Gesichter: Am Sonntag ein unbefriedigendes torloses Remis gegen den Tabellenletzten, am Mittwoch ein sehr beachtliches 1:1-Unentschieden beim Klassenprimus, der immer noch satte neun Punkte Vorsprung in der Landesliga Rhein-Neckar hat.

    Das SVW-Farmteam legte im altehrwürdigen Stadion am Alsenweg los wie aus der Pistole geschossen. Der wieselflinke Torjäger Darnell Hill signalisierte bereits in der 2. Minute mit seinem scharfen Flachmann, dass er sein mit 18 Treffern schon gut gefülltes Saisonkonto gerne ausbauen möchte. Kurz darauf köpfte sein Kollege Silas Schwarz eine perfekte Linksflanke von Dennis Franzin blank und frei, wie der Waldhof-Gott ihn schuf, über die Neuenheimer Querlatte (4.).

    Der 25jährige Dennis Franzin war es auch, der in der sechsten Minute nach einem leichtfertigen Neuenheimer Ballverlust mit Röntgenblick sah, dass ASC-Torwart Sven Goos seine ansonsten bestens gehütete Beziehungskiste verlassen hatte. Mit einem technisch meisterhaften Innenspann-Stoß nutzte der schlaue Waldhöfer das Momentum und zauberte den Ball aus fast 40 Metern über den verdutzten Keeper hinweg ins leere Netzwerk.

    Nach frühem Rückstand findet das ASC-Team seine gemeinsame Sprache und die Balance im Spiel!

    Nach der rasanten Startphase, in der die Gelbhemden vom Tempo und der Pressivität der SVW U 23 beeindruckt waren, fand der ASC endlich seine gemeinsame Sprache auf dem Platz. Und die hieß: Fußballtag der Arbeit und des Zusammenschweißens! Die von Dominik Räder organisierte Defensivleistung hatte nun den nötigen Biss, das Neuenheimer Räder-Werk griff, die Partie verteilte sich auf das gesamte Spielfeld.

    Während das Peter-Brandenburger-Ensemble sein explosives Pulver trotz blitzartiger Flügel-Attacken vorerst verschossen hatte, erhöhte die von Trainer Alex Stiehl lautstark angetriebene ASC-Mannschaft ihre Mittelfeld-Relevanz. Doch trotz konstruktiven Spielaufbaus schoss Neuenheim im ersten Durchgang nur zweimal auf das Waldhof-Tor: Caner Tilki in der 17. (drüber) und Nazmi Bulut in der 25. Minute (daneben).

    Nach dem Wechsel das gleiche Szenario: Keine Mannschaft wollte den Kontrollverlust über den Spielverlauf riskieren. Sowohl Waldhof-Bub Maurice Hirsch (55.) als auch der gestandene ASC-Kerl David Kiefer (64.) küssten mit ihren Abschlüssen aus unterschiedlichen Winkeln jeweils die gegnerische Latte. Mit dem wochenlang verletzten Philipp Knorn wechselte Trainer Alex Stiehl einen Joker ein, der das Aufbau- und Offensivspiel über die linke Außenbahn entscheidend belebte. Ein bemerkenswertes Comeback des 19jährigen Universaltalents und ASC-Eigengewächses.

    Auch Gold-Sprinterin Bettina Zipp freut sich über den spektakulären Neuenheimer Ausgleich!

    Auf der gut besetzten Stadiontribüne freute sich beim handverlesenen ASC-Anhang auch die einstige Weltklassesprinterin Bettina Zipp, Goldmedaillen-Gewinnerin bei der EM 1994 in Helsinki, Mutter von ASC-Neuzugang Moritz Augenstein und Athletiktrainerin bei der SGK HD, über die gelungene Neuenheimer Schlussoffensive. Der bis dahin nicht immer glücklich agierende Ugur Beyazal hatte noch einen Geniestreich in seinem Tricklager.

    Die 88. Minute: Urplötzlich zieht der ehemalige Regionalliga-Torjäger ansatzlos aus dem Fußgelenk ab. Sein uguriger Traumschuss schlägt exakt im Waldhofer Latten-Dreieck ein. In der Nachspielzeit wäre dem ausgebufften Schlitzohr fast noch der Siegtreffer gelungen. Nach einem Freistoß von Dominik Räder wurde Beyazals 16-Meter-Schuss noch torgefährlich abgefälscht (90. + 3).

    Immerhin bleibt Neuenheim die einzige Mannschaft, die dem Tabellenführer in dieser Saison vier Punkte abknöpfen konnte. Dass der ASC sich bei den Topteams leichter tut als gegen Abstiegskandidaten, hat das Team in der Hinrunde auch beim Aufstiegsaspiranten FC Victoria Bammental bewiesen.

    Am Sonntag auf dem Fußballcampus gegen Noch-Aufstiegskandidat FC Victoria Bammental!

    Beim 1:1 in Bammental hatte der ASC in der turbulenten Endphase sogar mehrfach den Siegtreffer auf dem Fuß. Der FCB gewann seine Mai-Demo am Mittwoch gegen den neuen Tabellenletzten FT Kirchheim planmäßig mit 4:2. Victoria-Trainer Volkan Glatt will seine Trainer-Laufbahn beim FCB am liebsten mit dem Verbandsliga-Aufstieg krönen und benötigt dafür mit seiner schwarzblauen Garde unbedingt einen Dreier auf dem Fußballcampus.

    Der ASC Neuenheim hingegen kann als aktueller Landesliga-Sechster (36 Punkte) ohne übermäßigen Siegdruck in das Heimspiel am nächsten Sonntag um 15.00 Uhr gegen den Tabellenvierten FC Bammental (39) starten. Ein finales Vordringen in das Spitzenquartett sollte allerdings Motivationsschub genug für den ASC sein!

    Joseph Weisbrod

  • 01.05.2019 15:00 Uhr: SV Waldhof Mannheim II - ASC Neuenheim 1:1 (1:0) ( Tabelle Bericht )
  • 05.05.2019 15:00 Uhr: ASC Neuenheim - FC Bammental 2:0 (1:0) ( Tabelle Bericht )

    Auf der Jagd nach dem goldenen Topf: Das Kreisliga-Team ASC II will gegen FV Nußloch verlorenen Boden gut machen!

    Ein Thema beim Deutsch-Abi am Dienstag war "der goldne Topf " von E. T. A. Hoffmann. Den goldenen Deckel, sprich: Aufstieg in die Landesliga, kann der ASC Neuenheim II wohl nicht mehr auf den blaugelb glänzenden Saison-Topf klappen. Auch weil die erste Mannschaft keine realistische Chance mehr auf die Relegation für die Verbandsliga hat. Außerdem hat das nicht immer konstante Team von Trainer Frank Schüssler mit der Heimschlappe gegen Baiertal seine diesbezügliche Ausgangslage nicht gerade verbessert.

    Am Sonntag um 12.45 Uhr empfängt der Kreisliga-Sechste (40 Punkte) den Achten FV Nußloch (35). Das Hinspiel hat der ASC hochverdient mit 2:0 durch Tore von Jannik Muthny (26.) und Niklas Ernestus (80.) gewonnen. Der FVN musste seine erklärten Aufstiegsambitionen früh beerdigen und hat im Mittelfeld der Tabelle fünf Punkte Rückstand auf den Tabellensiebten SG Horrenberg. Doch die Mannschaft um Dauerbrenner und Co-Trainer Maximilian Kuberczyk ist gewarnt: Die Mannschaft des scheidenden Spielertrainers Johannes Sitnikow ist besser besetzt, als es der Tabellenplatz aussagt!

  • 05.05.2019 12:45 Uhr: ASC Neuenheim II - FV Nußloch 1:2 (1:0) ( Tabelle Bericht )

    Der C-Klassen-Dritte ASC III nimmt den SV Altneudorf scharf ins Torvisier!

    Am Sonntag um 11.00 Uhr ist der ASC Neuenheim III auf gegen SV Altneudorf hoher Favorit auf dem heimischen Fußballcampus!

    Apropos goldener Topfdeckel: Den kann der ASC Neuenheim III als nicht mehr so überraschender Tabellendritter (47 Punkte) immer noch drauf setzen. Die Himmelsstürmer von Trainer Marc Saggau können am Sonntag um 11.00 Uhr nach dem 6:1-Sieg gegen SpG SVfB Eberbach 3 kantermäßig durchaus nachlegen.

    Auf dem heimischen Fußballcampus sollte gegen den Vorletzten SV Altneudorf (7 Punkte, 28:112 Tore). Schon im Hinspiel lief die Neuenheimer Torfabrik wie am Fließband: Timo Mifka mit einem Hattrick, Felix Dipper und Peter Weis schnürten den knackigen Fünfer-Pack.

    Mit einem Sieg könnte der unkonventionelle Neuling sogar auf den zweiten Platz in der Kreisklasse C HD Ost vorstoßen. Denn die punktgleiche SpG Waldhilsbach/Gaiberg (ebenfalls 47 Punkte) bekommt es am Wochenende mit dem ambitionierten Campusnachbarn DJK RW Handschuhsheim (Platz 7) zu tun.

  • 05.05.2019 11:00 Uhr: ASC Neuenheim III - SV Altneudorf 8:0 (1:0) ( Tabelle Bericht )

    Joseph Weisbrod

  • 28. April 2019

    Neue Trikots von JOSWIG & PARTNER für das Kreisligateam

    Angenehmer Fototermin vor Kreisliga-Spiel zwischen dem ASC Neuenheim II und der SpVgg Baiertal: Die Steuerberater Max-Peter Gantert (links), seit 40 Jahren beim Anatomie-Sport-Club, und Andreas Bardelli (2. v. rechts), einstiger ASC-Führungsspieler, übergaben der Mannschaft von Trainer Frank Schüssler (2. v. links) und Kapitän Christoph Helfenritter (Mitte) sehr zur Freude von ASC-Präsident Dr. Werner Rupp (rechts) den neuen Trikotsatz mit dem Aufdruck "JOSWIG & PARTNER Steuerberater & Rechtsanwälte".

    Die mehr als 70 Jahre alte, renommierte Heidelberger Traditionskanzlei unterstützt seit sechs Jahren die erfolgreiche Mannschaft des ASC Neuenheim II u. a mit seinen großzügigen Trikotspenden. Herzlichen Dank an JOSWIG & PARTNER mit Max-Peter Gantert und Andreas Bardelli!


    vlnr.: Max-Peter Gantert, Trainer Frank Schüssler, Kapitän Christoph Helfenritter,
    Andreas Bardelli und der 1. Vorsitzende Dr. Werner Rupp
    (Foto: Weisbrod/ASC)

    Neue Werbebanden auf dem Fußballcampus!

    Auf dem Fußballcampus haben Alexander Stiehl und Sebastian Prior gleich fünf neue Werbebanden montiert. In alpabetischer Reihenfolge: HitnessCenter Heidelberg, Knorn Architekturbüro, Rittershaus Rechtsanwälte, T & T Gebäudereinigung, VHP Wirtschaftsprüfer.

    Der Anatomie-Sport-Club Neuenheim 1978 e. V. bedankt sich ganz herzlich bei seinen neuen (und bisherigen) Partnern, Sponsoren und Spielfeld-Paten für ihre wertvolle materielle und ideelle Unterstützung!


    (Foto: Weisbrod/ASC)

    Ansprechpartner für Sponsoring & Marketing:
    Alexander Stiehl (marketing@asc-neuenheim.de)

    Joseph Weisbrod

    28 April 2019

    Ciao Relegation: Mit dem torlosen Remis gegen Schlusslicht TSG Eintracht Plankstadt verabschiedet der ASC Neuenheim sich aus dem Schneckenrennen um den zweiten Platz in der Landesliga Rhein-Neckar! Am 1. Mai bei Spitzenreiter SV Waldhof 2!

    Ausgerechnet gegen die beiden Abstiegskandidaten FT Kirchheim und TSG Eintracht Plankstadt leistete der ASC sich die beiden einzigen torlosen Spiele der Saison: Fehlende Mosaiksteine für das nun unvollendet bleibende Relegationswerk. Im zweiten Neuenheimer Saisonmatch der toten Augen, wie ein uruguaischer Schriftsteller das Ergebnis ohne Tore einst nannte, verdiente der Gast sich diesen existenziellen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt mit unbändigem Einsatz und Teamgeist.

    Der ASC Neuenheim hatte mehr Spielanteile, agierte aber mit zu wenig Tempo, Kreativität und Zielstrebigkeit. Zwar holten die Gelbhemden im Laufe der Partie etwa 20 Freistöße heraus, ohne jedoch die konsequente TSG-Defensive wirklich ernsthaft in die Bredouille zu bringen. Der gesperrte Neuenheimer Topscorer Levin Sandmann wurde u. a. bei hohen Standard-Bällen, der verletzt fehlende Kapitän Boris Gatzky als Ideengeber in der Spielgestaltung vermisst.

    Neuenheimer Freistoß-Inflation ohne Wertsteigerung!

    Nur wenn Neuenheim - selten genug - über die Außenbahnen kam, wurde es für die Mannschaft von Eintracht-Trainer Moses Kopotz brenzlig. So jagte Stürmer Patrick Schleich nach einem der wenigen schnörkellosen ASC-Angriffe den Ball nach 38 Minuten ins TSG-Netz. Doch wegen einer angeblichen Abseitsposition erkannte Schiedsrichter Nico John den Treffer nicht an. Zwei Minuten später tankte der explosive Stefan Berger sich auf dem linken Flügel unwiderstehlich durch und flankte flach auf das lange Eck. Patrick Schleich flog heran, kam aber eine Fußspitze zu spät (40.).

    Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff musste der nur fußballerisch geprüfte ASC-Torwart Sven Goos ein einziges Mal sein Können zeigen, als er einen tückischen Aufsetzer gerade noch um den langen Pfosten tauchen konnte (50.). Die Neuenheimer Eck- und Freistöße häuften sich inflationär, deren Wertverlust ebenfalls.

    Bedrohlich wurde es für die Eintracht-Fighter um den bärenstarken Kapitän Steffen Rittmeier nur noch zweimal. Als David Kiefers Diagonalschuss knapp über die Querlatte zischte (80.) und derselbe ASC-Spieler nach seinem Kopfballversuch im Fünfmeterraum von TSG-Torwart Marc Burger elfmeterverdächtig angegangen wurde (85.).

    Foulelfmeter ja oder nein? Schiedsrichter Nico John entschied für Plankstadt!

    Doch es lag gewiss nicht am 23jährigen Unparteiischen Nico John von den Sportfreunden Dobel aus dem Fußballkreis Pforzheim, dass Neuenheim sich mit diesem mageren Remis begnügen musste und damit die letzte Chance auf den Landesliga-Relegationsplatz verspielt haben dürfte. Mit 35 Punkten ist der ASC Neuenheim jetzt mit fünf Zählern Rückstand auf den Zweiten 1. FC Mühlhausen (40) immer noch achtbarer Tabellensechster.

    Am "Tag der Arbeit" muss der ASC auf dem Waldhof ran!

    Statt "Tanz in den Mai" heißt es für die Mannschaft von Trainer Alexander Stiehl am Mitttwoch: "Tag der Arbeit". Am 1. Mai um 15.00 Uhr gastiert der ASC Neuenheim am traditionsreichen Alsenweg beim Super-Tabellenführer SV Waldhof II, der uneinholbare zehn Punkte Vorsprung auf den Verfolger aus dem Kraichgau hat. Die frohe Botschaft aus ASC-Sicht: Das Hinspiel haben die Anatomen verdient mit 2:0 gewonnen!

  • 28.04.2019 15:00 Uhr: ASC Neuenheim - TSG Eintracht Plankstadt 0:0 ( Tabelle Bericht )

    überraschende Heimschlappe: ASC Neuenheim II findet nie seinen wogenden Rhythmus und unterliegt dem Kreisliga-Neunten SpVgg Baiertal verdient mit 0:1 (0:0)!

    Viel Stückwerk, wenig Spielfluss. In der ersten, zerfahrenen Halbzeit war Baiertal die bessere, weil kompaktere und weniger fehlerhafte Mannschaft. Bezeichnenderweise avancierte Torwart Fabian Stanscheid mit wenigen, aber brillanten Paraden zum besten ASC-Spieler. Fünf Minuten vor der Pause sorgte das Neuenheimer Abwehr-Ass Jan Breuninger mit seinem Kopfball über die Latte erstmals für Neuenheimer Torgefahr (40.).

    Wenig später der zweifache Max: Nach brillantem Pass von ASC-Mittelfeldmotor Maximilian Kuberczyk legte Torjäger Maximilian von Scheidt sich den Ball perfekt zurecht. Doch sein Prachtschuss donnerte an den Querbalken (42.) - siehe Videoclip. Kurz nach dem Wiederanpfiff scheiterte erneut Maximilian von Scheidt im Duell mit SpVgg-Keeper Sven Bickel, der geschickt den Schusswinkel verkürzte und abwehren konnte (48).

    ASC II-Torwart Fabian Stanscheid noch der beste Neuenheimer!

    Auch der eingewechselte Angreifer Konstantin "Korki" Doerr, am Mittwoch vierfacher Torschütze beim 6:0-Festspiel des ASC III gegen Eberbach 3 hatte mit seiner horizontalen Volleyabnahme das Nachsehen gegen den reaktionsschnellen Sven Bickel (62.).Und der kurz danach von Trainer Frank Schüssler in den fraktalen Abnutzungskampf geschickte Standard-Maestro Mathias Riedesel konnte mit seinen gefürchteten Freistößen nicht zur ersehnten Neuenheimer Führung beitragen.

    Während der ASC sich mit dem Spatz in der Hand zufrieden zu geben schien, bevorzugten die Gäst die Taube auf dem Dach. Sprich: Der zehn Minuten zuvor eingewechselte Daniel Taube nutzte einen kapitalen Abwehrschnitzer zum Tor des Tages (82.). Der nicht unverdiente Siegtreffer war symptomatisch für die enttäuschende Neuenheimer Leistung an diesem verlixten 25. Spieltag.

    Als Tabellensechster hat der ASC Neuenheim II (40 Punkte) nun fünf Zähler Rückstand auf das Spitzentrio FC St. Ilgen, 1. FC Wielsoch und VfB Leimen (je 45). Am Sonntag (5. Mai) um 12.45 Uhr hat der trotz solcher Rückschläge eine beeindruckende Saison hinlegende Aufsteiger gegen den FV Nußloch (Platz 8) das nächste Heimspiel vor der Brust.

    Ebenfalls am kommenden Mai-Sonntag empfängt der Tabellendritte ASC Neuenheim III (47 Punkte) in der Kreisklasse C HD Ost um 11.00 Uhr den abgeschlagenen Vorletzten SV Altneudorf (7).

  • 28.04.2019 12:45 Uhr: ASC Neuenheim II - SpVgg Baiertal 0:1 (0:0) ( Tabelle Bericht )

  • Ostern 2019

    Spiele an Ostern

  • 16.04.2019 19:30 Uhr: DJK Handschusheim - ASC Neuenheim III 3:3 (0:1) ( Tabelle Bericht ) 24.04.2019 20:00 Uhr: ASC Neuenheim III - SpG Eberbach III 6:1 (3:1) ( Tabelle Bericht )
  • 18.04.2019 18:30 Uhr: FC Rot - ASC Neuenheim II 3:1 (1:1) ( Tabelle Bericht )
  • 22.04.2019 15:00 Uhr: DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal - ASC Neuenheim 2:3 (2:0) ( Tabelle Bericht )
  • 22.04.2019 15:00 Uhr: 1. FC Wiesloch - ASC Neuenheim II 4:5 (0:1) ( Tabelle Bericht )

    Alle Jugendmannschaften sind spielfrei

  • 14. April 2019

    Landesligateam verliert 5-Tore-Match gegen Ketsch!

    Starkes Match von Ketsch! Nach zwei glasklaren Chancen für den selbstbewussten Gast (2./6.) ging der ASC mit seinem ersten gelungenen Angriff nach einer Maßflanke von Levin Sandmann durch Patrick Schleich in Führung (9.). Die baldige Erhöhungschance bot sich erneut Levin Sandmann, einem der Besten im gelben Trikot, nach einem wunderbaren, multistationären Direktspielzug, als er am glänzend reagierenden SpVgg-Keeper Jonas Wies scheiterte (17.).


    Torraumszene vor dem Ketscher Tor
    (Foto: Philipp Knorn)

    Die in sich gefestigte Mannschaft von Trainer Frank Eissler ließ sich von dem frühen Rückstand jedoch nicht aus dem Rhythmus bringen und drehte die turbulente Partie innerhalb von vier Minuten. Der schnelle Flügeldynamiker Atiya Djobo vollstreckte nach einer Diagonalflanke zum verdienten Ausgleich für Ketsch (23.).

    Dem sehr guten SpVgg-Kapitän Dane Rosenberger gelang kurz darauf mit einem tückischen Freistoßaufsetzer der 1:2-Pausenstand (26.). Es hätte auch 1:3 stehen können, als SpVgg-Torschütze Atiya Djobo das Lattenkreuz traf und ASC-Torhüter Dominik Sandritter ihm den Nachschuss gerade noch blitzschnell vom Fuß schnappen konnte.

    Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff hatte Neuenheim wohl noch die Schlummertaste aktiviert. Sören Ruder nutzte die Schlafmützigkeit zum dritten Treffer für die technisch wie taktisch beeindruckenden Gäste (46.). Doch nun zeigte Neuenheim endlich seine Zähne. Nach einer Linksflanke des omnipräsenten Levin Sandmann passte Patrick Schleich auf den völlig freistehenden Ugur Beyazal, der aus zentraler Position das Tor verfehlte (57.).

    Lucas Rings Anschlusstreffer annulliert der Schiedsrichter!

    Zwei Minuten später der vermeintliche Anschlusstreffer durch ASC-Verteidiger Lucas Ring. Aus unerfindlichen Gründen erkannte der ansonsten tadellose Schiedsrichter Simon Wecht das einwandfreie Tor nicht an (59.) - siehe "Videobeweis" auf ASC Facebook!

    Als Landesliga-Topscorer Levin Sandmann (18 Vorlagen, 9 Tore) in der 77. Minute den Ball nach kluger Vorlage von David Kiefer zum 2:3 in den Ketscher Winkel donnerte, lag das Remis in der kühlen Luft - siehe Videopost auf ASC Facebook. Doch letztlich blieb es mangels Neuenheimer Abschlusspräzision beim keineswegs unverdienten Sieg für die überglücklichen Gäste.

    Trotz der nicht nur Trainer Alex Stiehl deprimierenden Niederlage bleibt der ASC Neuenheim (31 Zähler) auf dem 5. Tabellenplatz vor dem punktgleichen VfB St. Leon, der den Tabellenzweiten FC Victoria Bammental (36) mit 1:0 bezwingen konnte.

  • 14.04.2019: ASC Neuenheim - SpVgg Ketsch 2:3 (1:2) ( Tabelle Bericht )

    ASC II nach 6:0-Gala Kreisliga-Vierter!

    Der ASC schickte Heiligkreuz auf den Kreuzweg und legte dem Gast gleich sechs bunte Ostereier ins Netz. Gegen den Mitaufsteiger ging Neuenheim in der 23. Minute durch einen perfekten Freistoß von Stefan Ginter in Führung - siehe Videopost auf ASC Facebook.

    Kurz darauf erhöhte der ASC nach Klassepass von Maximilian "Die Lunge" Kuberczyk durch den dynamischen Angreifer Marvin Haase auf 2:0 (25.) - siehe Videopost auf ASC Facebook. Sturmpartner Maximilian von Scheidt komplettierte den Neuenheimer 7-Minuten-Dreierpack nach Vorlage von Sturmpartner Niklas Ernestus mit seinem Flachschuss ins lange Eck zum 3:0 -Pausenstand (29.).

    Drei Tore in sieben Minuten zum 3:0-Pausenstand!

    Nach dem Wiederanpfiff des souveränen Schiedsrichters Vasileios Argiropoulos drehte Neuenheim den Schraubstock weiter zu und legte nach einer Ecke von Standard-Maestro Stefan Ginter durch den torhungrigen Maximilian von Scheidt in der 55. Minute nach. Der athletische Goalgetter machte sein imposantes Triple in Gerd-Müller-Manier nach einer Kopfballvorlage von Daniel Janesch quasi im Liegen voll (70.).


    Marvin Haase im Dribbling
    (Foto: Philipp Knorn)

    Für die wie aus einem Guss auftretende Mannschaft von Trainer Frank Schüssler krönte Daniel Janesch mit seinem Traum-Freistoß in den Winkel eine von hinten bis vorne überzeugende Neuenheimer Teamleistung (86.).

    Mit diesem Kantersieg, der so lecker schmeckte wie die köstlichen Muffins von Heidi Röchner, rückt die Mannschaft von Trainer Frank Schüssler mit 37 Punkten auf den 4. Tabellenplatz in der Kreisliga Heidelberg vor. Bereits am Gründonnerstag um 18.30 Uhr wird der ASC Neuenheim II beim Tabellensiebten FC Rot deutlich stärker gefordert.

  • 14.04.2019: ASC Neuenheim II - VfL Heiligkreuzsteinach 6:0 (3:0) ( Tabelle Bericht )

    ASC III nach blauem Auge gegen Heiligkreuzsteinach II auf Platz 3!

    Der ASC Neuenheim III strauchelte, aber fiel nicht gegen den VfL Heiligkreuzsteinach 2. Dabei startete die Mannschaft von Trainer Marc Saggau und "Co" Max Knorn vielversprechend in die Sonntags-Matinee. Torjäger Timo Mifka gelang in der 14. Minute mit einem raffinierten Freistoß die Neuenheimer Führung.

    Doch die angriffslustigen Gäste drehten die Partie durch Julian Emmerich (33.) und Gregor Musiol (40.) noch vor der Pause. Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff bedurfte es eines weiteren genialischen Freistoßes von Timo Mifka zum Neuenheimer Ausgleich (50.).

    Am Dienstag um 19.30 Uhr Campusderby gegen DJK RW Handschuhsheim!

    Es war kein Zufall, dass der ASC seine beiden Tore durch Standards von Topgunner Timo Mifka (schon 20 Saisontreffer!) erzielte. Denn aus dem zähflüßigen Spiel heraus gelang dem Gastgeber ausnahmsweise ziemlich wenig. Pässe in die Spitze endeten zu oft in der gegnerischen Abwehr. Ein konstruktiver, zielstrebiger Spielaufbau und gefährliche Abschlüsse hatten Seltenheitswert.


    Georg Leistikow im Zweikampf
    (Foto: Philipp Knorn)

    Die "Heilische Jungs" hielten allerdings auch mächtig dagegen und verdienten sich den Auswärtspunkt mit einer couragierten Teamleistung. Unabhängig von diesem schwächeren Auftritt gehört Neuling ASC Neuenheim III zu den positiven Erscheinungen in der Kreisjlasse C HD Ost.

    Als Tabellendritter (43 Punkte, 79:35 Tore) empfangen die Saggauer bereits am Dienstag abend um 19.30 Uhr den Campus-Mitbewohner DJK RW Handschuhsheim (37 Punkte, Platz 7) zum mit Spannung erwarteten Lokalderby.

  • 14.04.2019: ASC Neuenheim III - VfL Heiligkreuzsteinach II 2:2 (1:2) ( Tabelle Bericht )

    Herzlichen Dank an alle ASC-Spielfeldpaten und -Sponsoren!


    Patentafel
    (Foto: Alexander Stiehl)

    Schon mehr als ASC-Unterstützer haben sich mit ihrem guten Namen auf der Spielfeld-Patentafel verewigt. Doch noch gibt es das eine oder andere freie Plätzchen! Dafür ein ganz herzliches Dankeschön! Der Dank des Vorstands gilt auch unseren neuen wie "alten" Banden-Partnern mit den fünf "Neuzugängen" auf dem Centre Court unseres Fußballcampus Heidelberg!


    fünf "Neuzugängen" auf dem Centre Court
    (Foto: Joseph Weisbrod)

    Wer Werbepartner beim ASC Neuenheim werden möchte. wendet sich am besten direkt an unseren Marketingleiter (und Cheftrainer) Alexander Stiehl: marketing@asc-neuenheim.de.

    Joseph Weisbrod

  • 11. April 2019


    Doppeltorschütze Nazmi Bulut
    (Foto: Philipp Knorn)

    Am Sonntag um 15.00 Uhr empfängt der ASC Neuenheim (31 Punkte) den Tabellenelften SpVgg Ketsch (19).

    Das Hinspiel am 30. September gewann die Mannschaft von Trainer Alex Stiehl mit 3:1. Das Tor zum Endstand katapultierte Mittelfeld-Metronom Soh Kushida in der 70. Minute nach einer Maßflanke des derzeit leider verletzten Außenbahners Philipp Knorn. Außerdem trafen Co-Trainer Ugur Beyazal und Goalgetter Nazmi Bulut.

    Der wieder erstarkte Neuenheimer Torjäger schaffte es durch seinen späten Doppelpack zum 2:2-Endstand beim FC Türkspor Mannheim in die "Fupa-Elf der Woche." Der kommende Gegner ist allerdings nicht zu unterschätzen. Am letzten Spieltag ketschte die SpvGG die abstiegsbedrohten Freien Turner mit 4:1 nach Kirchheim zurück. Mit einem Heimsieg möchte der Tabellenfünfte ASC Neuenheim dem Spitzenquartett hinter Primus SV Waldhof 2 dicht auf den Fersen bleiben.

    ASC Neuenheim II pocht an Kreisliga-Spitzenquartett!


    Marvin Haase gegen den VfR Walldorf
    (Foto: Philipp Knorn)

    Auch der ASC Neuenheim II (34 Punkte) könnte mit drei Punkten gegen den VfL Heiligkreuzsteinach in die Top 4 der Kreisliga HD vorstoßen. In der Vorrund gewann die Mannschaft von Trainer Frank Schüssler beim Sonntagsgegner furios mit 5:0. Zweifacher Torschütze waren die Stürmer Marvin Haase und Niklas Ernestus. Das fünfte Sahnehäubchen setzte Co-Trainer Daniel "DJ" Janesch in der 74. Minute auf die leckere Siegertorte.

    Der neue Tabellenzweite ASC Neuenheim III will gegen Vfl Heilligkreuzsteinach II weiter high bleiben!

    Wie üblich zur sonntäglichen Brunchtime um 11.00 Uhr möchte der ASC Neuenheim III gegen den VfL Heiligkreuzsteinach II noch eine Rechnung begleichen. Im Hinspiel setzte es trotz der Führung durch Linus Dosch in der 54. Minute eine schmerzliche 1:2 Niederlage. Doch die geile Truppe von Trainer Marc Saggau ist voll im Flow.

    Am Mittwoch abend legten die unbekümmerten Draufgänger im Kurt-Schieck-Stadion einen Quattro Turbo auf den Platz und gewannen beim Tabellenachten SpVgg Neckargemünd 2 durch Tore von Adrian Nowicki (22.), Timogol Mifka (57.), Dorian Weiß Mare und Erick Vargas Silva überdeutlich mit 4:1.

    Der verdiente Lohn: Der imposante zweite Tabellenplatz (42 Punkte, 61:27 Tore) in der Kreisklasse C HD Ost! Auch gegen den starken Tabellenfünften VFl Heiligreuzsteinach 2 sollte am Sonntag ein weiterer Erfolg möglich sein.

    10.04.2019: SpVgg Neckargemünd II - ASC Neuenheim III 1:4 (1:1) ( Tabelle Bericht )

    Joseph Weisbrod

    7. April 2019

    ASC Neuenheim holt nach zwei Gastgeschenken beim FC Türkspor Mannheim in der Nachspielzeit noch den verdienten 2:2-Endstand heraus!

    Gleich drei 2:2-Ergebnisse gab es am 21. Spieltag der Landesliga Rhein-Neckar. Darunter das Remis des Tabellenfünften ASC Neuenheim (31 Punkte) beim Achten FC Türkspor Mannheim (23). Da der VfL Kurpfalz Neckarau beim Aufstiegsapiranten 1. FC Mühlhausen mit einem starken 2:2 überraschte, hat die Mannschaft von Trainer Alexander Stiehl noch einen Punkt Rückstand auf den oberen Tabellennachbarn aus Mannheim.

    Hier der Online-Kurzbericht des Mannheimer SPORT-KURIER: "Großes Pech für den FC Türkspor, der zur Pause einen verdienten 2:0 Vorsprung durch Rahmi Can Bas (20.) und Mertkaan Saglam (45.) herausgespielt hatte. Durch eine gelbrote Karte in der 56. Minute, dezimierten sich die Hausherren, so dass die Neuenheimer nun in numerischer überzahl auf den Anschlusstreffer drückten. Nazmi Bulut war es dann, der in der 83. Minute und in der Nachspielzeit (90.+2/Elfmeter) noch den 2:2 Ausgleich schaffte."


    Ugur Beyazal (li) gratuliert dem Torschützen Nazmi Bulut
    (Foto: Philipp Knorn)

    Differenzierter beurteilt ASC-Trainer Alex Stiehl die Partie: "Wir haben das Spiel kontrolliert mit deutlichem übergewicht in puncto Ballbesitz. Durch zwei individuelle, eiskalt ausgenutzte Fehler sind wir in Rückstand geraten. Nach der Pause eigentlich das gleiche Bild, wobei wir viele ungenaue Flanken und Standards hatten. Der entscheidende Pass kam zu selten in die gefährliche Zone. Nach der Ampelkarte für den FC Türkspor haben wir den Druck noch erhöht. Die Tore sind spät, aber nicht unverdient gefallen."

    Die Flanke zum Anschlusstreffer von Nazmi Bulut in der 83. Minute servierte übrigens Stefan Berger. Der von Nazmi Bulut verwandelte Strafstoß zum Ausgleich in der 92. Minute resultierte aus einem Foul an Lucas Ring. Mit seinem Doppelpack schmückt Nazmi Bulut (16 Treffer) Platz 3 der Landesliga-Torjägerliste.

    Joseph Weisbrod

    FC Türkspor Mannheim - ASC Neuenheim 2:2 (2:0) ( Tabelle Bericht )

    Nach für SpVgg Neckargemünd schmeichelhaften 0:2-Pausenstand und dem Anschlusstreffer sichert der ASC Neuenheim II sich den verdienten 2:1-Auswärtssieg!

    Mit einem leistungsgerechten Erfolg beim Tabellenelften SpVgg Neckargemünd behauptet der ASC Neuenheim II (34 Punkte) den 6. Platz in der Kreisliga Heidelberg vor dem FC Rot (33). Vom Tabellendritten FC Dossenheim (36) trennen den Aufsteiger nur drei Zähler.

    Die überraschung des 21. Spieltages war die 1:2-Heimniederlage der selbsternannten Nummer Eins 1. FC Wiesloch gegen den Landesliga-Absteiger FC Badenia St. Ilgen (38 Punkte), der nun vor dem punktgleichen VfB Leimen die Tabellenführung übernimmt.

    Die frühen Tore für den ASC Neuenheim II im Kurt-Schieck-Stadion am Neckar erzielten Maximilian von Scheidt mit seinem 7. Saisontreffer und Sturmpartner David Bouknight, der 21jährige Neuzugang vom Liga-Konkurrenten FV Nußloch mit seinem Premiere-Tor für seinen neuen Verein.

    Hier der Zu-Kurz-Bericht in der RNZ: "Zwei Tore durch von Scheidt (2.) und Bouknight (36.) brachten den ASC verdient in Führung. Nach der Halbzeitpause kam die SpVgg durch Ernst (51.) heran, aber der Ausgleich sollte nicht mehr gelingen."

    ASC II-Trainer Frank Schüssler: "In der ersten Halbzeit waren wir haushoch überlegen und hätten das Spiel schon vorentscheiden können. Nach einem Foul kam Neckargemünd zu einem Elfmetertor, so dass wir nochmals Gegenwehr leisten mussten."

    Joseph Weisbrod

    SpVgg Neckargemünd - ASC Neuenheim II 1:2 (0:2) ( Tabelle Bericht )

    ASC Neuenheim III erst am Mittwoch

    Das Spiel wurde kurzfristig verlegt

    SpVgg Neckargemünd II - ASC Neuenheim III 1:4 (1:1) ( Tabelle Bericht )

    4. April 2019

    ASC Neuenheim nach dem imposanten Schlüsselsieg gegen 1. FC Mühlhausen bestens gerüstet zum FC Türkspor Mannheim! Kreisliga- und C-Klasseteam wollen am Sonntag gegen SpVgg Neckargemünd 1 + 2 punkten!

    Von den letzten 14 Landesliga-Spielen hat der ASC Neuenheim nur eines "verloren": Am 24. März beim wahnwitzigen 4:6 in Neckarau nach dem 4:4-Ausgleich (90. + 2). Die Mannschaft von Psycho-Coach Alex Stiehl zeigte sich am Sonntag von diesem Last-Minutes-Schock glänzend erholt und bezwang den bisherigen Tabellenzweiten 1. FC Mühlhausen durch das Tor des Tages von ASC-Headhunter Lucas Ring verdient mit 1:0.

    Zu diesem Schlüsselsieg gegen die Klasse-Mannschaft von Trainer Uli Brecht trug ASC-Torhüter Dominik Sandritter mit zwei Glanzparaden in Tateinheit mit der kompakten Defensive um ihren Leader Dominik Räder entscheidend bei. Bei seinem Pflichtspiel-Debüt auf Anhieb überzeugen konnte Winter-Neuzugang Fabian Springer, der den leider verletzt ausgeschiedenen, kongenialen Zentralpartner von Dominik Räder ersetzte.

    Am Sonntag um 15.00 Uhr will der Tabellenfünfte ASC Neuenheim (30 Punkte) beim 1. FC Türkspor Mannheim (Platz 8, 22 Punkte) an die kompakte Teamleistung gegen den hochtourigen Kraichgau-Express anknüpfen. Im Hinspiel musste sich Neuenheim gegen die Roten vom Bosporus mit einem frustrierenden Remis zufrieden geben. Den Führungstreffer markierte Nazmi Bulut beim 1:1 bereits in der 4. Minute. Der Neuenheimer Torjäger hat sich nach seiner Einwechslung gegen Mühlhausen mit fetten Ausrufezeichen zurück gemeldet.

    ASC Neuenheim II gastiert in Neckargemünd!

    Der Kreisliga-Sechste ASC Neuenheim II (31 Punkte) gastiert am Sonntag um 15.00 Uhr beim Tabellenelften SpVgg Neckargemünd (23). Das Hinspiel gewann die Mannschaft von Trainer Frank Schüssler durch Tore von Co-Trainer Maximilian Kuberczyk und Jannik Muthny mit 2:0. Mit einem Sieg könnte der Aufsteiger dem Fünften FC Dossenheim (24) auf den Fersen bleiben.

    ASC Neuenheim III empfängt SpVgg Neckargemünd 2!

    Ebenfalls gegen die SpVgg Neckargemünd tritt beim Sonntags-Brunch um 11.00 Uhr auf dem Fußballcampus der ASC Neuenheim III an. Gegen die Kreisliga-Reserve (Platz 8, 30 Punkte) möchte die Mannschaft von Trainer Marc Saggau am liebsten gewinnen und ihr gut gepolsteertes Punktekonto (39 Zähler) erweitern, um am Spitzentiro der Kreisklasse C HD Ost dran zu bleiben.

    Joseph Weisbrod

    2. April 2019

    Sport, Spiel & Spaß bei den ASC-FerienCamps 2019: Jetzt für das Ostercamp und das Pfingstcamp anmelden!

    Auch in diesem Jahr veranstaltet der ASC Neuenheim wieder seine beliebten Feriencamps unter dem Motto "Action und Spaß für wahre Champions!" für die Jahrgänge 2011 bis 2006.

    Täglich von 9:00 -16:00 Uhr bieten unsere Trainer, Betreuer und Überraschungsgäste ein ausgewogenes Programm rund um den Fußball und weitere Sportarten.

    Gespeist wird wie immer auf olympischem Niveau, bei der GVO, der Kantine des Olympiastützpunktes Heidelberg. Für Verpflegung ist zudem am Platz gesorgt. Ausgestattet werden die Kids zu Beginn des Camps mit Shirt, Hose und Stutzen.

    Das ASC-Ostercamp findet vom 15. 4. bis 18. 4. 2019 und das ASC-Pfingstcamp vom 11. 6. bis 14. 6. 2019 von 9.00 - 16.00 auf dem Fußballcampus Heidelberg an der Tergartenstraße 124 statt.



    Bitte auf das Bild drücken oder dem Link hier folgen (zur Anmeldung)

    31. März 2019

    Spitz-auf-Knopf-Spiel erster Güte

    ASC Neuenheim besiegt Topteam 1. FC Mühlhausen verdient mit 1:0 und bleibt am Landesliga-Spitzenquartett dran!


    Lucas Ring erzielt das entscheidende 1:0
    (Foto: Joseph Weisbrod)

    Die heutige RNZ-Schlagzeile "SV Waldhof II verteidigt die Spitze" ist ungefähr so sensationell wie die überschrift: "FC Bayern München will Meistertitel verteidigen". Schließlich führt die SVW U 23 schon seit dem 6. Spieltag die Landesliga-Tabelle an und hat noch satte acht Punkte Vorsprung auf den Verfolger aus Bammental. Dass der FCB nach dem kaum überraschenden 0:4-Erfolg beim Aufsteiger TSV Kürnbach wieder Tabellenzweiter ist, hat Bammental vor allem dem ASC-Sieg gegen den bisherigen Platzhalter zu verdanken. Insofern hätte die Schlagzeile "Neuenheim gewinnt Topspiel gegen Mühlhausen" besser zum 20. Spieltag gepasst

    In einem hochklaßigen, an Intensität und Dramatik kaum zu überbietenden Spitz-auf-Knopf-Spiel ging der ASC nach einem Freistoß von Ugur Beyazal durch einen Kopfball des punktgenau in die Hereingabe gesprungenen Verteidigers Lucas Ring in Führung (17.) - siehe voriger Videopost. Doch der selbstbewusste Tabellenzweite ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und zog sein gekonntes, variables Aufbauspiel auf. Neuenheim antwortete u. a. mit ASC-Angreifer Levin Sandmann, der in der 20. Minute nach brachialem Dribbling erst von FCM-Keeper Jakob Bouchetob gebremst wurde. Auf der Gegenseite tauchte ASC-Torhüter Dominik Sandritter nach einem rasanten Angriff und einem Scharfschuss von FCM-Torjäger Thorben Stadler den Ball blitzschnell um den Pfosten (32.).

    Der ASC hätte die atemberaubende Partie früher entscheiden können, ja müssen!

    Nach dem Wiederanpfiff des konsequent und exzellent leitenden jungen Schiedsrichters Marvin Hoffmann (Foto: mit Ugur Beyazal und FCM-Kapitän Mohamed Amallah) entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem erneut der zweimal bravourös reagierende ASC-Zerberus Dominik Sandritter im Eins-Zu-Eins-Duell den Ausgleich für die spielstarke Mannschaft von Trainer Uli Brecht verhinderte (47.). Doch in der Folgezeit waren die von Alex Stiehl taktisch ebenfalls bestens gebrieften Gelbhemden dem 2:0 näher als der blaue Kraichgau-Express dem Ausgleich. So hatte ASC-Kapitän Boris Gatzky sein Visier etwas zu hoch eingestellt, als er nach einer Rechtsflanke des rechten Außenbahn Dampfmachers und Torschützen Lucas Ring aus zentraler Position über die Querlatte schoss (55.).

    Der nach einer aufregenden Stunde eingewechselte Unruhestifter Nazmi Bulut verfehlte nach energischem Solo (65), einer Flanke von Levin Sandmann (72.) und einem Querpass von Ugur Beyazal (78.) jeweils nur knapp den FCM-Kasten. Während der Gast stets gefährlich, aber ohne zwingende Abschlüsse blieb, hätte die vom überragenden Abwehrchef Dominik Räder angeführte Neuenheimer Defensive, zu der auch Offensivkräfte wie Levin Sandmann unermüdlich beitrugen, die atemberaubende Parte vorzeitig für sich entscheiden müssen.

    Spätestens als ASC-Ferrari Stefan Berger allein auf FCM-Torwart Jakob Bouchetob zulief, aber den Ball unglücklich am linken Pfosten vorbeispitzelte (82), hätte Neuenheim den blauen Sack zumachen können. So musste der Tabellenfünfte und sein die Haare raufender Anhang bis zum Schlusspfiff um den mit einer echten Gemeinschaftsleistung erkämpften Schlüsselsieg gegen einen absoluten Topgegner bangen.

    ASC Neuenheim - 1.FC Mühlhausen 1:0 (1:0) ( Tabelle Bericht )

    Kein glanzvoller, aber hochverdienter Sieg

    Der ASC Neuenheim II klettert nach dem pragmatischen 2:0-Erfolg gegen die SG-SV Lobbach auf den 6. Kreisliga-Platz!

    Beim Kreisliga-Start in die Sommerzeit sah es lange so aus, als würden den Akteuren die eine Stunde Schlaf fehlen. So schlapp wirkte das Geschehen auf dem sonnigen Heidelberger Fußballcampus vor allem in der ersten Halbzeit. Viel Ballgeschiebe, wenig Tempo und mangelnde Konzentration bei den finalen Pässen in die Spitze. Von den wenigen Torchancen hatte der Gast noch die beiden klarsten.

    In der letzten Viertelstunde vor der Pause wachte das Team um Kapitän David Wehner (Hauptfoto vs. Walldorf: P. Knorn) endlich auf und dynamisierte seine Angriffs-Bemühungen. Kurz vor der Halbzeit rempelte der um Sekundenbruchteile zu spät gekommene SG-Torwart den einschussbereiten ASC-Stürmer Niklas Ernestus um. Der fällige Elfmeterpfiff des ansonsten tadellosen Schiedsrichters Philipp Federlechner blieb jedoch aus (43.).

    Nach dem Wechsel nutzte die Mannschaft von Trainer Frank Schüssler die reichlich vorhandene Sonnenenergie und ging durch das 7. Saisontor von Niklas "Rebic" Ernestus nach Maßflanke von Sturmpartner Maximilian von Scheidt in Führung (47.). Kurz darauf versäumte Vorlagengeber Maximilian von Scheidt die Vorentscheidung. Seinen Strafstoß nach einem Foul an Mathias Riedesel wehrte SG-Torwart Konstantin van Kampen reaktionsschnell ab (49.).

    Obwohl durch eine gelbrote Karte dezimiert, machte die nun all und Gegner kontrollierende Mannschaft von ASC-Trainer Frank Schüssler durch eine furiose Einzelleistung von Dorian Weiß Mare in der 82. Minute alles klar.

    Mit diesem ersten Sieg nach der Winterpause verbessert sich der Aufsteiger mit 31 Punkten auf den 6. Kreisliga-Platz und liegt damit drei Zähler hinter Tabellennachbar FC Dossenheim und sieben Punkte hinter dem neuen, alten Spitzenreiter VfB Leimen (38).

    ASC Neuenheim II - SG Lobbach 2:0 (0:0) ( Tabelle Bericht )

    28. März 2019

    ASC Neuenheim will Kraichgau-Express stoppen: Mit einer kompakten Defensive und gezielten Attacken gegen den torhungrigen Tabellenzweiten 1. FC Mühlhausen! Kreisligateam empfängt SG Lobbach!

    Am 16. September 2018 verlor der ASC Neuenheim beim Aufstiegskandiaten 1. FC Mühlhausen durch ein Tor von Jörn Wetzel knapp, aber verdient mit 0:1 . Die Mannschaft von Trainer Uli Brecht, damals Spitzenreiter, reist am Sonntag (Anstoß: 15.00 Uhr) als Tabellenzweiter (32 Punkte) nach Heidelberg.

    Der ASC Neuenheim, beim spiel- und abschlussstarken VfL Neckarau erst spät in der ewig langen Nachspielzeit geschlagen, hat diese hoffentlich heilsame Schocktherapie bewältigt und will dem Kraichgau-Express wie schon im Hinspiel die Stirn bieten, aber die Punkte am liebsten auf dem Fußballcampus behalten.

    Die Torfabrik der Liga hat schon 46 Treffer auf dem Konto!

    Der FCM hat mit Aufsteiger FT Kirchheim beim jüngsten 4:0-Heimsieg mehr Mühe gehabt, als es das klare Ergebnis vermuten lässt. Achtung ASC-Defensive: Der FCM um Topgunner Thorben Stadler (12 Tore) hat mit 44 Treffern die meisten Ligatore auf dem Konto!

    Eine ganz besondere Woche erlebt ASC-Strukturgeber David Kiefer: Am Sonntag noch Torschütze und Vorlagengeber in Neckarau, ist der 25jährige Lehrer am Tag danach glücklicher Vater eines gesunden Töchterleins geworden. Herzlichen Glückwunsch an den stolzen Neuzugang unter den Papas und Mama Miriam!

    Nach dem 3:3-Freitagskrimi im Hinspiel strebt der ASC Neuenheim II gegen die SG Lobbach de ersten Sieg in 2019 an!

    Im ersten Sonntagspiel empfängt der ASC Neuenheim II bereits um 12.45 Uhr den Tabellenzwölften SG-SV Lobbach (18 Punkte). Das Spiel kann aus Zuschauersicht ja gerne so packend und dramatisch wie das Hinspiel werden: Da holte die Mannschaft von Trainer Frank Schüssler gleich dreimal einen Rückstand auf und sicherte sich im Freitagskrimi von Waldwimmersbach durch Max Brummer in der 77. Minute das mehr als verdiente 3:3-Remis.

    Nur sollten am Sonntag im Rückspiel am besten alle drei Punkte in Heidelberg bleiben. Mit dem ersten Sieg nach der Winterpause - zuletzt gab es dank des späten Ausgleichs durch Maximilian von Scheidt ein 2:2 gegen den VfR Walldorf - könnte der Kreisliga-Achte (28 Punkte) wieder den Blick nach oben richten.

    ASC Neuenheim III nach NullNull im Spitzenspiel Tabellendritter in der Heidelberger C-Klasse Ost!

    Viel Freude bescheren die als bunte Wundertüte in die Saison gestarteten "Mittwochskicker" von Trainer Marc Saggau. Im gestrigen Spitzenspiel der Kreisklasse C HD Ost hielt Torhüter Dominik Wenz seinen ASC III-Kasten blitzsauber. Doch auch vorne stand im Flutlicht-Duell mit dem Tabellennachbarn SpG SG-SV Lobbach II am Ende die Null.

    Durch die bessere Tordifferenz belegt Neuenheims erstklaßige "Dritte" nach diesem Unentschieden den bemerkenswerten dritten Platz (63:26) vor der ebenfalls 42 Punkte aufweisenden SpG Lobbach II (49:24).

    Erst am Sonntag, dem 7. April, um 12.45 Uhr hat der ASC Neuenheim III seinen nächsten Auftritt. Am 21. Spieltag gastiert die Saggau-Crew bei der SpVgg Neckargemünd II.

    Joseph Weisbrod

    20. März 2019

    Nächste Fünfer-Sinfonie
    ASC Neuenheim III gewinnt Spitzenspiel bei der SpG Waldhilsbach/Gaiberg mit 5:0 und ist Tabellendritter!
    Landesligateam will beim VfL Neckarauf den 4. Platz zurück! ASC II auf Punktejagd gegen VfR Walldorf!

    Was für eine Demonstration! Der ASC Neuenheim III gewann das gestrige Spitzenspiel bei der SpG Waldhilsbach/Gaiberg überraschend deutlich mit 5:0. Nach der schnellen Führung durch den Doppelpack des 39jährigen Evergreens Daniel Toma (2./13. Min.) erhöhte die Mannschaft von Trainer Marc Saggau & "Co" Max Knorn mit einem weiteren Doppelschlag von Dorian Weiß Mare (17.), seinen Hattrick vom Sonntag im leichten Gepäck, und dem ebenfalls 19 Jahre jungen Cornelius Höschle (19.) zum 0:4-Pausenstand.

    Ex-A-Junior und Mittelfeldstratege Samuel Ruland Sohn des einstigen ASC-Torjägers Johannes Ruland, besiegelte mit dem fünften Treffer in der 66. Minute das schwere Schicksal für den bisherigen Tabellenzweiten. Mit diesem Sieg schiebt sich Neuling ASC Neuenheim III nach de Abmeldung der TSG Altenbach mit 38 Punkten und 75:26 Toren auf den dritten Tabellenplatz der Kreisklasse C HD Ost vor.

    Am nächsten Mittwoch (27. März) um 19.30 Uhr kommt es auf dem Fußballcampus zum nächsten Showdown mit dem Spitzenspiel gegen den punktgleichen neuen Teballenzweiten SpG Lobbach II.

    SG Waldhilsbach II/Gaiberg - ASC Neuenheim III 0:5 (0:4)  Spielbericht   Tabelle

    ASC Neuenheim will sich in Neckarau für Hinrunde-Niederlage rehabilitieren!

    Auch das Neuenhemer Flaggschiff trifft am Sonntag um 15.00 Uhr auf einen oberen Tabellennachbarn. Während das Team von Trainer Alex Stiehl am spielfreien Wochenende fremdging (sprich zum Boxtraining), siegte der VfL Kurpfalz Neckarau beim Aufsteiger FT Kirchheim klar mit 5:2. Damit löste der VfL (28 Punkte) den ASC (27) auf dem 4. Tabellenplatz ab.

    Mit einem Sieg bei den bärenstarken Mannheimer Vorstädtern könnte die Mannschaft um Liga-Topscorer Levin Sandmann sich diese gute Ausgangspostion zurück erobern - und sich für die ärgerliche 1:2-Hinspel- Niederlage revanchieren. Leider fällt der bewährte junge Außenbahner Philipp Knorn wegen einer Außenbandverletzung für mehrere Wochen aus. Gute Genesung!

    ASC Neuenheim II möchte gegen Tabellennachbar VfR Walldorf seine Chancen besser nutzen!

    Nach der 2:4-Niederlage gegen den mit Verbandsliga-Cracks verstärkten TSV Wieblingen II und dem anschließenden spielfreien Wochenende kann der Kreisliga- Achte ASC Neuenheim II (27 Punkte) am Sonntag um 15.00 Uhr wieder Boden gutmachen.

    Gegen den unteren Tabellennachbarn VfR Walldorf (22 Punkte) sollte die Mannschaft von Trainer Frank Schüssler jedoch nicht so fahrläßig umgehen wie beim torlosen Remis im Hinspiel - siehe auch das vom VfR Walldorf gepostete ASC- Video von Maximilian Kuberczyks bravourös abgewehrten Torschuss.

    Joseph Weisbrod

    18. März 2019

    Spielfreies ASC-Landesligateam boxte im HitnessCenter Heidelberg!

    Das spielfreie Wochenende nutzte die Mannschaft von Trainer Alex Stiehl zu einem aufregenden Exkurs in eine ungewohnte Vollkontakt-Sportart. Personal Trainer Daniel Köhler, Inhaber des HitnessCenters Heidelberg, ist Europameister im MMA (Mixed Material Arts).

    Einen besseren Lehrmeister als diesen Voll(kontakt)profi hätten sich die ASC-Fußballer bei ihrer außerordentlichen Trainingseinheit am Samstag im HitnessCenter Heidelberg (Gruppenfoto: Alex Stiehl) gar nicht wünschen können - siehe auch Box-Videos auf ASC Facebook.

    Der ASC Neuenheim bedankt sich bei Daniel Köhler und seinem HitnessCenter Heidelberg, Bandenpartner des Anatomie-Sport-Clubs, für diese lehr- und abwechslungsreiche Trainingseinheit in der hohen Kunst des Boxens!

    Seit zwölf Kämpfen bzw. Pflichtspielen sind die Neuenheimer Landesliga-Fußballer ungeschlagen. Schlagen und Treten sind zwar auf dem grünen Rasen verboten. Doch den einen oder anderen Kniff können die Jungs von Trainer Alex Stiehl wohl gerne mitnehmen.

    Das nächste Ligaspiel hat der ASC Neuenheim am nächsten Sonntag um 15.00 Uhr beim jetzt oberen Tabellenachbarn VfL Kurpfalz Neckarau. Der VfL beeindruckte mit seiner Abschlusskonsequenz beim Aufsteiger FT Kirchheim und gewann nach früher 5:0-Führung eindrucksvoll mit 5:2. Der ASC Neuenheim (27 Punkte) kann sich beim Auswärtsspiel am kommenden Sonntag nur mit einer konzentrierten Defensiv- und Offensivleistung den vierten Tabellenplatz von den Mannheimer Vorstädtern zurückholen.

    Spielfreier ASC Neuenheim II am Sonntag gegen Tabellennachbar VfR Walldorf!

    Der ASC Neuenheim II war am Wochenende ebenfalls spielfrei und konnte atenlos mitansehen, dass der VfB Leimen sich mit seinemk knappen 1:0-Sieg gegen SpVgg Baiertal die Tabbellenführung in der Kreisliga Heidelberg zurück eroberte. Denn der bisherige Spitzenreiter FC Dossenheim trennte sich im Topspiel vom jetzigen Tabellendritten 1. FC Wiesloch torlos mit 0:0 - siehe Wolfgang Brücks beigefügter RNZ-Bericht vom "Spiel des Tages" in Dossenheim.

    Die pausierende Mannschaft von ASC II-Trainer Frank Schüssler (27 Punkte) verharrt zwar auf dem 8. Tabellenplatz, kann aber mit einem Heimsieg am nächsten Sonntag gegen den VfR Walldorf (Platz 9, 22 Punkte) wieder ins obere Tabellendrittel vorstoßen.

    ASC Neuenheim III - SpG Wiesenbach/Mauer II 5:2 (2:1)

    Zur Brunchtime am Sonntag um elf Uhr vernaschte der ASC Neuenheim III die SpG Wiesenbach/Mauer 2 und behauptet mit dem dritten Sieg in Folge den starken 4. Tabellenplatz (38 Punkte) in der Kreisklasse C Heidelberg Ost. Nach einer Maßflanke von Inspirator Mathias Riedesel ging die Mannschaft von Trainer Marc Saggau durch einen Musterkopfball von Jungsenior Daniel Toma in Führung (11.).

    Die Neuenheimer Dritte spielte fast wie aus einem Guss, in der Schaltzentrale klug gesteuert von Daniel Hinninger, nach mehr als anderthalbjähriger Verletzungsmisere wieder ganz der Alte, und Vorlagen-Spezialist Mathias Riedesel. Doch so ansehnlich der ASC auch zwischen den Strafräumen kombinierte: Die klug vorbereiteten Angriffe wurden nicht mit der nötigen Konzentration und Präzision zu Ende gespielt.

    So dauerte es bis zur 38. Minute, als der explosive Dorian Weiß Mare den Ball abluchste, SpG-Keeper Dominik Höpfer umkurvte und elegant zum 2:0 einschob. Der Gegentreffer durch eine Freistoß-Bogenlampe von Luca Balz zum 2:1-Pausenstand (43.) hätte sich nicht unbedingt reinsenken müssen. Ansonsten hatte ASC-Torwart Dominik Wenz alles bestens im Griff, auch wenn er nur selten sein Ausnahme-Können zeigen konnte.

    Timo Mifka macht sein 22. Saisontor, Dorian Weiß Mare den Hattrick!

    Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich die Partie endgültig zum Katz-und- Maus-Spiel. "Forever" Timogol Mifka, dessen ASC-Rekord von 243 Toren (siehe Wandschmuck-Foto) er inzwischen selbst pulverisiert hat, nutzte die hartnäckige Wühlarbeit von Dorian Weiß Mare zu einem prächtigen Fernschuss in den SpG-Herrgottswinkel (48.). Nach einer erneuten Superflanke von Mathias Riedesel machte Dorian Weiß Mare mit seinem Kopfballtor zum 4:1 den Sack endgültig zu (49.) - siehe Videoposts auf ASC Facebook.

    Der einzige Vorwurf, den man dem spielstarken Gastgeber machen kann, ist der fahrläßige Umgang mit den zahlreichen Torchancen. Eine davon nutzte "Man of the Match" Dorian Weiß Mare kalt wie eine Eisbärschnauze mit seinem Hattrick zum 5:1. Statt das Torverhältnis weiter auszubauen, kassierte der ASC zehn Minuten vor dem Abpfiff des weißweisen Schiedsrichters Karl Heinz Lotter noch das zweite überflüßige Gegentor. Nach einem Fehlpass zum Gegner konnte Jonathan Franz zum 5:2-Endstand abstauben (80.).

    Am nächsten Mittwoch erwartet die Saggau-Big Band (38 Punkte) beim Tabellenzweiten SpG Waldhilsbach/Gaiberg (40) ein heißer Spitzentanz. Mi einem Sieg im unbequemen Waldhilsbach könnte der C-Klasse-Neuling sogar dessen zweiten Tabellenplatz erobern.

    JSG Dossenheim/Ziegelhausen-Peterstal U 19 - ASC Neuenheim U 19 2:0 (1:0)

    Bei garstigem Klima am Weltrekord-FRIDAY FOR FUTURE trug das U 19-Derby der Erzrivalen JSG Dossenheim/ Ziegelhausen-Peterstal (Platz 3) und ASC Neuenheim (Platz 4) nicht übermäßig viel zur Erwärmung der im fieskalten Nieselregen ausharrenden Zuschauer bei.

    Der entschlossenere Gastgeber ging nach 19 Minuten mit einem überraschenden Drehschuss von Felix Müller verdient in Führung. Als der Neuenheimer Spielfluss weiter einem Rinnsal glich und das Zweikampfverhalten zu wünschen übrig ließ, appellierte Trainer Miguel Bernal unüberhorbar an seine Spieler: "Wir kriegen keinen Ball kontrolliert. Wacht endlich auf!".

    Den Weckruf erhörten seine gelben Jungs zwar. Doch mit der Umsetzung auf dem Kunstrasen haperte es wegen vieler Abspielfehler weiterhin. Ohne Kapitän und Inspirator Tim Czwielung, Torjäger Kim-Jonathan Kaul und weitere Stammkräfte tat sich das ASC-Team vor allem beim Spielaufbau und in der Offensive schwer.

    Nach der Pause mehr Kante und Mut gezeigt!

    Der neue spanische Flügelflitzer David Jimenez Caceres sorgte zwar mit seinen frechen Dribblings für Gefahr - siehe voriger Videopost. Doch couragierte Abschlüsse wie den Torschuss von Stürmer Erfan Mosavi (25.) gab es zu selten.

    Nach dem Wiederanpfiff des tadellosen Schiedsrichters Ibrahim Kilic, der mit dem fairen Derby keinerlei Mühe hatte, zeigten die Gäste vor allem kämpferisch ein anderes, ein kantigeres Gesicht, ließen der JSG weniger Spielraum, pressten energischer, kamen zu Freistößen, Eckbällen und Chancen.

    Selbst als Christopher Friedrich mit dem zweiten JSG-Treffer dem fehlerlosen ASC-Keeper Victor Moyer mit seinem Prachtschuss in der 72. Minute keine Chance ließ, gaben die Neuenheimer das Spiel noch nicht verloren und fighteten um den Anschlusstreffer - am Ende vergebens.

    Die weiteren Jugend-Ergebnisse vom Wochenende und den ständig aktualisierten ASC-Kalender mit allen wichtigen Vereinsterminen gibt's wie immer auf unserer ASC-Homepage!

    Joseph Weisbrod

    15. März 2019

    Friday for Future: Am Freitag startet die ASC U 19 beim Tabellendritten JSG Dossenheim & Co. in die Landesliga-Rückrunde! ASC Neuenheim III brunched am Sonntag gegen SV Moosbrunn!

    Am Freitag abend beginnt auch für die A-Junioren endlich wieder die Jagd nach den begehrten Punkten. Zum Auftakt steigt um 19.30 Uhr das Top-Derby beim Erzrivalen JSG Dossenheim/ Ziegelhausen/ Peterstal. Allerdings trennen den Tabellendritten (33 Punkte) vom Verfolger ASC Neuenheim (23) zehn Zähler.

    Für die Mannschaft von U 19-Trainer Miguel Bernal wird es in der kniffligen Flutlichtpartie auf dem Dossenheimer Kunstrasen vor allem darum gehen, den starken vierten Tabellenplatz in der BFV-A-Junioren-Landesliga Rhein-Neckar zu verteidigen. Viel Arbeit scheint auf den zu einem Klassekeeper gereiften ASC-Zerberus Victor Moyer und seine Abwehr zuzukommen. Denn die JSG-Abteilung Attacke hat in 13 Ligaspielen bereits 59 Tore geschossen. Das sind satte 4,5 Treffer pro Spiel!

    In der Vorbereitung zeigte die ASC U 19 auch gegen höherklaßige Gegner vielversprechende Leistungen. So hat das Team um den torgefährlichen Kapitän und Zehner Tim Czwielung den Verbandsligisten VfR Mannheim (2:2), FC Zuzenhasuen (2 :5) und am letzten Samstag dem SV 98 Schwetzingen (2:4) auch fußballerisch die Stirn geboten.

    ASC Neuenheim I + II am Wochenende spielfrei!

    Am nächsten Wochenende ist das Neuenheimer Landesligateam nach der windigen Nullnummer im Derby gegen Aufsteiger FT Kirchheim und der vom TSV Wieblingen II mit 2:4 vom Rasen gepustete Kreisligist ASC Neuenheim II spielfrei. Das Gute daran: Die Wunden können geleckt und Verletzungen, z. B. von Einser-Kapitän Boris Gatzky und Mittelfeld-Toyota Soh Kushida, auskuriert werden.

    Schafft der C-Klassenvierte ASC Neuenheim III am Sonntag den dritten Sieg in Folge?

    Einziger Derby-Gewinner unter den Herrenteams war am Sonntag der ASC Neuenheim III. Am 17. Spieltag der Kreosklasse C HD Ost ging die Mannschaft unter tatkräftiger Mitwirkung von Trainer Marc Saggau ging aus dem Bruchtime-Match gegen den Lokalnachbarn TSV Handschuhsheim II mit 2:0 mit drei Punkten vom Platz.

    Mit zwei Siegen und 35 Zählern ist der Klassen-Neuling punktgleich mit dem Tabellendritten SV Moosbrunn. Wieder zur Frühschoppen-Zeit um 11.00 Uhr empfängt der Tabellenvierte den Zehnten SpG Wiesenbach/Mauer 2 (19 Punkte). Eine lohnenswerte und lösbare Hausaufgabe für die angriffslustigen Saggau-Jungs!

    Alle weiteren ASC-Termine findet Ihr im KALENDER auf der ASC Homepage und auf ASC Instagram!

    Joseph Weisbrod

    10. März 2019

    ASC startet mit Nulldiät im Derby gegen FT Kirchheim!

    Testspiele sind Schall und Rauch, wenn es wieder um Ligapunkte geht. Diese Binsenweisheit bekam der ASC Neuenheim beim Auftakt-Derby gegen FT Kirchheim zu spüren. Nach 26 Toren in sieben Vorbereitungs-Spielen (davon 8 Treffer gegen Verbandsligisten) musste sich der Landesliga-Vierte gegen den Tabellenvorletzten mit einer zähen Nullnummer zufrieden geben. Die Mannschaft von Trainer Alexander Stiehl (27 Punkte) verpasste zwar die Gelegenheit, mit einem Sieg auf den 2. Relegationsplatz vorzustoßen, bleibt jedoch auch im 12. Landesligaspiel in Folge ungeschlagen.

    Das gefürchtete Sturmtief Eberhard verschonte zwar den Fußballcampus in puncto Starkregen. Doch zeitweise mussten sich die Spieler wie in einem ständig die Strömung wechselnden Windkanal fühlen. Unter diesen widrigen Umständen litt natürlich der Spielfluss. In der zerzausten Partie lag für den Gastgeber nach neun Minuten die Führung in der böigen Luft. Nach einem Freistoß von Ugur Beyazal feuerte Philipp Knorn ein Kopfball-Torpedo ab, das FT-Keeper Benjamin Bähr, eine wahre Wucht im Tor, in Spiderman-Manier parieren konnte.

    Im weiteren Verlauf hatte der Gastgeber zwar deutlich mehr Ballbesitz und eine ganze Serie von Standards. Doch im Spielaufbau fehlte das Tempo und die Inspiration, um die grundsolide Defensive der Freien Turner ernsthaft in die Bredouille zu bringen. ASC-Kapitän Boris Gatzky, der kurzfristig verletzungsbedingt passen musste, wurde als Impuls- und Ideengeber schmerzlich vermisst. Die Neuenheimer Eckbälle und Freistöße à la Ugur Beyazal sorgten zwar für Alarm im Kirchheimer Strafraum, führten aber außer dem frühen Knorn-Kopfball nicht zu wirklich gefährlichen Abschlüssen. Apropos: Der begnadete Außenbahner Philipp Knorn musste kurz vor der Pause verletzt vom Platz. Für ihn kam Altmeister Vincenzo Terrazzino.

    Auch im zweiten Durchgang agierte der Favorit überlegen, doch mangels tauglichen Pässen und Flanken für die Endverbraucher Levin Sandmann, Patrick Schleich und den in der 69. Minute eingewechselten Torjäger Nazmi Bulut vorne zu harmlos. Und die Standards? Eine dankbare Beute für die massive, nahezu fehlerlose FT-Abwehr oder den unberechenbaren Eberhard-Wind!

    Als der in de Vorbereitung so treffsichere ASC-Stürmer Patrick Schleich in der 77. Minute wegen einer übermotivierten Grätsche in der Hand von Schiedsrichter Mike Reutter die rote Karte aufleuchten sah, konnten die dezimierten Neuenheimer erst recht nicht mehr den für den erhofften Startsieg nötigen Druck auf die von FT-Trainer Martin Dufke clever eingestellten Freien Turnier ausüben. Der junge FT-Sportvorstand Philipp Richter war über den Punktgewinn so erleichtert, dass er seiner mit neuem, erosfreien Trikot-Logo angetretenen Mannschaft gerne einen Kasten Bier in die Kabine schleppte.

    Neuenheim II verliert 2:4 gegen Wieblingen II!

    Im Heidelberger Stadtderby ging der Gast bereits in der 5. Minute durch Dirk Hormuth in Führung. Neuenheim steigerte sich in den neuen gelben Trikots der Steuerberater- und Anwaltskanzlei JOSWIG & PARTNER im Laufe der ersten Halbzeit und kam zu verheißungsvollen Torchancen u. a. durch Leon Julius Ernestus (22.), Felix Dipper (28.) und Konstantin Doerr (35.).

    Die fahrläßige Chancenvergabe rächte sich. Der mit drei Verbandsliga-Spielern verstärkte TSV blieb stets cool und gefährlich, rang ASC-Torwart Sven Goos eine Glanzparade ab (25.) und erhöhte statt des verdienten Ausgleichs für Neuenheim nach einem Pfostenschuss (38.) kurz vor der Pause durch Uchida Kenta auf 0:2 (45).

    Nach dem Wiederanpfiff des mit Gelassenheit und Fingerspitzengefühl tadellos leitenden Schiedsrichters Andreas Dill bemühte Neuenheim sich in der von Windböen zerzausten Partie um den Anschlusstrefer. Der draufgängerische ASC-Stürmer Felix Dipper prüfte TSV-Keeper Timo Schmitz mit einem mutigen Distanzschuss (52.).

    Der kurz zuvor eingewechselte Torjäger Maximilian von Scheidt spitzelte den Ball in der 67. Minute über das Gästetor. Doch dan entschied TSV-Neuner Daniel Herbel das Stadtteil-Duell mit seinem spektakulären Doppelschlag (76./80.) für die abgebrühten Gäste.

    Obwohl durch eine gelbrote Karte elf Minuten vor dem Ende unnötig dezimiert, gelang dem bisherigen Tabellenvierten mit Treffern von Marvin Haase (82.) und einen meisterhaften Freistoß von Mathias Riedesel (84.) noch die verdiente Ergebnis-Verbesserung.

    Letztlich siegte, so der mit der Einstellung seiner Schützlinge hadernde ASC-Trainer Frank Schüssler, die Mannschaft, die "den stärkeren Siegeswillen zeigte" und dank der personellen Schützenhilfe von oben - das TSV-Verbandsligateam spielte bereits am Vortag - stärker auftrat, als es der bis dato drittletzte Tabellenplatz aussagte.

    Nach diesem Stadtderby sind die beiden Gegner sich in der Tabelle etwas näher gekommen. Der ASC Neuenheim II (27 Punkte) rutschte vom 4. auf den 7. Platz ab, der TSV Wieblingen II (17 Punkte) verbesserte sich auf Rang 12 und sollte in dieser Verfassung nichts mit dem Abstieg zu tun haben.

    ASC Neuenheim III schlägt Nachbar Hendesse 2 :0!

    über einen gelungenen Neustart ihrer Mannschaft können sich ASC III-Trainer Marc Saggau und "Co" Max Knorn freuen. Nach dem klaren 4:0-Auswärtssieg bei der TSG Wilhelmsfgeld im Odenwald durch Tore von Sabona Amme Abdi, Cornelius Höschle und Timo Mifka nebst einem Eigentor legte das C-Klasseteam am Sonntag nach.

    Zur Brunchtime um 11.00 Uhr empfing der ASC Neuenheim III den Nachbarn TSV Handschuhsheim II. Nach zäher Anfangsphase im Eberhard'schen Windkanal steigerte sich die Mannschaft von Marc Saggau, der sich als defensivstarker Spielertrainer in der 71. Minute durch Felix Frank ersetzte, und ging spät in der 81. Minute durch den eingewechselten Erick Vargas Silva in Führung. Der schon in der ASC-Jugend torhungrige Ex-A-Junior Cornelius Höschle, bereits in Wilhelmsfeld Torschütze, vollendete den finalen Doppelschlag kurz darauf zum hochverdienten 2:0-Endstand (83.).

    Nach den beiden souveränen Startsiegen klettert Neuling ASC Neuenheim III mit 35 Punkten und 53:24 Toren auf den vierten Tabellenplatz in der Kreisklasse C HD Ost.

    Joseph Weisbrod

    ASC Neuenheim - FT Kirchheim 0:0 Tabelle
    ASC Neuenheim II - TSV Wieblingen II 2:4 Tabelle
    ASC Neuenheim III - TSV Handschuhsheim II 2:0 Tabelle

    7. März 2019

    Heimstart mit drei Stadtderbys: Landesligateam gegen FT Kirchheim am Drücker! ASC Neuenheim II erwartet TSV Wieblingen II! C-Klasseteam will nach dem 4:0-Sieg in Wilhelmsfeld gegen TSV Handschuhsheim II oben dran bleiben!

    Erstmals seit dem 1. Dezember hat der ASC Neuenheim am letzten Sonntag wieder Landesligaluft geschnuppert. Der 4:1-Sieg gegen den FV 1918 Brühl war allerdings nur die Generalprobe für die Punktspiel-Premiere am Sonntag. Nach der gelungenen Testserie mit dem Highlight gegen Regionalliga-Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim und den vielversprechenden Leistungen u. a. gegen die Verbandsligisten TSV Wieblingen (1:2), FC Zuzenhausen (3:3) und beim Topteam Fortuna Heddesheim (4:4) geht es ab Sonntag endlich wieder ans Eingemachte.

    Nach dem für den Gastgeber glücklichen 1:1 im Hinspiel am 26. August haben sich die Wege von FT Kirchheim und ASC Neuenheim im Saisonverlauf getrennt. Während der Aufsteiger als Vorletzter (7 Punkte) gegen den Abstieg kämpft, trennen den Tabellenvierten ASC Neuenheim (26 Punkte) nur drei Zähler vom Relegationsplatz. Gegen die auswärts noch sieglose Mannschaft von Trainer Martin Dufke will die mit "Winter-Neuzugang" und Kapitän Boris Gatzky seiner Favoritenrolle gerecht werden und mit einem Sieg seine Serie von elf ungeschlagenen Spielen fortsetzen. Anpfiff ist am Sonntag um 15.00 Uhr.

    ASC Neuenheim II gegen TSV Wieblingen II in der Favoritenrolle!

    Davor steigt um 12.45 Uhr das Derby ASC Neuenheim II gegen TSV Wieblingen II. Gegen den Tabellen-Dreizehnten (14 Punkte) will die Mannschaft von Trainer Frank Schüssler (27 Punkte) mit einem Heimsieg unbedingt dran bleiben am Spitzentrio VfB Leimen (31), FC Dossenheim und 1. FC Wiesloch (je 29). Beim 4:1-Hinspielsieg in Wieblingen trafen neben Marvin Haase, Co-Trainer Maximilian Kuberczyk (2) und Mathias Riedesel.

    Zur Brunchtime: ASC Neuenheim III möchte 3.Tabellenplatz verteidigen!

    Der ASC Neuenheim III legte bereits am Mittwoch los, gewann bei der TSG Wilhelmsfeld durch Treffer von Robert Bohn ASC-Rekordtorjäger Timo Mifka (62.) überlegen mit 4:0. Am Sonntag zur Brunchtime um 11.00 Uhr empfängt die spannende (20./Eigentor), die 19jährigen Ex-U19-Junioren Sabona Amme Abdi (32.) und Cornelius Höschle (58.) sowie Mannschaft von Trainer Marx Saggau als Tabellendritter (32 Punkte) den neuntplatzierten Nachbarn TSV Handschuhsheim II (22). Mit einem weiteren Erfolg könnte der Newcomer ungeahnte Höhenluft in der Heidelberger C-Klasse Ost schnuppern.

    Auf die Plätze, fertig, los? Ohne Schiris wär' da gar nix los!

    Bitte nicht vergessen: Ohne unsere Schiedsrichter könnte kein einziges Ligaspiel stattfinden. Der Mangel an Unparteiischen trifft besonders die unteren Klassen deutlich. So können z. B. viele Spiele in den C-Klassen nur noch unter der Woche ausgetragen werden. Zeigen wir also unseren Schiris auf und neben den Fußballplätzen die Anerkennung und Wertschätzung, die sie mit ihren zumeist erstklaßigen Leistungen verdienen!

    Stellvertretend für die gesamte "schwarze Zunft" auf dem JW-Foto: Langzeit-Schiri Johannes Kolmer, seit vielen Jahren auch Heidelberger Fußballkreis-Vorsitzender, flankiert von den 15jährigen Talenten Moritz Kusak (rechts) und Warzeh Jador Bekir (rechts). Unsere jugendlichen Schiedsrichter stehen für die Zukunft! Gerade ihnen gebühren Achtsamkeit und Respekt!

    Joseph Weisbrod

    6. März 2019

    Nachholspiel

    Der ASC Neuenheim III gewinnt das Nachholspiel in Wilhelmsfeld und schiebt sich auf den dritten Tabellenplatz

  • 06.03.2019 TSG Wilhelmsfeld - ASC Neuenheim III 0:4   Tabelle
  • 28. Februar 2019

    Vorbereitungsspiele der Herrenmannschaften

  • 12.02.2019 VfB Leimen - ASC Neuenheim 1:8 (0:3)
  • 16.02.2019 TSV Amicitia Viernheim - ASC Neuenheim 0:5 (0:1)
  • 16.02.2019 ASC Neuenheim - FC Zuzenhausen 3:3 (2:1)
  • 23.02.2019 Fortuna Heddesheim - ASC Neuenheim 4:4 (2:2)
  • 02.03.2019 ASC Neuenheim - FV Brühl 4:1 (1:0)
  • 13.02.2019 VfR Mannheim II - ASC Neuenheim II 3:2 (2:1)
  • 15.02.2019 SC OLympia Lorsch - ASC Neuenheim II 3:2 (2:0)
  • 17.02.2019 ASC Neuenheim II - SpG SVfB Eberbach 2:2 (2:1)
  • 24.02.2019 ASC Neuenheim II - FV Weinheim II 1:1 (0:1)
  • 27.02.2019 TSG Lützelsachsen - ASC Neuenheim II 2:4 (0:2)
  • 03.03.2019 ASC Neuenheim II - FV Leutershausen 0:2 (0:1)
  • 24.02.2019 Rot-Weiß Rheinau II - ASC Neuenheim III abgesagt
  • 28.02.2019 FT Kirchheim II - ASC Neuenheim III 3:2 (1:0)
  • 06.03.2019 TSG Wilhelmsfeld - ASC Neuenheim III 0:4
  • 22. Februar 2019

    Wilde Fußballparty

    ASC Neuenheim überrascht bei den Verbandsliga-Stars von FV Fortuna Heddesheim mit einem spektakulären 4:4 (2:2)-Erlebnis!

    Was für ein positiv verrücktes Testspiel! Zuerst lag der Außenseiter aus Heidelberg mit zwei Toren vorne. Bis zur Pause glich der hohe Favorit aus. Dann zog der ambitionierte Verbandsliga-Fünfte auf 4:2 davon. Doch zu aller Überraschung ging der Landesliga-Vierte danach nicht unter, sondern erzielte kurz vor dem Abpfiff den 4:4-Endstand. ...weiterlesen...

    Joseph Weisbrod

    21. Februar 2019

    Marcel Hofbauer ab 2019/20 spielender Co-Trainer beim ASC Neuenheim

    Der Heidelberger Landesligist ASC Neuenheim treibt seine Planung für die Saison 2019/20 weiter voran. Dem Vorstand ist es zu seiner großen Freude gelungen, Marcel Hofbauer als Spieler und Co-Trainer (Foto: Mitte) ab dem Sommer im Verein begrüßen zu dürfen. Der 28jährige Mittelfeldstratege wechselte zur Saison 2016/17 vom Regionalligisten FC Astoria Walldorf zum Landesliga-Konkurrenten ASV/DJK Eppelheim. Marcel Hofbauer, ebenfalls Lehrer, wird ASC-Chefcoach Alexander Stiehl als spielender Co-Trainer maßgeblich unterstützen.

    Joseph Weisbrod


    (Foto: Weisbrod/ASC)

    16. Februar 2019

    ASC Neuenheim erster Badischer Vizemeister in der neuen Derbystar-Futsal-Liga!

    Am Samstag fand in der Heidelberger Uni-Sporthalle der vierte und letzte Spieltag der Derbystar-Futsal-Liga Baden statt.Im ersten Spiel schlug der ASC Neuenheim den Tabellenzweiten Spartak Mannheim mit 6:4.

    Im letzten Match der Saison 2018/19 sicherte sich die Mannschaft von Spielertrainer Dominik Lang (Teamfoto: Weisbrod) mit einem furiosen 17:2-Sieg gegen Schlusslicht FSV Dornberg (siehe Torvideos auf ASC Facebook), 15 Punkten und 65:15 Toren aus sechs Spielen die Badische Vizemeisterschaft hinter dem ersten Badischen Futsal-Meister der Herren, dem Gehörlosen SV Karlsruhe.

    Für den ASC Neuenheim in der Futsal-Liga Baden 2018/19 im Einsatz (alphabetisch): Felix Barth, David Becker, Miguel Bernal, Thierry Christmann, Tim Czwielung, Dominic Gargya, Jakub Geplowski, Lukas Hehn, Jöran Landschoff, Dominik Lang, (Spielertrainer), Alexander Lutz, Victor Moyer, Rudolf Marco.

    Der ASC Neuenheim gratuliert seinem erfolgreichen Futsalteam, dem einzigen Teilnehmer aus dem Fußballkreis Heidelberg, und dem verdienten Badischen Futsal-Meister GSV Karlsruhe zu diesem großartigen Erfolg!

    Joseph Weisbrod

    Tabelle

    9. Februar 2019

    ASC-Trainer 1, 2, 3: Alex Stiehl, Frank Schüssler und Marc Saggau verlängern!

    Angenehme Fototermine vor dem Waldhof-Kracher: Zuversichtlich in die ASC-Zukunft blicken auf dem beigefügten Bild (von links) die ASC-Trainer Alexander Stiehl (Landesligateam), Marc Saggau (C-Klasseteam ASC Neuenheim III) und Frank Schüssler (Kreisligateam ASC Neuenheim II) in die iPhone-Kamera. über die Verlängerung der drei erfolgreichen Herren-Trainer freut sich auch ASC-Vorsitzender Dr. Werner Rupp (JW-Foto: 2. von rechts).

    Heidelberger Volksbank unterstützt ASC-Jugend!

    Große Freude herrscht bei den ASC-Verantwortlichen auch darüber, dass die Heidelberger Volksbank den Anatomie--Sport-Club Neuenheim aucb weiterhin als verlässlicher Partner und Trikotsponsor der A- und B-Junioren unterstützen wird. Georg Ziner, Leiter der Zweigstelle Mönchhofstraße (JW-Foto 2. von links), lobte aus gegebenem Anlass spontan einen Kasten Bier für jedes Tor aus, das der ASC Neuenheim im anschließenden Testspiel gegen den SV Waldhof Mannheim schießen sollte. Mit Erfolg, wie der mustergültig herausgespielte Ehrentreffer zum 1:3-Pausenstand durch Levin Sandmanns raffinierten Außenrist-Schlenzer eindrucksvoll bewies.

    weitere Highlights der Saison

    Highlights