Werbepartner Sponsoren Spielfeldpaten Marketingkontakt

25. Mai 2018

21. Mai 2018

Kreisklasse A: VfB Leimen II - ASC Neuenheim II 0:8 (0:4)

ASC Neuenheim II verwandelt den ersten Matchball und steigt in die Kreisliga Heidelberg auf

Triumphales Finale einer außergewöhnlichen Saison: Mit einer letzten Galavorstellung verabschiedet sich der ASC Neuenheim II aus der Kreisklasse A und steigt als frisch gebackener Vizemeister in die Kreisliga Heidelberg auf (Fotos Rehm & Weisbrod). Mit vier Toren pro Halbzeit ließ die Mannschaft von Trainer Frank Schüssler und Co-Coach Miguel Bernal nie einen Zweifel aufkommen, dass der Tabellenzweite seinen ersten von drei Matchbällen verwandeln und sich die fehlenden drei Punkte erobern würde.

Das erste Signal setzt der trotz seiner 37 Jahre wie ein junger Fußballgott auftretende Mathias Riedesel. Nach Vorlage von Lennart Junge scheitert der Routinier nur knapp am Pfosten (14.). Doch schon eine Minute später beginnt das Neuenheimer Acht-Sterne-Festival. Nach einem Steilpass von Kapitän Nikolas Plankert lässt Maximilian Kuberczyk, Herz und Lunge im ASC-Team, dem leid geprüften VfB-Keeper Simon Steiger keine Chance (15.). Nach einem Torschuss von Theo Jaspert nimmt ein VfB-Verteidiger die Hand zur Hilfe. Matthias Riedesel verwandelt abgezockt zum 0:2 (28.).

A-Klassefußball wie von einem anderen Stern!

Der Tabellenzweite zelebriert phasenweise A-Klassefußball wie von einem anderen Stern und erhöht nach weiteren Chancen mit einem Doppelschlag zum 0:4-Pausenstand. Der herausragende Lennart Junge köpft eine Ecke von Matthias Riedesel unhaltbar in die Leimener Maschen (40.). Nach einem weiteren Eckball von Standardmeister Mathias Riedesel nimmt Theo Jaspert den Ball in einem seiner genialischen Momente außerhalb der rechten Strafraumgrenze frech direkt und jagt die Kugel volley mit Vollspann ins linke Toreck (43.).

Spätestens nach einer knappen Stunde ist klar, dass der Karton mit den Aufstiegs-Shirts zu Recht schon am Spielfeldrand bereit steht. "Mister Überall" Lennart Junge krönt seine Topleistung mit einem technisch anspruchsvollen Abschluss zum 0:5 (59.). Da will der leichtfüßige Freigeist Theo Jaspert nicht nachstehen und torpediert die Kugel nach Pass von Kapitän Nikolas "Flikflack" Plankert diagonal unter die Leimener Latte (68.). Nach dem zweiten Teil seines spektakulären Doppelpacks verlässt der strahlende Torschütze mit viel Applaus von der prächtig besetzten Bank die Stätte seines erfolgreichen Wirkens.

Mit Maximilian von Scheidt wechselt ASC-Trainer Frank Schüssler den nächsten Doppel-Treffer ein. Der smarte Gentlemankiller erhöht in einschlägiger Manier nach Vorarbeit von Lennart Junge auf 0:7 (70.) - und beendet auch den Neuenheimer Torsegen mit seinem Abstauber nach uneigennützigem Querpass des ebenfalls eingewechselten Stürmers Marvin Haase (84.). Somit schießt Maximilian von Scheidt in seinem 19. Spiel am 21. Mai sein 21. Sasontor.

Gelebte Gemeinschaftsleistung: Maximaler geht's kaum!

Maximal war allerdings vor allem die aus einem quantitativ wie qualitativ großen Kader in einer langen Saison praktizierte, ja gelebte Gemeinschaftsleistung. Trainer Frank Schüssler in seinem flammenden Appell im Aufsteigerkreis: "Ich habe mich in diese Mannschaft verliebt": Insgesamt waren über 50 (!) Spieler im A-Klasse-Einsatz. Exemplarisch für den Zusammenhalt, dass in diesem Entscheidungsspiel neben der Startelf ein komplettes weiteres 11er-Team von der Bank aus die Akteure auf dem Platz anfeuerte!

Da der VfL Heiligkreuzsteinach gleichzeitig mit 4:1 den TB Rohrbach besiegte, steht der Tabellenführer zwei Spieltage vor dem Ende als Meister der A-Klasse Heidelberg mit 63 Punkten fest. Alle Achtung und herzlichen Glückwunsch! Der ASC Neuenheim II (55) kann den Spitzenreiter erwartungsgemäß nicht mehr einholen und ist ein ebenso würdiger wie glücklicher Vizemeister.

Nach dem Abpfiff des tadellosen Schiedsrichters Blendion Gavazi, der mit der ebenso fairen wie einseitigen Partie keine Probleme hatte, kannte der Neuenheimer Jubel keine (Bier-)Grenzen. Ausgestattet mit den blauen Aufstiegs-Shirts mit dem gelben Aufdruck "KREISLIGA: WE TOO!" kehrten die ausgelassenen Aufsteiger nach dem Fest auf dem Rasen - inklusive zirkusreifem Flickflack von Kapitän Nikolas Plankert (siehe Video ASC Facebook) - kehrte zur feucht- fröhlichen Aufstiegsfeier auf dem heimischen Fußballcampus ein.

ASC Neuenhem II: Fabian Stanscheid - Robert Scheel, Vincent Stüber, Chrostoph Helfenritter. Nikolas Plankert (C), Patrick Helten (67. Daniel Hinninger), Theo Jaspert (69. Maximilan von Scheidt), Lennart Junge, Emanuel Smarsly, Mathias Redesel (58. Marvin Haase), Maximilian Kuberczyk (58. David Wehner)

Auf der Edelbank: Jacob Insdua (ETW), Leon Julius Ernestus, Daniel Hinninger (eingewechselt), Kapitän David Wehner (eingewechselt), Maximilian von Scheidt (eingewechselt), Marvin Hasse (eingewechselt), Vincent Schneider, Valentin Bleß, Marc Saggau (vierter Aufstieg!), Mark Servatius, Felix Frank.

weitere Bilder

Vorbericht Spieltag und Tabelle Bericht

Joseph Weisbrod

19. Mai 2018

Landesliga: ASC Neuenheim - FC Türkspor Mannheim 1:2 (1:1)

Mehr als ein Spiel um die "Goldene Ananas"

Der selbstbewusste Aufsteiger aus Mannheim zeigte von Beginn an, warum er seit nunmehr sieben Spielen unbesiegt ist, und ging per Quickstart in Führung. Der 20jährige FC-Mittelfeldwirbler Umut Sentürk nahm einen Eckball-Rückpass kurz vor dem Strafraum perfekt direkt. Sein Volleygeschoss zischte an Torlinienwächter Daniel Rhein vorbei ins ASC-Netz (4.). Neuenheim erholte sich schnell, nahm das Zepter in die Hand und feilte postwendend am Ausgleich. Doch als Torjäger Nazmi Bulut nach seinem Powersolo im Strafraum zu Fall gebracht wurde, blieb der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Richard Gerstlauer unverständlicherweise aus (10.).

Drei Minuten später hatte der Neuenheimer Zentralmann Caner Tilki Pech mit seinem raffinierten Fernschuss, der an die Latte prallte (13.) Kurz danach wehrte FC-Torwart Raul-Lucian Chira einen Nahschuss von Stefan Berger mit einem Fußreflex ab (17.). Auch an der nächsten brandgefährlichen ASC-Akton war der umtriebige Stefan Berger beteiligt. Seinen exakten Rückpass in den freien Raum schaufelte Außenverteidiger Malte Baumann jedoch über die Mannheimer Beziehungskiste (18.).

Neuenheim fehlte der letzte Punch!

Nach dieser Sturm- und Drangphase meldete Türkspor sich eindrucksvoll zurück. Den Gewalt-Freistoß von Ihsan Erdogan fischte ASC-Keeper Dominik Sandritter gerade noch aus dem Winkel (36.). Ansonsten ließ die von Capitano Vincenzo Terrazzino trefflich organisierte Neuenheimer Abwehr mit dem nordisch unterkühlten Innenverteidiger Lennart Junge sowie den konzenztrierten Außenbahnern Malte Baumann und Daniel Rhein gegen die quirligen Türkspor- Angreifer wenig zu.

Die couragierten Neuenheimer Ausgleichs-Bemühungen trugen schließlich Früchte. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff gelang Nazmi Bulut mit seinem 21. Saisontor nach einem Eckball von Spezialist Soh Kushida der leistungsgerechte 1:1-Pausenstand (45.). Nach dem Wechsel war ASC-Torwart Dominik Sandritter wieder auf der Hut, als er einen tückischen Abschluss des früh eingewechselten (und später wieder ausgewechselten) Alptekin Aksoy entschärfte (52.).

Die erneute FC-Führung servierte die Neuenheimer Abwehr dem wie mit Olivenöl geschmierten SUNTAT-Spielbetrieb quasi auf dem Silbertablett. Ihsan Erdogan, unumschränkter Herrscher im roten Türkspor-Team, bedankte sich für das unverhoffte gegnerische Passgeschenk und traf mit seiner rechten Präzisionswaffe exakt flach ins linke Eck (78.).

Ihsan Erdogan Türkspor-Herrscher und Siegtorschütze!

Die Mannschaft von Trainer Alexander Stiehl hatte vor allem durch den antrittswuchtigen Stefan Berger, der die FC-Abwehr im Slalom durchpflügte, mehrmals die Chance auf ein verdientes Unentschieden, scheiterte jedoch um Zentimeter. Am Ende fehlte Neuenheim der letzte Punch, die Genauigkeit beim finalen Zuspiel, um das spiel- und laufstarke Team von Türkspor-Coach Alan dos Santos mit einem Punktgewinn hinter sich zu lassen. So aber zieht der FC Türkspor Mannheim mit 44 Punkten am bisherigen Tabellensechsten ASC Neuenheim (41) im Landesliga-Ranking vorbei.

"Goldene Ananas" hin oder her: Auf der Zielgeraden mit den drei letzten Saisonspielen am nächsten Freitag (25. Mai, 19.00 Uhr) beim Relegations-Anwärter SV Waldhof Mannheim II, am 31. Mai gegen den 1. FC Mühlhausen und dem Finale am 3. Juni beim FV 1918 Brühl wird es Spielern und Verantwortlichen keineswegs gleichgültig sein, ob der ASC Neuenheim in der Endabrehnung auf dem fünften Platz oder im tiefen Mittelfeld steht!

Vorbericht Spieltag und Tabelle Bericht

Joseph Weisbrod

18. Mai 2018

Einladung zur
Jahreshauptversammlung ASC Neuenheim
an alle Mitglieder ab 18 Jahren

Tagesordnung

  1. Berichte und Diskussion
    • Vereinsrückblick und aktueller Status
    • Jugendreport
    • Rechnungsjahr & Kassenprüfung für das Geschäftsjahr 2016 & 2017

  2. Beschlussfassung vorliegender Anträge
    • Satzungsänderung wie folgt (durchgestrichen und fettgedruckt)


      ¶11
      Vorstandswahl
      Die Wahl des Vorstandes mit Ausnahme des Jugendleiters und etwaiger Ausschüsse erfolgt auf 1 2 Jahre auf der Jahreshauptversammlung;

      ¶18
      Ordentliche Mitgliederversammlung
      (Jahreshauptversammlung)
      und außerordentliche Mitgliederversammlung
      Im ersten zweiten Quartal eines jeden Geschäftsjahres findet die ordentliche Mitgliederversammlung statt. Der Termin der Versammlung muss zusammen mit der Tagesordnung drei Wochen vorher durch schriftliche Mitteilung schriftlich oder per E-Mail an die Mitglieder bekanntgegeben werden.

      ¶22
      Schlussbestimmungen
      Diese am 07. April 2000 08. Juni 2018 von der Mitgliederversammlung beschlossene Satzung tritt anstelle der bisherigen Satzung in der Fassung vom 20. März 1992 07. April 2000.

  3. Neuwahlen
    • Wahlausschuss und Entlastung des Vorstandes für 2016 & 2017
    • Wahl des Vorstandes entsprechend gültiger Satzung
    • 2 Kassenprüfer
    • Bestätigung des Jugendleiters

  4. Sonstiges
    • tbd.

Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen. Nach der Jahreshauptversammlung laden wir auf dem Fussballcampus zum Rundenabschluss mit den beiden Herrenmannschaften und den A-Junioren ein.

Heidelberg, den 17.5.2018

Dr. Werner Rupp


1. Vorsitzender
ASC Neuenheim 1978 e.V.

16. Mai 2018

Spiele am Wochenende


ASC Neuenheim II am 8.4.2018

Erster Matchball für den ASC Neuenheim II: Am Pfingstmontag kann der Tabellenzweite beim VfB Leimen II den Kreisliga-Aufstieg vorzeitig klar machen! Der Landesliga-Sechste empfängt am Samstag den Tabellennachbarn FC Türkspor Mannheim!

Jetzt ist es auch in der Tabelle korrigiert: Der ASC Neuenheim II hat in den neuen JOSWIG & PARTNER-Trikots (Teamfoto: Werner Rehm) am 8. April gegen die SpVgg Neckarsteinach auf dem grünen Rasen zwar 7:0 gewonnen, am grünen Tisch jedoch 0:3 verloren. Doch trotz des nun offiziell vollzogenen Abzugs bleibt der Tabellenzweite mit nunmehr 52 Punkten scheinbar unwiderstehlich auf Kreisliga-Kurs.

Bereits am Pfingsmontag (Anstoß: 15.00 Uhr) kann das junge Team von Trainer Frank Schüssler und "Co" Miguel Bernal (Durchschnittsalter bei der 7:1-Gala in Mückenloch: 22,6 Jahre!) den ersten Matchball zum Aufstieg verwandeln: Mit einem Sieg beim VfB Leimen II. Das einseitige Hinspiel gewann der damalige Tabellenführer durch Tore von Emanuel Smarsyl (6.), Daniel Janesch (34.), Moritz Haller (38.) und Christoph Helfenritter (89.) klar mit 4:0 (3:0).

Wenn der ASC Neuenheim II im 26. Saisonspiel den 17. Sieg einfährt, darf der Kreisliga-Aufstieg gefeiert werden!

Bei optimalem Spielverlauf gegen den Tabellenzwölften (27 Punkte) könnte der ASC Neuenheim II am Montag wie schon am letzten Sonntag der Spitzenreiter Vfl Heiligkreuzsteinach (herzlichen Glückwunsch!!!) den Aufstieg in die Kreisliga Heidelberg feiern. Das Schüssler-Team hat jedenfalls im Otto-Hoog-Stadion die volle Unterstützung der ASC-Fans verdient!

Der Landesliga-Sechste will den punktgleichen Aufsteiger FC Türkspor Mannheim hinter sich lassen!

Auch das Landesligateam biegt in die Zielgerade einer erfolgreichen Saison ein. Bereits am Samstag um 15.00 Uhr gastiert der Tabellennachbar FC Türkspor Mannheim auf dem heimischen Fußballcampus. Das gutklassige Hinspiel auf der Suntat-Sportanlage in Mannheim endete mit einem 1:1. Den Ausgleich für Neuenheim erzielte Caner Tilki in der 60. Minute nach einer Ecke des derzeit schmerzlich vermissten Spielgestalters und Kapitäns Boris Gatzky mit einem prächtigen Kopfball.


Dominik Sandritter

Mit einem Sieg könnte der Tabellensechste seinen punktgleichen Verfolger (41) hinter sich lassen und vielleicht sogar die SG ASV/DJK Eppelheim (42) überholen, falls der schwächelnde Ex-Titelkandidat (zuletzt 2:3 beim bis dahin sieglosen Schlusslicht SV Rohrbach/S.) auch gegen den nun so gut wie gesicherten VfL Kurpfalz Neckarau nicht gewinnen sollte. Wie stark der VfL derzeit in Form ist, hat die Mannschaft von Trainer Alexander Stiehl am letzten Sonntag bitter zu spüren bekommen. Dank der fabelhaften Torwart-Leistung von Dominik Sandritter, der ein paar "unhaltbare" Bälle entzauberte, fiel die Niederlage in Neckarau mit 1:2 am Ende denkbar knapp aus.

Joseph Weisbrod

13. Mai 2018

Mit der mit Abstand besten Saisonleistung hat der ASC II einen Riesensprung Richtung Aufstieg in die Kreisliga Heidelberg gemacht – und das mit einem Durchschnittsalter von 22,6 Jahren in der ersten Elf!

Selten lässt sich ein Spiel so einfach zusammenfassen wie dieses: Die jungen Anatomen beherrschten das Geschehen auf dem ansehnlichen Mückenlocher Rasen von der ersten bis zur letzten Minute. Beweise? Man schaue sich das Video auf ASC Facebook an. Ballbesitz, Spielaufbau, Staffelung, Entscheidungen, Zielstrebigkeit… Tor. Defensiv konzentriert und diszipliniert, klappte das hohe Pressing so gut wie noch nie, und offensiv spielte man einfach und zielorientiert – phasenweise sogar mit wunderschönem Kombinationsspiel und tollen Aktionen, wie etwa zwei Fallrückzieher-Versuche von Max Kuberczyk und Vincent Rammelsberg.

Wen kann oder soll man nennen, wen herausgreifen? Niko Plankert, der das Team als Käpt’n aus dem Mittelfeld heraus sowohl mit als auch ohne Ball immer wieder lautstark antrieb? Mathias Riedesel, der etwa 10 Großchancen generierte, 4 Tore direkt auflegte, zwei Mal selbst traf und aufspielte wie zu seinen besten Zeiten? Oder doch Max Kuberczyk, aus der Not heraus Mittelstürmer, der dreifach traf und die gegnerische Abwehrreihe nie zur Ruhe kommen ließ? Die Liste ließe sich durch die ganze Mannschaft weiterführen. Einfach ein Tag, an dem so ziemlich alles funktionierte.

Daher sei an dieser Stelle nur noch erwähnt, dass ganz nebenbei zwei U 19-Spieler ihr Debüt gaben: Samuel Ruland und Cornelius Höschle, die sich beide nahtlos in eine funktionierende Mannschaft einfügten und das Durchschnittsalter zusammen mit dem ebenfalls eingewechselten ASC Jugendspieler Valentin Bleß noch weiter nach unten trieben.

Dass der hartnäckigste Verfolger, namentlich der SV Waldhilsbach, auf dem Boxberg nicht über ein 3:3 hinauskam, passte zu diesem Tag. Denn jetzt ist klar: den ASC II trennt nur noch ein Sieg (in drei verbleibenden Spielen) vom Aufstieg in die Kreisliga Heidelberg! Selbigen will man schon am Pfingstmontag, dem 21 Mai, in Leimen klarmachen – und mit einer ähnlichen Leistung kann und wird es auch in diesem Spiel nur einen Sieger geben.

Vorbericht Spieltag und Tabelle Bericht

Miguel Bernal

13. Mai 2018

Unvollendete Aufholjagd: ASC beim 1:2 in Neckarau nicht sehr schlau!

Mit dieser knappen, aber verdienten Niederlage versäumte es der ASC Neuenheim, den fünften Tabellenplatz in der Landesliga Rhein-Neckar zu verteidigen. Ein Punkt beim Tabellenelften hätte dafür gereicht, weil die SG ASV/DJK Eppelheim beim Schlusslicht SV Rohrbach/S. und dessen überraschendem ersten Saisonsieg (3:2) patzte. Ein Remis war auf dem Kunstrasenplatz in Neckarau bis zum Abpfiff möglich - aber auch eine höhere Niederlage.

Dabei startete der Gast aus Heidelberg vor den Augen des operierten Kapitäns Boris Gatzky mit Vollgas in die Partie. Nach einer Rechtsflanke von Patrick Schleich verpasste Torjäger Nazmi Bulut, der im Hinspiel nicth weniger als fünfmal getroffen hatte, fußspitzenknapp die frühe Führung (3.). Kurz darauf zischte ein Kopfball von Ugur Beyazal auf das vom Ex-Neuenheimer Burak Polat sicher gehütete VfL-Gehäuse (6.). Dann zog Patrick Schleich ab - ebenfalls vorbei (10.). Nachdem auf der anderen Seite ASC-Torwart Dominik Sandritter einen Scharfschuss fantastisch über die Latte gelenkt hatte, war er wenig später machtlos. VfL-Alleinikow Idris Yildirim konnte eine Linksflanke von Kapitän Givanni Scalamato völlig frei in den rechten Winkel torpedieren (17.).

ASC-Zampano Dominik Sandritter hielt seine Mannschaft im Spiel!

Neuenheim hatte zwar mehr Ballbesitz, konnte aber den robusten Neckarauer Defensivriegel nicht knacken. Dann unterlief dem sonst so ball- und passsicheren Rückräumer Medin Dokara ein folgenschweres Missgeschick. Sein unbedrängter Rückpass Richtung Torwart wurde eine leichte Beute von Egzon Abdullahu, der sich für den unfreiwilligen Assist mit dem 2:0 bedankte (33.). Neuenheim wiederum konnte sich bei seinem Torhüter Dominik Sandritter bedanken, der mit seiner Nervenstärke und Blitzreaktion bei einer bedrohlichen Eins-zu-Eins-Situation den wohl tödlichen dritten Treffer verhinderte (37.).

Dass Alexander Stiehl mit dem Auftritt seiner Mannschaft - gelinde gesagt - nicht einverstanden war, zeigten seine drei Auswechslungen nach der Pause. Mit Sebastian Prior, Daniel Rhein und dem einstigen Neckarauer Vincenzo Terrazzino brachte der ASC-Coach zum Wiederanpfiff des kommunikativ-jovialen Schiedsrichters Mathias Fahrer gleich drei neue Spieler. Was die ausgewechselten Akteure anbelangt: Es hätte auch drei andere "Sünder" treffen können!

Allerdings nicht Dominik Sandritter, Neuenheims Bester an diesem Muttertag. Der Ex-Walldorfer hielt seine Kollegen nämlich im Spiel. Eine Freistoßrakete von Idris Yildirim lenkte er geradezu akrobatisch über das Lattendreieck (50.). Zwölf Minuten später gönnte der rote Feuerwehrmann sich eine intensive Fußreflexzonen-Massage, als er den Nahschuss des allein auf ihn zustürmenden Egzon Abdullahu per Fußabwehr parierte. (62.). Neckaraus immer wieder entwischter Derwisch mit der passenden Nummer 10 hatte kurz darauf Pech mit einem Schuss an die Latte (67.) und an den Pfosten (70.).

Neuenheimer Aufholjagd in der Schlussviertelstunde unvollendet!

In der letzten Viertelstunde blies Neuenheim zur Aufholjagd. Nach bestechendem Zuspiel von Vincenzo Terrazzino verlud Caner Tilki einen Gegenspieler mit einer eleganten Körpertäuschung und flankte in den VfL-Strafraum. Der in die vorderste Spitze vorgerückte Innenverteidiger Lucas "Air" Ring flog wie ein Habicht in die Mustervorlage und köpfte den Ball unhaltbar ins linke Eck (78.) - siehe Video auf ASC Facebook. Im turbulenten Finale hatte Neuenheim durch einen weiteren Kopfball von "Ungeheuer" Lucas Ring nach einer Ecke von Vincenzo Terrazzino, freier Schussbahn für Soh Kushida - nach Rückpass von Stefan Berger - und Nazmi Bulut gleich mehrfach den Ausgleich auf der Agenda.

Am Ende müssen die Neuenheimer sich den Vorwurf gefallen lassen, nicht schon früher so aggressiv und zielksrebig agiert zu haben wie in der drangvollen Schlussphase. Dem VfL-Coach Richard Weber und seiner Mannschaft gratuliert der ASC Neuenheim herzlich zum (fast) gesicherten Klassenerhalt.

Vorbericht Spieltag und Tabelle Bericht

Joseph Weisbrod

11. Mai 2018

Spiele am Wochenende

4. Mai 2018

ASC U19 als beste Heidelberger Jugend-Fußballmannschaft 2017 ausgezeichnet

Meister der Kreisliga, Vize-Kreispokalsieger und Viertelfinalist im Badischen Pokal. Die Erfolge der blaugelben U19 2016/17 sprechen für sich. Und trotzdem ist es noch einmal etwas anderes, wenn man dafür auch von offizieller Seite geehrt wird. Und genau diese Ehre wurde uns am vergangenen Freitag bei der Heidelberger Jugendsportler-Ehrung zuteil.

Die schmucke Feier begann mit ein paar einführenden Worten, bevor es dann schnell an die Ehrungen ging. Die Einzel- und Mannschaftssportler der verschiedenen Sportarten wurden alphabetisch nacheinander geehrt, nahmen die Preise dankend in Empfang und zollten ihren "Kollegen" gleichermaßen applaudierend Respekt.

Und so nahmen auch wir im Verlauf des Abends stolz unsere Ehrung an und freuten uns über die Preise (immerhin ein Turnbeutel, ein Handtuch von Sport Niebel und ein 20 Euro Gutschein für dessen Filiale in Handschuhsheim!). Doch der wahre Preis kam in Form eines Papierblattes, auf dem geschrieben stand: "Beste Jugendmannschaft Heidelberg". So etwas erlebt und erhält man wahrlich nicht alle Tage. Und es ist ein Verdienst ALLER Beteiligten: der Mannschaft, des Trainerteams und des gesamten ASC! Wir möchten uns auf diesem Wege auch beim Heidelberger Sportkreis bedanken, der den hiesigen JugendsportlerInnen so hervorragende Bedingungen ermöglicht!

Joseph Weisbrod

9. Mai 2018

40 Jahre ASC Neuenheim

Die Highlights: Rolf-Rehm-Gedächtnisturnier, Freundschaftsspiele gegen die Profis von SV Sandhausen & SV Waldhof, das Jubiläums-Sommerfest für die gesamte ASC-Familie und eine Fußball-OP der deutschen Ärzte-Nationalmannschaft!

zu den Highlights

10. Mai 2018

ASC Neuenheim II holt 0:2-Rückstand auf und wahrt mit dem 2:2 (1:2) beim VfB Wiesloch auf dem 2. Tabellenplatz seine Aufstiegschancen!

Kreisklasse A: Donnerstag, 10.05.2018 15:00 Uhr: VfB Wiesloch - ASC Neuenheim II 2:2 ( Vorbericht Spieltag und Tabelle Bericht )

6. Mai 2018

Junge, Junge: Lennart trifft zweimal!

Unbeirrt eilt die Mannnschaft von Trainer Frank Schüssler & Co Miguel Bernal auf dem grünen Rasen von Sieg zu Sieg. Dabei ging Rockenau bereits in der 6. Minute durch Robin Menges in Führung. Der Tabellenzweite tat sich gegen die kompakten Gäste in der ersten halben Stunde schwer, setzte die SG dann aber unter Dauerdruck. Nach einem Lattenheber von Theo Jaspert und einem Eckball von Maximilian Kuberczyk glich der nicht nur wegen seiner Körpergröße herausragende Lennart Junge mit einem prächtigen Kopfball-Aufsetzer ins lange Eck zum 1:1-Pausenstand aus (42.).

Nach dem Wiederanpfiff des exzellenten Schiedsrichters Simon Heß schlug der ASC sofort wie eine Kobra zu. Nach einem abgewehrten Freistoß von Theo Jaspert köpfte Maximilian von Scheidt an die Latte. Den Abpraller schob erneut Lennart Junge mit seinem zweiten Treffer (Junge, Junge!) über die Linie (46.). Nach brillanter Vorarbeit der Neuenheimer Herzlungen-Maschine Maximilian Kuberzyk staubte der allgegenwärtige Theo Jaspert zum vorentscheidenden 3:1 ab (68.). Drei Minuten später setzte der Torschütze einen an Maximilian von Scheidt verursachten Foulelfmeter knapp neben den linken Pfosten (71.).

Der ASC II nutzte seine nun deutlich werdende konditionelle, läuferische und technische Überlegenheit und brachte den fünften Sieg in Folge mehr oder weniger cool über die Zeit. Da der direkte Verfolger SV Walshlsbach das Spitzenspiel beim Spitzenreiter VfL Heiligkreuzsteinach mit 1:4 unter die Räder kam, bleibt der ASC Neuenheim II mit 51 Punkten (ohne Abzug) Tabellenzweiter vor dem SVW (47).

Joseph Weisbrod


Kreisklasse A: Sonntag, 06.05.2018 12:45 Uhr: ASC Neuenheim II - SG Rockenau 3:1 (1:1)
( Vorbericht Spieltag und Tabelle Bericht )

6. Mai 2018


ASC-Torjäger Nazmi Bulut hat wieder zugeschlagen

Kurioser & kurioser Neuenheimer 7:4-Sieg gegen SV Rohrbach/S.!

Frei nach Karl Marx ("Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen") bestaunten die Zuschauer auf dem sonnigen Fußballcampus ein wildes, ja Wahnsinnsspiel mit sage und schreib elf kapitalen Toren! Der u. a. ohne die unschuldig gesperrten Stürmer Stefan Berger und Patrick Schleich sowie Rückraumstratege Caner Tilki angetretene Gastgeber lag in der Pause gegen den überraschend offensivstarken Tabellenletzten mit 2:3 hinten, holte zweimal einen Rückstand auf und gewann in einem atemberaubenden Endspurt noch mit drei Toren Vorsprung! Da der VfB St. Leon spielfrei war und nicht punkten konnte, kehrt der ASC Neuenheim nach diesem ebenso furiosen wie kuriosen Sieg auf den fünften Tabellenplatz zurück.

Am internationalen Tag des Lachens hatten beide Defensivreihen wenig Anlass dazu. Nach einer Ecke von Malte Baumann köpfte ASC-Headhunter und - Innenverteidiger Lucas Ring elegant zur Neuenheimer Führung ein (5.). Bereits drei Minuten später schloss Adrian Neuberger einen SV-Konter mit einem abgezockten Innenrist-Schlenzer ins lange Eck zum Ausgleich ab (9.). Und weiter ging die Torhatz. Nazmi Bulut verwandelte eine scharfe Maßflanke von Marvin Haase zum 2:1, ehe erneut SV-Zehner Adrian Neuberger eine perfekte Flügelhereingabe von Christian Flaig zum Gleichstand versenkte (19.). Nicht genug damit. Nachdem ASC-Leitwolf Ugur Beyazal knapp vorbei geschossen hatte (38.), gelang Nils Ohlhauser - Nomen est Omen - beim nächsten Konter-Überfall nach einem Klasse-Solo, bei dem er auch den an allen Gegentoren schuldlosen ASC- Keeper Dominik Sandritter umkurvte, der überraschende 2:3-Pausenstand (43.) für die keineswegs wie ein Schlusslicht auftretende Mannschafgt von SV-Trainer Joachim Heger.

ASC-Eigengewächs Konstantin "Korki" Doerr kam, traf und siegte!

ASC-Trainer Alexander Stiehl stellte nun um und brachte mit der Rochade von Medin Dokara auf die Sechserposition und dem eingewechselten Lennart Junge, zuvor Torschütze beim 3:1-Dieg des A-Klasseteams, sukzessive mehr Stabilität ins Neuenheimer Ankerzentrum. Doch der Tag der offenen Tür auf dem heißen Fußballcampus ging weiter. Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff des ausgezeichneten Schiedsrichters Pascal Fischer (Schefflenz) schlug ein raffinierter Eckball von Soh Kushida direkt im oberen SV-Lattendreieck ein (46.). Doch der mit Kontern brandgefährliche Tabellenletzte hatte sofort eine exakte Antwort. Adrian Neuberger schoss seine Mannschaft mit seinem dritten Treffer erneut in Front (52.).

Nach einem filgranen Doppelpass mit Ugur Beyazal traf erneut Nazmi Bulut mit chirurgischer Präzison und seinem 19. Saisontor zum 4:4 (59.) - siehe Video auf ASC Facebook. Danach das zweite Ecken-Kunststück von Super-Soh Kushida. Der nach seiner Verletzung erfolgreich in die Startelf zurückgekehrte Ordnungshüter Jannik Oestreich verlängerte den Sushi-Ball per Kopf via Ohlhauser-Schenkel ins lange Eck (64.) - siehe Video auf ASC Facebook.

Danach beherrschte Neuenheim mit - den sommerlichen Temperaturen zum Trotz - aggressivem Offensiv-Pressing die turbulente Partie und brach mit dem 6:4 durch Ugur Beyazal nach famoser Balleroberung und Rückpass von Konstantin Doerr endgültig den Bann (81.) Der eingewechselte Konstantin Doerr, der bereits 90 intensive Minuten aus dem Vorspiel der zweiten Mannschaft in den jungen Knochen hatte, krönte seinen überragenden Kurzauftritt mit dem grandiosen Abschluss zum 7:4-Endstand.

Joseph Weisbrod


Landesliga: Sonntag, 06.05.2018, 15:00 Uhr: ASC Neuenheim - SV Rohrbach/Sinsheim 7:4 (2:3)
( Vorbericht Spieltag und Tabelle Bericht )

5. Mai 2018

Spiele am Wochenende

29. April 2018

Auch ohne fünf Stammkräfte bot der stark verjüngte ASC Neuenheim dem Tabellenzweiten bei der respektablen 0:2-Niederlage mutig die Stirn!

Unter Druck funktioniert am besten: der Kugelschreiber! Aber auch der Tabellenzweite aus Bammental, der eher gewinnen musste als der Gast, um seinen Relegationspalatz zu verteidigen, und der Anatomie-Sport-Club, der nicht weniger als fünf Stammkräfte ersetzen musste, gingen im Freitagsspiel positiv mit ihrer unterschiedlichen Drucksituation um.


ASC verliert mit 2:0 beim FC Bammental
Für unsere Nr. 8, den verletzten Kapitän Boris Gatzky
(Foto: Joseph Weisbrod))

In der Neuenheimer Defensive sprangen für die Etablierten Medin Dokara, Vincenzo Terrazzino, Jannik Oestreich und Caner Tilki mit Lennart Junge und Leon Julius Ernestus neben Daniel Rhein und Stefan Ginter zwei Neunzehnjährige in die Bresche. Und im Neuenheimer Angriff machte der seit kurzem 20jährige Draufgänger Marvin Haase sein bisher bestes Spiel für den ASC Neuenheim.

Die erste Torchance nach der ambivalenten Anfangs-Viertelstunde hatte der Tabellenfünfte aus Heidelberg. Nach einem klugen Rückpass von ASC-Kapitän Ugur Beyazal schoss Mittelfeld-Agitator Soh Kushida aus dem freien Rückraum knapp über das Bammentaler Tor (15.).

ASC vergibt zwei verheißungsvolle Torchancen, ehe der FCB sein Ding kurz vor der Pause reinmacht!

Der FCB erarbeitete sich zwar eine optische Überlegenheit, konnte die aufmerksame, aggressive Neuenheimer Abwehr um den jungen Cheforganisator Lukas Ring jedoch nicht ernsthaft in Verlegenheit bringen. Bitter für den ASC, dass Stefan Ginter schon nach 24 Minuten seinen Außenverteidiger-Posten verletzt räumen musste. Für ihn kam Malte Baumann, der seine Aufgabe beherzt und entschlossen löste.


die jungen Wilden, vlnr: Lennart Junge, Marvin Haase und Leon Julius Ernestus
(Foto: Joseph Weisbrod)

Danach hatte erneut die junge Mannschaft von Trainer Alexander Stiehl die in Überzahl klarste Führungschance. Torjäger Nazmi Bulut steuerte allein auf FCB-Keeper Florian Hickel zu und passte scharf auf seinen mitgestarteten Sturmpartner Marvi Haase, der den nicht flach genug gespielten Ball aus vollem Lauf und aussichtsreicher Position nicht richtig traf (34.).

Neuformierte ASC-Defensive überraschend souverän!

ASC-Torwart Dominik Sandritter wurde auf seine erste Feuerprobe gestellt, als David Bechtel plötzlich im Strafraum aus der Drehung abzog. Doch der junge Ex- Walldorfer parierte blitzschnell (41.). Kurz vor der Pause verwertete der Tabellenzweite eine seiner seltenen Möglichkeiten mit königlich-realer Effizienz zum 1:0-Pausenstand. Adrian Berzel setzte sich auf dem linken Flügel energisch durch und flankte scharf auf den langen Pfosten. Dort vollstreckte der alleinstehende Stefan Wurm aus wenigen Metern (44.).

Auch nach dem Wiederanpfiff des hervorragenden Schiedsrichters Lukas Jones (TSV Langenbrücken) hielt Neuenheim mächtig dagegen. Die Mannschaft des lautstarken FCB-Trainers Volkan Glatt spielte nun druckvoller, kam aber selten gefährlich in die Neuenheimer Box. Andererseits erarbeiten die giftigen Gäste sich zwar erstaunlich viele Standards. Doch die Freistöße und Eckbälle verfingen sich entweder in der kopfballstarken FCB-Abwehr oder wurden eine leichte Beute von Torhüter-Urgestein Florian Hickel.

David Bechtel spaziert durch die ASC-Rettungsgasse und trifft zum 2:0-Endstand!

Es zeichnet ein Spitzenteam aus, wenn es aus seinen wenigen Chancen das Optimum, nämlich drei Punkte, macht. Nach einem Turbosolo durch die ASC-Rettungsgasse zischt der Abschuss von FCB-Goalgetter David Bechtel an den entfernten Innenpfosten. Nachdem es der Ball sich einige Hundertstelsekunden überlegt hat, überquert er letztlich die Torlinie zum 2:0-Endstand (83.). ASC-Torwart Dominik Sandritter vereitelte kurz vor dem Ende mit einer Klassetat den dritten Gegentreffer (87.).

Den hätten die Neuenheimer allerdings auch nicht verdient. Wohl aber den Beifall der treuen ASC-Anhänger, die ihre junge Mannschaft mit Anerkennung und Respekt in die Kabine verabschiedeten. Dort versammelte sich das Team für ein Gruppenfoto zu Ehren seiner Nummer 8. Der am vergangenen Sonntag schlimm verletzte Kapitän Boris Gatzky hatte nach seiner gelungenen Achillessehenen-Operation auf dem Sofa mitgefiebert. Zum Glück für den FC Bammental auf dem Sofa - und nicht auf dem Platz. Der Neuenheimer Dauer-Regisseur Boris Gatzky hatte in den vorigen Begegnungen gegen den Topclub nicht weniger als sechs Tore kreiert.

Joseph Weisbrod

Vorbericht Spieltag und Tabelle Bericht

24. April 2018

Genialokal auch im Pokal: Nach dem Triumphzug mit vier klaren Siegen wurde der ASC C-Jugend-Express erst im Endspiel des Heidelberger Kreispokals vom Verbandsligisten SG HD-Kirchheim U 15 ausgebremst!

Wie ein Tornado stürmte die ASC U 15 mit vier Siegen und dem sagenhaften Torverhältnis von 25:0 ins Finale des BFV-C-Junioren-Kreispokals Heidelberg! Erste Runde: 14:0-Gala gegen FC Hirschhorn. Achtelfinale: 3:0-Sieg beim TSV Wieblingen. Viertelfinale: 4:0-Erfolg beim Erzrivalen FC Sportfreunde Dossenheim. Halbfinale: Ebenfalls 4:0 beim Kreisstaffel-Zweiten FC Sandhausen!


24. April 2018

Ehre, wem Ehre gebührt: Kreisjugendleiter Eugen Wickenhäuser zeichnet den Kreispokalsieger 2017/18 SG HD-Kirchheim 1 und den Vizepokalsieger ASC Neuenheim aus!

Auch im "Finale dahoam" auf dem Fußballcampus boten die bis in die Haarspitzen motivierten Neuenheimer dem hoch favorisierten Verbandsliga-Dritten mutig die Stirn. Erst zwei Kirchheimer Doppelschläge durch Oliver Gund (26.) und Mehmet Celik (38.) sowie Lennart Rose (54.) und David Helm (56.) brachten die sich nach Kräfte wehrenden Gastgeber endgültig auf die Verliererstraße. David Helm besiegelte mit seinem zweiten Treffer in der 67. Minute den 0:5-Endstand.


vlnr.: Juniorenpokalspielleiter Peter Lüll, ASC-Kapitän Paul Müller und Kreisjugendleiter Eugen Wickenhäuser
(Foto: Werner Rehm)

Trotz der 0:5-Niederlage (herzlichen Glückwunsch nach Kirchheim!) wurde die Mannschaft des Trainer-Trios Theo Jaspert, Daniel Janesch und Mayadali Bülent zu Recht von den Fans gefeiert. Nach einer überragenden Saison in der Liga (souveräner Kreisstaffel-Tabellenführer) und in der Pokalrunde konnten die Neuenheimer C-Junioren mit ihrem strahlenden Kapitän Paul Müller die verdiente Auszeichnung zum Kreisvizepokalgewinner durch Kreisjugendleiter Eugen Wickenhäuser freudig annehmen.

Das verschworene Kreispokal-Finalteam der ASC Neuenheim U 15

Constantin Zimmermann (Torwart), Nicolai Thiel, Leonhard Zimmermann, Ben Zeller, Martin Herberg, Paul Müller (Kapitän), Fynn Müller, Ismet Pollomi, Ewdin Kiemoser, Hendrik Drews, Theodor Kremoser, Lennart Berg, Jonas Ball, Fabio Hohmann, Malik Teichmann, Maximilian Andrassy.

Der ASC Neuenheim und seine fast 600 Mitglieder ziehen den Hut und beglückwünschen Euch zu diesem großartigen Erfolg im 40. Jahr der Vereinsgeschichte!

Joseph Weisbrod

Heidelberger Kreispokalfinale der C-Junioren

Zum Gipfeltreffen im Heidelberger Kreispokal gaben sich am Dienstagabend die C-Jugendteams der SG Kirchheim und des ASC Neuenheim auf dem Heidelberger Fußballcampus die Ehre.

Das ASC-Team von Bülent Maydali, Daniel Janiesch, Malte Baumann und Theo Jaspert legte trotz (noch bestehendem) Dreiklassenunterschied los wie die Feuerwehr und lieferte eine engagierte und mutige Anfangsphase. Im Laufe der ersten halben Stunde vergaben die Junganatomen gleich eine Reihe guter Möglichkeiten und beeindruckten die zahlreichen Fans wie auch das Gegnerteam mit frechem Offensivspiel. Stürmer Fynn Müller testete per Gefühlslupfer nach tollem Lauf Aluminium und Zuschauernerven bevor ASC Lenker und Denker Paul Müller eine Volleydirektabnahme aus der Drehung an den Außenpfosten knallte.

Ende der ersten Halbzeit brach die SGK jedoch immer wieder über ihre schnelle Flügelzange ins Neuenheimer Gefahrenzentrum ein und erspielte sich ein Chancenplus. Kurz vorm Halbzeitpfiff schaltete die SGK dann auf 0:1 und konnte kurz nach der Pause, psychologisch verheerend, das 0:2 markieren.

Der tapferen Anfangsphase und hohen Intensität geschuldet, verlegte sich der ASC nun aufs Kontern, wobei Martin Herberg und vor allem Torwart Konstantin Zimmermann das Team immer wieder im Spiel hielten.

Letztendlich zeigte sich aber doch der Klassenunterschied in den Bereichen Fitness, Ausdauer und Cleverness und das reifere SGK-Team erzielte drei weitere Treffer bis zum Abpfiff des souveränen Schiedsrichters Ali Tam.

Trainerfuchs Theo Jaspert vollführte das sensationelle Kunststück die Partie aus mehreren Blickwinkeln zu verfolgen, indem er eine lebensgroße Statue seines Abbildes an der gegenüberliegenden Seitenlinie platzierte und diese perspektivische Raffinesse wird er mit Sicherheit in seine Spielanalyse und - vorbereitung mit einfließen lassen.

Trotz des deutlichen Endspielergebnisses bleibt aber die Tatsache festzuhalten, dass sich dieses tolle Team bis ins Finale kämpfte, die Liga klar beherrscht und dem ASC noch viel Freude bereiten wird. Auch die 2. Mannschaft unserer C-Junioren klopft am kommenden Samstag beim Tabellenersten an die Sonnenposition.

Felix Frank

22. April 2018

Spätes Gegentor in Unterzahl: ASC verliert Rasenschach-Partie gegen VfB St. Leon 0:1!

Mit diesem letztlich verdienten Sieg zog der Gast nach Punkten mit dem ASC Neuenheim gleich. Der Tabellensechste aus St. Leon hatte auch die erste dicke Chance des Spiels. Torben Fuchs erlief sich einen zu kurzen Rückpass und schoss frei vor ASC-Torwart Dominik Sandritter knapp am langen Pfosten vorbei (3.). Dann setzte sich die Neuenheimer Pechsträhne fort. Kapitän Boris Gatzky konnte nach einem Foul nicht mehr auftreten und musste zur Untersuchung in die nahe Unklinik gebracht werden (6.).

Inzwischen hat sich der Verdacht auf eine schwere Achillessehnen-Verletzung leider bestätigt. Der Neuenheimer Kapitän und Spielmacher muss operiert werden. Boris Gatzky wird der Mannschaft, den Verantwortlichen und den Fans auf dem Platz viele Monate fehlen. Wir alle wünschen Boris von Herzen einen bestmöglichen Therapie- und Heilungsverlauf und sind sicher: Du wirst um so stärker zurückkommen!

Für den auf so unglückliche Weise ausgeschiedenen Spiritus Rector wechselte ASC- Trainer Alex Stiehl den 20 Jahre jungen Angreifer Marvin Haase ein. Nach dem Schock für Neuenheim entwickelte sich bei sommerlichen Temperaturen eine ausgeglichene, taktisch geprägte Partie. Dabei schien die allzu reichliche, schattenlose Sonnenenergie die Spieler allerdings eher zu lähmen als anzutreiben. Den ersten gefährlichen Neuenheimer Torschuss feuerte Medin Dokara mit einem scharfen Freistoß nach 24 Minuten ab. Kurz danach prüfte der Ironman VfB-Torwart Lukas Jochim erneut mit einem Flachhammer.

Den besten ASC-Angriff im ersten Durchgang schloss Torjäger Nazmi Bulut nach einem viele VfB-Spieler überfliegenden Diagonalpass von Ersatzkapitän Caner Tilki und der kernigen Rechtsflanke von Patrick Schleich mit einem spektakulären Flugkopfball neben den VfB-Pfosten ab (30.). Doch auch die von Trainer Benjamin Schneider klug eingestellten Spargeldörfler stachen nochmals zu. Dennis Gerber tauchte plötzlich allein vor ASC-Torwart Dominik Sandritter auf, verfehlte dessen Beziehungskiste aber nur um Zentimeter.

Bald nach dem Wiederanpfiff des tadellosen Schiedsrichters Simon Heß verletzte sich auch noch ASC-Youngster Philipp Knorn bei einer Abwehraktion. Für ihn kam Stefan Ginter als linker Außenverteidiger (54.) und erhöhte die Neuenheimer Torgefahrquote mit seinen messerscharfen Flanken. Dann vielleicht der Knackpunkt der sommerlichen Fußballschach-Partie. Nach einer überflüssigen gelbroten Karte für den sonst so routinierten und kontrollierten Defensivmann Medin Dokara in der 67. Minute kippte die Partie zugunsten der technisch versierten, ausgebufften Gäste.

Der ASC Neuenheim wollte statt der Dach-Taube mit den drei Punkten zumindest den Spatz in der Hand und das torlose Remis mit aller Macht über die Zeit retten - und hätte das auch fast geschafft. In der 83. Minute wehrte der bis dahin wenig geprüfte ASC-Keeper Dominik Sandritter einen Schuss aus nächster Nähe von Dennis Gerber bravourös im Tauchflug ab. Doch beim Abstauber von VfB-Angreifer Kevin Oechsler nach dem anschließenden Eckball war der junge Torhüter bei seinem souveränen Comeback nach siebenmonatiger Verletzungspause machtlos (84.). Wegen des besseren Torverhältnisses (44:27) bleibt der ASC Neuenheim trotz dieser schmerzlichen Niederlage mit 38 Punkten weiterhin Tabellenfünfter. Außerdem hat der VfB St. Leon bereits ein Landesliga-Spiel mehr auf dem Konto.

Durch die Verletzungs-Ausfälle von Kapitän Boris Gatzky, Jannik Oestreich, Stefan Berger und Philipp Knorn sowie die Gelbrot-Sperre für die reumütige Stammkraft Medin Dokara wird es selbst für den um Lösungen nie verlegenen ASC- Trainer Alexander Stiehl eine Herausforderung, im kommenden Freitagsspiel beim Tabellenzweiten FC Bammental eine schlagkräftige Mannschaft auf's Feld zu schicken.

Vorbericht Spieltag und Tabelle Bericht

Joseph Weisbrod

22. April 2018

Späte Siegtore: Neuenheim II schlägt Hirschhorn im Endspurt!

Mit dem 14. Sieg im 21. Saisonspiel verteidigt die Mannschaft von Trainer Frank Schüssler souverän den zweiten Tabellen- und Aufstiegsplatz. Doch mehr als eine Stunde lang kam die Offensivmaschine der Liga gegen den kampfstarken Viertletzten überhaupt nicht in Gang.

Da der ASC mit seinem behäbigen, fehlerhaften Aufbauspiel kaum zu Torchancen kam, war die Halbzeit-Führung für den FC Hirschhorn durch Marcel Fink nach einem Querpass von Marcel Kittel in der 15. Minute vollauf verdient. Erst in den letzten fünf Minuten vor der Pause sorgte der Tabellenzweite für Hochbetrieb in der Hirschhorner Box. Zuerst wurde der Schuss von ASC-Stürmer Kostantin Doerr abgeblockt (41.). Dannn konnte Mittelfeld-Aggregator Max Kuberczyk die prägnante Rechtsflanke von Nikolas Plankert nicht torreif verarbeiten (44.).

ASC-Trainer Frank Schüssler hatte mit seinen Einwechslungen nach der Pause ein feines Händchen. Torjäger Maximilian von Scheidt nach einem Foul an Max Kuberczyk mit einem maximal verwandelten Foulelfmeter (63.) und Mark Servatius mit seinem Traumtor in den Winkel (84.) nach Zungenschnalz-Pass von Maximilian von Scheidt drehten die bis dahin wenig anschauliche Frühsommerpartie auf dem Fußballcampus.

Vor der Wende im Spiel bewahrte der neue ASC-Torwart Fabian Stanscheid sein Team mit einigen Glanzparaden vor einem weiteren Gegentor. Kurz vor dem Abpfiff der guten jungen Schiedsrichterin Nicole Maurer besorgte Aktivposten Max Kuberczyk, einer der besten Neuenheimer, mit einem Volleyschuss den 3:1-Endstand (88.).

Mit nunmehr 45 Punkten und dem besten Torverhältnis der A-Klasse (60:26) hat der ASC Neuenheim II immer noch drei Punkte Vorsprugn auf den Nichtaufstiegsplatz. Doch der Tabellendritte SV Waldhilsbach lässt nicht locker und gewinnt das Spitzenspiel gegen den Vierten TSV Rettigheim mit 3:1. Außerdem schwebt das Damoklesschwert eines drohenden Punkteabzugs aus dem mit 7:0 gewonnenen Spiels gegen SpVGgg Neckarsteinach über den Anatomen. Da es sicher hier um ein schwebendes sportgerichtliches Verfahren handelt, erübrigt sich zu diesem Zeitpunkt ein weiterer Kommentar.

Vorbericht Spieltag und Tabelle Bericht

Joseph Weisbrod

21. April 2018

Spiele am Wochenende

15. April 2018

ASC-Frühlingsgefühle mit Auswärtssiegen: Neuenheim stört Eppelheimer Aufstiegsträume!

Mit diesem wegen des späten Entscheidungstreffers etwas glücklichen, aber insgesamt verdienten Sieg rückt der ASC Neuenheim (38 Punkte) an den Tabellenvierten SG AV/DJK Eppelheim (39) bis auf einen Zähler heran. Dabei gab es schon vor dem Anpfiff den ersten blaugelben Wermutstropfen, Jannik Oestreich, wichtiger Mann im Ankerzentrum, musste nach dem Warm-Up verletzt passen. Für ihn rückte Patrick Schleich, am Ende der bejubelte Matchwinner, in die hochmotivierte Startelf.

Die erste Hälfte gehörte eindeutig dem Gast. Dabei spielte der holprige Rasen beiden Teams immer wieder einen Streich - als wäre ein Frosch im Ball. Oder war es ein Maulwurfshügel, der Torjäger Nazmi Bulut bei seinem Schuss über das linke Lattenkreuz nach Super-Zuspiel von Ugur Beyzal den frühen Führungstreffer in der fünften Minute verpatzte? Neuenheim machte das Beste aus dem widerborstigen Rasenacker, attackierte giftig und brachte trotz widriger Bodenverhältnisse gut strukturierte Offensivaktionen zustande.

Der holprige Rasen machte zwar rasend: Doch der ASC Neuenheim macht das Beste daraus!

Der begnadete junge Innenverteidiger und Spieleröffner Lucas Ring bediente Patrick Schleich mit einem Reisepass in die Tiefe des Raumes. Der antrittsschnelle ASC-Angreifer legte für Caner Tilki auf, der knapp über die Eppelheimer Sonntagslatte zielte (18.). Nach 20 Minuten eine verheißungsvolle Doppelchance für die Neuenheimer Aktivposten. Nach einer Flöanke von Kapitän Boris Gatzky in den Rücken der SG-Abwehr zog Ugur Beyazal volley ab. Der erst 19jährige Torwart Nikolas Dawid wehrte reaktionsschnell ab. Der Ball flipperte vor die Füße von Patrick Schleich, der jedoch am leeren Tor vorbeischoss.

Dann der erste wirklich gefährliche Angriff des verhinderten weißen Balletts. Nach perfekter Hereingabe vom rechten Flügel nahm SG-Zehner Ümit Ünlü die Kugel direkt und donnerte sie auf das ASC-Tor. Doch der einstige Eppelheimer Torwart Sven Goos war ganz groß und parierte den scharfen Flachschuss glänzend (25.). Neuenheim hatte mehr Ballbesitz und eine Reihe von Eckbällen. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff des für seine 19 Lenze erstaunlich abgeklärten Schiedsrichter- Talents Philipp Hofheinz (FV Neufern 09) zog ASC-Samurai Soh Kushida nach einem klugen Rückpass von Patrick Schleich knallhart ab. Doch Eppelheims vielversprechendes Torwart-Juwel Nikolas Dawid lenkte das japanische Geschoss bravourös über die Latte (40.) - siehe Videopost auf ASC Facebook!

ASC in der ersten Hälfte besser und chancenreich, Eppelheim nach der Pause optisch überlegen, aber ohne zwingende Abschlüsse!

Im Eppelheimer RNZ-Bericht heißt es zutreffend: "In der zweiten Hälfte hatte Eppelheim ein optisches Übergewicht, musste aber auf die Konter der Gäste aufpassen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Als alle schon mit eiem Unentschieden rechneten, brachte Eppelheim den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Schleich (88.) traf zum Sieg für Neuenheim."

Auch wenn es mit dem zitierten "offenen Schlagabtausch" aufgrund vieler Stockfehler und Ballverluste mangels klarer Torchancen auf beiden Seiten nicht allzu weit her war, holte die Mannschaft von Trainer Alexaner Stiehl nicht zu Unrecht drei wichtige Auswärtspunkte beim vorderen Tabellennachbarn. Dass am Ende hinten die Null stand, lag auch und vor allem daran, dass die Neuenheimer Vierfach-Impfung, sprich Abwehr, gegen die allerdings nicht sehr bösartigen Eppelheimer Angriffsviren völlig immun war und reibungslos funktionierte.

Patrick Schleich verwandelt Vorlage von Ugur Beyazal zum Tor des Tages!

Zu einem Zeitpunkt, als Eppelheim kaum noch zurückschlagen konnte, nutzte "Mister Clever" Ugur Beyazal einen Fehler in der ASV/DJK-Abwehr und steckte geistesgegenwärtig auf Patrick Schleich durch, der kalt wie Lewa zum Tor des Tages vollstreckte. ASV/DJK-Trainer Daniel Mingrone und sein Team müssen nun um ihre Aufstiegschancen fürchten, während der ASC seinen starken fünften Tabellenplatz sicher behauptet.

Am nächsten Sonntag kommt der Spargel-Express aus St. Leon!

Den von einem Vorstandsmitglied spendierten Kasten Bier nebst alkoholfreien Getränken (sowas gab's früher nicht!) hatten die Gelbbblauen sich mit ihrem couragierten, dominanten und chancenreichen Auftritt im ersten Durchgang redlich verdient. Am nächsten Sonntag empfängt der Tabellenfünfte ASC Neuenheim den direkten Verfolger VfB St. Leon. Der Landesliga-Etablierte blüht rechtzeitig zur beginnenden Spargelsaison auf und schlug den schwer zu packenden Aufsteiger SpVgg Ketsch per Quattrot Turbo mit 4:0. Doch noch hat der ASC drei Punkte Vorsprung auf die Mannschaft von VfB-Dauertrainer Benjamin Schneider und mit 44:26 auch noch das deutlich bessere Torverhältnis.

Joseph Weisbrod

Vorbericht Spieltag und Tabelle

15. April 2018

A-Klassevize ASC II gewinnt auch in Dielheim!

Im Spiel gegen den Tabellenzweiten begann Dielheim sehr defensiv und verlagerte sich aufs Kontern. Der ASC war von Beginn an feldüberlegen und dominierte das Geschehen. Es dauerte jedoch bis zur zweiten Hälfte, ehe Max Kuberczyk per Foulelfmeter die verdiente Führung erzielte (55.). Dielheim war durch Konter immer wieder gefährlich, doch Konstantin Doerr köpfte noch zum 2:0 für Neuenheim ein (70.). Bei besserer Chancenverwertung hätte der Sieg höher ausfallen können.

Vorbericht Spieltag und Tabelle Bericht

15. April 2018

ASC Junioren überrollen Zweitliganachwuchs

Die U13 des ASC fuhr am Samstagvormittag bei schönstem Aprilwetter zum Zweitligaclub SV Sandhausen, während nebenan in Hockenheim die Tourenwagen lautstark die Muskeln spielen ließen. Im Spitzenspiel der Meisterschaftsrunde und mit den 3 Punkten aus dem ersten Saisonspiels im Gepäck (6:0 gegen VFB Wiesloch) wurde das Team von zahlreichen mitgereisten Eltern unterstützt, musste jedoch verletzungsbedingt auf Überschallstürmer Mario Ramos und Temporegisseur Lennart Krohn verzichten.

Das hochmotivierte Team von Trainerduett Julian Stein und Dirk Wiggershaus hatte bereits zu beginn der Partie großartige Chancen, während der SVS ebenfalls erste Torabschlüsse generieren konnte. In Minute 15 schlug der immer stärker werdende ASC erstmals zu. Nach einem knallharten Freistoßgeschoss von Ismael Allimadi schaltete Vincent Hofer am schnellsten und netzte zum 0:1 ein. Die bärenstarke Defensive um Felix Theissen, Carlo Lucioli, Max Stadler und Ben Bruinier zeigte sich höchst fokussiert, abgeklärt und besonders zweikampfstark und konnte mit Hilfe des wiederum brillant aufgelegten Ruhepols Samy Bast die Null über die gesamte Spielzeit halten. Die Mittelfeldasse Aiden und Ismael wussten durch clevere Tempowechsel, Kreativmomente und Ballstafetten zu gefallen und setzten die schnellen AußenspielerInnen Tamara von Achten, Oskar Stechl und Lasse Bloss ein ums andere Mal in Szene. Kapitän Vincent Hofer, sowohl Mittelfeldspieler als auch Stürmer setzte kämpferische wie auch kreative Akzente im Kampf mit und um den Ball. In Minute 23 war es wiederum Vincent, der die schöne Hereingabe von Aiden Harangi ins schwimmende SVS-Getummel nutzte und verwertete. Die Hereinnahme der Offensivkräfte Lennart Günther und Marco Kenzelmann machte sich bezahlt und in der ersten Halbzeit führten Tempodribblings, schnelles Umschalten bei Ballgewinn und sehenswürdiges Kurzpassspiel, vor allem aber eine mannschaftliche Geschlossenheit und der eiserne Zweikampfwille immer wieder zu aussichtsreichen Offensivaktionen.

In der zweiten Halbzeit wurde die Partie intensiver und ausgeglichener. Der SVS drückte auf den Anschluss, Torchancen gab es auf beiden Seiten. In der Nachspielzeit veredelte der ASC dann einen Konter in ein auch in der Höhe nicht unverdientes 0:3.

Dieses tolle, spannende, teilweise hektische Fußballspiel wurde nicht zuletzt durch die ausnahmslos ausgezeichnete Leistung des jungen Unparteiischen Julian Wehrmann zum wahren Fußballleckerbissen für Neutrale und Fans.

Nach zwei Spielen steht der ASC nun auf Tabellenplatz 1, muss aber nun die Rasenschuhe auspacken und sich auf die schwierige Auswärtsaufgabe am Mittwochabend auf dem legendären Dilsberger Fußballacker einstellen.

Felix Frank

Spieltag und Tabelle

21. April 2018

Die C-Jugend des ASC Neuenheim erringt einen wichtigen gegen den FC Sandhausen


die siegreichen C-Junioren nach dem 2:1-Sieg
Spieltag und Tabelle
(Foto: Werner Rehm)

14. April 2018

Spiele am Wochenende

8. April 2018

Neuenheim schickt Neckarsteinach mit einer 7:0 Packung zurück in den Odenwald


Vor dem Spiel wurden die neuen Trikots unseres Sponsor Joswig und Partner an Kapitän David Wehner übergeben
vlnr: Andreas Bardelli, David Wehner, Max-Peter Gantert und stellv. Vorsitzender Werner Rehm
(Foto: Julian Rupp)

Das Dankeschön der Mannschaft an die anwesenden Trikotsponsoren hätte nicht besser ausfallen können. In den neuen Trikots wurde im Spitzenspiel der Kreisklasse A der Gast aus Neckarsteinach regelrecht überfahren. Von Beginn an setzte der ASC den Gegner mit schnellem Spiel mächtig unter Druck. Innerhalb von vier Minuten erzielten Torjäger Max von Scheidt (27. Min. / 31. Min) und Patrick Schleich (28. Min) die vorentscheidende Pausenführung zum 3:0.

Nach der Pause sahen die zahlreichen Zuschauer ein ähnliches Bild. Neuenheim legte kräftig nach. In regelmässigen Abständen (51. Min Patrick Schleich zum 4:0; 64. Min. Stefan Berger zum 5:0; 85. Min Max Brummer zum 6:0; 88. Min Max Kuberczyk zum 7:0) wurde der Gast aus dem Odenwald ordentlich zerlegt.

In einer sehr fairen Partie passte allerdings die Rote Karte für den Gästetorhüter Florian Heinker in der 90. Minute nicht ins Bild. Eine heftige Notbremse beim Spielstand von 7:0 wäre unnötig gewesen.

Werner Rupp

Spieltag und Tabelle Bericht Vorbericht

8. April 2018

Spiele am Wochenende

28. März 2018


(Foto: fupa.net)

Willkommen, David Kiefer, beim ASC Neuenheim 2018/19!

"Ein ganz starker Transfer!" So kommentiert FuPa.net die Verpflichtung von David Kiefer, Kapitän des Verbandsligisten SG HD-Kirchheim, für die Saison 2018/19. Der 24jährige Defensiv-Allrounder, zuvor bei den damaligen Landesligisten FV Nußloch und FC St. Ilgen am Ball, spielt seit 2013 bei der SG HD-Kirchheim und wird für den ASC Neuenheim, neuer Landesliga-Tabellenvierter, eine wichtige Verstärkung für das erfolgreiche Team um Regisseur Boris Gatzky sein. Der erfahrene ASC-Kapitän, der spielende Co-Trainer Ugur Beyazal, Torjäger Nazmi Bulut (17 Saisontreffer) und weitere Stammkräfte haben bereits verlängert. Mit Top-Transfer David Kiefer und dem stabilen, bewährten Kader kann Trainer Alexander Stiehl zuversichtlich für die nächste Landesliga-Saison planen.

28. März 2018

Spiele am Wochenende

Am Ostermontag spielt das Landesligateam beim Tabellenzweiten TSV Wieblingen. Die Reserve ist spielfrei und schaut gespannt auf die Nachholbegegnungen in der Kreisklasse A. Alle Teams der Jugend spielen erst wieder nach den Osterferien.

25. März 2018


Patrick Schleich schiebt zum 3:0-Pausenstand gegen die Spvgg Ketsch ein
(Foto: Joseph Weisbrod)

Sechsy Siege

ASC gewinnt Turbo-Match gegen Ketsch und ist jetzt Landesliga-Vierter!

Mit dem sechsten Sieg in Folge rückt der ASC Neuenheim nach dem gelungenen Ketsch-Match auf den vierten Tabellenplatz vor. Lautstark angefeuert und angetrommelt von den einfallsreichen D-Junioren (Foto), ließen die forschen Heimspieler sich nicht lange bitten und lösten bereits in der 10. Minute den ersten Torjubel aus.
Nach einem perfekten Eckball von Vincenzo Terrazzino (der Italomann mit den "Piedi buoni", den "guten Füßen"), stieg der junge Innenverteidiger Lucas Ring hoch und köpfte zentimetergenau ins lange Eck. Ein Ring, der sehr gelungen - siehe Video auf ASC Facebook.

Neuenheim ließ nicht locker. Nach Zuspiel von Patrick Schleich setzte Ugur Beyazal sich clever im Zweikampf durch und chippte die Kugel aus dem Fußgelenk Richtung Torwinkel.

SpVgg-Keeper Jonas Wies konnte zwar den direkten Einschlag verhindern Doch Nazmi Bulut war mit dem Killerinstinkt des Torjägers zur Stelle und vollstreckte elegant zur 2:0 -Führung (21.) - siehe Video auf ASSC Facebook. Der Aufsteiger aus Ketsch konnte zwar spieltechisch gefallen. machtte aber im ersten Durchgang nicht den Einduck, als könne die Mannschaft die Ankündigung ihres Trainers Frank Eissler, "in Neuenheim unbedingt was holen zu wollen", in die Tat umsetzen. ASC- Keeper Sven Goos hatte musste nur wenige dankbare Torwartbälle pflücken. Lediglich in der 25. Minute zischte ein Flachschuss von SpVgg-Attacante Markus Bertolini knapp am langen Pfosten vorbei.

Mit herrlichen Toren zum 3:0-Boxenstop!

Das Team von Trainer Alexander Stiehl hingegen wurde seinem Ruf als Turbostarter weiterhin gerecht. Nach genialischer Vorarbeit von Ugur Beyzal und Nazmi Bulut brauchte Patrick Schleich den Ball nur noch zum 3:0-Pausenstand über die Linie zu schieben (40.) Nach dem Wechsel änderte sich das Szenarium. Neuenheim überließ dem nun deutlich aggressiveren und offensiveren Gast immer mehr die Initiative. Im Bewusstsein des klaren Vorsprungs nahm der ASC den Fuß vom Gaspedal und lauerte auf Konter.

Ein Rückzugsmodus, der auch ins Auge gehen kann. Die Ketscher Angriffe häuften sich. Die ASC-Abwehr bekam nun zu tun. ASC-Torwart Sven Goos konnte einen scharfen Flachschuss von Gökhan Kaya mit einer famosen Tieftauchparade gerade noch um den Pfosten lenken (55.). Eine Viertelstunde später war auch der souveräne Neuenheimer Keeper machtlos. Kevin Medina Lopez stand nach einem abgewehrten Kopfball in der 70. Minute frei vor Svens Kiste und schürte mit seinem Wirkungstreffer zum 1:3 die Ketscher Hoffnungen. Doch kurz vor dem Abpfiff machte Nazmi Bulut mit seinem 17. Saisontor nach einem Gareth-Bale- Sprintsolo von Stefan Berger über das halbe Feld alles klar, als er dessen klugen Querpass ins SpVgg-Tor bugsierte (88.).

Wer holt die Eier? Am Ostermontag Gipfelderby in Wieblingen!

Am Ostermontag um 15.00 Uhr kommt es beim Tabellenzweiten TSV Wieblingen (40 Punkte) zum Gipfelderby. Durch den 0:1-Auswärtssieg der Norbert-Muris-Band beim bisherigen Ligadritten SG ASV/DJK Eppelheim verbesserte der ASC Neuenheim(35) sich auf den vierten Rang. Die Anatomen haben in diesem österlichen Topspiel nichts zu verlieren und können ohne Druck, aber sehr selbstbewusst auftreten. Chancenlos ist der ASC beim hochkarätigen Lokalrivalen jedenfalls nicht!

SGK-Kapitän David Kiefer kommt zum ASC Neuenheim!

Hier noch eine brandaktuelle Top-Personalie: David, Kiefer, der 24jährige Kapitän des Verbandsligisten SG HD-Kirchheim, wechselt zur Saison 2018/19 zum ASC Neuenheim und wird mit seiner Klasse und Ausstrahlung die Defensive des Landesligisten verstärken.

Neuenheim II verliert Trauerspiel gegen Nußloch II und die Tabellenführung!

Das war's: Drei Gegentore innerhalb von 10 Minuten!

Der erfolgsgewohnte Spitzenreiter leistete sich gegen den FV Nußloch II einen herben Ausrutscher und gab die Tabellenführung zumindest vorübergehend an den VfL Heiligkreuzsteinach ab. Matchwinner war der Nußlocher Vincent Idstein, der den Anatomen gleich drei bittere Torpillen verabreichte. Nach dessen Führungstreffer in der 14. Minute vergab der ASC die Chance zum Ausgleich durch Stürmer Max Brummer, der wieder einmal Pech mit einem Schuss an den Innenpfosten hatte.

In der schwächsten Neuenheimer Schwächephase kurz vor und nach der Pause zogen die Gäste nahezu widerstandslos auf 0:4 davon. Philipp Schreier (42.) und Vincent Idstein mit seinem Doppelpack (49./51.) entschieden die Partie früh für den Tabellenelften. Das Ehrentor zum 1:4 -Endstand in der 59. Minute durch Felix Nowak nach Vorlage des ebenfalls eingewechselten Senior-Regisseurs Mathias Riedesel hatte dann nur noch eine statistische Bedetung.

Nach seinem 3:0-Sieg bei der SG Rockenau ist Kreisliga-Absteiger VfL Heiligkreuzsteinach mit 38 Punkten neuer A-Klasse-Tabellenführear vor der Mannschaft von Trainer Frank Schüssler (36 Punkte). Auf dem dritten Platz folgt der TSV Gauauangeloch (30 Punkte). Am Oster-Wochenende hat der ASC Neuenheim II spielfrei.

Joseph Weisbrod

14. März 2018

ASC-Landesligateam von Körperwelten-Museum tief beeindruckt!

Neuer Kooperationspartner des Anatomie-Sport-Club Neuenheim!

Würdevoll und - bei aller "Plastizität" - irgendwie geheimnisvoll: So wirken die Exponate, vor allem die Ganzkörper-Plastinate. Einige von ihnen zeigen Männer und Frauen beim Sport: Fußballer im Kopfball-Duell, eine Bogenschützin, ein Eislaufpaar, ein Basketballer, ein Wellenreiter (siehe JW-Fotos). In höchster Ästhetik, das Wunder des menschlichen Körpers in extremer Anspannung.

Effekthascherei? Keineswegs! An Sportlern lässt sich das Zusammenspiel von Sehnen, Muskeln, Knochen und Gelenken besonders anschaulich darstellen. Davon überzeugten sich auch Spieler des Neuenheimer Landesligateams bei ihrem Rundgang. Auf Initiative von ASC-Trainer Alexander Stiehl und auf Einladung von Marketingleiterin Jana Engelhardt besuchte die erste Mannschaft mit Physiotherapeut Carsten Hannemann das neue KÖRPERWELTEN-Museum im Alten Hallenbad in der Bergheimer Straße.

Der "Anatomie des Glücks" auf der Spur!

Die Dauerausstellung widmet sich nicht nur detailliert der Anatomie des Menschen, seinen Organfunktionen sowie der Gesundheit bzw. Krankheiten (z. B. Alzheimer). Sie hat den kühnen Anspruch, der "Anatomie des Glücks" auf die Spur zu kommen. Bei aller Skepsis: Dies scheint den Machern Dr. Gunther von Hagens, zu Unrecht verteufelter Erfinder der Plastination (das Verfahren wird in einer Videodoku erläutert), und seiner Partnerin Dr. Angelina Whalley tatsächlich gelungen zu sein - soweit überhaupt möglich.

"Besser als ein Lehrfilm in der Schule!"

Die Seriosität, Ausdrucks- und Aussagekraft dieser Ausstellung wird nicht zuletzt an den Legenden zu den Exponaten und an den vertiefenden Text-Tafeln deutlich: Durchweg anschaulich, einfühlsam und verständlich formuliert. Da wird der Ausstellungsbesucher an die Hand und ernst genommen! Die Museumsbesucher jeden Alters, darunter viele junge Menschen, danken es mit Respekt, Hochachtung und ernster Neugier. Trotz des Besucherandrangs herrscht eine fast ehrfürchtige Stimmung im wie für diese Ausstellung geschaffenen Ambiente des Alten Hallenbades.

Einige Kommentare von ASC-Spielern:

  • "Wissenschaftlich sehr gut aufgearbeitet!"
  • "Bevor man sich einen Lehrfilm in der Schule anschaut, sollte man lieber in diese Ausstellung gehen."
  • "Sehr interessant, mal in einen Menschen hinein zu schauen"
  • Carsten Hannemann (Physiotherapeut): "Gerade für Sportler ist es aufschlussreich zu sehen, wie Muskulatur und Nerven zusammenarbeiten. Die Notwendigkeit, vernachlässigte Muskelgruppen zu kräftigen, um muskuläre Dysbalancen zu vermeiden, liegt auf der Hand"
  • Soh Kushida (Doktorand): "Die Auswirkungen von Dopamin und Endorphin auf unser Glücksempfinden ist faszinierend. Als angehender Chemiker interessiert mich das sehr."
  • Jannik Oestreich: "Zu sehen, dass unser Gehirn zu 50 % unser Glücklichsein steuert, ist erstaunlich!"

Körperwelten-Museum neuer Kooperationspartner des ASC Neuenheim!

Der Anatomie-Sport-Club Neuenheim 1978 e. V. wurde vor 40 Jahren im Anatomischen Institut der Universität Heidelberg gegründet. Der ASC freut sich, im Jubiläumsjahr mit dem neuen Körperwelten-Museum in Heidelberg einen für die Vereinshistorie idealen Kooperationspartner gefunden zu haben.

Im Rahmen dieser Partnerschaft erhalten ASC-Jugendspieler im ASC-Shirt verbilligten Eintritt. Außerdem können ASC-Freunde, die einen Körperwelten-Flyer vorlegen, den informativen Audioguide kostenlos benutzen - siehe Flyer FAMILY & FRIENDS SPECAL ASC und KICKER SPECIAL ASC!

Öffnungszeiten Altes Hallenbad, Poststraße 36/5:
Mo. - Fr. 9.00 - 18.00 Uhr, Sa., So., Feiertage 10.00 - 18.00 Uhr

Eintrittspreise

  • Erwachsene: 17 €
  • Kinder & Jugendliche (7 bis 18 Jahre) 11 €
  • Studenten & Ermäßigte 14 €

Weitere Ausstellungsinfos unter: https://www.facebook.com/koerperwelten

weitere Bilder vom Besuch

Joseph Weisbrod

10. März 2018

Neuenheim schießt FC St. Ilgen ab

Gäbe es einen Strafzoll für Bälle in den Strafraum: Der Sieg gegen den FC St. Ilgen wäre für den ASC ein teurer Spaß geworden. So aber war vor allem die starke erste halbe Stunde ein Fußballspiel, das aus Neuenheimer Sicht einfach Freude beim Zuschauen machte. Schon nach sechs Minuten ein lehrbuchreifer Angriff des Tabellenfünften: Der spielintelligente Innenverteidiger Lucas Ring schickt Jannik Oestreich mit einem perfekt dosierten Steilpass auf die Reise. Der Antreiber im rechten Mittelfeld passt scharf vor den Fünfmeter-Raum. Indien- Heimkehrer Ugur Beyazal nimmt den Ball direkt und schiebt ihn mit der Ruhe eines Gurus per Innenrist ins Badenia-Tor (6.) - siehe Videopost auf ASC Facebook.

Fünf Minuten später flankt erneut Vorbereiter Jannik Oestreich in die Mitte der FC-Box. Torjäger Nazmi Bulut lässt FC-Keeper Tobias Schmidt mit seinem Kopfballtorpedo keine Chance (11.) - siehe Videopost auf ASC-Facebook. Die Heidelberger Druckmaschine läuft wie geschmiert. Immer wieder brennt es, u. a. nach Flanken des linken Dampfmachers Malte Baumann, lichterloh im FC-Strafraum. Den scharfen Aufsetzer von Patrick Schleich kann der warm geschossene FC-Keeper Tobias Schmidt noch toll parieren. Doch als der umtriebige Caner Tilki in der 32. Minute mit seinem Picasso-Schuss in den Torrahmen das frühe 3:0 ins Badenia-Netz malt (siehe Videopost auf ASC Faceboook), droht der Mannschaft von FC-Trainer Sebastian Gau der Super-Gau.

Doppelpacker Nazmi Bulut mit 15 Saisontreffern auf Platz 2 hinter Landesliga-Toptorjäger Patrick Greulich!

Zum Glück für den verunsicherten Tabellenvorletzten schalten die von den ASC-Kids unermüdlich angefeuerten Anatomen (Foto/Video Facebook) nach dem Wiederanpfiff des exzellenten 20jährigen Schiedsrichters Mike Reutter (SG Ölbrunn-Dürrn) im Gefühl des sicheren Sieges einen Gang zurück. Mit der Konzentration und Angriffswucht der ersten Hälfte wäre noch deutlich mehr für's Torverhältnis möglich gewesen als das 4:0 durch Nazmi Bulut, der in der 63. Minute abgezockt vollendete. Mit seinem Doppelpack erhöht der Ex-St. Ilgener sein Konto auf 15 Saisontreffer und schiebt sich im Torjäger-Ranking auf den zweiten Platz hinter Patrick Greulich (17) vom FV Brühl.

ASC-Keeper Sven Goos verbrachte einen aufmerksamen, aber ruhigen Nachmittag. Erfreulicherweise ist der junge Kollege Dominik Sandritter (Foto: JW) nach monatelanger Verletzungspause wieder topfit auf die Bank zurückgekehrt. Kein Zweifel! Auf der in jedem Fall stark besetzten Torwart-Position muss der ASC Neuenheim sich wahrlich keine Sorgen machen!

Am Sonntag Stadtderby bei der "Macht am Neckar" in Wieblingen!

Während der FC St. Ilgen schweren Zeiten entgegengeht, zieht die Mannschaft von ASC-Trainer Alex Stiehl mit dem fünften Sieg in Folge nach Punkten (32) mit dem Tabellenvierten FC Victoria Bammental gleich. Am nächsten Sonntag um 15.00 Uhr kommt es zum Duell der zweiten bei der ersten "Macht am Neckar." Da gastiert der Tabellenfünfte ASC Neuenheim (32 Punkte) beim Tabellenzweiten TSV Wieblingen (37) - und muss sich im Heidelberger Stadtderby sicher nicht verstecken.

Joseph Weisbrod

ASC Neuenheim: Goos - Dokara (46. Kushida), Baumann, Ring, Tilki, Oestreich, Prior (46. Berger), Beyazal (57. Terrazzino), Gatzky, Schleich (62. Haase), Bulut

FC Bad. St. Ilgen: Schmidt - Schneider, Odiase, Dosch, Mertens, Fellini (55. Odiase), Can, Cholewa (46. Faouzi), Niedermayer, Ghanadi

Spieltag und Tabelle

11. März 2018

A-Klasseteam nach 2:0 gegen TB Rohrbach weiter an der Spitze!

Der Spitzenreiter der Kreisklasse A HD zog von Beginn an sein routiniertes Kombinationsspiel auf und ging nach mehreren Torchancen bald in Führung. Moritz Haller verwertete eine Kopfballvorlage von Kapitän David Wehner in der 9. Minute mit dem Rücken zum Tor brillant aus der Drehung zum 1:0-Pausenstand.

Der ASC Neuenheim II blieb am Drücker und wollte umgehend nachlegen. Die in die Defensive gedrängten TB-Spieler wussten sich in einigen Situationen nur durch Fouls zu helfen (Hauptfoto). Der behende ASC-Stürmer Max Brummer hatte Pech mit seinem Knaller an den Innenpfosten, so dass die Kontrahenten mit dem für die Mannschaft von TB-Coach Markus Janscho glücklichen 1:0-Zwischenstand in die Pause gingen.

Mittelfeldstratege Lennart Junge mit der Vorentscheidung!

Auch nach dem Wechsel dominierte das ASC-Team von Trainer Frank Schüssler vor allem technisch-läuferisch gegen die rustikalen Gäste und erhöhte durch einen herrlichen Schuss des einmal mehr überzeugenden Neuzugangs Lennart Junge in der 67. Minute zum vorentscheidenden 2:0. Den vor der Saison zum Favoritenkreis gezählten Gästen fiel zu wenig ein, um den auch in der Abwehr souveränen Tabellenführer noch ernsthaft in Verlegenheit zu bringen.

Der hartnäckige Verfolger VfL Heiligkreuzsteinach gewann ebenfalls mit 2:0 in Hirschhorn. Mit 36 Punkten und dem mit Abstand besten Torverhältnis von 47:21 führt der ASC Neuenheim II die Tabelle vor dem Kreisliga-Absteiger (35) an. Da der Klassenprimus am kommenden Wochenende spielfrei ist, kann der VfL Heiligkreuzsteinach mit einem Heimsieg am nächsten Sonntag gegen den SV Eberbach zumindest vorübergehend den begehrten Platz an der Sonne erobern.

Joseph Weisbrod

Spieltag und Tabelle

11. März 2018

Auch A- und B-Junioren mit wichtigen Dreiern!

Guter Neustart: ASC B-Junioren lassen hinten nichts abrennen und schlagen beim 2:0 gegen den VfB Rauenberg in der zweiten Halbzeit vorne zu!

Mit einem ebenso wichtigen wie verdienten Heimsieg eröffnete die Neuenheimer U 17 am Freitag den 13. Spieltag der B-Junioren-Kreisliga Heidelberg. Die taktisch bestens eingestellte Mannschaft des Trainer-Duos Julian Mendler und Daniel Rhein (Fotos: nach dem Abpfiff) ließ gegen den Tabellensechsten in der Abwehr wenig zu, hatte mehr Ballbesitz und auch die besseren Torchancen. Doch den flinken Stürmern Erfan Mosavi und Fynn Müller nebst ihren Offensivkollegen fehlten die nötige Entschlossenheit und Präzision beim Abschluss. Auch die prägnanten Freistöße und Eckbälle von Power-Kapitän Kapitän Janis Grande führten nicht zum erhofften Torerfolg.

Nach dem Wiederanpfiff des tadellosen Schiedsrichters Ali Tam erhöhte der ASC den Angriffsdruck - und belohnte sich mit der fälligen Führung. Felix Englert vollstreckte in der 49. Minute zum 1:0. Groß war die Neuenheimer Freude, als der pfiffige C-Junior Fynn Müller, der Jüngste im ASC-Team, bereits sieben Minuten später clever zur Vorentscheidung einschoss (56.).

Die Neuenheimer Defensive um ihren ballgewandten Cheforganisator Göksel Sönmez hatte die um den Anschluss bemühte Rauenberger Offensive eisern im Griff. Die wenigen VfB-Schüsse, die das stabile Abwehrnetz passierten, parierte der reaktionsschnelle und fangsichere ASC-Torwart Jonathan Göbelt.

Zwar bleibt die ASC U 17 trotz des Sieges auf dem 8. Tabellenplatz, verteidigt aber seinen Drei-Punkte-Vorsprung auf die SG Eberbach, die im Parallelspiel beim 1. FC Mühlhausen mit 5:0 gewann. Der ASC Neuenheim (13 Punkte) ist dem Gast aus Rauenberg (15 Punkte) als neuer Tabellennachbar nunmehr dicht auf den Fersen.

Spieltag und Tabelle

U 19 ASC Neuenheim - SG Dielheim/Mühlhausen/Horrenberg 2:1

Auch die Neuenheimer A-Junioren sind gegen den favorisierten Tabellenfünften erfolgreich in die Frühlingsrunde gestartet. Nach der Führung durch Tim Czwielung (30.) konnte Jonas Rehm für die Gäste ausgleichen (45.). ASC- Wirbelstürmer Amadu Yallow schoss in der 63. Minute den umjubelten Siegtreffer zum 2:1 für die Mannschaft von Trainer Miguel Bernal und "Co" Max Knorn. Der kesse Landesliga-Aufsteiger verbessert sich mit nunmehr 15 Punkten auf den 7. Tabellenplatz.

Spieltag und Tabelle

Joseph Weisbrod

10. März 2018

Bravourös geschlagen

Die D-Junioren des ASC Neuenheim waren nur dem neuen BW-Meister VfB Stuttgart klar unterlegen und sind nach knappsten Ergebnissen siebtbestes Futsal-Team in Baden-Württemberg! Super-Landesfinale in Forst!

Die hohe Schule des U 13-Fußballs präsentierte sich am Samstag in der modernen Waldseehalle im badischen Forst. Nach einer Marathon-Qualifikation, an der ca. 2.500 Teams aus den drei BW-Verbänden beteiligt waren, trafen im Landesfinale um den VR-Talentiade-Cup 2017/18 die acht Besten der Besten an. Als Heidelberger Futsal-Kreismeister und Badischer Vizemeister gehörte auch der ASC Neuenheim zur Artusrunde der Finalteams - gemeinsam mit dem Karlsruher SC der einzige Vertreter des Badischen Fußballverbandes.


(Foto Weisbrod)

Nach der herzlichen Begrüßung durch den ebenfalls noch ziemlich jungen BFV- Verbandsjugendleiter Rouven Ettner, bei der das mit dem Mannschaftsbus von Sponsor GENIALOKAL angereiste ASC-Team neben dem prominenten Gruppengegner VfB Stuttgart postiert war, ging es für die gelben Jungs des Coach-Gespanns Julian Stein und Dirk Wiggershaus auch schon richtig los.

FC 08 Villingen - ASC Neuenheim 1:0

Mut statt Demut: Mit dieser Einstellung setzten die wilden ASC U 13-Kerle den favorisierten FC 08 Villingen im ersten Gruppenspiel von Beginn an unter Druck. Kapitän Vincent Hofer verpasste mit seinem Doppel-Abschluss kurz nach Spielbeginn nach brillanter Hackenvorlage von Ismael Allimadi nur knapp - siehe Videopost. Doch dann die kalte Dusche. Mit seiner einzigen klaren Torchance ging der südbadische Vitemeister in Führung und rettete sie mit Glück und Cleverness über die eflminütige Spielzeit.

ASC Neuenheim - SV Zimmern 1:1

Idealer Start in das zweite Gruppenspiel. ASC-Kapitän Vincent Hofer, bei der Badischen Meisterschaft zum besten Spieler des Turniers gewählt, legte sich blitzschnell den Ball zurecht und zimmerte ihn mit digitaler Präzision ins Zimmern-Tor - siehe Videopost. Der ASC verteidigte den Vorsprung dank seiner kompakten Defensive leidenschaftlich und blieb mit seinen Blitzkontern gefährlich.

Als der Druck des württembergischen Meisters größer wurde, hielt der überragende ASC-Torhüter Sammy Bast seinen Kasten mit sensationellen Glanzparaden sauber. Doch Sekunden vor dem Abpfiff war auch dieser Teufelskerl in der Neuenheimer Beziehungskiste machtlos. Ein knallharter Flachschuss fand den vielbeinigen Weg in die ungeschützte ASC-Ecke. Nur wenige Augenblicke trennte Neuenheim vom leistungsgerechten Sieg, der die Tür zum Halbfinale einenbreiten Spalt geöffnet hätte.

VfB Stuttgart - ASC Neuenheim 3:0

So aber musste die ASC U 13 gegen den Topfavoriten VfB Stuttgart unbedingt gewinnen, um unter die letzten Vier in diesem Hochkaräter-Turnier zu kommen. In diesem Gruppen-Endspiel wurden den Neuenheimer D-Junioren erstmals die Grenzen aufgezeigt. Nach den vorigen knappen Ergebnssen, in denen der ASC technisch- talktisch mindestens gleichwertig und nur körperlich unterlegen war, zauberten "Die jungen Wilden" (Slogan auf dem VfB-Teambus) einen schnellen, aggressiven und kreativen Fußball auf das Hallenparkett und siegten überlegen mit 3:0.

Dramatischer Sieg um den siebten Platz:

ASC Neuenheim - TSG Balingen 3:2 (n. P.)

Nach zweistündiger Pause, in der die Mannschaft vom Veranstalter ein Spaghetti-mit-Bolo-Essen serviert bekam, kämpfte das von einer kleinen, aber feinen Fangruppe unterstützte ASC-Team gegen die TSG Balingen um den siebten Platz. Neuenheim besiegte den starken Vertrteer des Württembergischen Fußballverbandes im Sechsmeter-Schießen mit 3:2. Als siebtbeste D-Junioren-Mannschaft im ganzen "Ländle" haben die D-Junioren des ASC Neuenheim den badischen Fußball würdig vertreten und ihrem Verein ein wunderbares sportliches Geschenk zum 40jährigen Vereinsjubiläum bereitet. Eine der besten bei den D-Juniorinnen der TSG 1899 Hoffenheim im Forster Landesfinale: ASC-Spielerin Tamara van Achten.

Chapeau! Das ASC U 13-Team beim Landesfinale in Forst:

Sammy Bast (Tor), Ben Bruinier, Carlo Lucioli, Max Stadler, Oskar Stechel, Ismael Allimadi, Aiden Harangi, Mario Ramos, Marco Kenzelmann-Martin, Lennart Krohn, Felix Theissen, Vincent Hofer

Neuer Baden-Württembergischer Futsal-Meister: VfB Stuttgart!

Dass die ASC-Gruppe eine echte Hammergruppe war, zeigte sich in den Finalparien: Der VfB Stuttgart wiurde seine Favritenrolle gerecht und gewann das Finale gegegen den SSV Ulm 1846 mit 1:0. Der zweite Gruppengener FC 08 Villingen, dem die ASC U13 unglücklich mit 0:1 unterlegen war, gewann das Spiel um den dritten Platz mit 3:1 gegen den Karlsruher SC, ASC-Finalgegner im badischen Endspiel.

Trainer Dirk Wiggershaus: "Eine tolle Sache!"

Fazit von Dirk Wiggershaus aus dem U 13-Coachingtrio: "Eine tolle Sache! Ich habe michauch sehr gefreut, dass auch der ASC-Vorstand in Forst vertreten war! Für mich sehr beeindruckend die Trainer und Spieler des VfB Stuttgart. Absolutes Top-Niveau, aber trotzdm sehr umgänglich und freundlich. Echte Vorbilder!"

Bilder vom Finale

Joseph Weisbrod


10. März 2018

Showdown in der Waldseehalle
Der Badische Vizemeister ASC U13 trifft beim Futsal Landesfinale der VR-Talentiade u. a. auf Rekordmeister VfB Stuttgart! Neuenheim in Top-Besetzung am Samstag in Forst für die nächste Überraschung gut?

Für viele Nachwuchskicker ist es sicherlich ein Traum, sich einmal mit dem Nachwuchs eines renommierten Bundesligateams zu messen. Dieser Traum verwirklicht sich am kommenden Samstag für unsere D-Junioren, den frisch gekürten Badischen Hallenvizemeister.

Nach drei Qualifikationsrunden auf Kreis- und Verbandsebene schaffte unsere U13 vor zwei Wochen als überraschender Badischer Hallenvizemeister nach dem dramatischen Endspiel gegen den KSC die Qualifikation zum diesjährigen Futsal Landesfinale der VR Talentiade 2018. Bei diesem Wettbewerb, den die Volks- und Raiffeisenbanken zusammen mit den drei baden-württembergischen Fussballverbänden bereits zum dritten Mal seit 2016 austragen, ist diesmal der Badische Fußballverband (bfv) gastgebender Ausrichter.

Im letzten Gruppenspiel fordert die ASC U13 den Rekordmeister VfB Stuttgart heraus!

Das Team des engagierten Trainer-Trios Julian Stein, Luis Langner und Dirk Wiggershaus trifft in der Vorrunde auf den dicksten Brocken, den Baden-Württemberg anzubieten hat. Der VfB Stuttgart ist nicht nur im Seniorenbereich für viele Titel berühmt. Die jungen schwäbischen Wilden sind auch Rekordmeister im Jugendbereich (A und B), und haben weltbekannte Fußballer ausgebildet (Sami Khedira, Joshua Kimmich usw). Apropos: Boris Gatzky, Kapitän unseres Landesligateams, hat in der VfB-Jugend u. a. mit dem amtierenden Weltmeister und Juventus-Star Samy Khedira zusammengspielt.

Gruppengegner SV Zimmern hat in der Quali den "großen Bruder" SC Freiburg rausgekickt!

Die aktuelle U13 des VfB-Trainergespanns Stügelmeier und Urbani gilt natürlich als Top-Favorit auf den Titel. Aber auch die beiden anderen Gruppengegner haben es in sich. Mit dem SV Zimmern aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis hat sich ein langjähriger und enger Kooperationspartner der Breisgau-Fussballschule des SC Freiburg die Teilnahme gesichert und den grossen Bruder dabei eliminiert. Last but Not least trifft man auf den FV 08 Villingen, der zumindest im Verband Südbaden für seine jahrzehntelange vorzügliche Jugendarbeit bekannt ist.

Das U13-Trainerteam: "Wir wollen den Fußballkreis Heidelberg, den Badischen Fußballverband und natürlich unseren Verein ASC Neuenheim würdig vertreten!"

Es wird also eine sicherlich nicht leichte Aufgabe werden. Doch das ASC-Team geht konzentriert, aber ohne jeglichen Druck nach Forst. Das Trainerteam über die nächste große Herausforderung: "Wir wollen den Kreis Heidelberg und den BFV würdig vertreten. Nach den Begegnungen mit dem KSC bei den Badischen wissen wir, daß wir mithalten können. Es ist eine Ehre, unter den besten 12 Teams in Baden-Württemberg zu sein. Das haben die Jungs sich verdient, und wir wurden allseits von Experten für unsere Spielweise gelobt. Nicht vergessen darf man, dass einige Spieler noch jüngerer Jahrgang 2006 sind. Und vielleicht können wir für die eine oder andere Überraschung sorgen. Mit Lennart Krohn und Kapitän Felix Theissen kehren zwei eminent wichtige Spieler zurück, so dass wir in Top-Besetzung antreten können."

Der ASC U13-Kader für Baden-Württemberg:

Sammy Bast (Tor), Ben Bruinier, Carlo Lucioli, Max Stadler, Oskar Stechel, Ismael Allimadi, Aiden Harangi, Mario Ramos, Marco Kenzelmann-Martin, Lennart Krohn, Felix Theissen, Vincent Hofer

Die ASC-Gruppenspiele am Samstag, dem 10. März:

  • 11.12 Uhr: FC 08 Vilingen - ASC Neuenheim
  • 12.00 Uhr: ASC Neuenheim - SV Zimmern
  • 12.36 Uhr: VfB Stuttgart - ASC Neuenheim
  • Turnierplan

Die Halbfinale- und Platzierungsspiele beginen um 14.35 Uhr. Anpfiff für das kleine Finale ist um 16.13 Uhr. Das große Finale um die baden-württembergische Landesmeisterschaft steigt um 16.37 Uhr.

ASC-Ass Tamara von Achten trumpft bei Titelverteidiger TSG 1899 Hofenheim auf!

Unabhängig vom Turnier der Jungs könnte übrigens ein Mitglied unserer U13 den Landesmeister-Titel erreichen. Unsere begnadete ASC-Spielerin Tamara von Achten (Hauptfoto: Wiggershaus) wird aufgrund ihres Gastspielrechtes diesmal die D-Juniorinnen unseres Kooperationspartners TSG 1899 Hoffenheim verstärken. Wir drücken natürlich alle Daumen, dass die TSG 1899 Mädels ihren Titel verteidigen. Das Turnier wird am Samstag gleichzeitig ebenfalls in Forst ausgespielt.

Auf möglichst grosse und lautstarke Unterstützung bei diesem finalen Highlight hofft das gesamte Team. Schließlich ist die Anfahrt nach Forst (ca. 35 Minuten) wirklich nicht weit.

Joseph Weisbrod

9. März 2018

Wo König Fußball noch regiert
Der ASC Neuenheim beweist, was auch in schwierigen Zeiten für Amateurvereine möglich ist

Ein Bericht von Wolfgang Brück in der Rhein-Neckar-Zeitung vom 09.03.2018.

Von Wolfgang Brück

Heidelberg. Hansi Krieg sah sich kürzlich zu einem Hilferuf veranlasst. Weil es nicht genügend Schiedsrichter gibt, fürchtet der Chef der Heidelberger Unparteiischen, müssten künftig Spiele abgesagt werden. Trainer schmeißen frustriert hin, weil an den Übungsstunden nur noch eine Handvoll Spieler teilnehmen. Immer mehr Vereine müssen zusammen gehen, um überhaupt noch kicken zu können. Trotzdem häufen sich die Abmeldungen.

Notstand allerorten im einst blühenden Reich von König Fußball. RNZ-Autor Christoph Ruf glaubt: "Wenn Sportplätze verwaisen, wird der Fußball an gesellschaftlicher Bedeutung verlieren."

Aber es gibt Hoffnung. Und das ausgerechnet in Heidelberg, wo die Professoren und Doktoren angeblich mit dem Fußball nichts am Hut haben.

Im Neuenheimer Feld, in Sichtweite der Universität, tobt der Bär. Es wimmelt und wuselt auf dem Fußball-Campus. Für 3,5 Millionen Euro, finanziert von Stadt, Land und der Dietmar-Hopp-Stiftung, sind zwei Kunstrasenplätze und ein Kleinspielfeld entstanden. "Seitdem hat sich die Zahl unserer Nachwuchs-Fußballer von hundert auf dreihundert verdreifacht", berichtet Dr. Werner Rupp, Vorsitzender und Gründungsmitglied des ASC Neuenheim.

32 bestens ausgebildete Trainer unterweisen beim boomenden Landesligisten zehn Jugend- und zwei HerrenMannschaften. Bei den Acht- bis Zehnjährigen ist der Andrang so groß, dass drei Teams gerade ausreichen. Auch im Männerbereich wurde über eine dritte Mannschaft diskutiert.

Der ASC Neuenheim erlebt einen rasanten Aufschwung. Der Stadtteil-Verein ist ein Musterbeispiel dafür, was möglich ist, wenn gute Bedingungen, eine engagierte Führung und – dank Joseph Weisbrod – ausgezeichnete Medienarbeit zusammenwirken.

Vor dem Spiel am letzten Sonntag in Plankstadt sei der ASC Neuenheim in der Stadionzeitung als "Spitzen-Mannschaft der Landesliga" bezeichnet worden, berichtet Dr. Rupp. Das freut den vierfachen Vater und promovierten Chemiker, der in Wilhelmsfeld wohnt und für ein Schweizer Unternehmen arbeitet. Doch ein denkbarer Aufstieg in die Verbandsliga hat nicht die höchste Priorität. "Wir wollen langsam wachsen", sagt der 62-jährige Vorsitzende, der auch Stellvertreter von Boss Johannes Kolmer im Fußballkreis ist, "unser erstes Anliegen ist es, kleinen und großen Heidelbergern die Möglichkeit zu geben, Fußball zu spielen."

Die Erfolge stellen sich von alleine ein. Nicht nur die Landesliga-Mannschaft hat sich im oberen Tabellendrittel etabliert Die Reserve führt derzeit die Tabelle der Kreisklasse A an. Sie darf auf den Aufstieg in die Kreisliga hoffen, über viele Jahre die Heimat der Ersten. Die A-Junioren behaupten sich als Aufsteiger in der Landesliga und sorgten wie auch die C-Junioren im Pokal für Furore.

Die D-Junioren wurden Kreismeister und badischer Vizemeister im Futsal, einer Variante des Hallenfußballs. Damit qualifizierten sie sich fürs Landesfinale am Samstag, ab 11 Uhr, in der Waldseehalle in Forst. "Für die Jungs ist es eine prima Sache, gegen den VfB Stuttgart spielen zu dürfen", freut sich Dr. Werner Rupp. Außer dem Nachwuchs des Landesligisten wird der badische Fußballverband durch die TSG Hoffenheim und den Karlsruher SC vertreten.

Bei den Kleinen ist der Anatomie-Sportclub auf Augenhöhe mit den Großen. Und hat – wir räumen es reuig ein – eine weit zurück liegende Überschrift in der Rhein-Neckar-Zeitung längst widerlegt: "Anatomen am Skalpell geschickter als am Ball."

Rhein-Neckar-Zeitung vom 09.03.2018, Seite 26

4. März 2018

Der ASC knüpft an die drei Siege vor der Winterpause an und startet mit ungefährdetem 2:0-Erfolg bei der TSG Eintracht Plankstadt in den Neuenheimer Fußballfrühling!

Der ASC Neuenheim gewinnt auch das fünfte Pflichtspiel gegen Lieblingsgegner TSG Eintracht Plankstadt und festigt mit diesem in der Höhe zu niedrig ausgefallenen Auswärtssieg und 29 Punkten seinen 5. Tabellenplatz in der Landesliga Rhein-Neckar vor dem Mannheimer Aufsteiger FC Türkspor Mannheim (26). ...weiterlesen...

ASC Neuenheim II bleibt die Nummer Eins der A-Klasse

Der Herbstmeister startet mit Vollgas in den Frühling und schlägt den Tabellenfünften TSV Gauangelloch nach furioser erster Halbzeit mit 2:0 (1:0)! ...weiterlesen...

Herbstmeister & Kreispokalfinalist C-Jugend am Montag in Wilhelmsfeld!

Am Montag um 19.00 Uhr schließen die C-Junioren mit einem Nachholspiel bei der TSG Wilhelmsfeld das Neuenheimner Pflichtspiel-Wochenende ab. Die Mannschaft des Trainer-Quartetts Theo Jaspert, Bülent Mayadall, Malte Baumann und Danie Janesch führt die Kreistaffel-Tabelle mit 21 Punkten und 49:2 Toren souverän mit sechs Zählern Vorsprung auf Verfolger FC Astoria Walldorf II an.

25. Februar 2018

Neuenheimer Überraschungscoup: U13 ASC unterliegt KSC knapp im Finale und ist Badischer Hallenvizemeister 2018!

Die Premiere des ASC Neuenheim bei den Badischen Meisterschaften in der Kirrlacher Rheintalhalle endete mit einem sensationellen 2. Platz. Der als Kanonenfutter gehandelte Neuling zeigte es allen und macht Lust auf mehr.

In der Vorrunde schalteten die Junganatomen namhafte Teams wie FV Lauda (2:1, Tore: Ramos & Stachel)) und FV Neuthard aus (3:0, Tore: Hofer, Ramos & Stadler), schlugen die starke SpVgg Neckarelz, angereist mit Trommeln, Fanblock und Banner ("Schönste Stadt der Welt"), in einer hitzigen Partie 2:0 (Tore: Hofer & Kenzelmann-Martin) und wurden souveräner Tabellenzweiter hinter dem großen Karlsruher Sportclub (0:1). ...weiterlesen...

Spielplan

Hier ASC-Spiele der Gruppe B:

...weiterlesen...

17. Februar 2018

Aufstrebende Schiedsrichterin Wiebke Frede jetzt beim ASC Neuenheim!

Auf diesen Neuzugang ist der Verein besonders stolz: Die 24jährige Schiedsrichterin Wiebke Frede leitet ab diesem Jahr ihre Spiele im Namen des ASC Neuenheim. Die Doktorandin an der Medizinischen Fakultät der Uni Heidelberg hat seit ihrer Schiri-Ausbildung im Jahre 2015 eine Blitzkarriere hingelegt. Wiebke Frede, die aus einer fußballbegeisterten Familie stammt, ist schnell in die Männer-Kreisliga und Frauen-Regionalliga aufgestiegen. Seit dieser Saison assistiert sie darüber hinaus in der 2. Frauen-Bundesliga. ...weiterlesen...

7. Februar 2018

Doppelspitze verlängert
Landesliga-Trainer Alexander Stiehl und A-Klasse-Coach Frank Schüssler bleiben beim ASC Neuenheim auch in der nächsten Saison am Ball!

Gut aufgestellt ins 40. Jubiläumsjahr: Nach vier erfolgreichen Jahren hat Cheftrainer Alexander Stiehl (46) seinen Handschlag-Vertrag mit dem ASC Neuenheim erneut verlängert. Nach dem Aufstieg in der letzten Saison belegt der Landesligist beim Rückrundenstart einen hervorragenden fünften Tabellenplatz. ...weiterlesen...


(Foto: Werner Rehm)

4. Februar 2018

WOW!!! Was für ein Triumph für den ASC Neuenheim
D-Junioren nach Finalsieg gegen den SV Sandhausen Hallenkreismeister 2018!
500 begeisterte Zuschauer in der Eberbacher Hohenstaufenhalle!!

Die D-Junioren sind Hallenkreismeister 2018 und haben sich für die Badische Meisterschaft am 24./25. Februar in Kirrlach qualifiziert! Mit Futsal-Fußball vom Feinsten gewannen die Schützlinge des Trainer-Gespanns Dirk Wiggershaus, Luis Langner und Julian Stein am Sonntag in der mit 500 Zuschauern gefüllten Eberbacher Hohenstaufenhalle das dramatische Finale gegen den favorisierten SV Sandhausen mit 3:2 n V. ...weiterlesen...

4. Februar 2018

D-Jugend souverän für die Hallenendrunde qualifiziert

Nach der souveränen Qualifikation wollen die D 1-Junioren des ASC Neuenheim am Sonntag bei der Hallenkreismeisterschaft 2018 in Eberbach um den Titel mitspielen! Nur der Sieger nimmt an der Badischen Meisterschaft teil!

Dass die D 1 (U 13) des ASC Neuenheim eine echte Turniermannschaft ist, bewies sie u. a. eindrucksvoll im Sommer 2017. Da holte das hochveranlagte Team den zweiten Platz beim Sepp-Herberger-Tag. Nach der knappen Finalniederlage im 9-Schießen gegen den FV Speyer überreichte kein Geringerer als Waldhof- Legende und China-Kracher Klaus "Schlappi" Schlappner den stattlichen Pokal (Foto: rechts außen). ...weiterlesen...

Hier die Vorrundenspiele der Gruppe A am 4. Februar:

4. Februar 2018

Goldenes Wochenende mit Doppel-Turniersieg für den ASC Neuenheim
E1 gewann am Samstag den Kirchberg-Cup in Mückenloch und am Sonntag das Peter-Staubitz-Turnier in Helmstadt!

Am Samstag Nachmittag ging das Fußballwochenende los. Beim Kirchberg-Cup in Mückenloch traten 7 Mannschaften im "Liga-Modus" auf einem sehr kleinen Feld mit Rundum-Bande gegeneinander im Liga-Modus an. Während alle anderen Teams auf ein "Schießt aus allen Lagen" setzten, versuchte sich der ASC immer wieder bis zum gegnerischen Tor durchzukombinieren und somit auch fußballerisch zu überzeugen. ...weiterlesen...

19. Januar 2018

Doppelpass mit dem Buchhandel

Online-Shop GENIALOKAL mit über 6 Mio. Titeln innovative Alternative zu Amazon! Neuer Partner des ASC Neuenheim!

GENIALOKAL.DE ist der Onlineshop mit über 6 Millionen Büchern, ebooks, Hörbüchern und vielem mehr. Das Besondere: Hinter GENIALOKAL.DE stehen deutschlandweit mehrere hundert unabhängige Buchhandlungen. ...weiterlesen...