B-Jugend Landesliga
Saison 2017/18, 7. Spieltag

Freitag 27.10.2017, 19:00 Uhr
ASC Neuenheim - 1. FC Mühlhausen II 1:0

Hauptsache gewonnen: Kein Schönheitspreis, aber drei wichtige Punkte für die ASC B-Junioren

So knapp und so wichtig: Mit einem mühsam erkämpften Sieg am Freitagabend rückt die Mannschaft des Trainer-Tandems Julian Mendler und Daniel Rhein mit 9 Punkten auf den 6. Tabellenplatz der B-Junioren-Kreisliga Heidelberg vor. Dass der Gast aus Mühlhausen mit null Zählern die rote Laterne trägt, merkte man den Kraichgau-Jungs nicht an. Der FCM startete forsch und schoss gleich in den ersten zwei Minuten zweimal gefährlich auf das Neuenheimer Gehäuse. Der früh und im weiteren Verlauf öfter geprüfte ASC-Torwart Jonathan Göbelt wehrte glänzend ab und war für seine Mannschaft auch fortan ein starker, verlässlicher Rückhalt.

Die Neuenheimer U 17 tat sich gegen ihre mutig dagegen haltenden Altersgenossen aus Mühlhausen im Spielaufbau schwer. Gefahr drohte den Gästen vor allem über den rechten Flügel, wenn der kraftvolle Achter Janis Grande sich durchtankte und in den Strafraum flankte. Dessen messerscharfen Freistoß in der 25. Minute konnte FCM-Torwart Pasquale Six nur abklatschen. Der Nachschuss aus sieben Metern hätte die ASC-Führung bringen müssen, ging aber wie vom Geisterfuß am linken Pfosten vorbei.

Es roch nach einem "Spiel der toten Augen": Dann traf Lennart Marten!

Nach dem Wiederanpfiff des abgeklärten Schiedsrichters Marvin Schwenn häufte sich bei allem Eifer die Fehlerquote auf beiden Seiten. Die zahlreichen Neuenheimer Standards fanden selten einen Mitspieler - und so mancher gut gemeinte, aber schlecht gemachte Pass landete irgendwo in der Taiga. Es roch nach einem "Spiel der toten Augen", wie ein uruguayischer Schriftsteller das torlose Unentschieden poetisch nannte.

So passte es zum bescheidenen fußballerischen Nveau dieser Partie, dass ein kapitaler Abwehrfehler zum einzigen Tor des Abends führte. Ein FCM-Verteidiger ließ sich vor dem eigenen Sechzehner vom geschickt attackierenden ASC-Angreifer Tom Zeller (Foto. rechts) den Ball abjagen. Neuenheimes Neuner legte quer auf den wieselflinken Offensivkollegen Lennart Marten, der cool wie Packeis zum 1 : 0 vollstreckte (54.).

Da Neuenheim trotz vielversprechender Optionen nicht nachlegen konnte, stand der Sieg bis zum Abpfiff auf der Kippe. Doch ASC-Zerberus Jonathan Göbelt war nicht nur von der ersten Minute an, sondern auch bis in die Schlussminuten voll konzentriert und ließ in Tateinheit mit der von Kapitän Till Prasse besonnen geführten Abwehr den Ausgleich nicht mehr zu.

Nach dem Abpfiff: Große Freude und Erleichterung beim ASC U 17-Team über den nicht schön herausgespielten, unterm Strich jedoch redlich verdienten Dreier.

Joseph Weisbrod

Spieltag und Tabelle