31.08.2020

ASC 1 – Wie eine zu kurze Bettdecke

Landesliga Rhein-Neckar, 1. Spieltag
Sonntag 30.08.2020, 16:00 Uhr
SpVgg Ketsch – ASC Neuenheim 1:1 (1:1)

ASC Neuenheim startet mit 1:1-Remis in Ketsch in die neue Landesliga-Saison!

Marcus Meyer (Foto: Weisbrod)

Kaum hat Schiedsrichterin Sarah Fahrer die Landesliga-Premiere 2020/21 angepfiffen, muss der favorisierte Gast schon unter die kalte Dusche. Neuzugang Benjamin Marx schießt Ketsch bereits in der 2. Minute in Führung. Die Mannschaft von ASC-Trainer Uli Brecht bemüht sich zwar um einen organisierten Spielaufbau, steht sich aber mit leichten Ballverlusten, verlorenen Zweikämpfen und ungenauen Pässen selbst im Wege.

Mit zunehmender Matchdauer arbeitet der ASC sich auf dem nur von außen gut bespielbaren Rasen aus der nun stabilen Defensive mühsam in die hektische Partie. Doch es gibt auch blaugelbe Lichtblicke unter dem grauen Himmel. Nach einem langen Pass von Außenbahner Arik Edelmann taucht Turbostürmer Stefan Berger allein vor dem starken SpVgg-Keeper Julian Herzog auf, köpft aber neben das gähnend leere Tor (33.). Den verdienten Ausgleich besorgt dann fünf Minuten vor der Pause der neue Neuenheimer Neuner Thorsten Kniehl mit einem gefühlvollen Heber, der sich von der Querlatte hinter die Torlinie senkt (40.).

Nach der Pause gute Siegchancen für beide Teams!

Aus Neuenheimer Sicht ist die Saisonpremiere auch nach dem Wiederbeginn wie eine zu kurze Bettdecke: Wie man auch daran zieht und rupft: Immer bleibt irgend etwas kalt. Zum Beispiel die Füße, die nicht immer so wollen wie der Kopf. Im Gegensatz zu den flinken Händen von ASC-Torwart Dominik Sandritter, der in der 57. Minute einen Brillantfreistoß von SpVgg-Kapitän Dane Rosenberger aus dem Winkel pantert. In der letzten halben Stunde gewinnt das Messer-Schneide-Spiel nicht an fußballerischer Klasse, aber an Spannung und Torszenen.

David Piazolo (Foto: Weisbrod)

In seiner besten Szene passt Marcus Meyer nach filigranem Dribbling im Strafraum mit feinem Auge auf Offensivpartner Stefan Berger, dessen raffinierter Schlenzer an die Ketscher Latte klatscht (61.). In der turbulenten Schlussphase mutieren die Strafräume zu Hotspots. Beide Teams haben Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden. So bewährt ASC-Keeper Dominik Sandritter sich in der 77. Minute nach einem weiteren Klassefreistoß von Dane Rosenberger erneut als Rettungsflieger und klärt wenig später nach einem Nahschuss von Etienne Köhler blitzartig per Fußabwehr.

In der ASC-Offensive fehlt die finale Zuspitzung!

Auf der Gegenseite fehlt den sich häufenden ASC-Angriffen die finale Zuspitzung bzw. Vollendung. Der Ex-Leimener Goalgetter Thorsten Kniehl hätte sein Neuenheimer Ligadebüt mit einem Doppelpack krönen können, scheitert aber aber kurz vor dem Einschuss und Spielende (88.).

Alexander Kerber (Foto: Weisbrod)

Nach zuletzt fünf Siegen gegen SpVgg 06 Ketsch muss sich der ASC Neuenheim beim Saisonstart mit einem alles in allem gerechten Unentschieden begnügen. Dass Schiedsrichtern Sarah Fahrer aus Kürnbach mit ihren Entscheidungen, zum Beispiel in puncto Abseits- und Vorteilsregel, zuweilen keine “Bella Figura” machte, darf laut ASC-Trainer Uli Brecht kein Alibi für die ziemlich durchwachsene Leistung seiner Mannschaft sein. Der neue SpVgg-Trainer Giuliano Tondo kann hingegen mit dem kompakten, couragierten Auftritt seiner grünen Ragazzi zufrieden sein.

Analyse nach dem Spiel von Thorsten Kniehl mit Marcus Meyer (Nr. 19) und Kapitän David Kiefer (Foto: Weisbrod)

Am Mittwoch gegen Auftaktsieger VfB St. Leon!

Der ASC Neuenheim wird sich am Mittwoch im ersten Heimspiel gegen den VfB St. Leon deutlich steigern müssen, um den ersten Saisondreier einfahren zu können. Der wieder hoch eingeschätzten Mannschaft von Forever-VfB-Coach Benjamin Schneider ist dieses Ziel mit dem 4 : 2-Auftaktsieg gegen Aufsteiger SG Horrenberg bereits gelungen. Anpfiff am Mittwoch (2. September) auf dem Fußballcampus Heidelberg ist um 19.30 Uhr.

Joseph Weisbrod

SpVgg Ketsch: Julian Herzog, Justin Rehberger, Dane Rosenberger, Gökhan Kaya, Marcel Feßler, Steffen Jung (77. Tolga Koc), Stephan Jung, Michael Hinzmann (46. Manuel Merle), Etienne Köhler (88. Dennis Bauer), Benjamin Marx (64. Kristian Spaqi), Emre Güc – Trainer: Giuliano Tondo

ASC Neuenheim: Dominik Sandritter, David Kiefer, Arik Edelmann, Dominik Räder, Famara Sanyang, David Piazolo (77. Lucas Ring), Stefan Berger (77. Dorian Weiß Mare), Alexander Kerber, Thorsten Kniehl, Levin Sandmann, Marcus Meyer – Sven Goos (ETW), Oliver Kubis, Malte Baumann, Tim Czwielung, Philipp Knorn, Felipe Tobar Cabello – Trainer: Ulrich Brecht

Tore:

  • 0:1 1.Min Benjamin Marx
  • 1:1 40.Min Thorsten Kniehl, Heber über den Torwart nach Pass von Stefan Berger

5 Karten für ASC Neuenheim:

  • 33.Min Gelb für Marcus Meyer
  • 50.Min Gelb für Alexander Kerber
  • 75.Min Gelb für David Piazolo
  • 92.Min Gelb für Lucas Ring
  • 94.Min Gelb für Levin Sandmann

Schiedsrichter: Sarah Fahrer (Kürnbach)