26.10.2020

ASC 1 – Unterm Strich reicht es wieder nicht

Landesliga Rhein-Neckar
Saison 2020/21, 10. Spieltag
Sonntag 25.10.2020, 15:00 Uhr
ASC Neuenheim – FC Türkspor Mannheim 1:3 (0:1)

Der ASC Neuenheim bietet Landesliga-Tabellenführer FC Türkspor Mannheim eine Stunde lang die Stirn, verliert aber 1:3 (0:1)!

Stabile Viererkette, massives Fünfer-Mittelfeld mit den offensiven Außenbahnern Marcel Hofbauer und Marcus Meyer sowie “Speerspitze” Levin Sandmann als alleiniger Centerstürmer: Mit diesem 4-5-1-System wollte ASC-Trainer Uli Brecht gegen den favorisierten Tabellenführer aus Mannheim den dritten Heimsieg einfahren. Doch der FC Türkspor gewann nach seiner Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte verdient und verteidigte mit dem vierten Sieg in Folge seine Spitzenposition in der Landesliga Rhein-Neckar.

Dabei bleibt die gut besuchte Landesliga-Partie auf dem sonnigen Fußballcampus eine Stunde lang völlig offen. Der ASC beginnt mutig und offensiv. Nach einem Eckball von Alexander Kerber verfehlt der stramme Kopfball von Levin Sandmann das FC-Tor nur knapp (6.). Türkspor lässt zwar den Ball geschickt im Mittelfeld zirkulieren, kann aber die Beziehungskiste von ASC-Torwart Dominik Sandritter kaum ernsthaft gefährden. Auf der anderen Seite zischt Philipp Knorns knackiger Kopfball nach einer Flanke von Marcus Meyer nahe am FC-Kasten vorbei (18.).

Glückliche Halbzeit-Führung für den Spitzenreiter!

Gegen Ende der ausgeglichenen ersten Hälfte schlägt das Pendel doch noch zugunsten des Spitzenreiters aus. Dabei profitieren die Roten mit dem Suntat- Logo, das künftig auch die Trikotbrust des Drittligisten SV Waldhof zieren wird, von einem tragikomischen Billardtor. Der Ball springt vom linken an den rechten Innenpfosten. Der von Dominik Wallerus bedrängte ASC-Verteidiger Famara Sanyang lenkt den Rückpraller unglücklich über die eigene Torlinie (39.). Somit ist die Pausenführung für die ballgewandte Mannschaft von FC-Trainer Serif Gürsoy Caner Dönmez, gemessen an den Spielanteilen und dem mehr ofer weniger geschenkten Treffer, durchaus glücklich.

Philipp Knorn (Foto: Max Knorn)

Nach dem Wiederanpfiff des überzeugenden Schiedsrichters Nico John aus Dobel kommt von Neuenheim insgesamt einfach zu wenig. Gegen eine so spiel- und mentalstarke Mannschaft wie den Tabellenführer kann man nur mit 100 % Einsatz, Leidenschaft und der nötigen Resilienz gewinnen. Es sind genau die fehlenden Prozente, die bei einem Spitz-auf-Knopf-Spiel über Sieg oder Niederlage entscheiden!

Point of no return durch das 0:3 in der 83. Minute!

Statt diese Prozente zu mobilisieren, holt der ASC sich zu allem Überdruss noch den Föhn in die Badewanne. Den fast schon tödlichen Stromschlag versetzt FC- Angreifer Kadir Seker nach 63 Minuten auf Vorlage des eingewechselten Yildirim Oguzhan. Mit der Doppel-Einwechslung der Stürmer Stefan Berger und Thorsten Kniehl (65.) setzt ASC-Trainer Uli Brecht auf verstärkte Offensive. Kaum auf dem Kunstrasen angekommen, zwingt Stefan Berger den selten geprüften FC-Torwart Furkan Kocakurt mit seinem Torpedo zur einzigen Glanzparade (68).

Marcus Meyer (Foto: Max Knorn)

Doch als der bis dato in der ASC-Abwehr um Cheforganisator Dominik Räder bestens aufgehobene FC-Torjäger Rahmi Can Bas mit seinem 9. Saisontreffer auf 0:3 erhöht, ist nach 83 Minuten der Döner gegessen bzw. der “Point of no return” erreicht. Stefan Berger, der mit seiner Dynamik beweist, dass es auch anders geht, krönt einen seiner typischen Turbosprints mit dem maßgerechten Querpass in den FC-Torraum. Levin Sandmann grätscht den Ball mit wilder Entschlossenheit zum 1:3- Ehrentreffer über die Linie (86.).

Bereits am nächsten Samstag um 14.30 Uhr gastiert der ASC Neuenheim (9 Punkte) beim Tabellenvorletzten SV 98 Schwetzingen (4 Punkte). Doch Vorsicht: Der Verein mit der schillernden Tradition holte bei Aufsteiger SG Horrenberg den ersten Saisonsieg und gewann überraschend klar mit 4:1. Ein Selbstläufer wird das Kellerduell in Schwetzingen für die noch zu labilen Anatomen also eher nicht.

Joseph Weisbrod

ASC Neuenheim: Dominik Sandritter, David Kiefer, Lucas Ring, Dominik Räder, Famara Sanyang, David Piazolo (73. Felipe Tobar Cabello), Philipp Knorn, Marcel Hofbauer (65. Stefan Berger), Alexander Kerber (65. Thorsten Kniehl), Levin Sandmann, Marcus Meyer (77. Oliver Kubis) – Sven Goos (ETW), Medin Dokara – Trainer: Ulrich Brecht

FC Türkspor Mannheim: Furkan Kocakurt, Fatih Yildirim, Youel Tesfagaber, Kadir Seker (87. Mahmut Cosgun), Taner Dönmez (67. Florian Seeger), Rahmi Can Bas (Tolga 86. Tarakci), Njaga Manneh, Jan Braun, Dominik Wallerus (62. Oguzhan Yildirim), Ayhan Sabah, Dolunay Cavdaroglu – Trainer: Serif Gürsoy Caner Dönmez

Tore:

  • 0:1 39.Min Eigentor
  • 0:2 63.Min Kadir Seker
  • 0:3 83.Min Can Rhami Bas
  • 1:3 86.Min Levin Sandmann, nach Flanke von Stefan Berger

2 Karten für ASC Neuenheim:

  • 71.Min Gelb für Stefan Berger
  • 73.Min Gelb für Dominik Sandritter

Schiedsrichter: Nico John (Dobel)

Zuschauer: 100

10. Spieltag
24.10.2020SG HorrenbergSV 98 Schwetzingen1:4 (0:1)
25.10.2020ASC NeuenheimFC Türkspor Mannheim1:3 (0:1)
25.10.2020SG HD-KirchheimFC Badenia St.Ilgen1:0 (1:0)
25.10.2020TSV NeckarbischofsheimFC Victoria Bammental1:3 (1:1)
25.10.2020Spvgg 06 KetschASV/DJK Eppelheim1:2 (0:0)
25.10.2020FV 1918 BrühlFK Srbija Mannheim2:0 (1:0)
25.10.2020VfL Kurpfalz NeckarauTSG 91/09 Lützelsachsen2:2 (1:2)
04.11.2020TSV KürnbachDJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 
11.11.2020VfB St.LeonFT Kirchheim 
Spielfrei: TSV Steinsfurt
Pl.Pl.VereinSp.GeUnVeToreDiffPkte
1.(1)FC Türkspor Mannheim971135:112422
2.(3)SG HD-Kirchheim1063123:101321
3.(4)ASV/DJK Eppelheim1062221:12920
4.(2)VfL Kurpfalz Neckarau954029:111819
5.(5)VfB St.Leon843122:19315
6.(6)FT Kirchheim943218:15315
7.(11)FC Victoria Bammental1043315:15015
8.(13)FV 1918 Brühl942318:14414
9.(7)TSG 91/09 Lützelsachsen (N)1042421:27-614
10.(9)DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal833213:14-112
11.(10)Spvgg 06 Ketsch933321:24-312
12.(8)SG Horrenberg (N)1033419:22-312
13.(12)FK Srbija Mannheim1033415:23-812
14.(14)FC Badenia St.Ilgen931517:11610
15.(15)ASC Neuenheim1023519:1819
16.(16)TSV Steinsfurt (N)930615:28-139
17.(17)TSV Neckarbischofsheim912610:25-155
18.(19)SV 98 Schwetzingen911712:27-154
19.(18)TSV Kürnbach90276:23-172
11. Spieltag
31.10.2020SV 98 SchwetzingenASC Neuenheim 
31.10.2020TSV SteinsfurtSG HD-Kirchheim 
01.11.2020FK Srbija MannheimSpvgg 06 Ketsch 
01.11.2020ASV/DJK EppelheimVfB St.Leon 
01.11.2020FT KirchheimTSV Neckarbischofsheim 
01.11.2020FC Badenia St.IlgenSG Horrenberg 
01.11.2020FC Türkspor MannheimTSV Kürnbach 
01.11.2020DJK/FC Ziegelhausen-PeterstalVfL Kurpfalz Neckarau 
01.11.2020TSG 91/09 LützelsachsenFV 1918 Brühl 
Spielfrei: FC Victoria Bammental