02.09.2021

ASC 2 – Aus der Nuller-Pause in die 3:0-Sause

Nach dem Wechsel powert sich der ASC Neuenheim gegen den VfL Heiligkreuzsteinach per Dreierpack ins Viertelfinale des Heidelberger Kreispokals!

Die Mannschaft von ASC-Trainer Frank Schüssler setzt ihren Siegeszug – neun Punkte aus drei Ligaspielen – auch im Achtelfinale des Heidelberger Kreispokal fort. In der ersten Halbzeit ist Neuenheim zwar optisch und spielerisch überlegen, kommt aber mangels finaler Tiefenschärfe nur selten zum gefährlichen Abschluss.

Flanke von Ralf Berger (Foto: Weisbrod)

Wenn es für den von VfL-Spielertrainer Oliver Mahrt defensiv gepolten Gast brenzlig wurde, war meistens Neuenheims linker Außenbahn-Turbo Dorian Weiß Mare mit seinen Tempo-Vorstößen der Brandstifter. Da der Gaststurm mit Vfl-Legende und -Kapitän Oliver Teich (Baujahr 1982) von der ASC-Abwehr um die ausgereifte Innenbastion Jan Breuninger und Lennart Junge in die Quarantäne verbannt war, blieb es bis zur Pause beim nicht ganz freud-, aber torlosen Remis.

Nach dem Wechsel macht der ASC dem VfL Feuer unterm Hintern!

ASC-Neuner Ralf Berger muss für die zweite Halbzeit angeschlagen passen. Für den Torjäger kommt Maximilian Kuberczyk von der ASC-Powerbank ins nun deutlich zielstrebigere ASC-Spiel. Der Neuenheimer Pusher bereitet sieben Minuten nach seiner Einwechslung die Führung vor.

Aus der Bedrängnis heraus schlägt Max “Maximal” Kuberczyk eine Augen-Maßflanke in den Strafraum. Der freigelaufene Marvin Haase nimmt den Ball kurz mit dem rechten Innenrist an und adressiert ihn in einer Bewegung mit dem linken Fuß per Express ins lange Vfl-Eck, unhaltbar für “Heilig”-Torwart Florian Heinker (52.).

Der eingewechselte Max “Maximal” Kuberczyk passt mit viel Übersicht in den Strafraum auf Marvin Haase. Der freie ASC-Stürmer stoppt den Ball mit rechts und schießt ihn mit links exakt ins lange Eck – unhaltbar für VfL-Keeper Florian Heinker (52.)

Die Mannschaft von Frank Schüssler macht dem Gast nun mächtig Feuer unterm Hintern. Der über ein Jahr verletzte Landesliga-Spieler krönt seinen ersten Einsatz in der “Zweiten” mit seinem herrlichen Tor zum vorentscheidenden 2:0 in der 71. Minute. “Heilig” kämpft zwar unermüdlich, kann die von Jonas Kürsch liebevoll gehütete ASC-Beziehungskiste nicht wirklich gefährden. So ist es wieder einmal der 19jährige Natural Born Goalgetter Kim-Jonathan Kaul, der nach einem mitreißenden Solo cool wie Lewa zum verdienten 3:0-Endstand vollendet (88.)

Am Sonntag der Kreisliga-Gipfel beim VfB Leimen!

Am Mittwoch, dem 15. September, empfängt der ASC Neuenheim II im Viertelfinale des bfv-Rothaus-Kreispokals den nächsten Kreisligisten TSV Rettigheim. Doch steht bereits am Sonntag die nächste Herausforderung auf der Agenda. Um 15.00 Uhr findet im Otto-Hoog-Stadion das Kreisliga-Gipfeltreffen zwischen dem F ünften VfB Leimen (7 Punkte, 9:2 Tore) und dem oberen Tabellennachbarn ASC Neuenheim II (9 Punkte, 8:1 Tore) statt.

Für ASC-Trainer Frank Schüssler hat sein Team für den Sprung ins
Kreispokal-Viertelfinale einen hohen Preis bezahlt: Mit Abwehrchef Jan Breuninger und Torjäger Ralf Berger dürften mindestens zwei Schlüsselspieler für das Spitzenspiel am Sonntag bei der Stober-Elf ausfallen.

ASC Neuenheim II: Jonas Kürsch, Jan Breuninger (82. Jonas Gimber), Dorian Weiß Mare, Lennart Junge, Felix Dipper, Daniel Hinninger (73. Lukas Gischke), Jonas Schmid, David Wehner, Ralf Berger (46. Maximilian Kuberczyk), Kim-Jonathan Kaul, Marvin Haase (53. Valentin Starz) – Leif Lichtenberger (ETW), Lukas Körmös, Matthias Klauditz, Tim Czwielung, Samuel Schmidt, – Trainer: Frank Schüssler

VFL Heiligkreuzsteinach: Florian Heinker, Benjamin Huwer, Oliver Mahrt (73. Kelvin Fischer), Oliver Teich, Jonas Emmerich, Samuel Gärtner (73. Alexander Jakob), Pascal Beisel (62. Timo Scholl), Marcel Steinle, Malon Weiher, Daniel Binkowski, Tim Abfalterer (83. Nicolas Koch) – Trainer: Oliver Mahrt


Tore:

  • 1:0 52.Min Marvin Haase, nach Pass von Maximilian Kuberczyk
  • 2:0 71.Min Jonas Schmid, nach Zuspiel von David Wehner
  • 3:0 88.Min Kim-Jonathan Kaul

Schiedsrichter: Armin Kheil

Zuschauer: 50

Joseph Weisbrod