29.11.2021

ASC1 – Allen Grund zum Jubeln

Spvgg 06 Ketsch – ASC Neuenheim 0:2 (0:1)

Spvgg 06 Ketsch – ASC Neuenheim (Foto: Weisbrod)

Der ASC Neuenheim gewinnt 2:0 bei der SpVgg 06 Ketsch und beendet seine eindrucksvolle Vorrunde als Landesliga-Zweiter!

Nach diesem reifen Auswärtssieg in Ketsch ist der ASC Neuenheim Tabellenzweiter der Landesliga Rhein-Neckar – und bleibt dies mindestens bis zum Nachholspiel des Vfl Kurpfalz Neckarau (32 Punkte, 45:17 Tore) am Dienstag gegen SV 98 Schwetzingen.

Die mit 2G-Plus und negativem Antigen-Test überqualifizierten Zuschauer sahen im Waldstadion einen furios startenden Gastgeber. Bereits in der 5. Minute musste ASC-Torwart Daniel Tsiflidis seinen Blitzarm ausfahren, um nach einem kapitalen Nachschuss von Gökhan Kaya den frühen Rückstand zu verhindern. Ãœberhaupt hat das forsche Team von SpVgg-Trainer Marco Rocco im ersten Durchgang die besseren Führungsmöglichkeiten.

Spvgg 06 Ketsch – ASC Neuenheim (Foto: Weisbrod)

Doch trotz mancher Wackelkontakte lässt die ohne den muskelverletzten Abwehrchef Dominik Räder umformierte Neuenheimer Dreierkette mit Philipp Knorn (zentral stark), Famara Sanyang (links) und Dawid Polotzek (rechts) im ganzen Spiel keine “Hundertprozentige” für Ketsch mehr zu.

Es dauert fast eine Halbzeit, bis die ungewohnten technischen Mängel abgestellt sind und die Rädchen im ASC-Getriebe wie gewohnt ineinander greifen. Kurz vor der Pause entwickelt sich aus einem Einwurf von Tarek Aliane eine Ballstaffette, die nach einem Hochpass von Verteidiger Famara Sanyang auf dem Kopf von David Piazolo landet, der mit demselben Körperteil auf Levin Sandmann verlängert. Der Kapitän vollendet den kuriosen Doppelkopf mit seiner Vorlage auf Ben-Richard Prommer. “Alarm von Cobra 11” macht das Allerbeste draus: einen Seitfallzieher, den der Ketscher Catcher Jannik Hauschild beim besten Willen nicht fangen kann (45.). Der 18. Saisontreffer des Landesliga-Topscorers!

Aus dem Einwurf von Tarek Aliane entwickelt sich eine Ballstaffette. Famara Sanyang passt an den Ketscher Strafraum. David Piazolo und Kapitän Levin Sandmann spielen Doppelkopf. Ben-Richard Prommer vollendet die gelungene Kombination per Premium-Seitfallzieher zum 0:1-Halbzeitstand.

Nach der Pause setzt sich die Neuenheimer Klasse durch!

Nach dem Wiederanpfiff des von seinen Assistenten nicht immer optimal unterstützten Schiedsrichters Fatik Kerem Icli findet die Mannschaft von Trainer Uli Brecht ihren blauen Faden und die “Expected Goals” im Ketscher Strafraum mehren sich. In der 50. Minute wird Ben-Richard Prommer im Strafraum von hinten umgerannt. Der Schiri-Assistent hat eine ebenso gute Sicht auf diese Szene wie der Verfasser, will aber wie sein Chef kein elfmeterwürdiges Foul erkannt haben.

Eine Viertelstunde später wehrt ein Ketscher Verteidiger einen Torschuss klar mit der Hand ab. Wieder bleibt der fällige Strafstoß-Pfiff aus (65.). Ketsch drängt nun mehr oder weniger gefährlich auf den Ausgleich. Doch die Neuenheimer Defensive verteidigt clever und leidenschaftlich. Die Ketscher Offensivbemühungen eröffnen dem Gast weite Räume für Konter.

ASC profitiert von der Türkspor-Niederlage bei FT Kirchheim!

Das schnörkellose Neuenheimer Umschaltspiel zahlt sich schließlich mit einem mustergültigen Angriff aus. Ben-Richard Prommer passt auf den Flügel in den Tempolauf des rechten Vollgasgebers Davjd Cardal. Dessen Rückpass jagt Lucas Ring volley an die Unterkante der Querlatte und von dort hinter die Torlinie (78.). Das letzte der 47 Saisontore (nur der FC Türkspor Mannheim hat mehr!) war der krönende Abschluss einer eindrucksvollen Neuenheimer Vorrunde.

Das letzte der 47 Tore, die der ASC Neuenheim in der imposanten Vorrunde erzielt hat, gehört sicher zu den spektakulärsten Volltreffern. Ben-Richard Prommer steckt durch in den Lauf des rechten Power-Außenbahners David Cardal. Neuenheims Neunzehner zündet seinen Turbo und passt perfekt in den Rücken der Ketscher Abwehr. Lucas Ring zieht von der Strafraumgrenze ab und donnert den Ball mit exquisiter Schusstechnik unter die Querlatte.

Dank des 1:0-Last-Minute-Siegs des Stadtrivalen FT Kirchheim (38 Punkte, 40:13 Tore) im Spitzenspiel überholt der ASC Neuenheim den punktgleichen FC Türkspor Mannheim (35 Punkte, 52:25 Tore) aufgrund des besseren Torverhältnisses und ist nun Tabellenzweiter der Landesliga Rhein-Neckar.

Joseph Weisbrod

Spieltag und Tabelle anzeigen

SpVgg Ketsch: Jannik Hauschild, Justin Rehberger, Dane Rosenberger (72 Kristian Spaqi), Gökhan Kaya (59. Etienne Köhler), Aiman Kurt, Benjamin Marx, Daniel Marzoll, Manuel Merle, Stephan Jung, Marcel Feßler, Nils Haubrich (84. Leonce Eklou) – Trainer: Marco Rocca

ASC Neuenheim: Daniel Tsiflidis, David Cardal (90. Oliver Kubis), Dawid Polotzek, Famara Sanyang (62. Fabian Springer), Philipp Knorn, Lucas Ring, Boubacar Siby, David Piazolo (85. Jonas Schmid), Tarek Aliane, Levin Sandmann, Ben-Richard Prommer – Trainer: Ulrich Brecht

Tore:

  • 0:1 45.Min Ben-Richard Prommer, nach Kopfballvorlage von Levin Sandmann
  • 0:2 79.Min Lucas Ring, nach Rückpass von David Cardal

6 Karten für ASC Neuenheim:

  • 35.Min Gelb für Famara Sanyang
  • 60.Min Gelb für Boubacar Siby
  • 72.Min Gelb für Lucas Ring
  • 81.Min Gelb für Fabian Springer
  • 86.Min Gelbrot für Boubacar Siby
  • 87.Min Gelb für Tarek Aliane

Schiedsrichter: Fatih Kerem Icli