02.05.2022

ASC1 – Sphinx mit zwei Gesichtern

FK Srbija Mannheim – ASC Neuenheim 2:2 (2:0)

FK Srbija Mannheim – ASC Neuenheim (Foto: Weisbrod)

Nach verkorkster erster Halbzeit dreht der ASC Neuenheim die Partie, muss sich aber mit einem 2:2 (2:0) bei FK Srbija Mannheim abfinden!

In der letzten Partie des 29. Spieltags der Landesliga Rhein-Neckar erwies sich der ASC Neuenheim als rätselhafte Sphinx mit zwei Gesichtern: In der ersten Halbzeit verkrampft, fehlerhaft und ohne den gewohnten Spielwitz, nach dem Wechsel dominant, offensiv und zielstrebig.

Zwar feuert der hinter den ASC-Spitzen agierende Tarek Aliane den ersten Torschuss in dieser kniffligen Partie ab, verfehlt aber knapp den linken Pfosten (8.). Fünf Minuten später lässt die Neuenheimer Abwehr sich zu leicht aushebeln. Nach einem Rückpass von der Grundlinie hat FK-Angreifer Aleksandar Sorda die Zeit und den Raum, den Ball unhaltbar für ASC-Torwart Daniel Tsiflidis halbhoch ins Netz zu ballern (13.).

Während Srbija Mannheim robust um jeden Kunstrasen-Meter kämpft, tut sich der ASC u. a. ohne den verletzten Regisseur Marcel Hofbauer im Spielaufbau schwer. Auch das grobe Stilmittel des Langholz-Gewerbes passt eigentlich nicht zum vom Brecht-Ensemble gewohnten elastischen Pass-Instrumentarium.

Als FK-Angreifer Milos Pitulic in der 26. Minute nach einem zu kurzen Rückpass allein auf das ASC-Tor zuläuft, verhindert der Neuenheimer Torhüter Daniel Tsiflidis mit einer glänzenden Fußabwehr den frühen 0:2-Rückstand für sein Team. Neuenheim antwortet mit einem kernigen Schuss von Levin Sandmann über das Tor (28.) und einem formidablen 20-Meter-Freistoß von Alexander Kerber an den linken Innenpfosten (38).

Doch das ungute Gefühl des Neuenheimer Anhangs bestätigt sich in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Ein Sonntagskracher von FK-Antreiber Vuk Spanovic ins linke Eck brachte die nicht unverdiente 2:0-Pausenführung für den abstiegsgefährdeten, daher hoch motivierten Gastgeber (45.+4).

48. Minute: Nach einem Strafraum-Foul an ASC-Kapitän Levin Sandmann übernimmt Tarek Aliane die Verantwortung für den dringend nötigen Anschlusstreffer zum 1:2 und verwandelt den fälligen Elfmeter unhaltbar für den starken FKS-Keeper Efthimios Tsapoglou sehr souverän.

Nach der Pause trumpft der ASC auf, kann aber im Endspurt den Sack nicht zumachen!

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Maurice-Alexander Bollheimer zeigt die Neuenheimer Sphinx endlich ihr anderes, löwenähnliches Gesicht. ASC-Zehner Levin Sandmann wird im Strafraum von den Beinen geholt. Der bis dahin noch unauffällige Tarel Aliane verwandelt den berechtigten Elfmeter abgezockt zum 1:2-Anschluss (48.).

Neuenheim findet nun endlich seine spielerische und kämpferische Linie, schnürt den harten Gegner immer mehr in dessen Hälfte ein. In der 54. Minute sprintet ASC-Turbo Stefan Berger im Vollspeed in den Srbija-Strafraum ein und wird unsanft gelegt. Doch der fällige Strafstoß-Pfiff bleibt aus.

75. Minute: Toller Angriff des in der zweiten Hälfte stark auftrumpfenden ASC Neuenheim: Außenbahner Lucas Ring passt auf Stefan Berger, der den Ball zügig und steil in den Strafraum auf “Cobra 11” Ben-Richard Prommer durchsteckt. “Bum Bum Richie” veredelt den genialischen Traumpass an Srbija-Torwart Efthimios Tsapoglou vorbei ins serbische Netzwerk. Der 29. Saisontreffer des Landesliga-Topscorers!

Stefan Berger läuft nun wie seine Teamkollegen zur Bestform auf. Als ihm der linke Außenbahner Lucas Ring den Ball zuspielt, fackelt der kraftvolle Siebener nicht lange und adressiert einen messerscharfen Steilpass in den FK-Strafraum genau auf Ben-Richard Prommer. “Cobra 11” spitzelt die Kugel clever am SK-Torwart Efthimios Tsapoglou vorbei ins serbische Netzwerk (75.). Der leidenschaftlich mitfiebernde Reinhold Joppich, aus Köln angereister Fan des MSV Duisburg und ASC Neuenheim, fühlt sich als “Prophet” des mehr als verdienten Ausgleichs bestätigt.

FK Srbija Mannheim – ASC Neuenheim (Foto: Weisbrod)

In der letzten Viertelstunde schlagen auf der sonnigen Sportanlage des ASV Feudenheim die Emotionen und die Wogen hoch. Ein bekennender Srbija-Hooligan, nach eigener Aussage ein berüchtigter Kampfsportler, droht mehrmals körperliche Gewalt an. Auf dem Rasen will Neuenheim mit aller Macht die drei für die Tabellenspitze erforderlichen drei Punkte einfahren. Stefan Berger (82.) und der nun brandgefährliche Tarek Aliane (87.) haben den Siegtreffer auf dem Fuß.

Letztlich reicht es für den Aufstiegskandidaten aufgrund der verkorksten ersten Halbzeit nur zum enttäuschenden Remis. Nach dem knappen 1:0-Sieg gegen die SG Horrenberg haben die Freien Turner Kirchheim (58 Punkte) wieder die Tabellenführung vor dem ASC Neuenheim (57) übernommen, der punktgleich mit dem VfL Kurpfalz Neckarau (3:2 gegen VfB St. Leon) auf dem zweiten Landesliga-Platz lauert.

Joseph Weisbrod

RNZ-Bericht

Heidelberger Kampf um die Meisterschaft

ASC Neuenheim verliert Landesliga-Tabellenführung durch das 2:2 bei Srbija Mannheim

Heidelberg. (RNZ) Verspielt der ASC Neuenheim die Meisterschaft in der Fußball- Landesliga und damit den direkten Aufstieg in die Verbandsliga Nordbaden? Nach dem Unentschieden bei gewitzten Serben vom FK haben die Anatomen die Tabellenführung wieder an die Freien Turner Kirchheim verloren. Der VfL Kurpfalz Neckarau ist nach dem knappen 3:2 über St. Leon nun punktgleich, so dass sich in der Landesliga ein spannendes Meisterschaftsrennen mit den beiden Heidelberger Spitzenklubs abzeichnet.

Srbija war auf die Defensive konzentriert und hielt den ASC gut in Schach. Die wenigen, eigenen Chancen wurden, angetrieben von den starken Sorda und Spanovic, eiskalt zur 2:0-Pausenführung genutzt. Nach der Halbzeit drückte Neuenheim und wurde mit dem Ausgleich belohnt. Beide Mannschaften vergaben noch Chancen auf den möglichen Sieg, das Unentschieden war insgesamt leistungsgerecht. mi

Spieltag und Tabelle anzeigen (klicken)

FK Srbija Mannheim: Efthimios Tsapoglou, Goran Ignjic, Aleksandar Kovacevic, Aleksandar Sorda (70. Georgios Parsantanian), Recep Kurt, Philipp Barancek-Fischer, Vuk Spanovic (76. Thorsten Kniehl), Milos Pitulic, Bozidar Stanimirovic, Arafate Tcha-Gnaou – Trainer: Demir Duric

ASC Neuenheim: Daniel Tsiflidis, Famara Sanyang (46. Stefan Berger), Lucas Ring, Boubacar Siby, Arik Edelmann (77. Samuel Schmidt), Dominik Räder, Oliver Kubis (82. Kim-Jonathan Kaul), Alexander Kerber, Tarek Aliane, Levin Sandmann, Ben-Richard Prommer – Leif Lichtenberger (ETW), Philipp Knorn – Trainer: Ulrich Brecht

Tore:

  • 1:0 13.Min Aleksandar Sorda
  • 2:0 45+4.Min Vuk Spanovic
  • 2:1 48.Min Tarek Aliane, Foulelfmeter an Levin Sandmann
  • 2:2 75.Min Ben-Richard Prommer, nach Pass von Stefan Berger

Schiedsrichter: Maurice-Alexander Bollheimer (Karlsruhe)

Zuschauer: 80