12.05.2022

ASC2 – Der ASC Neuenheim II bezwingt den bisherigen Kreisliga-Vierten VfB Rauenberg mit 1:0

ASC Neuenheim II – VfB Rauenberg 1:0 (0:0)

ASC Neuenheim II – VfB Rauenberg (Foto: Weisbrod)

Der bisherige Kreisliga-Vierte aus Rauenberg wollte unbedingt gewinnen, um seine Chance auf den Relegationsplatz zu wahren und begann druckvoll. Als ein VfB- Stürmer allein auf den ASC-Keeper zulief, rettete Jonas Kürsch mit einer exzellenten Fußabwehr (8.). Auf dem Fußballcampus entwickelte sich ein intensives Spiel mit viel Input, aber wenig Output im Strafraum.

Nach einer Maßecke von Maximilian Kuberczyk katapultierte Jonas Gimber einen Flugkopfball auf das Rauenberger Tor. Doch VfB-Keeper Lukas Müller parierte das Geschoss glänzend (35.). Kurz darauf verhinderte erneut der bärenstarke ASC- Torhüter Jonas Kürsch gleich zweimal innerhalb von wenigen Sekunden aus der Nahdistanz einen Rauenberger Gegentreffer (38.).

Nach famoser Vorarbeit von Mittelfeldmotor Maximilian Kuberczyk trifft der nach der Pause eingewechselte Elias Piazolo in der 57. Minute “nur” das Lattenkreuz. Kurz vor dem Ende gelingt Power-Mann Dorian Weiß Mare nach einem unwiderstehlichen Solo mit einem kernigen Schuss ins Eck der nicht unverdiente Siegtreffer für die Mannschaft von ASC-Trainer Frank Schüssler.

Erneut nach einem Eckball von Maximilian Kuberczyk stieg wieder der umtriebige Jonas Gimber am langen Pfosten hoch und köpfte knapp über die Rauenberger Weinkiste (54.). Mit zunehmender Dauer bekam das gut organisierte Team von ASC-Coach Frank Schüssler die “Macht vom Mannaberg” immer besser in den Griff. Fast hätte der nach der Pause eingewechselte Youngster Elias Piazolo bei einer der sich häufenden Möglichkeiten Neuenheim in Führung geschossen, traf aber nach grandiosem Solo und Querpass von Maximilian “Die Lunge” Kuberczyk nur das VfB-Lattenkreuz (57.).

Als alle auf dem sonnigen Fußballcampus mit einem torlosen Remis rechneten, kam kurz vor dem Ende der finale Auftritt von “Dynamo” Dorian Weiß Mare. Sein unwiderstehliches Power-Solo krönte er mit einem satten Schuss ins Eck zum spektakulären Tor des Tages (88.).

Trotz des vierten Sieges in Folge bleibt der ASC Neuenheim II (51 Punkte) starker Tabellensechster hinter dem Gast aus Rauenberg (58), der auf dem 5. Kreisliga-Platz seine Aufstiegshoffnungen aufgrund der 1:2-Niederlage des VfB Leimen (62 Punkte/Platz 2) gegen Wieblingen und des 1:1-Remis des FC Rot (61/Platz 3) in Neckargemünd noch nicht endgültig begraben muss.

Spieltag und Tabelle anzeigen (klicken)

ASC Neuenheim II: Jonas Kürsch, Lukas Kanuscak, Julian Khayat (69. Lukas Beyl), Jonas Gimber, Jan Breuninger, Matthias Klauditz, Samuel Schmidt (46. Elias Piazolo), David Wehner, Nistret Pollomi (81. Jan-Erik Möller), Maximilian Kuberczyk, Robin Zeitler (46. Dorian Weiß Mare) – Mert Yavuz (ETW), Yannick Schnellbacher – Trainer: Frank Schüssler

VfB Rauenberg: Lukas Müller, Kevin Huber, Jannis Büchner, Timo Bosselman (75. Berkin Özdemir), Moritz Höffner, Luca Linhart (84. Robert Zenuni), David Erhart, Andrea Di Lorenzo, Dennis Freitag, Tim Gauch, Maximilian Walz (64. Paul Eric Poley) – Trainer: Manuel Muth

Tore:

  • 1:0 88.Min Dorian Weiß Mare

2 Karten für ASC Neuenheim II:

  • 32.Min Gelb für Julian Khayat
  • 72.Min Gelb für Matthias Klauditz

Schiedsrichter: Bernd Nonnenmacher (Sandhausen)