26.06.2022

D-Jugend – Am Ende versagen die Nerven

FC Astoria Walldorf II – ASC Neuenheim 4:2 n.E.

D-Jugend, Kreispokalfinale (Foto: Weisbrod)

Die ASC D-Junioren unterliegen im Heidelberger Kreispokal-Finale dem FC Astoria Walldorf 2 nach 2:2, Verlängerung und Neunmeter-Schießen mit 2:4!

In den ersten 30 Minuten dominiert das von Trainer Julian Stein auf einen heißen Fight eingestellte ASC U 13-Team spielerisch und läuferisch, schafft es aber nicht, glasklare Torchancen zu erarbeiten. So bleibt es bis zur Pause vor etwa 100 Zuschauer/innen beim für den FCA schmeichelhaften 0:0. Sechs Minuten nach dem Wiederanpfiff des tadellosen jungen Schiedsrichters Ben Fiedler geht der effizientere Gastgeber bei einem seiner seltenen Angriff durch Victor Beykov in Führung (36.).

Der hochverdiente 1 : 1-Ausgleich für die Neuenheimer U 13 fällt durch ein mit energischem Nachsetzen erzwungenes Eigentor in der 44. Minute. Doch im Gegenzug schlägt der FCA durch Cinar Hellac postwendend zurück und legt erneut vor. Es spricht für den Zusammenhalt und die Kämpfermentalität der “Steinernen”, dass die Neuenheimer nach dem 1:2-Rückstand, angefeuert vom lautstarken ASC-Publikum, eine Angriffswelle nach der anderen starten.

Die ASC U 13 ist spielerisch und läuferisch besser, der FCA 2 effektiver und nervenstärker!

Das aggressive Pressing und der unermüdliche Einsatz werden schließlich belohnt. Zwei Minuten vor dem Abpfiff der regulären Spielzeit kann der FCA-Keeper einen auf den langen Pfosten gezogenen Eckball nicht festhalten. Ein ASC-Spieler legt wunderbar auf. Luka Buff zirkelt den Ball unhaltbar in den linken Walldorfer Torwinkel. Nach dem erlösenden Jubel und dem anschließenden Abpfiff von Schiri Ben Förderer geht es in die Verlängerung.

Da auch nach zweimal fünf weiteren spannenden Minuten keine Entscheidung fällt, kommt es zum Neunmeter-Showdown. Die Nervosität bei den ASC-Schützen ist offensichtlich: FCA-Keeper Colin Müller kann alle Neuenheimer “Neuner”, da zu zentral geschossen, fangsicher abräumen. Die FCA-Schützen Martin Quentin und Maris Jakob Star treffen hingegen unhaltbar zum 4:2-Endstand. ASC-Trainer Julian Stein bestätigt wenig überrascht. ” Im Training gingen die Dinger alle rein. Doch schon während der Woche waren die Jungs sehr nervös.”.

Auch der Vizepokalsieger kann stolz sein: Siegerehrung durch Jugend-Staffelleiter Peter Lüll!

Jugend-Staffelleiter Peter Lüll findet bei der Siegerehrung die richtigen Worte – auch für den Vizepokalsieger. Von den 47 Mannschaften, die am Heidelberger Kreispokal teilnahmen, sind die beiden Besten ins Finale gekommen. Sie setzten sich in sechs Runden auch gegen favorisierte Gegner durch. Der glückliche Gewinner ist am Ende der FC Astoria Walldorf 2, der unglückliche Verlierer der ASC Neuenheim.

D-Jugend, Siegerehrung (Foto: Weisbrod)

Doch die Tränen einiger ASC-Spieler dürften bald der Freude und dem Stolz auf eine mit dem dritten Tabellenplatz gekrönte Kreisliga-Saison und den famosen Auftritt im Heidelberger Kreispokal auch im Finale weichen. Kopf hoch, Jungs!

Joseph Weisbrod