25.09.2022

ASC1 – Furiose Neuenheimer Fünfer-Sinfonie

ASC Neuenheim – VfB St.Leon 5.0 (3:0)

ASC Neuenheim – VfB St. Leon (Foto: Weisbrod)

Der Anatomie-Sportclub seziert den VfB St. Leon nach allen Regeln der Landesliga-Kunst mit 5:0 (3:0) und gehört weiterhin zum Spitzentrio!

Landesliga Rhein-Neckar, 6. Spieltag

Samstag 24.09.2022, 17:30 Uhr
ASC Neuenheim – VfB St.Leon 5.0 (3:0)

Getreu dem Musketier-Spruch “Un pour tous, tous pour un” zeigten die Neuenheimer ihr bisher stärkstes Saisonspiel. Einer für alle, alle für einen: Mit diesem Teamspirit knackte der ASC den Widerstand der sonst so kampfstarken, zuletzt zweimal siegreichen Gäste. Nach dem ersten Warnschuss von Stefan Berger an die Latte (14.) katapultierte Headhunter Philipp Knorn einen Freistoß von Tarek Aliane mit vollendeter Kopfball-Technik in den VfB-Winkel (17.).

17. Minute: Nach einem vehementen ASC-Start die verdiente 1:0-Führung. Tarek Aliane adressiert eine Freistoß in den Strafraum. Philipp Knorn (Nr. 15) steigt hoch und köpft den Ball flugtechnisch perfekt in den St. Leoner Winkel. Der erst 17jährige VfB-Keeper Felix Gottselig ist noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.
ASC Neuenheim – VfB St. Leon, Stefan Berger erzielte das 2:0 (Foto: Titziana Heckmann)
29. Minute: Wieder ist es ein Freistoß, der zum Neuenheimer Tor führt. Die Stirn-Bogenlampe von Stefan Berger, der kurz zuvor bereits die Latte getroffen hat, senkt sich über VfB-Torwart Felix Gottselig hinweg in den St. Leoner Herrgottswinkel.

Einen weiteren Freistoß von Tarek Aliane veredelte Stefan Berger ebenfalls per Kopf zur 2:0-Führung (29.). Glück hatte der VfB bei einem Pfostenknaller von Kajally Njie nach einer Maßflanke von Fabian Springer (32.). Den 3:0-Pausenstand für das Power-Team von ASC-Trainer Uli Brecht zelebrierte Vorbereiter Tarek Aliane dann mit einem exakt verwandelten Foulelfmeter selbst (37.). ASC-Torwart Steven Ullrich wurde das erste Mal in dieser einseitigen Partie durch einen kernigen Flachschuss von Oliver Bitz gefordert, den er aber reaktionsschnell um den Pfosten tauchte (44.).

37. Minute: Nach einem Foul am rasenden Außenbahner Lucas Ring entscheidet Schiedseichter Philipp Freese (TSV Neckarau) auf Strafstoß für den ASC Neuenheim. Spezialschütze Tarek Aliane macht kurzen Prozess und lässt dem jungen Felix Gottselig im VfB-Tor mit seinem platzierten Schuss ins Eck nicht die Spur einer Chance.

Auch nach dem Wiederanpfiff des unter kollegialer Beobachtung stehenden, guten Schiedsrichters Philipp Freese (TSV Neckarau) ging kein Ruck durch das früh gebändigte Löwenrudel von VfB-Trainer Benjamin Schneider. Der Spargelexpress wurde von der ASC-Defensive um Abwehrchef Dominik Räder und der Doppel-Sechs mit Levin Sandmann & Marc Berger konsequent von der ohnehin spärlichen Energiezufuhr aus der Abteilung Spielaufbau abgeschnitten.

Auch nach der spektakulären 4:0-Führung nicht satt!

Nach dem spektakulären 4:0 durch den eingewechselten Linus Held (71.) – hatten die Gastgeber immer noch nicht genug. Ausgerechnet der jüngste Spieler auf dem Platz, der erst 17jährige VfB-Torwart Felix Gottselig, verhinderte mit imposanten Paraden zunächst einen höheren Rückstand. Auf der anderen Seite hechtete “Jumping” Steven Ullrich den zweiten gefährlichen, von Marcel Andorfer abgefeuerten VfB-Schuss aus der Ecke (80.).

71. Minute: Nach einer herrlichen Flanke von Kajally Njie in den VfB-Strafraum legt ASC-Kapitän per Kopf auf. Der eingewechselte Linus Held lässt sich nicht lange bitten und knallt den Ball aus der Drehung heraus flach und scharf ins Eck.

Doch dann belohnten sich die sezierfreudigen Anatomen ein letztes Mal für ihre vorbildliche Einstellung. Der junge Abwehrstratege Philipp Knorn krönte seine Leistung und die der gesamten Mannschaft nach einem Eckball von Standard-Maestro Tarek Aliane mit seinem zweiten Tor (86.) in dieser Landesliga-Party.

86. Minute: Spektakulär auch der fünfte ASC-Treffer nach einem fulminanten Neuenheimer Gesamtauftritt. Nach seinen Freistoß-Vorlagen zu den ersten beiden ASC-Toren bereitet Elffer-Verwandler Tarek Aliane bereitet auch den 5:0-Endstand vor: Dieses Mal mit einer Präzisionsecke wieder auf den Kopf von Abwehrstratege Philipp Knorn, der zunächst die Latte und dann im Nachschuss mit dem Fuß ins Netz trifft.

Mit nunmehr 13 Punkten und 17:4 Toren aus sechs Spielen bleibt der ASC Neuenheim in den “Medaillenrängen” der Landesliga Rhein-Neckar und steht somit voll im Soll.

Joseph Weisbrod

Spieltag und Tabelle anzeigen (klicken)

ASC Neuenheim: Steven Ullrich (TW), Fabian Springer (79. Famara Sanyang), Arik Edelmann (74. Oliver Kubis), Marc Berger, Philipp Knorn, Dominik Räder, Stefan Berger (60. Linus Held), Kajally Njie, Lucas Ring (83. Dorian Weiß Mare), Levin Sandmann (C), Tarek Aliane – Daniel Tsiflidis (ETW), Ralf Berger – Trainer: Ulrich Brecht

VfB St.Leon: Felix Gottselig (TW), Julian Ruck, Erik Gräf (C), Philipp Amann, Jonas Rehn (71. Vincent Bauder), Carl Leon Pohl (46. Felix Behr), Tim Bechberger (77. Cem Aydin), Oliver Bitz, Justin Wagner (46. Daniel Zeiser), Marcel Andorfer, Eric Schillinger – Trainer: Benjamin Schneider

Tore:

  • 1:0 17.Min Philipp Knorn, Kopfball nach Freistoss von Tarek Aliane
  • 2:0 29.Min Stefan Berger, Kopfball nach Flanke von Tarek Aliane
  • 3:0 37.Min Tarek Aliane, Foulelfmeter an Lucas Ring
  • 4:0 71.Min Linus Held, Vorarbeit von Levin Sandmann
  • 5:0 86.Min Philipp Knorn, nach Eckball von Tarek Aliane

2 Karten für ASC Neuenheim:

  • 23.Min Gelb für Stefan Berger
  • 73.Min Gelb für Fabian Springer

Schiedsrichter: Philipp Freese (TSV Neckarau)

Zuschauer: 50