17.01.2023

ASC3 – Wintercheck

ASC Neuenheim III auf fupa.net

FuPa Baden widmet sich ab sofort in einem Wintercheck zur Rückrunde den Vereinen der Region. Die Antworten für den ASC Neuenheim III kommen vom Stellvertretenden Vorsitzenden und Leiter Kommunikation Joseph Weisbrod.

fupa-Wintercheck
  1. Wie lautet euer Fazit nach der ersten Saisonhälfte? Wurden die gesteckten Ziele erreicht?
    Mehr noch als der hervorragende 6. Tabellenplatz hat uns der sehenswerte Fußball unserer jungen “Dritten” begeistert. Nach der SpG ASV/DJK Eppelheim 2 (59) hat die Mannschaft von Trainer Jan Herle mit 47 Treffern die zweitmeisten Tore der Kreisklasse B HD geschossen. Insofern hat der ASC Neuenheim III das erklärte Saisonziel “schönen Fußball spielen” schon in der Hinrunde umgesetzt. Auch im Heidelberger Kreispokal hat das junge Team angenehm überrascht. Der ASC Neuenheim III schied erst im Viertelfinale gegen den späteren Finalisten FC Dossenheim aus.
  2. Gibt es Veränderungen im Team? Transfers, Änderungen im Trainer- und Betreuerteam?
    ASC III-Trainer Jan Herle hat bisher alle Erwartungen hinsichtlich der Performance Weiterentwicklung seiner jungen Mannschaft erfüllt. Die Spieler vertrauen ihm, haben Spaß an ihrem Fußball und mit acht Siegen, vier Remis und sechs Niederlagen auch ergebnistechnisch eine positive Vorrunden-Bilanz hingelegt. Leider verlässt unser Kapitän Theo Jaspert Heidelberg und damit auch den ASC Neuenheim III. Er ist als Kreativ- und Führungsspieler schwer zu ersetzen.
  3. Wo gibt es in der Mannschaft Verbesserungspotenzial?
    Wenn der ASC Neuenheim III Defizite hat, sind sie ganz hinten zu verorten. Mit 43 Gegentreffern gehört die Abwehr zu den schwächeren der Liga. Hier schlummert auch das Verbesserungspotenzial. Trainer Jan Herle wird in der Vorbereitung sicherlich das Defensiv-Verhalten der gesamten Mannschaft, nicht nur der nominellen Verteldigung, auf der Agenda haben.
  4. Welches Team hat euch in eurer Liga am meisten überrascht?
    Eine dicke Überraschung dürfte sein, dass mit dem FC Germania Meckesheim-Mönchzell einer der am meisten genannten Meisterschaftsfavoriten als Tabellensiebter mit nur 26 Punkten schier uneinholbare 15 Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter SG Tairnbach (41) hat.
  5. Wenn ein Spieler für seine Entwicklung hervorgehoben werden müsste, wer wäre es und warum?
    Da könnte man durchaus den einen oder anderen U 21-Namen nennen. Aber auch erfahrene Spieler haben sich weiterentwickelt. Daher gilt auch für die Kreisliga-Reserve das Erfolgsrezept der besten WM-Teilnehmer: Der Star ist die Mannschaft!
  6. Gibt es ein besonderes Highlight in der Vorbereitung?
    Jedes Testspiel sollte ein Festspiel sein! Erwähnt seien hier die Heidelberger Stadtderbys gegen TB Rohrbach (22. Januar) und FG Rohrbach (19. Februar).
  7. Welche Ziele strebt ihr in der Rückrunde an?
    Weiterhin “schönen Fußball spielen”, aus den Spielern und dem lernwilligen Kader das Beste herausholen sowie die Talente gerne auch für höhere Aufgaben fit machen!
  8. Wie habt ihr die WM in Katar verfolgt und was denkt ihr im Nachgang darüber?
    Wie schon im Statement zur RNZ-Umfrage vor WM-Beginn veröffentlicht: Bei allem Respekt vor jeder Art von WM-Boykott: Wir sind mehrheitlich ganz bei Thomas Hitzlsperger, der sich trotz seiner erschütternden Recherchen vor Ort und seiner klaren, kritischen Haltung zu Katar die Freude am Fußball nicht von einem auf die Menschenrechte pfeifenden Emirat und einer profit- und machtgierigen FIFA-Elite zerstören lassen will. Wir werden hinschauen statt wegschauen! Gesagt, getan! Rein sportlich betrachtet, waren am Ende alle acht Viertelfinalisten stärker, weil gieriger und aggressiver als das deutsche Team: Mit einem verdienten Weltmeister Argentinien.

Joseph Weisbrod